MRB 2021 Thread #4 - Teilnehmer (5/5): Gustav, Rainer A, hallifly, Hadu, Hans Jörg Müller

  • Bonjour Mesdames et Messieurs,


    die Bögen für den döschwo habe ich kopiert und will versuchen, die Teile neu zu lackieren und erst dann zusammen zu setzen. Wenn´s nichts brauchbares wird, baue ich die gekaufte Originalversion.


    Hier das Titelbild




    und Außen- und Innenteil der Fahrerseite:





    Viele Grüße

    Gustav

  • Ich will es auch ein erstes mal versuchen, mal schauen ob der Mut größer ist als meine bisherigen Fähigkeiten. Eigentlich wollte ich Sie ja in 1:250 bauen. Ein Testdruck hat mir aber gezeigt, das ich das bestimmt in dem Maßstab noch nicht hinkriege.


    Mein Vorbild habe ich bereits vor ein paar Jahren im Original sehen können. Diese Kirche ist am bekannten D-day für einen britischen Fallschirmspringer zum Verhängnis geworden. Er hatte sich bei der Landung mit

    seinem Fallschirm am Kirchturm verfangen.


    Angeschnitten habe ich eben gerade


     



    Liebe Grüße Rainer


    Ich habe jetzt bei Monumentum fr auch eine Seite zu dieser Kirche gefunden. Ansonsten gibt es noch einiges wenn man mit dem Titel des Bogens im Netz sich umschaut.


    https://monumentum.fr/eglise-n…ssomption-pa00110593.html



    LG Rainer

    Edited once, last by Rainer A: Neuer Hinweis zum Vorbild ().

  • Moin Wanni,


    wie Du siehst, für Franzosen schon :).


    Nimm´s leicht, es gibt schwerwiegendere Versäumnisse als das Nichtbefolgen von Regeln. Ich lege die korrekte Zuordnung meines Beitrags in Johannes Hände und hoffe, dass Du dann auch zufrieden bist.


    c´ést la vie :( !

    Gustav

    Semper vigilans

    Edited 2 times, last by Gustav ().

  • Der Informatiker

    Changed the title of the thread from “MRB 2021 Thread #4 - Teilnehmer (2/5)” to “MRB 2021 Thread #4 - Teilnehmer (2/5): Gustav, Rainer A, ...”.
  • Da hab ich mich wohl geirrt. Ich dache ich bekomme es auf eine A3 Grundfläche. Nach näherem Hinsehen fehlte aber Hintenraus noch ein Stück.


     


    Jetzt muss ich mir erst einmal eine Grundplatte besorgen. Ist aber nicht schlimm, ich kann ja trotzdem schon Teile vorarbeiten


    LG Rainer

  • Döschwo Charlston, Außenseiten Karosserie

    Moin allerseits,

    die Außenseiten der Karosserie sind ausgeschnitten und grob vorgeformt.




    Ich suche noch eine Vorgehensweise zur Lackierung, die anschließend noch eine Charlstonente erkennen lässt und Möglichkeiten zur plastischeren Gestaltung der Oberflächen.

    Gelingt mir hoffentlich übers Wochenende.



    Viele Grüße

    Gustav

  • Bonjour tous le monde!

    Wau, damit geht's auch bei mir so richtig los:cool: (aber höchstwahrscheinlich nicht so perfekt französisch weiter:sleeping:!)

    Das ich überhaupt jetzt schon starte, ist einem traurigen Anlass geschuldet - ich hoffe Wanni muntert es ein wenig auf, wenn jetzt noch mal 3 französische Avions hier starten:):rolleyes::!:. (Werde jetzt aber nicht mit vollem Tempo losmachen - zwischendurch sollen noch zwei andere Baustellen fertig werden!)

    Bauen werde ich als erstes die Spad S Xlll. Ein sehr erfolgreiches Jagdflugzeug des ersten Weltkrieges. Das Modell ist von Murphs Models. Wie immer bei Murph's, ein relativ einfach gehaltenes Modell. Ich denke aber, dass man hier noch einiges supern kann:rolleyes: - und das reizt mich! Ich habe es skaliert auf 1:33 (Original 1:23)



    Dann soll noch die Alpha Jet in den Farben der Patrouille de Franc folgen (passend zu meiner Serie Kunstflugteams in 1:50) Sowie als krönender Abschluss die Rafale in den Farben der Tigermeet von 2016. Wenn nichts dazwischen kommt, sollten dafür wohl 5 Monate reichen:rolleyes::!:

    Herzliche Grüße Harald

  • Moin zusammen,


    wie angedroht, werde ich mich erst mal gaaanz gemähchlich der Antoinette VII vom alten Hubert Latham annehmen.


    Es gibt da zwar drei mir bekannte Bögen, doch ich werds mal selber probieren, es gibt genug Planmaterial im Netz, dazu erstaunlich viele Bilder und

    Nachbauten, sowie sogar noch Originalteile.


    Insbesondere wird es für mich eine spannende Aufgabe, das Dingelchen mit Papier zu bespannen. Japanpapier denke ich.

    Aber mal sehen, was ich da mache - und lerne!


    Angefangen hab ich -wie bei den meisten meiner Fliegzeuge- mit dem Fahrwerkchen.


    Übrigens, ich lerne hier den Respekt vor den Kollegen Schifflesbauern, die sich mit Fotoätzteilen herumplagen.

    Nich mein Ding. Echt nicht...


    Gruß

    Hadu

  • haduwolff

    Changed the title of the thread from “MRB 2021 Thread #4 - Teilnehmer (2/5): Gustav, Rainer A, ...” to “MRB 2021 Thread #4 - Teilnehmer (3/5): Gustav, Rainer A, Hadu, ...”.
  • Während die französichen Monsieur`s auf der Kirchenbaustelle schon einige Bauteile gefertigt haben, sitzen sie jetzt bei einem Galete und einem Cidre wie es sich in der Normandie gehört. Ich habe unterdessen überlegt, das ich bis ich wieder in den Baumarkt komme ( Grundplatte ) als Warm-Up, und um Secanda noch besser zu verstehen ein

    kleines Model einer Kapelle ( nur eine Seite ) vorziehe.



    LG Rainer

  • Der Informatiker

    Changed the title of the thread from “MRB 2021 Thread #4 - Teilnehmer (3/5): Gustav, Rainer A, Hadu, ...” to “MRB 2021 Thread #4 - Teilnehmer (4/5): Gustav, Rainer A, hallifly, Hadu, ...”.
  • Bonjour zusammen,


    ich mach den Thread dann mal voll. Keine Ahnung, ob das eine gute Idee ist, in einem MRB meinen ersten Baubericht zu starten - aber irgendwann muss es ja mal sein....


    Also französisch? Mir geistern ja schon seit geraumer Zeit die HY aus dem französischen 'Le forum en papier' im Kopf herum. Da war ja das große Ziel zum 70. Geburtstag des HY 1001 Modelle zu veröffentlichen. Dürften nicht ganz hingekommen sein, aber viel hat wohl nicht gefehlt.


    Aber so 1 HY und dann noch in 1:87 wäre doch ein bisschen mickrig, aber auch schaffbar... Zum Glück gibt's von dem Kollegen Camille (der hat die ganze Aktion mit den HY initiiert) auch noch ein bisschen Beiwerk: die "Garage Armand" aus dem fiktiven Örtchen Tubiville.


    Nähere finden sich im genannten 'Le forum en papier' unter Suchbegriffen "Tubiville", "Garage Armand" und "Les PDF des Citroën HY".


    Als erstes muss ich noch alle Dateien von 1:43 auf 1:87 skalieren, zum Glück liegen die als Vektorgrafiken vor. Reine Fleißarbeit - alleine die Werkstatt umfasst insges. 17 Seiten A4 und nochmal 17 Seiten A3 (wobei hier sehr großzügig mit dem Platz umgegangen wurde...). Die Tanke und die Bodenplatten sind nochmal weitere 16 Seiten. Man könnte jetzt noch den Garten, den Campingplatz, zahlreiches Zubehör und auch noch die Mühle... ...erst mal die Werkstatt und ein paar Fahrzeuge schaffen, da ist genug zu tun.


    Apropos Fahrzeuge: Bei den HY schweben mir zumindest ein Abschlepper und ein "Standard"-Transporter vor, ein paar 2CV, C4F, 11CV und oder DS sollen das Straßenbild dann schon noch ein bisschen beleben - da gibt es ja auch eine nette Auswahl an Download-Modellen.


    Damit ihr auch einen kleinen Eindruck bekommt:


    © by Camille, Le forum en papier


    Das soll also mein Einstand in das Thema Bauberichte werden...


    Viele Grüße

    Hans Jörg


    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ - Albert Einstein

  • Der Informatiker

    Changed the title of the thread from “MRB 2021 Thread #4 - Teilnehmer (4/5): Gustav, Rainer A, hallifly, Hadu, ...” to “MRB 2021 Thread #4 - Teilnehmer (5/5): Gustav, Rainer A, hallifly, Hadu, Hans Jörg Müller”.
  • Heute war das Wetter erstmals wieder ganz schön, und so haben wir im Dorf im Eiscafe gesessen. Die haben heute das erste mal wieder die Außengastronomie geöfnet, und so konnten wir den ersten Cappocino des Jahres außerhalb genissen. Die Bauarbeiter hatten sich auch frei genommen, und folgerichtig wurde das Tagesziel nicht ganz erreicht.




    Monsieur Rainer a donc du faire des heures supplementaires. ( Herr Rainer mußte heute Überstunden Machen)


    Bonne soiree Rainer

  • Döschwo Charlston , Lackierung Karosserie


    Moin allerseits,


    vor dem Lackieren habe ich den Türumrahmungen mit Klingeldraht etwas Profil gegeben und die Versteifungsprofile auf der Motorhaube und der Heckklappe mit Kuferdraht verstärkt. Vorher hatte ich versucht, diese Profile von unten durchzudrücken, hatte aber nur einen minimalen Erfolg. Die aufgeklebten Kupferdrähte wirken besser.



    Die Teile nach dem Lackieren. Die Innenseiten der Türen habe ich gleich mit behandelt.


             




    Viele Grüße

    Gustav


  • Gestern haben die Monsieur`s die letzten Teile vorbereitet.



    Heute morgen dann, ist es passiert. Der Polier saß noch beim petit-de`jeuner, was wohl etwas länger dauerte ( Pastis :?: ), da haben die Monsieur`s schon unter fachkundiger Leitung des Azubis angfangen zusammen zu dengeln. Ergebnis verkehrt rum. Es mußte alles wieder abgerissen werden, und wird jetzt neu erstellt.



    Belle soiree


    Rainer

  • Bonjour Rainer.


    am frühen morgen schon Pastis für die Belegschaft? Moin dieu, wie war das? Leben wie Gott in Frankreich?


    Sieht aber schon gut aus.


    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Hallo Gustav,


    die Ente wird einsame Spitze:thumbsup:Was wird das mit den Kupferdrähten um den Türbereich herum? Machst du daraus eine Art Überrollkäfig für die gnadenlose Rallye-Ente? Oder werden die etwa am Ende von außen sichtbar sein?


    Gruß,


    Daniel.

  • Moin Daniel,

    Oder werden die etwa am Ende von außen sichtbar sein?


    ich hoffe es. Der Rahmen muss und soll zu sehen sein!


    https://www.fahrzeugbilder.de/…n-worben-am-17082020.html


    https://www.fahrzeugbilder.de/…v-charleston-bj-1980.html


    Manchmal übertreibe ich etwas, aber einiges verdient auch eine deutlichere Darstellung.

    Vielleicht bleibt ja auch noch Zeit für eine Dragster-Ente :rolleyes:?


    Viele Grüße

    Gustav

    Semper vigilans

    Edited once, last by Gustav ().

  • Da die Monsieur`s die Schmach der vergangenen Tage nicht auf sich sitzen lassen wollten haben sie heute etwas konzentrierter gearbeitet. Warscheinlich wußten die aber wieder ganz genau, das der Mörtel erst trocknen muß, und sie so trotzdem wieder einen ruhigen Tag hatten.


     


    Für morgen sind dann schon die Dachdecker bestellt




    Belle soiree Rainer

  • Für meine Baustelle 1, konnte ich heute im Baumarkt eine passende Grundplatte schneiden lassen.



    Hier habe ich angefangen etwas mit dem Untergrund zu probieren. Ich werde mich hierbei allerdings nicht am Orginal orientieren, da mir das nicht so gefällt.


    Hier stimmt aber der Maßstab noch nicht.



    Bonne nuit. LG Rainer

  • Döschwo Charlston , Aufkleben Charlstonwelle


    Moin Mesdames et Messieurs,


    die Charlstonwelle aufzumalen hatte ich mich nicht getraut, aufzusprühen auch nicht. Am einfachsten war mich ein Ausschneiden der Welle, ein Übermalen und dann ein Aufkleben.


    Die fertige Fahrerseite und das aufzuklebende Teil für die Beifahrerseite




    und die beiden beklebten Seiten:





    Au revoir

    Gustav


  • Bonne soiree


    Der heutige Tag stand bei mir heute im Zeichen meiner 2.ten Coronaimpfung. Hab es auch diesmal anscheinend wieder gut vertragen. Die Monsieur`s haben ihr Brückenwochenende schon heute genommen, und so war Ruhetag auf den Baustellen.


    Ein wenig habe ich aber noch probiert mit dem Vorplatz, und es gefällt mir so schon viel besser




    Bonne nuit

  • Hoi Gustav


    aus aktuellem Anlass (MRB 2021 Thread #5) möchte ich dich fragen, wie du die Herstellung der Kotflügel angehen willst; habe auch gerade ein Kotflügelproblem: Gruss Barni

  • Chers amis de la construction en carton


    Eben habe ich weiter an der Bodenplatte meines Projekt 1 gewerkelt. Ich könnte mir vorstellen das es so wie ich es jetzt geplant habe ganz gut aussehen könnte.



    Schon kommt aber das erste Problem. Le maitre et les messieurs haben noch nie im Landschaftsbau gearbeitet, und kennen sich in folge dessen in diesem so überhaupt nicht aus. Sie wissen im Monent einfach noch nicht wie sie diese Flächen vernüftig auf die Grundplatte kleben sollen, und welches Material sie verwenden sollen, damit es auch ordentlich wird, wie in Allemange.


    Bon apres midi Rainer


  • Mon cher Rainer


    Je te conseille d'utilisier du plastique extrudé, Il t'offre tous les possibilitées de modeller ta maquette, excaver des troncons etc.


    Salut Barni

  • Döschwo Charlston , Innenseiten Karosserie


    Moin liebe Daumenheber,

    ich danke Euch vielmals für eure Ermutigungszeichen und würde mich über ein weiteres Interesse von Euch sehr freuen :).



    Moin Barni,

    über die Kotflügel habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Normalerweise forme ich Teile in dieser Größe einfach über den Daumen vor. Sollte das nicht ausreichen, werde ich es mit dem Anpassen über eine Holzform versuchen. Wird aber hoffentlich nicht nötig sein :S.

    Ich wäre Dir für eine Beschreibung deines Problems dankbar, bevor ich hier in eine falsche Richtung laufe.




    Moin Mesdames et Messieurs,


    vor dem Aufkleben der Innenseiten waren die Fenster einzusetzen. Dafür war dem Bausatz ein Folienbogen mit aufgedruckten Fenstern beigefügt.




    Mich haben aber daran die hochgeklappten Fenster an den Vordertüren gestört, die ich lieber außen aufgesetzt gehabt hätte. Ich habe mir deshalb die Fenster aus einer Tiefziehfolie ausgeschnitten, die ich für den Bau von Cockpithauben gekauft hatte.




    Die aufgeklebten Innenseiten mit den eingesetzten Fenstern:


    Die Zierleisten sind aus Federstahl mit 0,9 mm Durchmesser nachgebildet, die Türgriffe weren später eingesetzt.



    Der Anblick von außen:





    Au revoir

    Gustav

  • Hoi Gustav


    Danke für die Antwort, ja eben mein zu erstellen Renault Voltigeur/Goelette hat ja unter dem Pfarrhaus hervorragend Schutzbleche, welche am Rande etwas heruntergezogen werden müssen


    Gruss Barni

  • Bonsoir mesdames et messieurs,


    als aller aller erstes möchte ich mich bei allen die mir bisher zugeschaut haben einmal sehr herzlich bedanken, die die mir geschrieben haben und die den Daumen doch schon zahlreich genutzt haben. Mich spornt das gewahltig an. Merci tout lre monde


    Heute abend habe ich mit meinem Angstgegner gekämpft. Ich habe ja noch nie so große Flächen verklebt, und hatte entsprechend schi...... Ich habe gestern und heute dazu dann im Forum einiges übers Kleben nachgelesen.?(?(?( Nach Abwegung meiner noch bescheidenen Fähigkeiten, habe ich mir dann heute eine Flasche FF schwarz zugelegt und mein Glück versucht. Es ist noch nicht perfekt geworden, aber ich glaube für einen Punktsieg reicht es trotzdem.



    Ich lass das jetzt erst mal bis morgen trocknen, und dann werde ich die Bodenplatte postionieren und verkleben.


    Bonne soiree Rainer

  • Hallo zusammen,


    ich melde mich mal. Die Gebäudedateien habe ich jetzt skaliert und ausgedruckt. Wird immer noch ein rechtgroßes Teil. Beim skalieren und besonders beim Kopieren gab es immer wieder mal kleine Überraschungen: Texturen und Schriften verhielten sich da manchmal etwas seltsam. ich habe die pdf-Dateien in Inkscape geöffnet (jedes Blatt einzeln...), da gab es dann schon die ersten Probleme, die sich aber mit der Einstellung "Import mit Poppler/Cairo" erledigten. Blöderweise finde ich keine Möglichkeit diese Einstellung dauerhaft festzulegen...


    Nach dem skalieren wollte ich dann die vielen einzelnen Dateien auf weniger Blättern zusammenfassen, also copy & paste... mit rein gezeichneten Dateien kein Problem, Texturen wurden beim Einfügen nochmals verkleinert und Schriften ohne jede Logik auf dem Blatt verteilt. Aber auch das konnte ich in Ordnung bringen (dachte ich - beim Drucken habe ich jetzt doch noch zwei Dateien mit Texturfehler gefunden...).


    Fehlen nur noch: Bodenplatten, Tankstelle, Camping-Areal(?) und die Fahrzeuge. Die entwickeln sich im Moment zum größten Problem: die Auswahl ist so groß - und ich kann mich nicht entscheiden... Ich habe jetzt erst mal ca. 25 in der engeren Auswahl, nur für die Werkstatt und Tankstelle, da ist noch nix für drumherum bei...


    Egal, jetzt geht's erst mal mit den Bodenplatten und der Tanke weiter, wenn es Wetter und meine Regierung zulassen.


    Unser Schwimmbad hat nach 2 Jahren Umbau (und Corona) jetzt endlich wieder geöffnet, man kann wieder Essen gehen, wir dürfen uns wieder mit dem Turnverein treffen - und ja, auch Haus und Garten fordern bei dem Wetter ihren Tribut (so schnell kann man den Rasen gar nicht mähen, wie der wächst) und Geld verdienen muss man ja auch noch - da bleibt für's Hobby doch weniger übrig als erhofft. Aber der MRB geht ja noch eine Weile, da krieg ich schon was zusammen...


    Hier noch ein Überblick über die gedruckten Bögen (Werkstattgebäude - 13 an der Zahl):


    Viele Grüße


    Hans Jörg

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ - Albert Einstein

  • Döschwo Charlston , Kotflügel


    Moin HaJo, Seo, Willi, Walter, Harald und Christoph.

    vielen Dank für´s Daumenheben :),



    Moin Barni,

    die Kotflügel für deinen Renault dürften ähnlich zu formen/bauen sein, wie die hinteren Kotflügel des Döschwo. Ich beschreibe das nachstehend etwas eingehender.

    Falls die Variante nicht zutrifft, hilft vielleicht ein Vorgehensweise wie bei den vorderen Kotflügeln



    Moin Mesdames et Messieurs,


    die Bauweise der vorderen und hintern Kotflügel ist ein wenig unterschiedlich.


    Die vier Kotflügel,



    bei denen die hinteren eine Wölbung der Innenseiten und die vorderen ein Wölbung der Außenseiten mit gleichzeigen Wölbungen in der Längsrichtung erfordern.


    Zunächst der hintere Kotflügel. Die Innenseiten habe ich um den Stiel eines Pinsels geformt, die Oberseite musste dazu eingeschnitten werden. Rückseitig wird der Bereich noch mit Weißleim eigestrichen, um ein Auseinanderziehen der Schnittstellen zu verhindern und ggf. Lücken auszufüllen.




    Die vorderen Kotflügel habe ich zum Erzielen einer Wölbung in der Länge über einen Pinselstiel gezogen, die Außenwölbung über einen Zahnstocher geformt.



    Für die Außenwölbung war eine Knicklinie angegeben, die ich dummerweise angeritzt habe. Wird sich aber wohl raparieren lassen. Um die Wölbung zu ermöglichen, sind in den Außenkanten Einschnitte erforderlich, für deren Zusammenziehen ein Weißleimnaht evtl. nicht ausreicht. Auf dem Bogen sind dafür die Teile Nr. 4 und 11 vogesehen, mit dem Teile der entspechenden Bereiche hinterklebt werden können. Normalerweise nehme ich zum Hinterkleben Seidenpapier, werde es hier aber einmal mit den Kartonteilen versuchen.



    Noch ein anderer Blick auf die vorgeformten Kotflügel:





    Au revoir

    Gustav

  • Bonsoir mesdames et messieurs,


    auch am Projekt 2 ist ein Ministück weiter gegangen. jetzt noch das Hauptdach, den Turm aufsetzen, wenn ichs hinkriege das Kreuz auf dem Turm, das nicht im Bogen enthalten ist und die seitlichen Verblendungen.




    LG Rainer

  • Die messieurs waren heute auch noch in der Normandie und haben die Bodenplatte der Eglise Ste-Mere verklebt. Sie haben gerade Feierabend gemacht und sind jetzt im Bistrot beim Menu de soir.



    Die Verbindungsstege habe ich weg gelassen, da ja alle Bodenteile fest verklebt sind. Jetzt wieder einen Tag trocknen.


    Bon soir Rainer

  • Döschwo Charlston , Anbau Kotflügel achtern


    Moin Klaus, Barni, Christoph, HaJo, Dieter, Walter, Harald und Matthias,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :).



    Moin Mesdames et Messieurs,


    für den Anbau musste ich die Kotflügel an den oberen Rändern noch etwas tiefer einschneiden, dann liessen sie sich aber gut einpassen.




    Auf den Innenseite sind die Klebelaschen jetzt gut zu sehen. Sollten sie durch die Sitzbank nicht ausreichend überdeckt werden, muss ich in den Bereichen noch nacharbeiten. Etwas Farbe könnte den Kotflügeln innen vielleicht auch auch nicht schaden :S.





    Au revoir

    Gustav

  • Bonsoir mesdames et messieurs,


    so richtig viel gibt es von der Baustelle z.Zt nicht zu berichten. Im Moment werden Kleinteile verarbeitet und zu Baugruppen zusammen geführt. Es braucht sicher noch 1-2 Tage bist der erste Bauabschnitt auf der Grundplatte seinen Platz einnehmen kann. Dazu werden im Moment auch die Teile der Mauervorsprünge und der Uhren verdoppelt und angebracht. Die Klappen an den Fenstern (40 St.) müssen in einem Winkel angeklebt werden, was auch nur langsam geht da jedes einzeln etwas antrocknen muß.


      




    Soweit die Meldungen von heute, etwas muß aber heute noch gearbeitet werden, den die messieurs haben wieder ein Halben Tag frei genommen.


    LG Rainer