Posts by Robert Hoffmann

    Zum heutigen Abschluss erfolgte die Montage der Decks und der Heckbereich mit der markanten Treppe. Ich möchte nicht verschweigen, dass mich das einige Nerven kostete, denn seeeeehr genaues Arbeiten ist hier Voraussetzung für ein gutes Ergebnis.


    Ich bin schlussendlich in der Montagereihenfolge etwas abgewichen. Zunächst kam die Plattform 19 dran, danach die Umrandung 23 und die Schräge 24 genau An- und Einpassen. Das ganze Konstrukt wurde dann eingesetzt und erst dann passte ich das achtere Deck ein. Wichtig ist auch auf den Schlitz zwischen 19b und der Grundplatte zu achten, da hier die Rückwände eingesetzt werden müssen.


       


     


    Soweit für heute.

    Ach so, da fällt mir noch was ein:


    Es gibt ja doch viele unter uns Betschwestern, welche Alles und Jedes Ausschneiden, so auch die Speigatten und sonstige Öffnungen der Bordwand. Hier ist aber Achtung angesagt: die Speigatten stimmen exakt, die sonstigen Öffnungen leider nicht. Der Hinweis kam von Johannes und so habe ich diese Löcher nicht ausgestochen. Bei der Größe fällt das auch nicht weiter auf. Manchmal ist dann halt weniger mehr!

    Hallo alle zusammen,


    ich hatte es ja angedeutet, dass ich zur Zeit mal wieder vollkommen planlos dauernd neue Baustellen öffne. Darunter auch das zum internationalen Karton-Modellbau-Treffen virtuell veröffentlichte Tonnenlegerchen Lütjeoog von David Hathaway. Ich konnte nicht widerstehen und habe es recht schnell angeschnitten. Heiner möchte ja einiges Supern, davon sehe ich wahrscheinlich von einigen Kleinigkeiten ab. Es wird zumindest eine scratch-Inneneinrichtung geben und einige kleine Streben ( zum Beispiel an den Schloten).


    Bei David muss man immer wieder mal aufpassen, das die Nummerierung gerade bei den Kleinteilen differieren kann ( hier bisher noch nicht). Ich habe beim bisherigen Bau folgende Änderungen durchgezogen: Die Bodenplatte wurde zusätzlich verdoppelt, und ich habe sämtliche Laschen abgesäbelt. Rumpf aufeinander kleben geht sehr gut. Auch die Innenschanz wurde vom Deck abgeschnitten und in Einzelschritten eingefügt. Der Vorteil ist, dass man sehr genau einpassen kann. Durch das ganze Wegschneiden der Laschen an der Bodenplatte wurden die Bordwände etwas arg lang. Die Konsequenz war das Wegschneiden am Bug. Referenzpunkt zum Ansetzen der Bordwände ist Spant 5. Auch an der Bordwand sind Markierungen für die Spanten ( sehr löblich).

    Die Innenschanz musste deswegen am Bug auch eingekürzt werden.

    Die Fensterfront an Spant 5 wurde auch abgeschnitten und erst nach dem Einbau der Wände des Steuerhauses angebracht. Freue mich schon darauf, die Scheibenwischer aus Johannes Ätzsatz zu benutzen.

    Der Rest ist eigentlich einfach nur lustvolles Basteln nach Zahlen:D


    Der heutige Stand:


       


       


       


    Bis demnächst

    Robi

    klasse


    und noch eine kleine Liste der Kennzeichnungen der britischen Fischerboote:

    A Aberdeen

    1. AA Alloa
    2. AB Aberystwyth

    AD Ardrossan AH Arbroath

    AR Ayr
    B Belfast BA Ballantrae BCK Buckie

    1. BD Bideford
    2. BE Barnstaple
    3. BF Banff

    BH Blyth

    1. BK Berwick on Tweed
    2. BL Bristol
    3. BM Brixham
    4. BN Boston
    5. BO Bo’ness

    BR Bridgwater BRD Broadford BS Beaumaris BU Burntisland BW Barrow
    C Cork
    CA Cardigan

    1. CE Coleraine
    2. CF Cardiff

    CH Chester

    1. CK Colchester
    2. CL Carlisle
    1. CN Campbeltown
    2. CO Caernarfon
    1. CS Cowes
    2. CT Castletown

    CY Castlebay

    D Arklow/Dublin DA Drogheda
    DE Dundee
    DH Dartmouth DK Dundalk

    DO Douglas DR Dover DS Dumfries E Exeter

    F Faversham FD Fleetwood FE Folkestone FH Falmouth FR Fraserburgh FY Fowey

    G Galway
    GE Goole
    GH Grangemouth GK Greenock
    GN Granton
    GR Gloucester GU Guernsey GW Glasgow
    GY Grimsby
    H Hull
    HH Harwich
    HL Hartlepool
    IE Irvine
    IH Ipswich
    INS Inverness
    J Jersey
    K Kirkwall
    KY Kirkcaldy
    L Limerick
    LA Llanelli

    LH Leith
    LI Littlehampton LK Lerwick
    LL Liverpool
    LN King’s Lynn LO London
    LR Lancaster
    LT Lowestoft
    LY Londonderry M Milford Haven ME Montrose
    MH Middlesbrough ML Methil
    MN Maldon
    MR Manchester MT Maryport
    N Newry
    NE Newcastle
    NN Newhaven
    NT Newport
    OB Oban
    P Portsmouth PD Peterhead
    PE Poole
    PH Plymouth
    PL Peel
    PN Preston
    PT Port Talbot PW Padstow
    PZ Penzance
    R Ramsgate
    RN Runcorn
    RO Rothesay
    RR Rochester

    RY Ramsey
    S Skibbereen
    SA Swansea
    SC Scilly
    SD Sunderland
    SE Salcombe
    SH Scarborough SM Shoreham
    SN North Shields SO Sligo
    SR Stranraer
    SS St Ives
    SSS South Shields ST Stockton
    SU Southampton SY Stornoway
    T Tralee
    TH Teignmouth
    TN Troon
    TO Truro
    TT Tarbert,
    UL Ullapool
    W Waterford
    WA Whitehaven WD Wexford
    WH Weymouth
    WI Wisbech
    WK Wick
    WN Wigtown
    WO Workington WT Westport
    WY Whitby
    YH Great Yarmouth

    RX Rye

    Hallo Harald


    deine Einschätzung bezüglich Kartonmodellbau und Schiffe kann man eigentlich nur teilen. Aber warum ist das so?

    Hier in Deutschland sind viele Modellbauer mit den Wilhelmshavenern groß geworden, das Angebot umfasste Schiffe und Flugzeuge und auch etwas Fahrzeuge. Mit aufkommen des Plastikmodellbaus sind die Flugzeugbauer in diesen Bereich abgewandert, der Schiffbau wurde aber gerade im Plastiksegment erheblich vernachlässigt. DAs ist zumindest meine Wahrnehmung.

    Aber! Ich kenne sehr viele Flugzeugmodellbauer, welche in Karton machen, diese aber einfach in der Menge untergehe. Genauso eigentlich auch die Architekturfreaks oder Fahrzeugbauer.

    Guckt man aber in andere Länder, sind die Gewichtungen wieder ganz anders. In Tschechien zum Beispiel dominieren Architektur und Fahrzeuge, in Polen extrem viel Militärfahrzeuge und Flieger.


    Am besten ist es immer, an den Veranstaltungen teilzunehmen und den entsprechenden Bereich aktiv zu vertreten.

    Ich freue mich aber jetzt schon auf 2022 und dann auf ein Wiedersehen mit dir, Harald. Kannst dann ja auch Andreas wieder mitschleifen:D


    Liebe Grüße

    Robi

    hier auch noch der Hinweis zu den Vorträgen:


    Die Vorträge finden am Sonnabend den 1. Mai ab 16 Uhr (MEZ / CET) als ein Zoom-Meeting statt (geplantes Programm siehe weiter unten):



    Videolink: https://mpimis.zoom.us/j/98546…wamxBZ1FyVUNjUk5EMldKdz09

    Meeting-ID: 985 4630 8900

    Kenncode: 591413

    Es findet, bei Zustimmung der Vortragenden, eine Aufzeichnung der Vorträge statt. Diskussionen werden nicht aufgezeichnet.



    Hinweise zur Verbindungsaufnahme:

    - Eine Verbindung ist vom PC, Laptop, Tablett, Smartphone etc. möglich. Kosten entstehen durch die Teilnahme nicht.

    - Wer keine Kamera hat, kann trotzdem einfach unter der genannten Adresse der Veranstaltung „unsichtbar“ folgen.

    - Wenn ein Mikrofon vorhanden ist, wäre trotzdem eine Wortmeldung möglich.

    - Sie können auch per Telefoneinwahl teilnehmen (Einwahlnummern und weitere Verbindungs-Möglichkeiten siehe am Ende der E-Mail).

    - Zur Teilnahme bitte den o.g. Link (auf dem PC im Web-Browser) öffnen und ggf. die Installation des kostenlosen Programmes "xdg-open" (bzw. der entsprechenden App) erlauben (passiert nur beim allerersten Aufruf, dort müssen ggf. auch Änderungen an den Rechte-Einstellungen gestattet werden, z. B. die Zugriffserlaubnis für Mikrofon und Kamera).

    - Nach einer Weile sollte dann ein Extra-Fenster aufgehen und ev, der Kenncode (591413) abgefragt werden. Da das Meeting von Heiko Schinke moderiert wird, wird er Ton und Kamera nur für den Vortragenden freigeben - also nicht wundern.



    Die Firma Zoom ist eine große Plattform für Videodienstleistungen. Die verwendete Meeting-Kennung läuft über meine Arbeitsstelle, wird in Deutschland gehostet und ist damit DSGVO-konform.



    Geplante Vorträge (die Reihenfolge muss nicht die Vortragsreihenfolge sein!)

    ============================================================

    - Dieter Welz (Wediul): Kurze Vorstellung der Downloadangebote (Gebäude von Ulm und Allgäu)

    - Claudia Wick: Drei unbekannte Bögen von Schweizer Raddampfern

    - Michael Müller (CFM): Aktueller Stand und weiteres

    - Wolfram Kampffmeyer (Paperwolf) : Tierische Papierskulpturen, große Konstruktionen, Papierorgel

    - Harro Reimers: Fieseler Storch

    - Ingo H. Fromm (Kartonbauverlag): Vom Kulturgut zum Bastelbogen – ein Kartonmodell entsteht

    - Dr. Erich Hofmann: Gab es Vorläufer zur Kruzifix-Sonnenuhr von Georg Hartmann?

    - Walter Ruffler (Papier Maschinen): Ein Einblick in die beweglichen Konstruktionen

    Und hier der Hinweis, wie der Weg geht:


    Die Vorträge finden am Sonnabend den 1. Mai ab 16 Uhr (MEZ / CET) als ein Zoom-Meeting statt (geplantes Programm siehe weiter unten):



    Videolink: https://mpimis.zoom.us/j/98546…wamxBZ1FyVUNjUk5EMldKdz09

    Meeting-ID: 985 4630 8900

    Kenncode: 591413

    Es findet, bei Zustimmung der Vortragenden, eine Aufzeichnung der Vorträge statt. Diskussionen werden nicht aufgezeichnet.



    Hinweise zur Verbindungsaufnahme:

    - Eine Verbindung ist vom PC, Laptop, Tablett, Smartphone etc. möglich. Kosten entstehen durch die Teilnahme nicht.

    - Wer keine Kamera hat, kann trotzdem einfach unter der genannten Adresse der Veranstaltung „unsichtbar“ folgen.

    - Wenn ein Mikrofon vorhanden ist, wäre trotzdem eine Wortmeldung möglich.

    - Sie können auch per Telefoneinwahl teilnehmen (Einwahlnummern und weitere Verbindungs-Möglichkeiten siehe am Ende der E-Mail).

    - Zur Teilnahme bitte den o.g. Link (auf dem PC im Web-Browser) öffnen und ggf. die Installation des kostenlosen Programmes "xdg-open" (bzw. der entsprechenden App) erlauben (passiert nur beim allerersten Aufruf, dort müssen ggf. auch Änderungen an den Rechte-Einstellungen gestattet werden, z. B. die Zugriffserlaubnis für Mikrofon und Kamera).

    - Nach einer Weile sollte dann ein Extra-Fenster aufgehen und ev, der Kenncode (591413) abgefragt werden. Da das Meeting von Heiko Schinke moderiert wird, wird er Ton und Kamera nur für den Vortragenden freigeben - also nicht wundern.



    Die Firma Zoom ist eine große Plattform für Videodienstleistungen. Die verwendete Meeting-Kennung läuft über meine Arbeitsstelle, wird in Deutschland gehostet und ist damit DSGVO-konform.



    Geplante Vorträge (die Reihenfolge muss nicht die Vortragsreihenfolge sein!)

    ============================================================

    - Dieter Welz (Wediul): Kurze Vorstellung der Downloadangebote (Gebäude von Ulm und Allgäu)

    - Claudia Wick: Drei unbekannte Bögen von Schweizer Raddampfern

    - Michael Müller (CFM): Aktueller Stand und weiteres

    - Wolfram Kampffmeyer (Paperwolf) : Tierische Papierskulpturen, große Konstruktionen, Papierorgel

    - Harro Reimers: Fieseler Storch

    - Ingo H. Fromm (Kartonbauverlag): Vom Kulturgut zum Bastelbogen – ein Kartonmodell entsteht

    - Dr. Erich Hofmann: Gab es Vorläufer zur Kruzifix-Sonnenuhr von Georg Hartmann?

    - Walter Ruffler (Papier Maschinen): Ein Einblick in die beweglichen Konstruktionen

    Tja, wo wäre ich eigentlich gerade jetzt in Nicht-Pandemie-Zeiten?


    Die Ausstellung wäre aufgebaut, Zimmer eingecheckt und gerade jetzt wäre Zeit für ein Erfrischungsgetränk an der Bar bevor es dann um 19 Uhr zum Sturm ans Warm-kalte Buffet gegangen wäre ( und das wäre dieses Jahr richtig reichhaltig gewesen!), danach geselliges schwatzen und trinken............



    Tja, hätte,wäre, wenn und aber


    Ich denke viel an Euch

    Auch der CFM Verlag bedauert, dass es erneut nur zum virtuellen Treffen kommt, und bat mich die CFM Nachrichten hier sozusagen als Standinfo einzustellen. Dem möchte ich als Mit-Betreiber des Forums und Unterstützer des Treffens Gene machen:

    Danke Euch Allen für den Support, hilft in dieser Zeit.


    An der Bad Bramstedt ging es langsam weiter, es kamen die ganzen Kleinstteile aufs Deck, z B Lüfter, Poller und sonstiges Gerödel. Die Ankerwinde fehlt noch, und auch einige andere ergänzende Teile, aber dies sind Ätzteile. Die Platine ist noch nicht lackiert, daher der Zwischenstand nur mit den Kartonteilen.

      


    Zur Anleitung muss ich auch mal was loswerden: Ihr habt Euch da was von David Hathaway abgeguckt, der vergibt auch gerne Nummern doppelt oder an falscher Stelle bei den Skizzen. Eine kleine Suchaufgabe, aber der gewiefte Modellbauer kann das locker lösen. Und man sollte sich tunlichst nicht auf das Umschlagsbild verlassen, der Probebau weicht doch erheblich im Bereich der Kleinteile ab. Frage in die Runde: Wohin kommt Teil 72 O?


    Liebe Grüße

    Robi

    Grandioses Teil, Wolfgang.


    Super konstruiert und exakt gebaut, sehr schöne Texturen........


    Ich seh schon die Sorgenfalten bei Werner und allen Mitstreitern beim MMV, wieder ein Schiff was dringend veröffentlicht werden sollte:thumbsup:


    Liebe Grüße

    Robi

    Ok, ok,, Helmut, danke für die Vorschusslorbeeren.


    Es hat aber geholfen. Der Schlot ist fertig. Die Gitter hätte man meiner Meinung nach ruhig als Ätzteile machen können ( subjektive Eigenmeinung), habe dann aber die Streben aus Tonpapier hergestellt ( wie auch Helmut anno dazumal in seinem Bericht zur Eschwege). Die Filigranität kommt besser rüber, bei den einzelnen verdoppelten Kartonstreben hätte ich wahrscheinlich nur massiv verschnitt gehabt.


       


    Zum Schluß noch eine Stellprobe.


     


    Demnächst geht es mit den Luken und Kästen auf dem Heck weiter. Eigentlich sind es nur noch 1 1/2 Bogen zum verschneiden. Aber reichlich Kleinteile.

    Tja, erst als ich selber Kinder hatte, erfüllte sich mein Wunsch nach Lego Technik ( Sohnemann war zwar erst 1 Jahr alt, aber Vattern war der Meinung das Set 8462 muss es sein, haha). Vorher sammelte sich als Kind das Lego in 2 großen Umzugskisten bis oben hin gefüllt. Ich war aber glücklich, als ich dann eine Legoseite mit Anleitungen alter Sets fand. Was ein Spaß ( obwohl ich wohl heute noch einige Sets blind bauen könnte: https://picclick.de/Lego-337al…ran70er-292718296706.html) Lange her.