Feuerlöschboot BRANDDIREKTOR WESTPHAL, 1:250, Passat-Verlag, Kontrollbau

  • Viele Dieselaggregate (vgl. # 90) brauchen viele "Schornsteine".

    Bemerkenswerte Bausführung dieser kleinen Stinker; aber modernes Schiffsdesign hätte sicherlich die Dampflokzeit verlassen können und alles in einem entsprechenden Sammler unterbringen können .. vielleicht auch kostensparender .. ? Meine Oma schickte mich immer zum Drogisten damals, damit ich wieder Schornsteinfarbe holte für die Rohre aus ihrem Seppelfricke .. :D

  • Moin Wilfried,

    in den „Töpfen“ unter den Rohren dürften sich Schalldämpfer und vor allem Rußpartikelfilter befinden. Vielleicht konnte man deswegen die Abgasanlage nicht zusammenfassen.


    Aber vielleicht wissen unsere Motorenspezis mehr?


    Jedenfalls sind die Rohre ein prägendes Designelement, finde ich.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Helmut,


    die Abgasrohre sind wirklich prägend bei diesem Schiff und von Imo und Dir sehr schön umgesetzt!

    Wenn Du den Frieden willst, sei zum Frieden bereit!


    Viele Grüße, Nils

  • Vielen Dank Euch allen für das Verfolgen des Bauberichts!


    Jetzt habe ich auch die beiden anderen großen Monitore gebaut und an ihren Platz gestellt:





    Auf dem Schiff sind die Monitore mit 1 FFS (an Backbord) und 3 FFS bezeichnet.

    2 FFS ist der Monitor auf dem Vorschiff.


    Jetzt fehlen noch 2 kleinere "Wasserspritzen" (kombinierte Wasser- und Schaumstrahlrohre), auf dem Peildeck und achtern auf dem Aufbau.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Helmut,


    was soll man da noch sagen... außer: genial :thumbsup:

    Die "Orgelpfeifen" (sorry, das kam mir als erstes in den Sinn bei den Abgaspfosten) sehen ja schon super aus, die vielen weiteren Details machen das Modell noch attraktiver! Lechz... :D

    Schöne Weihnachtstage und liebe Grüße


    Lars

  • Danke Lars und allen anderen!


    Mit diesen 2 Fotos verabschiedet sich die niederrheinische Kontrollbauwerft in den Weihnachtsurlaub.

    Hier die Ablaufbühnen für die Rettungsinseln:




    Ich wünsche Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Hallo Helmut,


    dann genieße die Tage und erhol Dich gut. Bin sehr gespannt, wie dieses tolle Modell weiter wächst. Ganz dickes Lob bis dahin an Imo und Dich für Konstruktion und Umsetzung. Datt Dingen muss her- das ist mal klar!:)


    Frohes Weihnachtsfest!


    Liebe Grüße

    Peter

  • Ich bin erst jetzt dazu gekommen, diesen Baubericht zu lesen (nein: zu genießen !) - und bin absolut fasziniert. Ein großes Kompliment an die Konstrukteurin und den Kontrollbaumeister. Obwohl ich es nicht so mit den modernen Konstruktionen habe, kann ich nur über die unglaublich präzise Umsetzung staunen. Ich fürchte fast, dass nach Beendigung der Reise der „Dampfervirus“ ein wenig in mir abklingt und ich anfange in Richtung „modern“ zu schielen.


    Allen hier eine entspannende, geruhsame Weihnachtspause - ich freu mich jetzt auf die Astarte....


    Allerbest ut Nörden


    Eberhard

    Fertig: Børøysund (HMV), Bussard (HMV), Lappland (HMV), Scheelenkuhlen (HMV), Seefalke (HMV), Hamburger Hafenbarkassen (Passat), Fehmarnbelt (Jabietz), Astarte Ver. 2 (Passat), CCGS Cove Isle (PaperShipwright), Baltrum (HMV), RNLI Lifeboat „Watson“-Class (HMV).


    Fast fertig: Hamburger Hafendiorama (HMV)


    Im Bau: Nordstjernen (HMV)


    Motto: Du kannst di dreihen as du wullt, de Mors blifft alltied achtern.

  • Da schließe ich mich einen Vorrednern an. Sehr schön


    Schönes Weihnachtsfest


    Grüße aus Rostock

    Herbert

    Die letzten Arbeiten: CGS Canada, Fischereihilfsschiff ROBERT KOCH, MS Fritz Heckert, 16.KBW Fokker E III, MS Ferdinant Freiligrath, Hochseeschlepper Sturmvogel, Hochseeschlepper Eisvogel, Kreuzer Aurora, LO- 2500 , AN 2K NAK, Lotsenversetzboot Frya, Antonow AN 10, Saporoshez SAS 966, Werftkran, Bunkerboot, MS Schwerin, MS Vasoula


    In Arbeit : Fregatte Berlin

  • Moin Helmut,

    das ist ein interessantes Modell und sehr toll gebaut. Freue mich schon auf den Bogen.

    Zu der oben diskutierten Frage zu den vielen Abgaskanälen erlaube ich mir eine paar Anmerkungen. Es gibt einige Gründe, die ein zentrales Sammelrohr nicht zulassen. Damit ein Motor effizient arbeiten kann, ist unter anderem ein konstanter Abgasgegendruck notwendig. Bei verschiedenen Betriebszuständen würden demzufolge in einem einzigen Sammelrohr auch sehr verschiedene strömungsdynamische Zustände herschen, die sich wieder auf den Motor auswirken. Auch wäre ein sehr großer Querschnitt von nöten, was sich im Teillastbereich negativ auf die Strömungsgeschwindigkeit des Gases und damit wieder auf die Performance auswirkt. (Ausnahmen gibt es auch hier, es gibt Konstruktionen, wo die Abgaskanäle zweier Diesel nach mehreren Decks im Schornstein zusammengefasst werden, wenn die Strecke lang genug ist)

    Weiterhin müsste man zu wartungzwecken eine gasdichte Absperung zwischen Motor und Sammelrohr einbauen, um auch im regulären Betrieb an einem stillstehenden Motor z.B. den Zylinderkopf zu wechseln, während der Hilfsdiesel daneben noch am laufen ist, damit man die Stromversorgung aufrecht erhalten kann. Diese Konstruktion wäre wieder aufwändig.

    Und zu letzt erlauben die Klassifikationsgesellschaften so eine Konstruktion auch aus Brandschutzgründen nicht, um eine unkontrollierte Ausbreitung zu vermeiden.


    Viele Grüße

    Schweröltrinker

  • Danke für den fachkundigen Kommentar, lieber Schweröltrinker! ( und einen Vornamen hast Du bestimmt auch? 😀)

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Danke für Eure Rückmeldungen, Jungs!


    ______________


    Achtern auf dem Aufbau befindet sich der (kleinere) kombinierte Monitor ( 4 FFS) und an Backbord ist die noch nicht ganz komplette Stelling hinzugekommen.

    Sie kann mithilfe des Krans ausgelegt werden; innen an der Reling befinden sich beim Original -und später auch beim Modell- die einsteckbaren Relingteile. Im Übrigen hat der in "Wagenfarbe" lackierte Leinenkorb unterhalb des als nächstes zu bauenden Niedergangs seinen Platz gefunden:


    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Auch auf dem Achterschiff ist eine Menge Leben.


    Der Niedergang und 2 Luken sind hinzugekommen,

    und ein weiteres "Schmankerl" ist der Schlauchverteiler an Backbord achtern:




    Auf dem Verteiler fehlen noch 3 Handräder; hier will ich Ätzteile aus der Passenden Platine verwenden.


    Auch bei diesem Verteiler lassen sich im Schwierigkeitsgrad verschiedene Varianten bauen. In der normalen Version sind die Stutzen als verdoppelte Kartonteile enthalten. Auch die größeren Rohre lassen sich als verdoppelte bzw. verdreifachte Teile bauen.

    Imo wird das demnächst zeigen. :)

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Einfach stark!!!


    Helmut, du legst die Latte wirklich sehr hoch...:wacko::D

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • hei

    Bin einfach nur begeistert.

    Wenn es im Handel ist WILL ICH HABEN!!!!!

    :thumbsup::thumbsup:.

    Gruß Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

    Nein ,nein, ich bin nicht stur. Nur Meinungsstabil!

  • Das ist soo schier gebaut... für alle denen die Latte zu hoch liegt - hier ist die einfache Variante :

      

    Viele Grüße von der Werft !

    My mind is like my Internet Browser.

    I have 19 tabs open, 3 are frozen and I have no idea where the music is coming from....

  • Das ist soo schier gebaut... für alle denen die Latte zu hoch liegt - hier ist die einfache Variante :

      

    Viele Grüße von der Werft !

    Moin Imo,


    für mein unbewaffnetes Auge völlig ausreichen.

    Vielleicht noch mit einem Cromstift die Deckel „aufmalen“

    dann passt‘s.


    Gruß

    Stephan

  • Moin Stephan,

    mit den im Bogen für jeden Verteiler enthaltenen Teilen lassen sich auch die Kupplungen auf den von Imogen verbauten Teilen darstellen, ebenso wie die dicken Rohre. Alle Detaillierungsgrade sind möglich, je nach Lust, Laune und Können.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Noch ein kurzes Silvester-Update vom Achterdeck:


    Eine Verholwinsch an Backbord

    2 Stromkästen (bb neben der "Freitreppe", stb vor dem noch zu bauenden Kran)

    und 2 schwarze Kästen beidseits der Treppe, deren Funktion ich (noch) nicht kenne. Ich schätze, Imogen weiß hierzu mehr.






    Ich wünsche Euch und Euren Familien einen guten Start in das Neue Jahr. Lasst Euch nicht anstecken...

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Vielen Dank, Dirk und Lars

    und allen anderen, die ihr Gefallen bekundet haben!


    Habt alle ein gutes Neues Jahr voller Glück und Gesundheit!


    ________________________________


    Der 4. Verteiler steht an Steuerbord achtern neben dem Arbeitskran.

    Das Hauptrohr weist eine Besonderheit auf; es ist zweimal um 45 ° gerundet, und zwar je einmal um die Vertikale und die Horizontale.



    Die Fotos habe ich an Bord der WESTPHAL aufgenommen.

    Auf den Fotos erkennt man, warum das Rohr solche "Haken schlägt": Am Kran ist das Deck massiv verstärkt, und man wollte hier offensichtlich einen Durchbruch des Rohrs durch das Deck vermeiden. Andererseits sollte der Verteiler natürlich möglichst wenig freie Decksfläche beanspruchen.


    Im Modell lässt sich dieser Doppelbogen plastisch und weitgehend dem Original entsprechend nachbilden. Hier ein Blick auf die Bauteile:



    Links ist das vereinfachte Hauptrohr mit den Anschlussstutzen sowie der Schutzbügel auf der Verdopplungsfläche zu sehen.

    Rechts daneben das abgewickelte Hauptrohr; man ahnt schon, dass es nicht so ganz simpel zu formen ist, oder? ;)

    Für dieses plastische Rohr wird Imogen noch eine zweite Variante zeichnen, die einfacher zu bauen und den Doppelbogen annähernd realitätsnah darstellen wird.

    (Weiter rechts daneben sind die einzelnen Stutzen zu erkennen; "f" die senkrechten Absperrhähne und "g" die davon waagerecht abgehenden Schlauchanschlüsse, dargestellt durch die Plättchen "j". Für die Superungsteile "f/g" sind die normalen Bauteile "l" auch in dieser Verdopplungsfläche.

    "k" sind die Abschlüsse der Absperrhähne, "i" die darauf anzubringenden Handräder, die es selbstverständlich auch als Ätzteile geben wird.)


    So sieht das dann verbaut aus, mit dem ausgeformten Teil 110 (die Nummern sind noch vorläufig):




    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Zusammen,


    wo ist der Rohrschlosser und sein Lehrling? Ich kenne das ganze unter Rohrschlosserarbeiten.

    Nicht verwechseln mit Heizung oderGas, Wasser und weiteres ....

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Helmut, das sieht einfach gigantisch aus! Ich bin aber froh, dass die schwarzen Schutzbügel nicht auch aus Röllchen bestehen...:whistling:

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Man erhöht den Schwierigkeitsgrad. Der achtere Schutzbügel aus Evergreens Profilen, oder Zigarettenpapier, Bögen dürften 3 S Bögen sein.


    Also wird es probiert, wenn ich den Bogen erworben habe.

    Einen Versuch ist es allemal Wert.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • ...die haben 0.5mm Durchmesser ....8|

    Viel Spaß!

    My mind is like my Internet Browser.

    I have 19 tabs open, 3 are frozen and I have no idea where the music is coming from....

  • Absolut sauber, das macht schon vom Zuschauen Lust auf den Bogen.

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Moin Zusammen,

    ...die haben 0.5mm Durchmesser ....8|

    Viel Spaß!

    wir werden sehen, lass man erst mal den Bogen auf den Helgen haben. Ich werde darüber berichten.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • In diesem Bauabschnitt ging es an die Bestückung des Peildecks.

    Hier finden sich 2 LED-Suchscheinwerfer, ein Radom, eine Kamera und die "Blaue Tafel", die jedes auf Binnenwasserstraßen fahrende Schiff benötigt (und die senkrecht geklappt anzeigt, das sich 2 Schiffe "Steuerbord an Steuerbord" begegnen werden. Bei Dunkelheit zeigen die Schiffe in der Tafel ein weißes Blinklicht).


    An Backbord in Höhe des Lüfters steht auf dem Peildeck eine Tonne (in Wagenfarbe, von Imogen despektierlich als "Müllpütz" bezeichnet). Hierbei dürfte es sich um die dort an der Reling gelaschte Abdeckhaube für den Kombüsenlüfter, der sich direkt daneben befindet, handeln.

    Auf dem Peildeck steht auch der dritte der komb. Wasser-Schaummonitore (5 FFS). Dessen Zulaufrohr wird recht auffällig unter dem Mastbock hindurch und in in einem kühnen Bogen hinter dem Aufbau nach unten auf und durch die Decke des Gasraums geführt.






    Ich habe mal das Radom auf 2 verschiedene Weisen gebaut, einmal mit der Bogentextur außen und zum anderen mit der Textur nach innen.




    Eigentlich bei weißen Radomen ein alter Hut; das Ergebnis rechts ist deutlich besser.

    Trotzdem sieht man immer wieder mal die Linien außen. Daher habe ich das hier mal eben als Tipp eingestreut.


    Danke für Eure freundliche, motivierende Begleitung beim Werden der WESTPHAL! ^^



    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • aber immer gerne Helmut. :P

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Ein kurzes Update vor dem Tatort...


    Inzwischen kann das Peildeck durch einen Aufstieg erreicht werden und das Druckrohr des Monitors ist überbrückt.

    Außerdem ist der Mast im Rohbau, also ohne Lichter, RADAR, Typhoon usw. fertig:



    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • oh ha.... und die 'Mängelliste' wächst...

    Sieht toll aus :thumbup: viel Spaß beim Tatort ;)

    My mind is like my Internet Browser.

    I have 19 tabs open, 3 are frozen and I have no idea where the music is coming from....

  • Danke Lars, aber wie sagt man im Pott: "Nich soviel Dickes!" :D

    Danke auch an alle Liker und sonstige Verfolger!


    ______________


    Am Mast befinden sich, neben den Scheinwerfern, insgesamt 12 Lichter ("Lampen, Laternen" ;) )


    Von oben nach unten sind dies 2 Blaulicht-Funkellichter ("Blitzer mit 2 Blitz / sec), 2 Topplichter, ein Ankerlicht und darunter ein rotes Rundumlicht ("Vorhandensein gefährlicher Güter") sowie beidseits des Mastes je 3 übereinander stehende Lichter, die Fahrtstörungen anzeigen und wahlweise Weiß und Rot geschaltet werden können.

    Alle Lichter sind mit LED-Leuchtmitteln ausgerüstet und haben deswegen, außer Blaulicht und rotes Rundumlicht, klare Glas- bzw Kunststoffkörper.



    So lässt sich das im Modell nachbilden:



    Im Bogen sind auch Teile enthalten, mit denen die Lichter vereinfacht, nicht gerundet dargestellt werden können.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM