Posts by Gustav

    Moin Helmut,


    Du hast richtig gesehen, mir war auf dem Bauplan keine Neigung aufgefallen. Klaus-Dieter hat mir dazu noch ein Bild zur Verfügung gestellt und im Buch von Britton habe ich dann eine brauchbare Zeichnung gefunden, nach der ich die Stenge neu ausgerichtet habe.



    Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit und den Hiweis :).



    Moin Ulrich,

    siehe oben.


    Viele Grüße

    Gustav

    Fockmast


    Moin Matthias, HaJo, Seo, Peter, Herbert, Ulli+Peter, Klaus-Dieter, Peter L., Fiete, Christoph und Nils,

    vielen Dank für´s Anspornen :).


    Moin Andi,

    vielen Dank für dein Lob und Hinweis :).



    Moin Ulrich,

    auch Dir vielen Dank für dein Lob :).



    Moin Fiete,

    dass man als 1:250-Schiffbauer eben doch als Grobmotoriker unterwegs ist... ;) :D

    :thumbup::D. Ich liebe Grobmotoriker und danke Dir :).





    Moin allerseits,


    für den Fockmast werden die Teile Nr. 152 und 159 benötigt. Außerdem habe ich die Radarplattformen aus den Teilen Nr. 153 und 155 angebaut.


        



    Die Stenge Nr. 159 habe ich um das spitze Ende einer Stecknadel gelegt um eine Rundung hinzubekommen und der Stenge auch mehr Stabilität zu geben.


    Die fertigen Elemente




    und der Mast an Bord:


      


        




    Viele Grüße

    Gustav



    Schiffsglocke und Lampenmast

    Moin Seo, Andi, Arne, Matthias, Helmut, Peter L., Herbert, HaJo, Fiete und Christoph,

    vielen Dank für´s Daumenheben :).




    Moin allerseits,


    für die Schiffsglocke (Teile Nr.113)




    habe ich das Gestell aus Kupferdraht mit 0,4 mm Duchmesser gebaut und die Glocke selbst aus der Spitze eines Zahnstochers mit Weissleimüberzug geformt. Der Klöppel ist ein Stück Messingdraht mit 0,1 mm Durchmesser.




    Der Lampenmast mit Lampe (Teile Nr.114 und 115)




    Ist im Maßstab 1:400 ohne Einlage schlecht zu runden. Mit einem Kern aus Federstahl mit 0,4 mm Durchmesser ging es dann ganz gut. Die Steigeisen fand ich überdimensioniert und habe sie abgeschnitten (hätte ich ich auch nicht sauber ausschneiden und voreinander bringen können).


    Die Teile für die Schiffsglocke und den Lampenmast vor dem Zusammenbau,



    die Glocke an Bord



        



    und der Lampenmast an Bord:


        






    Viele Grüße

    Gustav



    Ankerlaternenmast

    Moin Matthias, Arne, Seo, HaJo, Fiete, Peter, Peter L., Christoph und Klaus,

    vielen Dank für´Anspornen :).




    Moin allerseits,


    für den Ankerlaternenmast (Teile Nr. 112)




    habe ich für den Mast und den Mastfuss einen Kupferdraht mit 0,4 mm Durchmesser genommen.




    Die Signalleine auf den vorstehenden Bild ist aus Wonderwire. Leider ist mir das Stück beim Anbauversuch von der Pinzette gesprungen und nicht wieder aufgetaucht. Ich habe dann beim zweiten Versuch lieber Serafil 120/2 als Leine genommen.


    Der Mast mit Laterne an Bord:


             




    Viele Grüße

    Gustav

    Anker


    Moin Seo, Herbert, Arne, Matthias, Peter, Klaus-Dieter, HaJo, Chtistoph und Fiete,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :).



    Moin Herbert,

    vielen Dank für dein Lob und deinen Ansporn :).



    Moin Helmut,

    "Schussels Tünn"

    wohl dem Schussel, der diesen Tünn zum Freund hat :thumbup:. Ich und besonders meine Frau, mögen ihn :).

    Meinen Dank für dein Lob :) .




    Moin allerseits,


    es gibt den Heckanker (Teil Nr. 96),




    zwei Bug- und einen Reserveanker (Teile Nr. 141-143)




    und den Anker mit der Nummer 141 noch ein zweites Mal:



    Da ich den Heckanker wegen der dichtgesetzten Klüse nicht brauchte, hatte ich zwei Anker zum üben.


    Die drei zum Einsatz gekommenen Anker




    und die angebauten Anker:


             



    Viele Grüße

    Gustav


    Anbau Ruder

    Moin Peter L., Klaus-Dieter, Arne, Seo, Matthias, Herbert, Fiete, Peter und HaJo,

    vielen Dank für´s Daumenheben :).



    Moin allerseits,


    nachdem die Dose mit dem Lack für das UWS



    wieder aufgetaucht war (meine Frau hält den heiligen Antonius dafür verantwortlich), konnte ich das Ruder endbehandeln. Das Bild vom Endzustand ist leider etwas missglückt,




    Dafür klappte der Anbau aber ganz gut:


             



    Die nächste Aufgabe sind jetzt die Anker.



    Viele Grüße

    Gustav

    Ruder und Propeller


    Moin Herbert, HaJo, Matthias, Arne, Klaus, Peter, Christoph, Fiete, Stephan, Peter L. und YYDad,

    vielen Dank für eure Unterstützung :).



    Moin allerseits,


    bevor ich die Masten und ähnlich empfindliches Zeugs anbaue, wollte ich das UWS mit dem Ruder (Teile Nr. 100-101c)




    und den Propellern (Teile Nr. 104-114)



    vervollständigen.


    Das zusammengebaute Ruder und die fertigen Propeller:




    Die Farbe der Propeller gefiel mr nicht, ich habe einen etwas kräftigeren Farbton aufgetragen.




    Das Ruder wollte ich ebenfalls farblich anpassen, aber leider habe ich Die Farbdose vermuddelt und muss jetz warten, bis diese sich meldet. Somit konnte ich nur die Propeller anbauen, zwei links- und zwei rechtsdrehende. Bedauerlicherweise habe ich erst nach deren Anbau ein Bild gefunden, das die Bremen mit vierblättrigen Propellern in einem Dock zeigt :huh:. Ich belasse es jetzt bei den Propellern mit drei Blättern.


    Die angebauten Propeller:


             




    Viele Grüße

    Gustav

    Ladewinden achtern

    Moin Stephan, Andi, Ricklef, Arne, HaJo, Peter, Fiete, Herbert, Christoph, Peter L und Klaus,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :).





    Moin allerseits,


    mit den Winden (Teile Nr. 150 und 151) werden auch zwei Blöcke (Teile Nr. 147) und zwei Relings (Teile Nr. 148 und 149) angebaut. Die Relingteile sind an den Seiten der naheliegenden Niedergangsöffnungen anzubauen.


             



    Die zusammengebauten Winden mit den Blöcken und Relings:


             



    In Anbetracht der Größe der Teile bin ich mit mir zufrieden.


    Die Teile an Bord:


             



    Viele Grüße

    Gustav

    Anbau Lademasten achtern mit Zubehör

    Moin Fiete, Arne, Matthias, HaJo, Peter, Herbert, Christoph, Willi, Peter L. und Ricklef,

    vielen Dank für´s Anspornen :).




    Moin allerseits,


    die Lademasten und die Bäume sind noch mit je einem Block, Lager und Auflager auszustatten.




    Die Maststengen müssen später noch die Takelage tragen. Ein stumpfes Aufkleben dürfte dann keine ausreichenende Stabilität liefern, ein Einstecken ist wegen des Kerns nicht möglich und wäre auch aufgrund der "Größe" der Teile nicht stabil genug. Ich habe die Stengen deshalb nochmals länger abgeschnitten und abweichend vom Original an der Vorderkante der Masten angebaut.


    Die Masten mit Zubehör an Bord:


        



    Viele Grüße

    Gustav

    Lademasten achtern

    Moin Christoph, Arne, Andi, Matthias, Willi, Peter L., Klaus und Fiete,

    vielen Dank für´s Daumenheben :) .




    Moin allerseits,


    bei den Lademasten achtern mit zugehörigen Ladebäumen (Teile Nr. 133- 144)


        



    habe ich Federstahlstücke zur Verstärkung bzw. als Ersatz für Kartonteile genommen. Die Masten haben einen Kern mit 1,4 mm Durchmesser erhalten, die Bäume einen von 0,4 mm Durchmesser, den ich um die Länge der Teile 143a,b bzw. 144a,b größer eingesetzt habe. Die Maststengen 141 und 142 sind ebenfalls duch 0,4 mm Federstahl ersetzt worden.




    Die Stengen bekommen noch etwas Farbe.



    Viele Grüße

    Gustav

    Vordere Ladebäume

    Moin Fiete, Matthias, Peter, Arne, Andi, Herbert, Christoph, Peter L., Nils, HaJo und Harald,

    vielen Dank für eure Motivationshilfe :).



    Moin Klaus-Dieter,

    vielen Dank für deine Genesungswünsche, deine Bilder und deinen Hinweis Hinweis. Meine Probleme scheinen ihre Ursache in einer konstruktiven Nachlässigkeit bei der Anordnung der Lager zu haben.




    Moin allerseits,


    die Anordnung der Baumlager lässt leider nicht die Lagerung der Bäume wie auf den Bildern von Klaus-Dieter zu. Bei Klaus-Dieters Modell stimmt diese genau mit dem Bildern des Originals überein. Das Bild des fertigen Modells auf dem Titelblatt der Schreiber-Baubögen zeigt diese aber nicht abgelegt, sondern hängend. Ich schließe daraus, dass sich eine abgelegte Lagerung hier nicht realisieren lies.




    Ich habe mich für die dem Vorbild entsprechenden und für mich auch realischtische Variante entschlossen und die Bäume mit Gewalt in eine abgelegte Position gezwungen. Nicht schön, aber lieber so als falsch :evil:.


        




    Viele Grüße

    Gustav


    Vordere Lademasten, Leitern und untere Lagerplatten


    Moin Andi, Arne, Klaus, Wolfgang, Willi, Helmut und Peter L.,

    vielen Dank für Eure Anteilnahmr und Eure guten Wünsche, auch von meiner Frau. Sie findet Kartonbau jetzt noch positiver als vorher.



    Moin Matthias, Peter, Arne, HaJo, Fiete, Herbert und PeterL.,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :).



    Moin allerseits,


    es geht mit dem Bau jetzt noch etwas langsamer voran als bisher, aber es lassen sich jetzt nur kleine Schritte machen. Als nächstes waren das die Ringe um die Mastköpfe (Teile Nr. 116d und 125d), die Leitern (Teile Nr. 117 und 126), die ich durch LC-Leitern ersetzt habe und die unteren Lagerplatten 118a und 127a. Über die weitere Gestaltung der Baumlager bin ich mir trotz einiger Tipps von Klaus-Dieter noch nicht ganz im Klaren; ich kann die Restteile der Lager mit seinen Hinweisen noch nicht in Übereinstimmung bringen.


    Eine Ansicht von achtern,




    von vorn




    und StB achtern:




    Viele Grüße

    Gustav

    Vordere Lademasten

    Moin HaJo, Herbert, Klaus-Dieter, Willi, Arne, Christoph, Peter, Fiete, Robert, Andi, Peter L. und Klaus,

    vielen Dank für eure Unterstützung :).




    Moin allerseits,


    es geht mit dem Bau der Bremen jetzt etwas langsamer voran. Letzte Woche musste meiner Frau in einer Notoperation ein Gehirntumor entfernt werden, was auch einen Einfluss auf meine Bastelzeit und Bastelfähigkeiten hat. Damit es jetzt ein wenig weitergeht, habe ich die vorderen Lademasten angefangen




    und bin immerhin bis zu den Ladebäumen gekommen. Deren Anschlag und Takelung habe ich allerdings noch nicht verstanden, wird aber wohl noch kommen.


    Die bisherigen Machwerke, die Enden der Ladebäume sind aus 0,5 mm Federstahl.




    Viele Grüße

    Gustav

    Lüfter und Niedergänge


    Moin Helmut, Christoph, HaJo, Arne, Matthias, Fiete, Herbert, Peter und Peter L,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :).



    Moin allerseits,


    die nächsten Teile (Nr. 120-132) sind für Lüfter und Niedergänge.


        



    die fertigen Lüfter und Niedergänge





    und die Teile an Bord:


             



    Ich bin´s zufrieden :).




    Viele Grüße

    Gustav

    Moin Dirk,


    deine aufgeführten Mängel sind für mich nicht überraschende Anfängerfehler. Wenn ein Fahranfänger sich als erstes Auto einen Farrari oder Porsche zulegt, sind die die Fahrerlebnisse auch anders und vor allem eindrucksvoller als in einem normal motorisierten Kleinwagen. Und um auf bessere Ergebnisse zu kommen, hilft nur üben. Etwas vorher zu lesen hilft dann vielleicht, schneller eine passende Methode oder passendes Material zu finden, die Anwendung ist anschließend aber die größerer Aufgabe. Wie es so schön heisst: Übung macht den Meister. Also: Einfach weiter bauen.


    Ich finde es toll, dass Du uns an deinen Einstiegserfahrungen teilhaben lässt :thumbup:.


    Viele Grüße und erfolgreiches lernen

    Gustav


    PS: Von Weißleim würde ich als Anfänger die Finger lassen

    Brückenschanz mit Positionlampen

    Moin Herbert, Matthias, Andi, Arne, Peter, HaJo, Klaus-Dieter, Christoph, Peter L, Helmut, Dieter und Fiete,

    vielen Dank für eure Unterstützung :).




    Moin allerseits,


    die Teile für die Schanz und die Posionslampen (Teile Nr. 116-119) auf dem Bogen,




    die vorgeformten Teile für Bb




    und die Teile für die Schanz mit den Positionslampen an Bord,


    Bb:




    StB,




    Ein Blick auf die Stinseite




    Und ein Blick von achtern:





    Es waren kleinere Anpassunsschnitzereien erforderlich, aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.



    Viele Grüße

    Gustav



    Aufbauten Vorbau


    Moin Matthias, Arne, Herbert, Robert, Helmut, Peter L, Christoph, Klaus und Fiete,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :).



    Moin allerseits,


    vor den Aufbauten steht noch ein kleiner Vorbau (Teile Nr. 134 -138).




    Die vorgeformten Teile


        



    und die Teile an Bord:


               




    Viele Grüße

    Gustav


    Seitenwände und Reling Verandadeck achtern


    Moin Arne, HaJo, Nils, Peter, Herbert, Peter L., Klaus, Mattias, Helmut und Fiete,

    vielen Dank für´s Daumenheben :).




    Moin allerseits,


    für die Seitenwände sind die Teile Nr. 113 und 114 vorhanden,


        



    für die dazwischenliegende Reling die Teile Nr.115.




    die ausgeschnitten Teile für die StB-Wand




    und alles an Bord:


             



    Viele Grüße

    Gustav

    Beplankung und Aufbauwände Verandadeck achtern

    Moin Arne, Fiete, Christoph, Mattias, Peter, Helmut, HaJo und Peter L.,

    vielen Dank für eurer Mutmachen :).




    Moin allerseits,


    die Beplankung erfolgt mit den Teilen 112 und 112a. Auf die Beplankung sind die Wände 109,110 und 111 zu stellen.




    Die Wände 109 und 110 habe ich erst auf die Beplankung geklebt



    und dann die Teile 112/112a mit den den beiden Wänden zwischen die Spanten geschoben.

    Der Abstand zwischen den Spanten war etwas zu groß, was beim Verbinden der Wände mit dem darüber liegenden Deck leider dessen Balkenbucht verändert hat :huh:. Eine Anpassung werde ich aber erst beim Anbau der äußeren Gangwände vornehmen und habe die Rückwand 111 deshalb auch nur lose aufgestellt.


    Die Rückwand 111 soll innenseitig noch ein Relingteil und zwei Auflager für das darüber liegende Deck erhalten. Auf das Anbauen dieser Auflager habe ich verzichtet.




    Die Teile an Bord:


             



    Viele Grüße

    Gustav







    Luftöffnungen und Oberlicht am Lüfteraufbau

    Moin Peter, Arne, Fiete, Christoph, Herbert, Peter L., Klaus und HaJo,

    vielen Dank für eure Daumenzeichen :).




    Moin allerseits,


    am Lüfteraufbau sind auf jeder Längsseite und auf dem Deck je eine Schachtöffnung (Teile Nr. 105-107) und auf dem Deck noch ein Oberlicht (Teile Nr. 108) anzubauen.


        



    Die zusammengebauten seitlichen Abdeckungen,




    das Oberlicht und die Abdeckung für das Deck:



    Die Luken des Oberlichts habe ich nur einfach aufgedoppelt.



    Die Teile an Bord


             



    und noch zwei Nahaufnahmen der seitlichen Öffungen:


         




    Viele Grüße

    Gustav





    Außenwände und Trennwände/Windschutzwände Lüfteraufbau

    Moin Matthias, Peter L., Arne, HaJo, Herbert, Christoph, Peter und Fiete,

    vielen Dank für eure Begleitung und die Daumenmotivation :).




    Moin allerseits,


    für die Wände um und am Lüfteraufbau werden die Teile Nr. 95 - 104 benötigt. Davon sind Nr. 96,98, 97a und 99a Verbindungslaschen,




    die Teile Nr. 101 und 102 die Innenseiten der Reling und die Teile Nr. 103 und 104 die seitlichen Trenn-/Windschutzwände.




    Die am Aufbau angebauten Teile


             



    und noch eine Gesamtansicht:





    Viele Grüße

    Gustav

    Trennwände/Windschutzwände Sportdeck, Lüfteraufbau Sportdeck

    Moin Herbert, Peter, Arne, Klaus-Dieter, Matthias, HaJo, Andi, Peter L. und Christoph,

    vielen Dank für´s Daumenheben :).




    Moin allerseits,


    mit den Trennwänden/Windschutzwänden auf dem Sportdeck (Teile Nr. 92 und 93) wurde auch die Rückwand des Brückendeckaufbaus angebracht (Teil Nr. 94).







    Achtern auf dem Sportdeck ist ein Aufbau für Lüfter, dessen Deck ich anschließend angebaut habe (Teile Nr. 21). Nach der Bauanleitung hätte das eher geschehen sollen, für mich passt es jetzt besser.




    Die Trennwände und die Rückwand an Bord


        




    und das Deck des Lüfteraufbaus:


         




    Viele Grüße

    Gustav

    Seitenwände Aufbau Brückendeck mit Schanz Sonnendeck

    Moin Peter, Herbert, Helmut, Matthias, Christoph, Fiete, Peter L., HaJo und Klaus,

    vielen Dank für eure Motivationshilfe :).




    Moin allerseits,


    bei den Seitenwänden (Teile Nr. 88-91)




    ist die Schanz mit Rückseiten zu bekleben.


    Die vorgeformten Teile für Bb,




    die Wände an Bord von vorn


        



    und von achtern.


        



    Viele Grüße

    Gustav

    Moin Robert,


    den Ardbeg hast Du dir verdient, sieht alles sehr gut aus :thumbup:.


    Ich trinke dann mit auf weiterhin gutes Gelingen. Allerdings habe ich vom Arbeg nur noch das Glas und nehme etwas adäquates. Eine Daumenbreite sollte reichen :).




    Slainte Mhath!

    Gustav

    Windschutzwände Sonnendeck

    Moin Herbert, Christoph, Fiete, Peter, Arne und Peter L.,

    vielen Dank für´s Daumenheben :).




    Moin allerseits,


    die Windschutzwände für das Sonnendeck haben eine Innen- und eine Außenseite (Teile Nr. 82, 83, 84, 85, 86 und 87). An der Frontwand ist der obere Rand mit den Teile 83a und 83b abzuschließen.




    Die lose aufgestellten nach hinten gewölbten Frontwände,



    die mittig eine Verbindung zum Mast haben. Um diese Verbindung später passend herstellen zu können. habe ich vom Mast eine Schablone gefertigt



    und danach die Frontwand angepasst.




    Zuletzt wurden die Randstreifen an der Frontwand angebracht:




    Eine Ansicht von vorn




    und noch eine von achtern:





    Viele Grüße

    Gustav




    Moin Renee,


    ich möchte auf den Beitrag von Imo mit dem Hinweis auf zu Mondfeld eingehen, der bezüglich der historischen Farbgebung zum Blau sehr viel geschrieben hat und davon nur den letzten Satz zitieren:


    "Schiffe konnten erst im 18. Jahrhundert blau bemalt werden"


    Das beträfe die Wasa in ihrer Gesamtheit, bei der Bemalung von Figuren etc. kam blau schon eher vor.


    Viele Grüße

    Gustav

    Mittlere Rückwand Aufbauten


    Moin Herbert, Andi, Matthias, Peter, Peter L., Arne und Fiete,

    vielen Dank für eure Unterstützung :).



    Moin Klaus,

    ich danke Dir für dein Lob :).




    Moin allerseits,


    die mittlere Rückwand setzt sich aus den Teilen 77-81 zusammen.



    Die äußeren Relingabschnitte 79 und 81 sind leider sehr unscharf geworden, ich zeige sie nur der Vollständigkeit halber.




    Die Teile an Bord:


              




    Viele Grüße

    Gustav