Posts by Gustav

    10,5 cm-Flak in Zwillingslafetten


    Moin HaJo, Herbert, Dieter, Wiwo, Helmut L., Fiete, Christoph, Matthias K., Klaus-Dieter, Lorenz, Peter, Günter, Robert, Willi und Helmut B.,

    vielen Dank für eure Unterstützung :) .




    Moin allerseits,


    im Bauzustand 1938 war die Gneisenau mit vierzehn 10,5 cm-Flak in Zwillingslafetten ausgerüstet.


    Die Teile auf dem Bogen




    und die ausgeschnittenen Teile mit Rohralternativen 0,3 mm und 0,5 mm Durchmesser.




    Ich habe mich für einen Bau mit dem Rohrdurchmesser 0,3 mm entschieden, da sich diese Teile leichter einbauen ließen und auch etwas passender aussahen.


    Die fertigen Flak,


                  




    die Flak an Bord


                





    und eine Ansicht von oben:





    Viele Grüße

    Gustav

    Moin Helmut,

    Ich habe mich mal an einem Flieger versucht.

    der Versuch ist Dir gut gelungen :thumbup: und für einen erstmaligen Bau mit "Rumpfröhren" kannst Du mehr als nur " nicht ganz zufrieden" sein.

    Aller Anfang ist schwer und um für einen Bau einen höheren Zufriedenheitsgrad zu erreichen solltest Du weitere Flugzeuge bauen. Unabhängig von deiner Zufriedenheit werden diese diese dann nicht nur für Dich sondern auch für uns einen erfreulich Anblick bieten. Gut passend zur F 86 würde ich eine F 84 und eine G 91 finden.

    Sei mutig und biete uns weitere Flieger ^^ .


    Viele Grüße

    Gustav

    Schutzschilde für Einzellafetten SK 15 cm



    Moin Fiete, Matthias K., Klaus, Wiwo, HaJo, Herbert, Klaus-Dieter, Christoph, Dieter, Peter, Helmut L., Robert, Willi und Lorenz,

    vielen Dank für´s Motivieren :) .




    Moin allerseits,


    die Teile für die Schutzschilde auf dem Bogen,




    die ausgeschnittenen Teile mit dem Geschützrohr aus Federstahl mit 0,5 mm Durchmesser,




    alles zusammengebaut,


           



    und an Bord:






    Viele Grüße

    Gustav

    Schnelladekanonen 15 cm

    Moin Klaus, Herbert, Fiete, Michel, Matthias K., Robert, Klaus-Dieter, Arne, Willi, Christoph, Günter, Helmut L., Wiwo, Otto, Dieter, HaJo, Lorenz, woody, Torsten und Peter,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .




    Moin allerseits,


    vor der geplanten Umrüstung war die Gneisenau mit zwölf 15 cm-SK in vier Zwillingstürmen und vier Einzellafetten hinter Schutzschilden bewaffnet.

    Zunächst der Bau der Zwillingstürme.



    Die Teile auf dem Bogen,




    und die Teile vor dem Zusammenbau. Die Geschützrohre sind aus Federstahl mit 0,5 mm Durchmesser:



    Die fertigen Türme und die Sockel,




    die Türme auf ihren Sockeln,




    die Türme an Bord


           



    und die Türme etwas näher gesehen:


                







    Viele Grüße


    Gustav

    Bordmontage Türme für schwere Artillerie

    Moin Herbert, Helmut L., Matthias, Dieter, HaJo, Wiwo, Fiete, Arne, Christoph, Klaus-Dieter, Willi, Peter, Krischan, Laurin, Günter und Torsten,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    zur Einstimmung zunächst einmal die fertigen Türme vor der Bordmontage. Bei der 45er-Version hat der Turm A keinen Entfernungsmesser.


           



    Die Türme an Bord


            



              




           




    und ein Abschiedsbild von oben:






    Viele Grüße

    Gustav

    Türme für schwere Artillerie

    Moin Lorenz, Herbert, Ronald, HaJo, Klaus-Dieter, Wiwo, Christoph, Fiete, Matthias, Dieter, Willi, Pitje, Helmut L., Laurin, Peter, Robert, Günter, Sergey und Helmut B.,

    vielen Dank für eure Aufmunterung :) .





    Moin allerseits,


    die schwere Artillerie war in drei Türmen untergebracht, die von vorn nach achtern mit A,B und C bezeichnet wurden.


    Die Teile für einen jeweils einen Turm des Ausbauzustands 1938 und 1945 mit einem zugehörigen Geschützrohr:




    Das Rohr für die 28 cm-SK ist aus Federstahl mit 0,8 mm Durchmesser. Zunächst hatte ich Federstahl mit mit 0,6 mm Durchmesser vorgesehen, was im Vergleich zu den Kartonrohren der 38 cm-SK aber etwas mickrig aussah; 0,8 mm ist da optisch erträglicher.


    Als Alternative für die Kartonteile der 38 cm-Rohre enthält der Bauplan auch eine Schablone für den Bau aus Alternativmaterial:



    Die angegebene Stückzahl ist ein Beispiel dafür, dass man dem Bauplan nicht alles glauben darf :rolleyes: .



    Die beiden fertigen Türme:


           





           



           





    Viele Grüße

    Gustav

    Schwere Artillerie

    Moin Matthias, Herbert, Helmut B., HaJo, Helmut L., Wiwo, Dieter, Otto, Fiete, Christoph, Günter, Willi, Klaus-Dieter, Peter und Sergey,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .



    Moin Helmut,

    ja, ein Pfeil als Hinweis wäre angebracht gewesen :( .




    Moin allerseits,


    bereits bei Planungsbesprechungen mit der Fa. Krupp im Jahr 1935 wurde festgestellt, dass die Möglichkeit bestand, in die Barbetten der 28 cm-Drillingstürme auch 38 cm-Zwillingstürme einzubauen. Diese Möglichkeit wurde aber nicht weiter betrachtet und erst 1942 bei den Umbauplanungen genauer untersucht und in die Planungen aufgenommen. Für die Modellversion 1945 ist ein entsprechender Umbau berücksichtigt. Damit ergeben sich für die Version 1938 neun 28 cm-SK L/54,5 in drei Drillingstürmen und für die Version 1945 sechs 38 cm-SK L/47 in drei Zwillingstürmen.



    Die Teile für die 28 cm-SK auf dem Bogen,




    die Schablone für die 28 cm-Geschützrohre,




    die Teile für die 38 cm- SK,




    die fertigen Turmsockel,




    die Sockel an Bord


                



    und die Mövenperspektive:






    Viele Grüße

    Gustav

    Weitere Beiboote für die Version 1938, Bootskräne

    Moin Herbert, Helmut L., Wiwo, Willi, Helmut B., Christoph, HaJo, Klaus-Dieter, Fiete, Sergey, Torsten, Peter, Klaus, Udo, Dieter und Günter,

    vielen Dank für eure Aufmunterung :) .




    Moin allerseits,


    für die Version 1938 habe ich Teile für drei weitere Beiboote gefunden, aber nur zwei Aufbauplätze. Zwei Boote sollen übereinander hinter dem Flugzeugkatapult untergebracht werden.


    Die beiden Boote




    und die Boote an Bord:




    Die Bootskräne sind für beide Ausbaustände gleich und unterscheiden sich nur in der Farbe. Nachstehend die Teile für einen Kran der Version 1938.

    Das Hubseil ist aus Kupferlitze mit 0,1 mm Durchmesser.




    Die fertigen Kräne





    und die Kräne an Bord:



           




              





    Viele Grüße

    Gustav

    Beiboote Version 1945

    Moin Helmut B., Helmut L., Herbert, HaJo, Klaus-Dieter, Christoph, Wiwo, Willi, Dieter, Torsten, Peter, Günter und Fiete,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin Wiwo,

    vielen Dank :) .

    Manchmal bin ich selbst erstaunt, wie gut die "Winzigkeiten" gelingen.




    Moin allerseits,


    nachstehend nochmals die Teile für die fünf Boote der Version 1945 auf dem Bogen,




    die fertigen Boote,


            



    und die Boote an Bord:


                  





    Viele Grüße

    Gustav

    Beiboote Version 1938


    Moin HaJo, Wiwo, Fiete, Arne, Peter, Herbert, Dieter, Klaus-Dieter, Willi, Klaus, Torsten, Christoph, Matthias, Helmut L., Lorenz und Günter,

    vielen Dank für eure Unterstützung :) .





    Moin allerseits,


    im Ausbauzustand 1938 waren acht Beiboote vorhanden, im für 1945 geplanten Zustand nur noch fünf Boote.


    Die Teile für die Boote auf dem Bogen für beide Versionen,




    die fertigen Boote für die Version 1938,


          




    die Boote an Bord





    und die Boote etwas näher angesehen:



                 




             




    Viele Grüße und erholsame Ostertage

    Gustav



    PS: Zwei weitere Beiboote finden sich in Beitrag Nr. 50

    Moin Helmut,


    auch von mir mit einiger Zeitverzögerung herzliche Glückwünsche zu deinem vorbildlich gebauten Modell und deinem ganz besonderen Baubericht. Meine Reaktion darauf erfolgt so spät, weil ich keine dazu ausreichend anerkennende Worte gefunden habe. Du hast nicht nur den Bau des Modells detailliert beschrieben, sondern ihn zudem in die Geschichte des Schiffes und seine Zeit eingebettet. Den Aufwand dafür, der auch zu diversen Ergänzungen und Verbesserungen am Modell geführt hat, vermag ich nicht abzuschätzen sondern nur zu erahnen. Mir bleibt da nur, Dir meinen Respekt und meine Anerkennung für deine Leistung auszudrücken und Dir für den Baubericht zu danken.


    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Bau deiner Modelle

    Gustav

    Moin Klaus-Dieter,


    auch von mir herzlichen Glückwunsch zu diesem herausragenden Modell und meinen Respekt vor deiner umfangreichen Rechercheleistung, der Modellkonstruktion und deinem sorgfältigen Bau. Ich hoffe auf weitere Modelle von Dir-


    Vielen Dank für deinen Baubericht, er hat mich fasziniert.


    Viele Grüße

    Gustav

    Seitliche Entfernungsmesser

    Moin Klaus-Dieter, Wiwo, Matthias, Fiete, Christoph, Helmut L., Herbert, Torsten, Helmut B., HaJo, Willi, Sergey, Dieter, Michael, Günter und Peter,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin Wiwo,

    dein Interesse freut mich :) .




    Moin allerseits,


    an jeder Bordseite war in Höhe des Schornsteins und des Turms je ein Entfernungsmesser vorhanden.


    Die Bauteile,




    von denen ich die Deckplatten für die 45er-Version etwas spät entdeckt habe und hier nachreiche.




    Die zusammengebauten Geräte,



    Die Messarme sind aus 0,5 mm Federstahl mit einer Länge von 5 mm.



    Die Geräte an Bord der 38er-Version,


                



    an Bord der 45er-Version,


                 



    und ein Blick von oben:





    Viele Grüße

    Gustav

    Moin Klaus-Dieter,


    die Radargeräte und die Typhone wirken wie gegossen und nicht wie zusammengesetzt, sieht alles hervorragend aus :thumbup: .

    Im dritten Anlauf hatte ich auch genügend Ruhe beim Bauen,

    Das klingt nach einem etwas schwierigeren Bau, wie groß sind Typhone ?


    Viele Grüße

    Gustav

    Entfernungsmesser Peildeck und Brückendeck

    Moin Herbert, Helmut L., Wiwo, Dieter, HaJo, Klaus-Dieter, Fiete, Christoph, Matthias, Günter, Sergey, Willi, Peter und Helmut B.,

    vielen Dank für eure Aufmunterung :) .




    Moin allerseits,


    der Entfernungsmesser auf dem Peildeck wurde kurz nach Kriegsbeginn mit einem Funkmeßstand einschließlich einer Funkmeßantenne erweitert. Die Antenne wird erst zum Bauende angebracht, um einen zwischenzeitlichen Verlust zu vermeiden.


    Die Bauteile ohne die Funkmeßantenne,




    die anbaufertigen Baugruppen,


          



    die Geräte an Bord der 38er-Version,


                 




    an Bord der 45er-Version,


          



    und zwei Bilder zum Vergleich:



              



    Viele Grüße

    Gustav

    Oberes Turmsegment mit Peildeck

    Moin Arne, Helmut B., Helmut L., Herbert, Klaus-Dieter, Dieter, Christoph, Fiete, Willi, Peter und Günter,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    zum oberen Turmsegment mit dem Peildeck gehört noch eine Plattform an der Vorderseite des Turms. Beim Bauzustand 1938 war diese Plattform mit einem Scheinwerfer bestückt, später wurde die Plattform für die Aufnahme einer 2cm-Vierlingsflak vergrößert.


    Die Teile des Turms und des Peildecks




    und die fertigen Turmsegmente und Decks mit den Teilen für die Plattformen und die Kreuzrahen. Die vorderen Rahen auf dem Bild sind zu kurz; sie müssen etwas länger als die hinteren Rahen sein.




    Die Plattformen für Scheinwerfer bzw. Flak,




    das Turmsegment mit Anbauten an Bord ders 38er-Modells


                 



    und an Bord des 45er-Modells:


          




    Viele Grüße

    Gustav

    Admiralsbrücke

    Moin Matthias, Herbert, Helmut L., HaJo, Andi, Fiete, Dieter, Wiwo, Christoph, Günter und Willi,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .



    Moin Helmut,

    vielen Dank für dein Interesse :) .





    Moin allerseits,


    die offene Admiralsbrücke wurde bereits kurz nach Kriegsbeginn zu einem geschlossenen Stand umgebaut.


    Die Teile für die beiden Versionen,




    die anbaufertigen Brücken


                 



    und die Brücken an Bord:


          




          




          



    im nächsten Beitrag folgen noch zwei Vergleichsbilder aus der Mövenperspektive.



    Viele Grüße

    Gustav

    Flakplattformen am vorderen Aufbau des 45er-Modells

    Moin Fiete, Matthias, Helmut B., Wiwo, Herbert, HaJo, Klaus-Dieter, Helmut L., Günter, Christoph, Willi und Dieter,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    am vorderen Aufbau des 45er-Modells ist auf jeder Seite eine Flakplattform anzubauen.


    Die erforderlichen Teile Nr. 91-94,




    die leider unscharfen Plattformen vor dem Anbau



    und die Plattformen an Bord:


                 



    Eine gut erkennbare Veränderung gegenüber dem Bauzustand von 1938:




    Viele Grüße

    Gustav


    Unterer Teil des Turmmastes

    Moin Helmut B., Fiete, Herbert, Wiwo, Otto, Dieter, Matthias, Helmut L., Lorenz, Christoph, HaJo, Olli, Günter, Sergey, Peter und Willi,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .





    Moin allerseits,


    die Teile für das untere Segment des Turmmastes:




    Die zweite Plattform des 38er-Turms konnte ich in der Bauzeichung nicht finden, eine Anbaumarkierung am Turm ebenfalls nicht und die Baubeschreibung begnügt sich mit dem Hinweis "ankleben". Ich habe die Plattform erst einmal beiseite gelegt.


    Die anbaufertigen Teile, ergänzt um selbst geschnitzte Formspanten für den Turm:



    Die Stütze unter der 45er-Plattform hatte ich leider aus den Augen verloren. Nachstehend ein Bild mit der Stütze:




    Die Teile an Bord:


          





          




          




    und die Vogelperspektive:





    Viele Grüße

    Gustav

    Moin Wiwo,


    das Modell ist dir hervorragend gelungen, die viele Arbeit und Sorgfalt beim Bau hat sich gelohnt. Das Gleiche gilt für für deinen Baubericht, der in diesem Umfang und dieser Präzision auch nicht "mal eben nebenbei" zu schreiben ist. Vielen Dank dafür und herzlichen Glückwunsch zu dem Modell.


    Viele Grüße

    Gustav

    Unterbau für Entfernungsmesser Brückendeck

    Moin Matthias, Helmut L., Wiwo, Herbert, Dieter, Olli, Klaus-Dieter, HaJo, Lorenz, Fiete, Sergey, Dieter, Christoph, Willi, Günter und Arne,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin Matthias,

    vielen Dank für´s Zuschauen und für dein Lob :) .

    Die Wirkung des Maßstabs kommt auf den Bildern leider nicht richtig zur Geltung, da helfen auch Vergleichsgegenstände nur ansatzweise. Aber das ist letztlich wohl bei allen Modellfotos so, unabhängig vom Maßstab :rolleyes: .



    Moin Helmut,

    der Vergleich ist für mich auch sehr reizvoll, ebenso die Bescheibung der Umrüstungen über die Jahre bis zur Außerdienststellung. Z. B. hatten sich durch die bis dahin erfolgten Umrüstungen mit entsprechenden Gewichtserhöhungen der Tiefgang und die Trimmlage so verschlechtert, daß durch eine Verlängerung und Formänderung des Vorschiffs ein besserer Auftrieb sowie eine Verbesserung der Trimmlage versucht werden sollte.



    Moin Laurin,

    sauber und präzise gebaut, alle Achtung :thumbup: .

    Man weiter so :) .





    Moin allerseits,


    der Entfernungsmesser auf dem Brückendeck war auf einem Panzerstand platziert.

    Gegenüber dem 38er-Modell bestehen für das 45er-Modell in der Form des Panzerstands keine Abweichungen.



    Die ausgeschnittenen Teile,




    die vorgeformten Teile,




    die anbaufertigen Panzerstände


                



    und die Panzerstände an Bord:


          





    Viele Grüße

    Gustav

    Deckshaus Brückendeck

    Moin Christoph, Matthias, Dieter, Fiete, Herbert, Helmut L., Lorenz, Klaus-Dieter, Wiwo, Willi, Olli, Helmut B. und HaJo,

    vielen Dank für eure Aufmunterung :) .




    Moin allerseits,


    das Brückendeck erhält ein Deckshaus aus vier Teilen:




    Die fertigen Deckshäuser,




    das Deckshaus auf dem 38er-Modell,


                 



    auf dem 45er-Modell


               



    und ein Gesamteindruck:




    Viele Grüße


    Gustav

    Ergänzungen an den Aufbauten vorn

    Moin HaJo, Willi, Herbert, Wiwo, Dieter, Fiete, Christoph, Matthias, Helmut L., Sergey, Klaus-Dieter und Günter,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    an den vorderen Aufbauten sind noch auf jeder Seite eine Ausbuchtung und ein Unterbau für für die seitlichen Entfernungsmesser anzubauen.


    Die ausgeschnittenen Teile,




    die anbaufertigen Teile,




    die Baugruppen auf der Bb-Seite des 45er-Modells




    und der StB-Seite des 38-Modells:




    Viele Grüße

    Gustav

    Decks für Aufbauten vorn


    Moin HaJo, Laurin, Herbert, Olli, Helmut B., Dieter, Andi, Lorenz, Wiwo, Fiete, Helmut L., Krischan, Pitje, Günter, Peter, Christoph und Willi,

    vielen Dank für eure Unterstützung :) .



    Moin Wiwo,

    vielen Dank für deine Anerkennung :) .




    Moin allerseits,


    die Teile für die Decks mit dem zugehörigen Schanzkleid:




    Der Windabweiser für das 45er-Modell fehlt auf dem obigen Bild, ich habe ihn etwas zu spät auf dem Bogen entdeckt. Nachstehend deshalb ein weiteres Bild mit dem Windabweiser:




    Die Decks mit Schanzkleid auf dem 38er-Modell


                



    und auf dem 45er-Modell:


                 



    Zwei Vergleichsbilder:


          





    Viele Grüße

    Gustav


    Aufbauten vorn

    Moin Wiwo, Willi , Dieter, Herbert, Helmut B., HaJo, Matthias, Helmut L., Fiete, Christoph, Sergey, Günter und Harald,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    die Wände der vorderen Aufbauten vor dem Anbau,


          



    an Bord des 38er-Modells,


          



    an Bord des 45er-Modells


                 



    und ein Gesamteindruck:





    Viele Grüße

    Unterbau Entfernungsmesser StB/Bb

    Moin Helmut B., Wiwo, Peter, Matthias, HaJo, Andi, Herbert, Dieter, Laurin, Christoph, Helmut L., Lorenz, Klaus-Dieter, Fiete, Willi und Sergey,

    vielen Dank für eure Unterstützung :) .




    Moin allerseits,


    die Teile für den Unterbau der seitlichen Entfernungsmesser:




    Bei den Teilen für das 45er-Modell sind die Seiten zum Schornsteinsockel hin fälschlicherweise mit einem Absatz versehen. Gerade verlaufend wie beim 38er-Modell wäre richtig gewesen. Leider ist mir das erst beim Anbau aufgefallen.



    Die runden Säulen habe ich zur besseren Formgebung und Stabilität mit je zwei Formspanten ausgestattet.




    Die Baugruppen an Bord des 38er-Modells,


          




    des 45er-Modells,


          



    eine Ansicht von vorn




    und eine von achtern:





    Viele Grüße

    Gustav

    Lüfter und Bootslager am Schornsteinsockel

    Moin Andi, Herbert, Dieter, Fiete, Wiwo, Christoph, HaJo, Helmut L., Torsten, Peter, Helmut B., Willi, woody, Günter und Sergey,

    vielen Dank für`s Daumenheben :) .



    Moin allerseits,


    die Lüfter am Schornsteinsockel sind für beide Modelle gleich.


    Bei den Bootslagern gibt es Unterschiede: Beim 38er-Modell sind vier Bootslager vorhanden, beim 45er-Modell sind die Bootslager auf drei reduziert und die beiden seitlichen Lager größer.


    Die Teile für das 38er-Modell




    und die Teile für das 45er-Modell:




    Die anbaufertigen Teile,




    die Lüfter an Bord des 38er-Modells


          



    und an Bord des 45er-Modells:


          



    Abschließend die über den Lüftern angesetzten Bootslager


    auf dem 38er-Modell,




    dem 45er-Modell




    und von oben:





    Viele Grüße

    Gustav

    Schornsteinsockel

    Moin Dieter, Wiwo, Fiete, Helmut L., Willi, HaJo, Christoph, Günter, Sergey, Peter, Torsten, Lorenz und Laurin,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .




    Moin allerseits,


    der Schornsteinsockel besteht aus zwei Teilen, die Form ist für beide Modelle gleich.


    Die Teile für das 38er-Modell




    Am Schornstein sind die Sockelteile nach oben gewölbt, ein Vorformen erleichtert den Zusammen- wie auch den Anbau.


    Die vorgeformten Teile für das 45er-Modell




    und die anbaufertigen Teile:




    Die Sockel an Bord des 38er-Modells


               



    und an Bord des 45-er Modells:


         



    Beim 45-er Modell sollte der Schornstein erst nach dem hinteren Sockelteil angebaut werden, um den Anbau des Sockelteils etwas zu erleichtern.




    Ein Vergleichsbild:




    Viele Grüße


    Gustav

    Schornstein mit Flakplattform

    Moin HaJo, Dieter, Wiwo, Herbert, Christoph, Helmut L., Helmut B., Fiete, Lorenz, Peter, Willi, Günter, Krischan und Laurin,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    im Zusammenhang mit dem Umbau des steilen Vorstevens zu einem Atlantikbug, des Dichtsetzens der Normalklüsen und der Installation von Decksklüsen im Sommer 1939 erhielt die Gneisenau auch eine Schrägkappe auf dem Schornstein. Die Schornsteinplattform wurde später auch verändert und erhielt hinten eine 2cm-Vierlingsflak.



    Die Teile für die Schornsteine:


          



    Die Innenausschnitte der Plattformen habe ich verdoppelt und als Formspanten für die Schornsteine verwendet.




    Die fertigen Schornsteine mit ihren Plattformen


         



    und an Bord des 38er-Modells:


               




    Das 45er-Modell folgt im nächsten Beitrag.