Posts by Pianisto

    Ups, in einer Woche Abgabe... da rollt mir der Termin davon.... also Drehgestelle.


    Das Drehgestell wird gedreht und dann die Räder montiert, denn die Räder schließen mit dem Drehgestell ab.

    Nun das fertige Drehgestell, wo noch Anbauteile darauf kommen.

     


    Gruß pianisto

    Oh,


    ich habe einen der besten Plätze!- Nicht nur am Fenster, sondern auch ganz vorne.

    Danke Walter! :)

    Wie gesagt, habe ich den Gläsernen auch einmal in Würzburg gesehen.

    (Habe gestern mich einem Drehgestell gewidmet... wird langsam bei mir Zeit für den Endspurt)


    Gruß pianisto

    Heute ist sehr schönes Bastelwetter:

    Äh, warum bin ich jetzt gerade klattschnaß bei leichten Sturmböen vom Fahrrad gestiegen?


    Gefällt mir sehr gut dieses Modell! Und die Hommage an die Mitbastler ist natürlich 1a. Habe das Original noch gesehen gehabt.


    Gruß pianisto

    Oh Mann, da gab es jetzt eine Geschichte..... habe das Hotel gesucht, Mars, Merkur, Mellisa, o.ä. .... also, habe das dem Taxifahrer so gesagt, ....boah, der hatte eine verdorbene Fantasie.... ich wollte doch nur in mein Hotel auf mein Zimmer zu meiner Kaffeemaschine.... na,ja dann bin ich halt empört gelaufen..... habe dann mit einem freundlichen Polizisten noch über die Toleranzfrage disskutiert..... also wie hoch ist die Toleranz bei Papiermühlen, bei einem Karton von 0,16 mm Dicke, zwischen 0,158 und 0,162 oder mehr oder weniger oder gar nicht???? .....

    Mensch Melissa, meine mobile Kaffeemaschine , wo bleibt mein Kaffee, prosim kava, kohi o kudasai?... Ich gehe jetzt ins Bett....:pinch:


    DRING, DRING... oh no, den Wecker nicht ausgemacht, stand noch auf 7:00 Uhr, extra Laut, ein Musikerwecker...... ich gehe jetzt runter zum Frühstück und schaue mir die Andrea, Adriana, Fleur de Dingsbums an, wird ja wohl irgendein Kartonmodellbaubogen von irgendwelchen Papierschiffen sich finden lassen, oder?....

    Ich weiss nicht, habe an der Rezeption nach, Andrea, Adriana, Fleur de Il, äh Dingsbums gefragt... wurde vor die Tür gesetzt,...... äh,gehts noch? ..... schleiche mich jetzt durch den Hintereingang zum Frühstücksbuffet.


    Gruß pianisto

    Seufz....... wäre fast aus Trotz jetzt nach Mannheim gefahren... mit Zelt und Picknickkorb....


    :cool: Habe gerade meine Kreditkarte mit meinen Neuerwerbungen belastet. Mal schauen wie lange der Transport von der Insel auf den Kontinent dauert..... Die Fred Olson Fähre brauche ich dann, sobald sie lieferbar ist.


    So, einmal Buffet!


    Gruß pianisto

    Hallo Ihr,


    habe zum Thema noch eine E-Mail von Andreas bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte, zudem gab er die Erlaubnis die Bilder zu veröffentlichen:

    “Aus meiner aktiven Zeit darf ich sagen, dass wir die Boote der Klasse 205 und Klasse 206 immer so festgemacht haben, wie es der Link von Andreas (P.) zeigt. Dabei ist (1) die Vorleine, (3) die Vorspring, (4) ist die Achterspring und (6) die Achterleine. Letztere war übrigens meine Manöverstation. Zu diesen vier Leinen haben wir nach dem Anlegemanöver noch jeweils eine Querleine (2 und 5) ausgebracht. Die Boote der Klasse 212A werden ebenfalls mit allen sechs Leinen festgemacht. Die beiden angehängten Fotos stammen vom Tag des offenes Stützpunktes am 28.08.2014 in Eckernförde.“


    © Andreas Jacobsen (Jabietz)


    Gruß pianisto

    langte alleine die Umdrehung des Propellers (Festdrehuahl 150 U/min) in Stellung 0, das Schiff in eine bestimmte Richtung zu drehen und somit einen Schlepper einzusparen

    Wow, d.h. kein Schub, aber die Kiste dreht sich, also ein einseitiger Dauer-Heckstrahler....


    Gruß pianisto

    das Bugstrahlruder fehlt ja auch!


    Jetzt einmal ernsthaft: z.b. rechtsdrehender Propeller, sind da eigentlich Auswirkungen zu spüren, aufgrund des speziellen Designs von U-Boot-extra-leise-Schiffsschrauben oder bleibt der Drehmoment immer gleich? Allgemein, wie steht es jetzt wirklich um die Manövrierfähigkeit im aufgetauchtem Zustand im Vergleich zu einem Schiff gleicher Länge?


    Gruß pianisto

    Hallo Wanni san, Thomas und Walter,

    "Sieh hin, Du unholdiger Unhold....:cursing: Dat is dat Ergebnis von diesem BB hier und Deinen Verführungen....:evil:"

    Ah, beige und blau waren die Süchtel-Trigger! Achtung und jetzt "rot und beige, Rot und Beige, ROT und BEIGE" :D
    Thomas, ja, da gibt es viele Knicklinien, die sind dann alle für den Rückwärtsdruck vorgesehen. Danke für das Lob.

    Mensch, der Walter ist schneller als ich....


    Hallo Ihr,


    die Rückwärtsdruckknicklinien:


    Dann kam mir noch eine Idee, nämlich ein drehendes Drehgestell, wenn die Lok auf einer Kurve gestellt werden soll:


    hält und fällt nicht raus. :)


    Gruß pianisto

    Moin Johannes,

    vielen Dank für den klasse Link und deswegen: Hey Wanni, wollen wir uns eine echte 111 kaufen?

    Wir haben 1 km entfernt ein Eisenbahnmuseum, da könnte ich die abstellen. Oh, oh, nicht weiterdenken.....


    Hallo Ihr,


    anbei die Machbarkeitsstudie, da lässt sich schon ein Drehgestellrahmen draus machen.

    Als Freund des schlechten Geschmack's werden die weiteren Anpassungsarbeiten (Kante Übergang) im nie erfolgten TEE-Design einmalig erfolgen. Dazu ist ein neues Spantengerüst schon vorbereitet.



    Gruß pianisto

    Als Strafe müssen Sie sich auch sofort ein teures N-Spur Modell kaufen, vornehmlich eine BR 111, wenn möglich ein

    neueres teures Fleischmann Modell.

    Hohes Gericht und Kanzlei Motafiume & Motafiume, ich erkenne meine Schuld an und verspreche spätestens nach Fertigstellung der Konstruktion, mich dieser Anordnung zu beugen. Tief erschüttert über die finanziellen Eskapaden des Herrn Wanni, bleibt mir ja gar nichts mehr übrig.


    Hallo Ihr,


    "meine Hände zitterten als ich gestern an den Drehgestellen saß, dann habe ich gestern Abend extra einen Sake getrunken, heute Morgen die Oper L'Africaine gehört. Es hat nichts genützt, ich bin in mein altes Muster zurückgefallen, ich habe ein Spantengerüst heute konstruiert aus der Sparte mit dem bösen S-Wort. Wie konnte ich nur!

    Ich erinnere mich noch verschwommen, wie ich die 111 103 -7 machen wollte, die mit den Motoren der 103 in TEE- Lackierung. Oh, Wahn und Wirklichkeit."


    Dank meines Buches habe ich schöne Fotos von den Drehgestellen, aber die Entscheidungen, was geht, was nicht, sind schon komplizierter und das braucht wohl noch ein bisschen.

    In dem Buch steht übrigens tatsächlich, dass es die Überlegung gab, die 111 mit den 103 Motoren auszustatten, dann hätte die 111 die gleichen Fahrleistungen (natürlich nur bis 160km/h) wie die 103 gehabt. Die Motoren wurden aber als zu teuer angesehen, also hat man die von der 110 aufgebrezelt.


    Gruß pianisto

    Ja, diese Dachschräge sollte rund sein und genau an der Stelle von der Front muss noch angepasst werden, dazu muss aber ein neugebautes Spantengerüst verwendet werden.

    Hihi, ich baue aber 111 001 - 4 . Muss deswegen noch Bilder wegen Krauss Maffai und Siemens Beschriftung etc. suchen.

    Das Monster (1:160) im Hintergrund verdeutlicht einmal die Größe.



    Gruß pianisto

    Ich hoffe, mal irgendwann an das Modell zu kommen...

    Ich auch, ich auch! In irgendeiner Weise wird man sicherlich so um Mannheim 2022 herum hoffentlich an ein Modell kommen. (keine konkreten Aussagen, solange nicht fertig....)

    Zur Abwicklung. Es ist ein 3. Testbau, in dem Fall habe ich möglichst ohne Knicklinien geschaut, wie es funktioniert, außerdem haben die Spanten höher aufgetragen, da noch Klebstoffreste etc. darauf waren. Ich habe auch noch von Walter eine schöne Idee bekommen. Es stellt sich halt immer die Frage, ist es noch baubar? Die Abwicklung der Front ist an sich ein Alptraum. zwei Knicklinien, eine Rundung, dann in Rundungen zur Seite übergehen und am Dach ein V, worauf die Rundung anliegen soll.

    Auf die Gefahr hin, dass ich auf den Schlauch stehe, kannst du Philipp mir genauer erläutern, was du meinst?


    Hallo Ihr,


    Der Stromabnehmer SB65 o.ä.





    Also eher ein Fall für Sekundenkleber, sonst braucht es eine Haltekonstruktion. Aber funktioniert. :)


    Gruß pianisto

    Ergebnisse: Heute Abend.

    Pianisten und Zeitgefühl......



    Direkter Vergleich der neuen Fenster und dem angepassten Farbband

    und testweise Ausschneiden der Fenster, auch das lässt sich verarbeiten. Da ist doch jemand am Führerstand im Führerstandhaus auf dem Führerstandshaussitzplatz! Da ich das alte Spantengerüst (Recycling...) verwendet habe, sind die Passungenauigkeiten nicht aussagekräftig.



    Gruß pianisto

    Moin Heiner und Dirk (DGzRS....),


    danke für die Link's, Keks und Schrift wurden angepasst. Was es nicht alles gibt, davon können Schiffebauer Anders-Interessierte nur träumen.

    Die Frontfenster sollten in der Mitte etwas tiefer gezogen werden, so dass sie waagerecht stehen.

    Danke, habe ich um 0,2mm jetzt gemacht.

    DIRK???? BIST DU DAS????

    yep, normalerweise trage ich aber eine Brille nur beim Sportboot Autofahren.


    und danke an alle weiteren Kommentatoren:


    Mein Klavier, meine Lok, meine N. äh, teuer bezahlte Handtasche.... (von wegen Walter, hier ist sie!)


    Hallo Ihr,


    ich habe den Pinsel geschwungen:



    Ergebnisse: Heute Abend.


    Gruß pianisto

    Ja und....????? wo isse denn, die

    Oehm, habe da was im Auge, aber kann diesen Monat nicht, da meine Frau herausgefunden hat, dass ich mir heimlich noch ein Klavier gekauft habe, was ich demnächst per Click&Collect abholen kann. (das wären dann 3 Flügel und 7 Klaviere, das gibt Ärger!)

    Moment, der Postkasten klappert! ....... oh, ein Brief von Natascha!!!!

    Ich zitiere: "Lieber pianisto, ach, der W. vernachlässigt mich, wie oft habe ich ihn schon gebeten bei seiner Eisenbahn mitzufahren, man muss ja nicht immer fliegen, aber der Kerle lässt mich nicht und außerdem kann er sich auch nicht zwischen einer Spur und Epoche entscheiden. Hach, ich liebe Männer, die die Epoche IV bevorzugen und so geradlinig sind. Spiel mir das Lied von der 111."

    Türlich Tascha, mach ich! Schau mir in die Augen, Kleines.



    Hallo Ihr,

    melde gehorsamst: Stirnseite angepasst und detailiert. Kennt jemand die Schriftart des DB-Kekses? DIe original RAL-Farbe erscheint mir etwas dunkel, werde ich aufhellen.

    Hinweis: um die Stirnseite gewaltsam wieder entfernen zu können, verwende ich Alleskleber, da es sich da wieder leichter abziehen lässt. Eine entsprechende "Sauerei" beim kleben ist da zwangsläufig und bitte ich zu entschuldigen. "Natascha" habe ich als eine Vektorenzeichnung digital angelegt.


    Gruß pianisto

    Hallo Johannes,


    Danke, damit gibt es schon einmal das Handbremsrad und ein Sicherungskasten rechts neben der Tür.


    Hallo Ihr,


    vom geöffnetem Schiebdach abgesehen, klappt die Abwicklung schoneinmal recht gut. Bitte achtet nicht auf die Bauqualität, das sind Testbauten.....



    jetzt muss ich ersteinmal über das Cabriodach sinnieren, warscheinlich noch ein V-Einschnitt oberhalb der Führerstandsscheiben und anstückeln.

    Auf jeden Fall kann jetzt auch noch die Detaillierung erfolgen.

    Das Fahrgestell fehlt auch noch....

    Übrigens gab es die Überlegung in die 111 die Fahrmotoren der 103 einzubauen, das wären dann auch identische Fahrleistungen zur 103 gewesen, halt nur bis 160km/h. War den Verantwortlichen aber wohl zu teuer und dann kamen halt die Motoren der 110 zum Zuge.

    Dafür bekam die 103 die Stromabnehmer der 111.


    Gruß pianisto


    P.S.: Man könnte Natascha als Lokomotivführerin in den Führerstand setzen, oder?

    Hallo Thomas,


    leider habe ich bisher noch kein Bild von der Rückwand gefunden, ich weiss nur, wo die Tür ist.


    Hallo Ihr,


    neuer Versuch, andere Anordnung:



    Die Grundplatte hat Klebelaschen spendiert bekommen. Das Gehäuse hat rote Hilfslinien und Knicklinien. Der weisse Spalt beim Ozeanblau zeigt die zeichnerische Veränderung des Seitenprofiles. Sieht jetzt der 111 schon ähnlicher aus.

    So, und wenn ich den Teilen dann noch allen eine geklebt habe, geht es weiter....

    (Gewalt im Kartonmodelbau! D.h. dieser Thread ist in Zukunft erst ab 16 freigegeben, denn ich habe dem Vorgängermodell das Gehäuse von den Spanten gerissen, aber vorsichtshalber das Bild nicht eingestellt. - War schon heftig.)


    Gruß pianisto

    Hallo Thomas,


    die Spanten sollen für die Findung der Abwicklung dienen.

    (alternatives Wort: Rundungen, da denke aber diverse Leute deren Vorname jeweils mit "W" beginnt, aber an andere Ausprägungen allgemeiner Ansätze alternativer Ausformungen....z.b. Anna, Berta, Cäcilie, Dorothea, Elfriede, Frida, Gisela, Hanna, Inga, Judith, Konstanze, Leonora und Natascha! (so als flüchtige Auswahl))

    Als Stützspant muss dann der Führerstand ausreichen. Evtl. müsste ich eine Montagelehre in Form eines extra Spantengerüst machen.

    Alle Knicklinien verschwinden am Ende auf die Rückseite. Pantograf? Wird ein Einholmpantograf. Mal schauen was das Skalpell hergibt.


    Hallo Ihr,


    ich habe hilfsweise ein paar Hilfslinien zur Hilfe gezogen und damit jetzt das Design etwas verstanden. Daraus wird dann das formgebende Spantengerüst gemacht. Jetzt kann man auch das Profil erkennen.



    Gruß pianisto


    P.S.: Danke an alle Like'rn und Kommentatoren.

    Hallo Ihr,


    die Machbarkeitsstudie am Spantengerüst. Mmh, da sieht man eher eine 110, d.h. für die weitere Abwicklung, muss ich noch einen Hilfsspant einziehen, um den richtigen Winkel der Stirnfläche zu bekommen. Da werden etwa noch drei Versuche mit Korrekturen nötig sein, bis es akzeptabel wird.

    (Vielleicht sollte ich mir noch ein Modell in 1:160 zulegen? - natürlich nur zum Abgleich. Hatte Fleischmann da nicht etwas? )



    und der letzte Platz geht an: Pianisto! Die Ergebnisse: -10, -9, -10, -8,5


    Gruß pianisto

    Hallo Jury, der Wanni hat das böse S-Wort im Form eines Namens gebraucht! (Das war's mit dem letzten Platz :D)

    Und überhaupt, wenn, wäre das ja wohl eine Doppelendfähre! Ups.... ;(


    Okay, alle die da noch keine 111 gesehen haben, hier ein Bild der Testmachbarkeitsstudienbauzeichnung:



    Gruß pianisto

    Ahoj Moin GutenTag Ihr Lieben,


    vormittags am Computer und Ports of Call gespielt weitergezeichnet. Nachmittags gebaut. Nur sechs Bauteilnummern und vier Korrekturpunkte... oh Mann... .

    Das Bauteil Nummer 6 sind die Planken Bretter bzw. Führerstandsfußbodenbelagsbereiche, die, die Welt bedeuten, sofern man Lokführer werden wollte, also eigentlich wir alle wollten das, oder?



    EIndeutig zu erkennen: BR 111 , oder ?


    Gruß pianisto

    Mondai arimasen. Watashi wa gakko de 3-nenkan, nihongo o kenkyu shimashita.

    also "arimasen" ist die Verneinungsform. Über den Daumen gepeilt heißt das wahrscheinlich "Ich war dreimal in Japan." "shimashita" ist Vergangenheitsform.

    Okay, jetzt etwas Nachhilfe mit Wörterbuch (Onlineübersetzer baut Mist....):

    "Kein Problem. Ich lernte als Kind drei Jahre lang japanisch."


    Hallo Wanni,


    noch perfekter wäre jetzt eine japanische Münze als Größenvergleich. Legst ja ein ordentliches Tempo vor.


    Gruß pianisto

    Hallo Ihr,


    als jemand, der erst vor kurzem erfahren hat, dass es auch etwas anderes als Schiffe geben soll, versuche ich bestmöglichst meinen schiffslastigen Wortschatz zu vermeiden. Ich hoffe es gelingt mir.

    Prolog:

    Der blaue Ozean, am beigen Strand tummelt sich eine Flotte von kleinen Schiffen flotte Badenixe (Natascha?) auf ihrer Luftmatratze.

    Wie blau ist das ozeanblaue Wasser und wie beige ist der Strand. Ach, wie damals 1974. Diese Farben, da war doch was - der Inbegriff von einer Flotte der 16,75m Klasse wurde vom Stapel gelassen gerolloutet. Ja, die BR 111 in ozeanblau/beige! Seufz! (Prolog Ende)

    Ausgerüstet mit dem handlichen Büchlein von Werner Streil (384 Seiten, DinA4), "Baureihe 111" vom GeraMond-Verlag ist alles wesentliche für eine Konstruktion vorhanden.


    Und ich habe heute angefangen. Das geschulte Auge kann quasi die gesamte Lok schon erkennen:



    Wie unschwer zu sehen, habe ich mit dem Überwasserschiff Lokkasten angefangen. Eine Brückeneinrichtung Führerstandeinrichtung ist geplant.


    Gruß pianisto

    Hallo Robi,


    du hast doch sicher schon eine Einschätzung, wie es ist, das Modell jetzt zum zweiten Mal zu bauen? Meiner Meinung nach, geht das dann viel entspannter und die Bauqualität steigt, weil man ja Erfahrung gesammelt hat. Zwangsläufig ist man auch etwas schneller unterwegs. Bei der Neuwerk macht es echt Spaß zu zuschauen.


    Gruß pianisto