maritime Eisenbahnanlage 1:160 Spur N

  • Hej!

    Angeregt von unserem allzeits beliebten Chefsüchtler Karl Wanni, wo ich ihm damals eine unaufällige Anlage empfahl:

    KATO鉄道模型ホームページ | ユニトラック レイアウトプラン特集

    Augelöst vom dem Problem, dass ich meine Noch Mittenwald nicht nach Schweden bekomme. (Beim Umzug kam es zur Aussage: " Dein Flügel oder die Anlage", leider haben mich die Möbelpacker nicht richtig verstanden und so blieb sie in Deutschland......)

    Sowie, nun habe ich also eine ICE und kann ihn nicht ausfahren, so sinnierte ich über den o.g. Plan und überlegte, den kann man doch sicher auch mit Kato V16 (440/487°) und V11 (381/414°) Radien bauen? Da ich eine kleine Abneigung für kleine Radien habe, war die nächste Überlegung: Den kann man sicher auch nur mit zwei V16 bauen?

    Schwupps, mich in Scarm eingearbeitet. (meine Win 3.1 Gleisplansoftware hat kein Kato und Tomix.....)

    Und so wandelte ich durch verschiedene Dachböden, teilweise mit Hilfe diverser Leitern und Klimmzügen, und siehe da, ich fand eine annehmbare Räumlichkeit, welche nicht zu groß ist.

    Das Ergebnis soll also eine U-förmige Anlage von 4x2m werden.

    Ein erstes Ideenbeispiel wäre hier:

    Es handelt sich also um eine (erhöhte) doppelgleisige Strecke mit Kurvenüberhöhungen, wo zwei IC's zu 8 Waggons Platz haben sollen.

    Auf einer Ebene tiefer gibt es dann noch Strecke für 3 Waggons Züge und eine weitere Ebene tiefer ein kleiner Hafen.

    Dazu das ganze von Scarm nach Corel Draw und schon ist zu sehen, wie sich eine 50m Autofähre größenmäßig verhält:

    Die Schiffe werden dann aus Karton sein. Das ganze braucht noch ein bisschen Planung und die Überführung meines Eisenbahnfuhrparklagers.

    Diese Strecke ist letztlich aus 2x Kato V16 und 2x Kato V1 erstellt. Der Rest wird mit meinen vorhandenen Tomixgleisen gemacht.

    Da ich seinerseits bei Sonderverkäufen von Pola, Vollmer und Faller zugeschlagen hatte, bekommt die Anlage auch noch eine deutsche Kleinstadt mit Stadmauer.


    Geschichtliches: Als Student hatte ich eine Zweieckenanlagekonzipiert deren Grundplatte 3x1m war und dann sich weiter über einen Flügel, Klavier und einem Spinett als Unterlage erstreckte. Damals mit den größten Radien von Arnold, da jedoch das Ergebnis nicht funktionierte, da die Zentrifugalkraft bei der 103 immer noch zu groß war, wurde die Anlage zurückgebaut, meine Versuche mit Kurvenüberhöhungen aus Pappmasché funktionerten auch nicht wegen den Kurzkupplungen.


    Beim Süchtelthread konnte man nun sehen, dass gestern 2xV1 (geniale Weichenschalter!)und 1xV16 angekommen sind, die andere V16 muss auch noch überführt werden.


    Gruß pianisto


    P.S.: Das ganze könnte etwas länger dauern.....

  • Lieber Dirk,


    du wirst doch wohl eine Kleinstadt nicht aus Plastik , und dazu noch eher unmaßstäblich bauen wollen? Neenee, Lisbet, das geht nicht.

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Äh, Robi, so betrachtet, da ich japanische Gleise habe, sollte ich diese deutsche Kleinstadt maßstäblich korrekt bauen, oder?

    Glücks-Königreich
    A spectacular Germany themed entertainment park? Only in Japan… where it failed spectacularly.
    abandonedkansai.com


    Geschichtliches: Ja, da habe ich in den 90-igern, Konzerte gegeben. Ich spielte auf einen Kawai GS30 Flügel und wir mieteten einen Toyota Starlet für die Ausflüge. Witzigerweise habe ich heute einen Kawai GS30 und meine Frau besitzt einen Toyota Starlet (der Kleine wird jetzt auch schon 25 Jahre.....)


    Gruß pianisto

  • ... wo immer dat auch is .... ;(

    im Norden....


    Hallo Ihr,


    jetzt stelle ich einmal die Kato Radien 480/447 vor. Die Geometrie funktiert so, dass der nächstkleinere Radius -33mm ist. Das geht dann über 315mm bis auf 117mm (!) herunter. So ab 183mm sollte man sich auf 2-achsige beschränken.




    auf dem letzten Bild ist die Kurvenüberhöhung ganz gut zu sehen.


    Gruß pianisto

  • die integrierte Kurvenerhöhung ist schon fein

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Ja, die Kurvenüberhöhung ist nett.


    Hier noch einmal einen Maßstabsvergleich:



    Die Barkasse ist hochskaliert 1:160, die 111 links im Bild ist 1:250.


    Gruß pianisto

  • Thema: Frisch angezündelt, äh, oder besser frischer zündelhafter Import......


    Nach einem dienstlichen Kurzausflug nach Deutschland, wo meine Frau und ich bei einer Hochzeit u.a. ein Liebeslied von Benny Andersson (das eine B von ABBA) dargebracht haben und alle Besucher die Kirche fluchartig verlassen haben, als ich das Schlußspiel ansetzte, hat sich doch glatt ein Koffer in der Dachbox verirrt gehabt.....

    das Schienenmaterial (rechts ist mein zweites Kato V16 Gleisset)

    links ist alles Tomix, welches jetzt erst einmal katalogisiert wurde


    Zu dem Kato-Gleisplan, sollen jetzt noch zwei Tomix-Bahnkreise und eine Wendezugstrecke entstehen. Dazu hatte ich noch etwas in einen anderen Koffer geschmuggelt. In einer anderen Box hatte sich dann auch noch ein Kreis mit Radius 177mm versteckt.


    Gruß pianisto

  • So, wenn man zwei Kreise mit Radius 354mm und einen Kreis mit Radius 391mm übrig hat, lässt sich doch.... genau so etwas darstellen:



    es handelt sich um eine typische Größe von etwa 1,9m x 0,9m

    Die Steigung lässt sich ja auch berechnen:

    Ich habe sieben Kurven zu 354mm Radius mit 45° welche um jeweils 1cm steigen sollen, so dass das ganze mit 7cm überquert wird. (hintere Geraden)

    Also: 2xRxPI= 2x354x3,14 = 2.223mm / 8 Segmente (360°/45°) = 277mm , d.h. die mittlere Länge der Kurve ist 277mm, bei einer Spurweite von 9mm variert das logischerweise um 4,5mm, das lassen wir aber unter den Tisch fallen.

    Also auf 277mm steigt das Schienenstück um 10mm. 10% Steigung wären also 27mm, 5% 13,5mm, folglich sind wir bei unter 4% Steigung - das passt.


    Gruß pianisto

  • Moin,moin Dirk,


    vor dem Hintergrund, dass sich Steigungen bei der Eisenbahn im wahren Leben ja im einstelligen bis unteren zweistelligen Promillebereich bewegen.........ist das bei dir ja mächtig gewältig :D :thumbup: ! Weiter so......wir sind gespannt, was da bei dir entsteht!


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin HaJo,


    da sollen ja nur Züge mit drei Personenwaggons hinaufkreuchen...


    Lasst die Bühnenspiele beginnen:


    Auf der Hinterbühne habe ich einmal einen Testaufbau gemacht. Jetzt wird der Gleisplan ersteinmal feinjustiert.


    Gruß pianisto

  • Moin, moin Dirk,


    so eine kleine Flügel-Eisenbahn hätte doch auch was - man schlägt das "C" an und das Teil fährt schnarrend los. Man öffnet den Deckel und verfolgt den Zug...... ^^ !

    Exercitatio artem parat!

  • Schön wenn man auf der Hinterbühne soviel Platz hat. Kann die Anlage dort auch stehen bleiben? Oder wird sie wie im Kinderzimmer bei Konzerten unter die Decke gezogen? :thumbsup:


    Gruß aus Hannover, Dirk

    Kun dat nich sien as dat mutt - mutt dat sien as dat kun

  • so eine kleine Flügel-Eisenbahn hätte doch auch was - man schlägt das "C" an und das Teil fährt schnarrend los. Man öffnet den Deckel und verfolgt den Zug......

    das bekommen wir hin, es ist tatsächlich so, dass in Laufe der nächsten zwei Jahre mind. ein Flügel bei mir landet, der verschrottet werden soll, da kommt dann eine Eisenbahn hinein. Zur Erklärung: Irgendwann nach 100 Jahren, lohnt sich eine Aufarbeitung bei einem Mittelklasse-Flügel nicht mehr, wir nehmen den in Zahlung und bauen die Saiten und Gussrahmen aus, was bleibt ist der Resonanzboden. Mit Märklin Metallgleisen wird das ein richtiger Lärm......

    Oder wird sie wie im Kinderzimmer bei Konzerten unter die Decke gezogen?

    um ehrlich zu sein, ist unter der Hinterbühne das ehemalige begehbare Taufbecken (ja, funktioniert auch noch, ca. 2000 Liter), d.h. Klappe auf, Eisenbahn rein, Klappe zu..... :D Okay, über den Konzertsaal ist ein ungenutzter Dachboden...... aber ein Teppichelement zur Klangoptimierung wäre auch eine gute Idee!

  • Hej everyhoppa! (Achtung übelstes Svenglish)


    So, wer meint, ich kann nur größenwahnsinnig..... nee, ich kann auch ganz anders......



    auf 70cmx30cm geht es hier mit einem Schienenbus steil nach oben.

    Gleise Tomix, Radien von 103mm bis 177mm

    Unten im Tal kommt noch eine Zubringerstrecke und ein kleiner Schiffsanleger.

    Das ganze wird irgendwo noch in der großen Anlage "versteckt".


    Gruß pianisto

  • Hauptsache du verknotest dich nicht

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Tippe gerade mit der Nase, da ich mir doch etwas die Finger verknotet habe.....

    Sagt an, auf einer Steilstrecke kommen die zwei hinteren Schienenbusse wohl nicht hoch?

    Sollte ich also den japanischen Vertreter nehmen oder doch lieber noch einen passenderen mir zulegen?




    Gruß pianisto

  • Das ganze wird demnächst im praktischen Versuch ermittelt. Die Tunneldurchfahrten brauchen bei einem Schienenbus keine Standardhöhe.


    Gruß pianisto

  • Hallo Pianisto,

    Entschuldigung, dass ich mich erst jetzt einmische - aber zwei Rückmeldungen hätte ich noch zu Deinen Gleisplanungen (aus eigenen - zum Teil leidvollen - Erfahrungen):

    Kurven mit (stärkeren) Steigungen sind immer gefährlich, da wirkt neben der Steigung auch noch die Gleiskrümmung bremsend. Und wenn man das Ganze dann noch in einem Tunnel verschwinden lässt, sollte genug Spielraum bleiben, dass man immer noch an alle Stellen der Strecke herankommt - Züge entgleisen mit Vorliebe genau dort, wo man nicht drankommt ...

    Und was Deine Gleispläne angeht:

    Ich habe es bisher so gemacht, dass es im Vordergrund eine "Paradestrecke" mit längerem zusammenhängenden mehr oder weniger geradem Verlauf gibt - oder eine großzügige Durchfahrt durch einen Bahnhof. Im Hintergrund verschwinden die Gleise dann im Tunnel - auf einer Ebene oder durch eine lange Rampe auf zwei Ebenen. Reizvollen zweispurigen Gegenverkehr kann man durch verdeckte Wendeschleifen ("Hundeknochen") erreichen.

    Zur Veranschaulichung die Gleispläne meiner beiden Eisenbahnanlagen (jeweils auf Größe einer Schreibtischplatte, Gleise im Tunnelbereich gestrichelt gezeichnet).

    Mit herzlichem Gruß, Ulrich

  • Augelöst vom dem Problem, dass ich meine Noch Mittenwald nicht nach Schweden bekomme.

    ... und ich war schon immer am grübeln, woher kenne ich diese Mittenwald Anlage???

    HA!: 8o


    [Blocked Image: http://www.larsbrueggemann.de/…odellbahn-leipzig-hbf.jpg]




































    Auf vielen Bahnhöfen in Deutschland stehen relativ einheitliche Modellbahnen in Schaukästen, man kann sie auch Modelleisenbahn-Automaten nennen. Gegen Geldeinwurf fahren auf Knopfdruck verschiedene Züge im Kreis und der Personenzug sogar auf den Berg. Nach Informationen der Westfälischen Nachrichten werden diese Modellbahnen von der Firma Werner Ehret & Co KG aus Düsseldorf betrieben. In den Google-Bewertungen findet sich auch die Werner Ehret & Co KG.

    Grundlage für die Modellbahnen sind Noch-Fertiggelände wohl mit dem Produktnamen Mittenwald oder etwa in dieser Form Gefahren wird mit dem veralteten Trix-Express-System. Trix Express fährt wie Märklin mit Mittelleiter allerdings mit Gleichstrom.




    Bahnhofsmodellbahnen - www.larsbrueggemann.de


    Unser Foren Klavier-Klimperclown wollte also damit Geld verdienen .... :whistling:


    Naja, er baut sie ja jetzt nicht mehr weiter .... eigentlich schade .... ;(

  • Hach, die Modelleisenbahnen im Bahnhof, das waren Zeiten!

    Ich weiss ja nicht was der Zoll sagt, wenn ich mit einer Noch Mittenwald auf dem Autodach nach Schweden einreisen möchte...... :rolleyes:


    Nebenbei , da war jetzt ein Umzugsunternehmen da und ich dachte jetzt bringen sie meine Anlage, aber nein - schon wieder ein Flügel.... Dass die mir nie richtig zuhören!



    Gruß pianisto