Posts by Herbert

    Wiederum vielen dank für Eure erhobenen Daumen :)


    Als nächstes setzte ich die Bordwände zusammen:


    Um die Bordwandteile besser zusammen zu fügen, habe ich kleine Klebefalzen aus Papier (80g) hinter die Teile geklebt.



    Gruß


    Herbert

    Imogen, HaJo und Helmut,

    Dank für Eure Wünsche, denke auch, das das Modell mir viel Spaß bereitet und zum Gelingen werde ich mir die aller größte Mühe geben :rolleyes:

    Dank auch für die Likes.


    Hab die Spanten auf die Grundplatte geklebt



    das Hauptdeck aufgesetzt:



    Beim Spant 4 (Abschluss Back) hat man die Wahl. Das Mittelteil muß nicht ausgeschnitten werden, dann das Deck auch kürzer- Markierung vorhanden- und man erspart sich den Aufbau der Teile 17-18

    Ich bau sie an ;)

    Aber vorher lasse ich das alles erst einmal durchtrocknen


    Gruß

    Herbert

    Hallo Zusammen,


    heute soll es ein Modell von Imogen sein.


    das Schiff wurde 1937 in Dänemark für das dortige Landwirtschaftsministerium als MS Dana gebaut. In dessen Dienst wurde es für marine-Biologische Forschung eingesetzt. die Dana war nicht nur in heimischen Gewässern unterwegs sondern auch als ozeantüchtiges Schiff mit Eisklasse in grönländischen Gewässern eingesetzt.


    1939 erfolgte eine Verlängerung um 9 Meter.


    1980 übernahm die Berta International das Schiff (genannt Dana Researcher).


    1984 erfolgte ein erneuter Wechsel zur Firma Esvagt, die Dienstleistungen im Offshorebereich anbietet und in Esvagt Dana umbenannt


    2000 war die alte Dame ein Ausbildungsschiff der dänischen Seefahrtschule Nyborg.


    Dem nicht genug, verlässt das schon hochbetagte Schiff Dänemark und kam in die Niederlande, wurde da zu einem 3-Mast-Toppsegel-Schoner umgebaut, in Gulden Leeuw umbenannt. Heimathafen ist Kampen.


    Zum Bogen, ach seht selbst.


    Das Deckblatt

    Die Bauanleitung, nicht viele Worte, sondern Skizzen, die alles sagen

    und der Bogen selbst, besteht aus 3 A4- Bögen


    Hab schon mal die Grundplatte nebst Spanten ausgeschnitten:



    Gruß

    Herbert

    Hallo Zusammen,


    wie versprochen möchte ich hier noch ein paar Bilder vom Forschungsschiff , dem Dampfer VALDIVIA zeigen.

    er war das Schiff der deutschen Tiefsee-Expedition 1898 bis 1899.

    Näheres hab ich am Anfang meines Bauberichtes ausgeführt.


    Dank Euch für all eure Daumen.


    Ich habe die Takelage für mich fertig gestellt. Es kam einfaches Nähgarn zur Anwendung.



    Die außenliegende Ankerkette mit Anker hab ich auf einem Bild der MDR- Reportage entdeckt. Dachte mir das passt gut.


    Damit bin ich auch am Ende meines Bauberichtes.


    Fazit, wir finden hier eine sehr hohe Passgenauigkeit, die Bauanleitung ist ausreichend. Ich habe entsprechend meinen Möglichkeiten einige Modifikationen vorgenommen.

    Wer auf alle Zusätze und Modifikationen verzichten möchte erhält auch ein gutes Ergebnis.

    Die Ätz- oder Lasercutfraktion kann sich aber auch voll austoben.

    Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden. Werde noch ein paar Bilder in der Galerie einstellen.


    Auf ausschweifenden Text wurde bewusst verzichtet, weil Bilder sehr viel mehr aussagen als eine lange Textbeschreibung, die eh keiner liest ;)


    Ein schönes Wochenende


    Bis zum nächsten Mal


    Herbert

    Michel und Renee, vielen Dank für Eure lobenden Worte,

    Dank auch für all die vielen erhobenen Daumen


    habe mich entschieden, an die Masten Wanten, die man auf einigen Bildern eines Beitrages des MDR erkennen kann, zu setzen,



    Gruß Herbert

    Freut mich, das Ihr mich weiter begleitet.

    Mit den Masten bin ich auch weiter gekommen, hab sie mir zurecht geschnitzt ;) und angemalt

    ( die Ladebäume sind auch zu sehen)



    dann weiter vervollständigt



    und aufs Schiff gebracht


    Gruß

    Herbert

    Danke Klaus,


    HaJo hat es richtig erklärt


    Viele Grüße


    Herbert

    danke für das Lob, Michel. Danke auch für all die erhobenen Daumen.


    Die Boote kamen an Bord:



    Die Davits habe ich so genommen, wie sie im Bogen angeboten werden:



    Das ist der Endstand:



    Fehlen noch die Masten, die stehen als nächstes auf der Agenda.


    Gruß


    Herbert

    Dank Euch für Eure Begleitung.

    Bei mir geht es mit den Booten weiter:


    So sind sie im Bogen zu finden:



    Das ist meine Umsetzung:



    Unter den 6 Bogen finden wir auch 2 Dampfbarkassen, die bekamen von mir einen kleinen Schornstein



    Habe alle 6 schon mal auf ihre Pallung gesetzt:



    Jetzt müssen sie noch aufs Schiff, kommt später :rolleyes:


    Gruß


    Herbert

    Fiete und Peter, wusste ich´s doch, Mecklenburg hat keine Alleinstellung in Sachen Feiertag ^^. Wenn die Kollegen im Süden ihren Urlaub richtig geplant haben, können siw ja noch ne Schippe drauf legen :rolleyes:. Und dann gobt es noch die, die überhaupt keinen Feiertag haben- Berlin zum Beispiel :|. Nu hab ich das Thema genug strapaziert, mir persönlich kann das alles egal sein, bin ja im Ruhestand- da ist jeder Tag ein Feiertag :P.


    Jochen und Renee, Danke für Eure lobenden Worte

    Dank auch für all die erhobenen Daumen.


    Bin bei meinem Dampfer am Poopdeck angelangt und hab auch dies vervollständigt.


    Habe versucht, die Wände des achterlichen Deckshauses ein wenig zu Strukturieren:



    Es kamen Notruder und Oberlichter hinzu:



    Die Lüfter runden das Ganze ab:



    Eine schöne und erfolgreiche neue Woche

    wünscht


    Herbert

    Danke Michel, auch für die "Wortfindungskreativität" :D

    Danke auch für all die Unterstützung mit Euren Likes.


    Ich bin Mittschiffs ein Deck höher gegangen und da lief mir der unter anderen der Schornstein übern Weg.

    Den hab ich zu einer Röhre geformt und über die an Deck befestigten Formteile gestülpt. Das ganze wird mittels Holzstäbchen stabilisiert:


    Schwanenhalslüfter runden alles ab.

    Das Peildeck bekam auch seine Teile ab:



    Ein schönes Wochenende ( wir in Mecklenburg haben ja einen Tag -Reformationstag- länger.


    Gruß

    Herbert

    Wiederum gilt als erstes meinen Dank für all die erhobenen Daumen.


    Ich habe das achterliche Arbeitsdeck bestückt:


    Als erstes kam ein Niedergang mit Oberlicht und Luke:



    ja und dann der Rest



    herbstliche Grüße mit sommerlichen Temperaturen von der Ostsee :cool:


    Herbert

    Danke Michel, Dank auch für all die erhobenen Daumen.


    Bei mir ging es mit der Ausrüstung des vorderen Arbeitsdeck weiter:


    Als erstes kam eine Ladeluke mit Niedergang



    und dann der Rest



    Gruß

    aus Rostock


    Herbert

    Als erstes möchte ich mich wieder für all die erhobenen Daumen bedanken.


    Bei mir ging es mit der Ausrüstung der Back weiter. Hier nahm ich die im Bogen angebotenen Teile.


    Die Ankerwinde und eine Seiltrommel einfach gehalten




    Schwanenhalslüfter



    mit den Topflüftern ist die Back komplett



    Ein schönes Wochenende


    Herbert

    Klaus B., viel Spass in diesem unseren Forum, bin auf Dein Zollboot gespannt, falls Du es uns zeigen magst.

    ich will erst immer eins fertig machen bevor das nächste gekauft wird.

    das ist ein guter Plan . :)

    Ich hab auch immer nur ein Modell auf dem Tisch. wenn dies fertig ist, kommt das nächste, Obwohl ne Menge Modellbaubögen meine Schubladen füllen :rolleyes:


    Vielen Dank für die vielen Likes.


    Das Brückendeck wird mit der (Ich nenn es mal) Maschinenraumabdeckung



    und einem Oberlicht



    bestückt.


    Die Niedergänge gestalte ich so:

    (Helmut hat uns das mal als Alternative gezeigt)



    Der führt zur Back




    Gruß

    Herbert

    Heute ist nicht viel passiert, es kam das Kartenhaus hinzu::



    Na ja zum Peildeck hat es auch noch gereicht. Die Front der Reling ist hier mit Segeltuch bespannt, daher kein Einsatz der Folie.



    Ein schönes Wochenende wünscht


    Herbert

    Wiederum vielen Dank für Eure Begleitung und die erhobenen Daumen.


    Die Poller sind an Deck, die Arbeitsdecks haben ihre Schanzkleidstützen ( auch diese sind im Bogen nicht enthalten). Hier gilt auch wieder kann man machen oder auch nicht ;).

    Ja und die Reling aus Folie bekam noch einen Handlauf ( Garn einfach durch Weißleim gezogen, gestrafft und aushärten lassen).


    Damit ist die Phase Rumpf abgeschlossen:



    Gruß


    Herbert

    Vielen Dank für alle erhobenen Daumen.


    Wenn am Bug und Heck richtig gearbeitet wurde, passt das Brückendeck wunderbar:



    Die Poller sind nicht im Bogen enthalten, die muss man sich selbst basteln, wenn man es will

    Insgesamt sind es 12 Paare, hier die ersten 2



    Gruß


    Herbert