Posts by Gustav

    2 cm KwK 38/L112

    Moin HaJo, Willi, Klaus-Dieter, Dieter, Wiwo, Helmut L., Walter, Christoph, Lorenz und Joachim,

    Vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .




    Moin Helmut,

    vielen Dank für dein Lob :) .

    Vom Konstrukteur ist ein stumpfer Anbau vorgesehen. Um das Rohr ggf. besser ausrichten zu können, habe ich aber den Einbau eines Stücks Stahldraht im Rohr und im Turm eine passende Öffnung vorgesehen.




    Moin allerseits,


    für die Kanone werden die Teile 89 und 90 benötigt.




    Wer es stabiler haben möchte, kann auch ein Rohr nach der Schablone VII anfertigen.




    Ich habe die Kartonteile des Bogens verwendet:


         





    Die eingebaute Kanone:


         



          




    Viele Grüße

    Gustav






    Walzenblende für 2 cm KwK


    Moin HaJo, Klaus-Dieter, Zaphod, Dieter, Walter, Willi, Joachim, Helmut L., Helmut B., Christoph, Andreas, Lorenz und Robert,

    Vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin Helmut,

    vielen Dank für dein Lob :) .




    Moin allerseits,


    die Walzenblende besteht aus den Teilen Nr. 87




    und 88.




    Die Teile Nr.87 bilden den Unterbau, auf dem der Schild aus den Teilen 88 gelagert ist.


    Auf den Teil Nr. 87 sind die Kennzeichnungen für die Verbindungsflächen zum Turm und zum Schild vertauscht. Wie nachstehend zu sehen, ist die Fläche zum Schild mit der zum Turm gehörenden Nummer 75 bezeichnet:




    Die komplette Blende


         


    und die Blende am Turm:


               







    Viele Grüße

    Gustav






    Radargeräte

    Moin Fiete, Herbert, HaJo, Andi, Jochen, Dieter, Christoph, Helmut L., Andreas, Willi, Peter, Hanns, Lorenz, Klaus-Dieter, Joachim und Günter,

    Vielen Dank für eure Aufmunterung :) .




    Moin allerseits,


    es sind vier Radargeräte aus den Teilen Nr. 286-294 zu bauen.






    Die für den Zusammenbau vorbereiteten Teile,




    die zusammengesetzten Basisgeräte mit Sockel und den noch nicht angebauten Antennen


         



    und mit den angebauten Antennen:


         



    Die Radargeräte an Bord:



            





    Viele Grüße

    Gustav

    Moin Wiwo,

    Man erhält ein sehr schön detailliertes Modell mit einer traumhaften Textur, das ein garantierter Blickfang ist.

    der Blickfang ist nicht nur ein Ergebnis von Bogen und dem Spantensatz, sondern auch von deinen Fertigkeiten. Meinen Respekt für deine Leistung :thumbup: :!: .


    Ich freue mich auf weitere Modelle von Dir

    Gustav

    Funkpeiler

    Moin Dieter, Willi, Fiete, Peter, Christoph, Helmut L., Joachim, Klaus, Torsten, Günter und Hanns,

    Vielen Dank für ´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    Zu bauen sind zwei Peiler. Nachstehend die Teile 283-285 für die beiden Peiler auf dem Bogen




    und vor dem Zusammenbau. Die Sockel sind nicht aus den Streifen 285 gerollt, sondern aus 0,5 mm Graupappe ausgestochen.




    Die fertigen Peiler,




    die ihren Platz an Bord neben dem Entfernungsmesser für die Artillerie haben.


               





    Viele Grüße

    Gustav

    Hintere Turmluke und Turmanbauten


    Moin Walter, HaJo, Helmut L., Wiwo, Steffen, Christoph, Joachim, Helmut B. und Willi,

    Vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .



    Moin allerseits,


    über die Turmluke achtern (Teil Nr. 86) war die Mechanik für die 20mm KwK 38 zugänglich.


    Das Lukenteil auf dem Bogen




    Der zugehörige Griff war nach der Schablone Wz. V aus einem Draht mit 0,5 mm Durchmesser zu biegen. Ich habe dafür Kupferdraht genommen. An der Achterkante des Turms war zudem ein Griffbügel entsprechend der Schablone Wz. VI anzubringen. Für diesen Bügel musste ein Stück Stahldraht mit 0,7 mm Durchmesser herhalten.




    Die anbaufertige Luke, deren Außenkante ich mit einem schmale Kartonstreifen aus der Reserve beklebt habe :




    Auf den vorderen Teil des Turmdachs war ein Halte- oder Befestigungsbügel (Teil Nr. 85) anzubauen und zwischen die beiden Turmluken noch ein Deckel (Teile Nr. 84) zu setzen.




    Die Teile am Turm,


               



    und die Heckluke:





    Viele Grüße

    Gustav






    Zweite Turmluke und Sichtblöcke


    Moin Dieter, Klaus-Dieter, Walter, Willi, Helmut L., Joachim, Christoph, HaJo, Lorenz, Seo und Andreas,

    Vielen Dank für eure Aufmunterung :) .




    Moin allerseits,


    der Luchs hatte vier Mann Besatzung. Außer dem Kommandanten waren das noch der Fahrer, der Funker und ein Richt-/Ladeschütze. Für wen die zweite Turmluke war, konnte ich nicht herausfinden, bin bei der Suche danach aber auf einen Bericht über einen außergewöhnlichen Panzersoldaten und Kanonier gestoßen. Der Bericht hat hat zwar mit dem Luchs nichts zu tun, ist aber sehr interessant.


    Kurt Knispel – er war der gefährlichste Panzermann aller Zeiten, aber die Nazis hassten ihn
    Er wurde nie Offizier und erhielt nie das Ritterkreuz, dabei überragte kurt Knispel selbst Panzerasse wie Michael Wittmann oder Otto Carius. Doch Knispel war…
    www.stern.de


    Die Teile für den Sichtblock der Kommandantenluke,


           



    die Teile für die zweite Luke und den zugehörigen Sichtblock,




    die für den Zusammenbau vorbereiteten Teile der zweiten Luke,




    ergänzt um die Teile des Sichtblocks




    und alles auf dem Turm montiert:


             




       





    Viele Grüße

    Gustav


    Entfernungsmesser für schwere Artillerie


    Moin Herbert, Fiete, HaJo, Willi, Dieter, Christoph, Peter, Wiwo, Robert, Andi, Klaus, Joachim, Günter und Lorenz,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .



    Moin HaJo,

    bei 275B sind die Bereiche der achteren Steigeisen zu den beiden kleinen Schotten an der jeweiligen Rückseite der Türme in dunkelgrau abgesetzt

    vielen Dank für den Hinweis :thumbup: :) .



    Moin Klaus Dieter,

    vielen Dank für deine Anerkennung :) .




    Moin allerseits,


    für die 406 mm-Geschütze sind zwei Entfernungsmesser vorhanden (Teile Nr. 277-282).




    die Teile der Entfernungsmesser vor dem Zusammenbau




    und die fertigen Entfernungsmesser:




    Die Entfernungsmesser werden an Bord auf dem Kommandoturm und achtern auf dem speziell dafür vorgesehen Turm aus den Teilen Nr.193 - 199 angebracht.


                               






    entspanne dich mit großen Teilen bei deinem Parallelbau Panzer

    Das werde ich jetzt machen :) .




    Viele Grüße

    Gustav




    127 mm-Geschütztürme

    Moin Klaus-Dieter, Herbert, Peter, Jochen, Wiwo, Fiete, Dieter, Christoph, Helmut L., Joachim, Günter, Helmut B., Willi, Klaus, Lorenz und Sergey,

    Vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin Jochen,

    Ich hätte zur Entspannung die die Whiskyflasche entleert

    dafür brauche ich etwas länger, meine Trinkfestigkeit lässt nicht viel zu :) . Ich strecke das über gesamte Bauphase (vielleicht :rolleyes:).




    Moin Günter,

    die Blast-Bags mit Weißleim gemacht.

    klingt machbar und sieht auf deinen Bildern gut aus. Vielen Dank für den Hinweis, Ich werd´s probieren.





    Moin allerseits,


    die sechs Geschütztürme sind jeweils für die Version 1984 und 1989 vorhanden. Unterschiede habe ich allerdings nicht sehen können. Für die Version 1989 sind die die Teile 275B vorgesehen.




    Die Sockel, Türme, Geschützrohre und Sichtgeräte.


          


    Die Sockel sind nicht aus dem Bogen sondern ausgestanzte Graupappe in passender Stärke, die Geschützrohre sind aus 0,5 mm Federstahl. Die Sichtgeräte sind selbstgestrickt, auf den Bögen konnte ich sie nicht finden.




    Die kompletten Türme


          



    und die Türme an Bord:


               




                  




    Viele Grüße

    Gustav




    Kommandantenluke


    Moin Klaus-Dieter, Walter, Steffen, HaJo, Helmut L., Dieter, Joachim und Robert,

    Vielen Dank für´s Daumenheben :) .





    Moin allerseits,


    die Teile 77 und 78 für die Kommandantenluke sind teilweise zu verstärken.




    Die für den Zusammenbau vorbereiteten Teile,




    die anbaufertige Luke


         



    und die Luke auf dem Turm:


                




    Viele Grüße

    Gustav


    Drehkranz Turm


    Moin HaJo, Dieter, Walter, Maxe, Helmut L., Joachim, Lorenz, Christoph, Robert und Willi,

    Vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .




    Moin allerseits,


    der Drehkranz besteht aus einem Ring und je einem verstärkten Ober- und Unterteil (Teile Nr.76).


         



    Ober- und Unterteile sind auch im Spantensatz enthalten:




    Der Drehkranz neben dem Turm





    und der in der Wanne eingesetzte Turm.






    Viele Grüße

    Gustav

    Turm


    Moin Joachim, Helmut L., Willi, Wiwo, Klaus-Dieter, Dieter, Walter, HaJo, Lorenz und Christoph,

    Vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin Helmut, moin Steffen,

    vielen Dank für euer Lob :) .




    Moin allerseits,


    der Turm (Teile Nr. 74 und 75)




    wird durch ein Spantengerüst stabilsiert (Teile Nr. W1-W6).




    Die Spanten sind auch im LC-Satz enthalten:




    Die zusammengebauten Spanten,


         



    die Turmverkleidung




    und der fertige Turm:


        





    Viele Grüße

    Gustav


    40,6 cm-Geschütze, Turm 2 und 3

    Moin Klaus, Herbert, HaJo, Wiwo, Fiete, Andi, Willi, Torsten, Dieter, Christoph, Helmut L., Klaus-Dieter, Peter, Joachim, Jochen und Sergey,

    vielen Dank für eure Begleitung und Aufmunterung :) .



    Moin Helmut,

    Du könntest eigentlich auch noch die Blastbags darstellen…

    im Nachhinein trau ich mich nicht. Allerdings möchte ich auch noch die HMS Nelson in 1:700 bauen und werde es dann bei deren Türmen versuchen. In dem Maßstab ein Material zu finden, das dann auch nach Bag aussieht und nicht nach Trichter dürfte aber nicht leicht sein :rolleyes: .





    Moin allerseits,


    die Türme Nr. 2 und 3 unterscheiden sich vom Turm Nr. 1 durch eigene Entfernungsmesser.




    Die anbaufertigen Teile der Entfernungsmesser




    und die zusammengebauten Türme:


         




    Die Türme an Bord


         



                



    und zum Größenvergleich ein Bild mit einer Whisky-Tube:






    Zur Entspannung wird jetzt erst einmal wieder Panzer gebaut :) .




    Viele Grüße

    Gustav






    40,6 cm-Geschütze, Turm 1

    Moin Dieter, Klaus, Fiete, Herbert, HaJo, Peter, Klaus-Dieter, Helmut L., Joachim, Günter, Willi, Andi, Christoph und Torsten,

    Vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    die Teile der Türme auf dem Bogen, die ohne weitere Anpassungen verbaut werden konnten.




    Für den Turm 1 gibt es zwei Versionen. Auf dem Bild oben das Teil 239A für den Bauzustand 1984, nachstehend das Teil 239B für den Zustand 1989:




    Für die Geschützrohre habe ich die Teile des Originalbogens auf 1:700 angepasst. Um sie runden zu können, haben sie als Kern ein Stück Federstahl mit 1,0 mm Durchmesser erhalten.




    Urspünglich wollte ich mich für die Rohre nach Maßen aus dem Internet richten, die jedoch von den Maßen der Teile auf dem Bogen abweichend waren.


    Mark 7-Lauf mit Kaliber 406 mm / 50 - frwiki.wiki


    Da ich jedoch befürchtet habe, dass auch bei den Türmen Abweichungen vorliegen könnten und dann die Proportionen nicht mehr stimmen, bin ich von den Maßen der Teile auf dem Bogen ausgegangen.

    Die Rohre schwenkbar und die Türme drehbar zu bauen habe ich mich nicht getraut. Das hat hat auch die Bauzeit gut verkürzt :) .



    Sockel, Turm und Rohre,




    Der fertige Turm


        



    und der Turm an Bord:


        


         





    Viele Grüße

    Gustav






    Moin Udo,


    ich kann deiner Interpretation meines Beitrags leider nicht folgen und habe den Eindruck, dass Du beim Lesen einer völlig anderen Sichtweise gefolgt bist als ich Schreiben. Lies den Beitrag bitte noch einmal rein sach- und nicht personenbezogen; wir können uns dann gern per PN weiter darüber austauschen.


    Viele Grüße

    Gustav

    Ladebaum

    Moin Herbert, Fiete, Dieter, Andi, Robert, Wiwo, Willi, Helmut B., HaJo, Peter, Klaus, Jochen, Helmut L., Joachim, Manfred, Christoph, Günter und Lorenz,

    Vielen Dank für eure Begleitung und eure Daumenzeichen :) .




    Moin allerseits,


    die Anbau- und Lagerteile 222-226 des Baums auf dem Bogen:




    Der Baum auf dem Originalbogen in 1:400. Er ist auf leichterem Papier gedruckt und in dieser Größe auch baubar.




    In 1:700 ist ein Baum aus diesem Material für mich nicht machbar. Ich habe deshalb ein Stück Federstahl mit 0,5 mm Durchmesser verwendet.




    Das Drehgelenk und das Auflager an Bord




    und der angebaute Baum:


         





    Viele Grüße

    Gustav






    Moin Laurin,

    ich mache dass eigentlich immer so.

    wenn Du diesbezüglich persönliche Vorlieben hast, sollte es so auch gut sein. Du baust letztlich für Dich und deine Zufriedenheit. Andererseits können Hinweise und Anregungen zu Ergebnissen führen, die ebenfalls zufriedenstellend sind oder sogar besser gefallen. Probieren und Versuchen kann nicht schaden. Vielleicht hast Du das aber schon getan?


    Viele Grüße

    Gustav

    Auspuff


    Moin Helmut B., HaJo, Helmut L., Joachim, Robert, Walter, Willi, Christoph und Dieter,

    Vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin allerseits,


    der Auspuff ist aus den Teilen Nr. 70 (Austrittsverkleidung?), Nr. 71 (Schalldämpfer), Nr. 72 (Endrohr) und 73 (Auspuffrohr) zu bauen.




    Die Teile für die Austrittsverkleidung. Es mag sein, dass diese noch eine andere Funktion hatte; mir ist dazu aber nichts eingefallen.




    Die Teile des Schalldämpfers. Um mir die Formgebung zu erleichtern, habe ich mir einen Formspant zum Einsetzen geschnitten.




    Beide Baugruppen mit dem Auspuffrohr, Befestigungswinkeln und Verbindungslaschen ergänzt. Auf das Kartonauspuffrohr habe ich verzichtet und dafür ein Stück eloxierten Aluminiumdraht mit 2,5 mm Durchmesser genommen. Die weißen Befestigungswinkel für den Schalldämpfer fand ich farblich nicht passend und habe sie später eingefärbt.


             



    Das Endrohr habe ich von innen geschwärzt




    und alles am Fahrzeug angebaut:


             




    Viele Grüße

    Gustav


    Zapfen neben Anhängevorrichtung

    Moin Walter, Wiwo, Helmut L., Joachim, Dieter, Christoph, Willi, Steffen, HaJo und Andreas,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :).





    Moin allerseits,


    zufällig habe ich weit entfernt von den Teilen Nr. 68 für die Anhängekupplung noch die Teile Nr. 69 für zwei neben der Kupplung stehende Zapfen gefunden.




    Die anbaufertigen Zapfen, bei denen die Fahrzeugseite der Heckschräge anzupassen ist.




    Die angebauten Zapfen


             



    und ein Blick auf das vollständige Heck:




    Als nächstes werde ich mich mit dem Auspuff beschäftigen.



    Viele Grüße

    Gustav


    Davit StB und Schlauchkran für Treibstoffübernahme

    Moin HaJo, Helmut B., Jochen, Wiwo, Willi, Fiete, Dieter, Klaus, Joachim, Helmut L., Christoph, Günter und Lorenz,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin Peter,

    vielen Dank für dein Lob :) .





    Moin allerseits,


    der StB-Davit an Bord


        



    und die Teile Nr. 216-220 für den Schlauchkran auf dem Bogen:




    Der Schlauchkran mir seinen Anbauteilen (auf die Schlauchhalter 220) habe ich verzichtet). Der Schlauch ist aus schwarz gepönten Messingdraht mit einem Durchmesser von 0,3 mm




    und der Kran an Bord:


               




    Viele Grüße

    Gustav






    Moin Andi,


    ein spezielles Modell, das ich in dieser Präzision noch nicht gesehen habe. Ich finde es bewundernwert, wie Du Modelle aus den unterschiedlichsten Kategorien mit dieser gleichen Präzision und hohen Qualität herstellen kannst und schätze auch deine erläuternden Texte sehr. Vielen Dank dafür!


    Herzlichen Glückwunsch zu dem Modell

    Gustav

    Davit Bb


    Moin Dieter, Klaus-Dieter, HaJo, Fiete, Willi, Jochen, Peter, Helmut L., Günter, Joachim, Christoph, Klaus und Helmut B.,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .




    Moin allerseits,


    die Iowa ist auf Bb und StB mit einem Davit für jeweils zwei Boote ausgestattet.




    Hier die Bauskizze für den Davit auf Bb:




    Die benötigten Teile 203-210 auf dem Bogen,




    der zusammengebaute Davit mit den Anbauteilen




    und alles an Bord:


             





    Viele Grüße

    Gustav






    Anhängevorrichtung

    Moin Helmut L., Dieter, Willi, Walter, Steffen, HaJo, Klaus-Dieter, Barni, Joachim, Christoph und Robert,

    Vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin Wiwo, moin Klaus-Dieter,

    die Details sind für mich der besondere Reiz am Bau des Modells. Es freut mich, dass es Euch auch so geht :) .




    Moin allerseits,


    die Anhängevorrichtung ist als Bolzenkupplung ausgeführt und besteht aus den Teilen Nr. 68:




    Die ausgeschnittenen Teile




    und die anbaufertigen Teile:


         



    DasTeil 68f für den Kupplungsbolzen habe ich nicht aufgerollt, sondern nur den farbigen Abschnitt verwendet und diesen um einen passenden Metallstift gelegt.



    Die angebaute Anhängevorrichtung:


           




    Viele Grüße

    Gustav


    Moin Klaus-Dieter,

    Jetzt fehlt noch die etwas trickige schräge Aufbauwand auf der Back

    das Heck und den Bug fand ich schon anspruchsvoll, da bin ich gespannt, was bei Dir "tricki" ist.

    Von dem bisher gebotenen bin ich begeistert. Ich hatte hatte zwar ein elegantes Schiff erwartet, aber das bisher gezeigte überrascht mich trotzdem umerwartet positiv. Und einen weißen Rumpf so sauber zu bauen: Alle Achtung :thumbup: .


    Viele Grüße

    Gustav

    Achsen Leiträder


    Moin Dieter, Robert, HaJo, Christoph, Walter, Joachim, Helmut L., Willi, Helmut B. und Andreas,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    die Achsen (Teile Nr. 67) sind über die Teile Nr. 65 und 66 mit der Wanne verbunden.


    Die Teile auf dem Bogen,




    die zum Zusammenbau vorbereiteten Teile




    und die anbaufertigen Baugruppen:




    Die Achsen am Fahrzeug


          



    und ein paar Nahaufnahmen:


               





    Viele Grüße

    Gustav


    Abschirmungen gegen Luft-bzw. Gasdruck

    Moin Helmut B., Dieter, Jochen, Wiwo, HaJo, Lorenz, Klaus, Peter, Hanns, Fiete, Helmut L., Sergey, Christoph, Willi, Joachim und Günter,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .



    Moin allerseits,


    hinter den Tomahawk-Startern ist auf jeder Bordseite eine Abschirmung gegen die beim Start entstehende Druckwelle anzubringen (Teile Nr. 200). Nach achtern werden die Abschirmungen mit einer Reling abgeschlossen (Teil Nr. 201).





    Die anbaufertigen Teile





    und die Teile an Bord:


             





    Jetzt ist erst einmal wieder Panzerbau dran, bevor ich mich an den nächsten etwas kleineren Kleinteile versuche.




    Viele Grüße

    Gustav






    Turm für Entfernungsmesser

    Moin Günter, Herbert, Fiete, Klaus-Dieter, Helmut L., Lorenz, Dieter, Christoph, HaJo, Joachim, Jochen, Willi und Jens,

    Vielen Dank für eure Unterstützung .



    Moin Helmut,

    ich danke Dir für deine Aufmerksamkeit und das Lob :) .




    Moin allerseits,


    der Turm ist aus den Teilen Nr. 193-199 zu bauen:




    Die für den Zusammenbau vorbereiteten Teile




    und der zusammengebaute Turm.


        


    Den Übergang vom rechteckigen Sockel auf das runde Dach hatte ich beim Vorformen leider nicht ausreichend berücksichtigt, das hätte schöner werden können. Stört aber nur auf den Bildern etwas.



    Der Turm an Bord:




                





    Viele Grüße

    Gustav

    Moin Klaus-Dieter,

    ich bin einigermaßen zufrieden

    einigermaßen zufrieden ist für deine Ansprüche schon viel :). Ich meine, der Bug und das Vorschiff sehen nicht nur elegant aus, sondern sind auch elegant umgesetzt und elegant gebaut. Ich bin jetzt schon begeistert und gespannt auf den weiteren Werdegang.


    Viele Grüße

    Gustav