Mercedes Benz 500K von Canon

  • Hallo,


    Ich bin neu hier (hab mich heute erst angemeldet ...). Aber ich möchte mal einen Baubericht probieren. Da ich sowas noch nie gemacht habe, Und ich das Hobby erst vor wenigen Wochen als Erwachsener wieder begonnen habe, verzeiht mir bitte wenn der Bericht nicht so toll ist wie viele derjenigen, die ich schon gelesen habe. Aber ich möchte euch einfach ein wenig teilhaben lassen am Fortschritt des Bauens.


    Wie schon in der Überschrift gesagt, hab ich mir zum Einstieg den Mercedes Benz 500K von Canon vorgenommen. Für den Anfang ist der, denke ich, genau richtig. Und außerdem finde ich es toll von Canon, dass sie solche Modelle einfach zum Downloaden zur Verfügung stellen ...


    Ich weiß leider noch nicht, wie ich das Bild hier im Text unterkriege :S. Also hänge ich das Bild vom Titelblatt mal als Dateianhang dran.


    Lg, einstweilen, Manuel

  • Hallo Manuel,

    herzlich willkommen hier im Forum.

    Du wirst das schon richtig hinbekommen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.


    Viele Grüße

    Reiner

  • Moin Manuel,


    Wie Reiner schon sagte: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

    Also bau einfach drauflos und wenn du dir irgendwo nicht sicher bist, frag einfach. Irgendwer weiß eigentlich immer Bescheid. (Aber frag bitte nie nach dem richtigen Kleber...)

    Ich zum Beispiel weiß, wie man Bilder im Beitrag einfügt:

    • Wenn du die Bilder hochgeladen hast, setze den Cursor hier im Editor an die Stelle, an die das Bild soll.
    • Dann kannst du unten im "Dateianhänge" Tab beim gewünschten Bild auf "Vorschau einfügen" klicken und das Bild wird im Text eingefügt.
    • Damit es besser aussieht, würde Ich jeweils eine Leerzeile vor und nach dem Bild(ern) empfehlen.

    Ist also eigentlich ganz einfach. Du kannst das ganze auch in unserem Testforum ausprobieren, die Beiträge dort sind nur für dich und Teammitglieder sichtbar.


    mfg

    Johannes

  • Hallo,


    Hier mein erster Teil des Bauberichts: Ich habe ja schon einiges angefangen gehabt, bis ich mich gestern hier angemeldet habe. Deshalb mal hier der Status von gestern:




    Heute hab ich eigentlich dann nicht viel gemacht. Aber da ich mir ein zusätzliches Skalpell und noch ein paar Ersatzklingen besorgt habe, musste ich doch noch ein klein wenig machen. Also hab ich den hinteren Teil vom Mercedes gemacht ... Ich ritze (im Moment auf jeden Fall noch) immer auf der bedruckten Seite. Ich habe hier im Forum ein wenig zum ritzen / rillen auf Vorder- bzw. Rückseite gelesen, und bin mir für mich noch nicht ganz schlüssig. Aber mal sehen...


    So sieht´s jetzt im Moment aus:



    Bin soweit ganz zufrieden (für´s erste Modell). Und vor allem: Es macht wieder riesige Freude, das (Karton-) Modellbauen wiederentdeckt zu haben.


    Bis zum nächsten Mal, und bleibt allesamt gesund!

    Manuel

  • HAllo Manuel


    nicht verzagen, du machst das goldrichtig: ein Downloadmodell und nicht zu schwierig, alles bestens. Es sieht doch auch schon ganz gut aus. Vielleicht noch ein bisschen Kantenfärben ( insbesondere im Bereich der Sitzbank) und dem tollen Ergebnis steht nichts im Wege.


    Bezüglich des Willens: Es gibt einige Modellbauer, welche die Ritzerei/Rillung grundsätzlich auf der Rückseite mit ausnehmen einer kleinen Rille durchführen. Es verhindert sehr gut das Aufbrechen der Farbe auf der Vorderseite im Bereich der Knicklinie. Das Übertragen dieser Linien auf die Rückseite ist nicht ganz so einfach, bleib erstmal bei der bewährten Methode und "lerne " am Werkstoff Karton seine Eigenheiten. Du wirst sehen, der Lerneffekt ist schnell. Wichtig nur: bitte langsam steigern!

    Du schaffst das.


    liebe Grüße

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Hallo Manuel,

    ich ritze von hinten.

    Ich mache das so: Von der Vorderseite wo die Ritzlinie endet steche ich durch die Pappe, das mache ich auf beiden Seiten, dann ritze ich auf der Rückseite von dem einen Loch zum Anderen. Das funktioniert nur bei geraden Linien, das ist aber auch in den meisten Fällen so.


    Viele Grüße

    Reiner

  • Hallo zusammen,


    Erstmal Danke, Robert und Reiner für eure Tips und den Zuspruch ^^!

    Das erste hab ich schon mal versucht umzusetzen, und zwar mit den Kanten ... Schaut wirklich gleich um Welten besser aus:




    Leider hat an die Oberfläche (oben) aus etwas Farbe verloren ... aber ich finde es sieht einfach „used“ aus. Bin ganz zufrieden mit den ersten Versuchen (man soll sich die Latte ja nicht zu hoch legen, man kann ja noch lernen)


    Außerdem hab ich mir ein „Spezialwerkzeug“ gemacht. Zum Rillen hab ich versucht, eine Klinge stumpf zu kriegen. Dazu hat es ganz gut gepasst, dass meine Tochter mal Speckstein basteln wollte. Also hab ich - nicht lachen 😂 - den Speckstein mit der eh schon stumpfen Klinge bearbeitet. Herausgekommen ist ein tolles Werkzeug zum Rillen 😁.


    Inzwischen hab ich natürlich auch ein wenig weitergebaut. Und zwar den Kotflügel und Radkasten hinten und vorne:


    Sieht montiert dann so aus:


    Und dann mit der 2. Seite:


    Jetzt sieht es schon mal wie ein Auto aus. Bin sehr zufrieden und es macht eine Menge Spaß.


    Das wars erstmal wieder für den Moment. Ich denke ich werde heute oder / und morgen noch ein wenig zum Bauen kommen.


    Lg einstweilen,

    Manuel

  • Hi Manuel...

    Das schaut schon mal ganz gut aus.:thumbsup:

    Beim Lenkrad hätte man die Speichen sogar noch ausschneiden können.:rolleyes:

    Aber alles zu seiner Zeit. Für die Räder will ich Dir gerne die Daumen drücken.

    Gruß und bleib gesund, Renee

    Im Wald boten sich mir zwei Wege dar.

    Ich nahm den, der weniger betreten war!

  • Hallo zusammen,


    Hier ein paar Updates vom Wochenende (inkl. heute ein wenig):


    Zuerst hab ich das (zusammengeklappte) Verdeck fertig gemacht. Sieht irgendwie wirklich ein wenig wie benutztes Leder aus)



    Da bei aufgebrachtem Verdeck aber noch Löcher von vorne zu sehen waren, hab ich kurzerhand 2 Dreiecke zugeschnitten, bemalt und von hinten eingeklebt. Da dieser Teil sowieso im Dunklen liegt und nur bei einem bestimmten (sehr flachen) Winkel zu sehen ist, funktioniert das ganze sehr gut. (Bitte beim 2. Bild nicht zu genau hinsehen 😉, ist nicht ganz sauber gebaut und die Kanten hab ich in der Bauphase auch noch nicht gemacht gehabt ...)


     


    Dann hab ich 2 der Scheinwerfer gemacht. Anschließend (heute) noch die Vorderachse und die vordere Stoßstange.



    War ein wenig eine Herausforderung, bis ich heraus hatte, wie die Teile genau zusammen gehören, aber sieht jetzt schon mal ganz gut aus.


    Der momentane Baustand sieht so aus:



    Für mein Erstlingswerk bin ich soweit ganz zufrieden. Hab zwar schon ein paar Sachen, die ich beim nächsten Mal schon anders machen würde, aber so lernt man dazu :D.


    Bis zum nächsten Mal, und bleibt gesund...

    Manuel

  • Moin Manuel...

    Das Foto von der Ledergarnitur zum Verdeck gefällt mir sehr gut.

    Schaut etwas gealtert und zerschlissen aus. :thumbsup:

    Ist ja auch ein in die Jahre gekommener Wagen.

    Gruß, Renee

    Im Wald boten sich mir zwei Wege dar.

    Ich nahm den, der weniger betreten war!

  • Servus Manuel ,


    das schaut ja schon mal ganz gut aus was Du als Wiedereinsteiger hier zeigst , weiter so !!


    Mit freundlichen Grüßen aus der Steiermark

    Kurt

  • Hallo,

    zum Thema "Rückseitiges Rillen":

    Ich habe mit eine kleine Holzkiste gebaut mit einer kleinen Lampe drinnen. Der Deckel hat einen Schlitz, damit die Lampe durch einen draufgelegte Glasscheibe leuchten kann.

    Dann lege ich das Bauteil mit der bedruckten Seite nach unten auf die Scheibe, und das Licht zeigt dann sehr schön die Linien an, die ich dann gerade oder gekrümmt genau rille.

    Die Kiste misst 30cm auf 22cm, Höhe 10cm, Beite des Schlitzes 6 cm.

    Dieses Kistchen dient auch dazu, dass ich mich beim Arbeiten auf der Glaspaltte nicht so sehr auf den Tisch bücken muss, was den Rücken schont.

    Ulrich



    Ulrich

  • Hallo zusammen,


    Hab in den letzten Tagen nur ein paar Kleinigkeiten gebaut. Den letzten Teil des Unterbodens und die restlichen Scheinwerfer mit Halterung.


     


    ... und das war der größere der Scheinwerfer. Teile werden schon immer kleiner. Aber ist ja auch gut so.


    So sieht der momentane Baustatus damit aus:



    Eine Sache noch mit dem Rillen. Ich bin inzwischen (mit mehreren Zwischenstufen) vom klassischen Ritzen auf der Vorderseite weggegangen und zum Rillen auf der Rückseite übergegangen. Ich habe in dem Forum und auch in diesem Thema viele gute Tips bekommen. Ich habe mich im Moment nach einigen Versuchen entschieden, und verwende jetzt die Methode, die ich von einigen im Forum kennengelernt habe, bei der ich mit einer feinen Nadel außen bei den Linien steche, und dann von der Rückseite rille. Dabei habe ich jetzt einen tollen Gegenstand gefunden in der Drogerie: Dentalwerkzeug!



    Mit der stumpfen Seite kann man wunderbar rillen. Dabei bleibt die Oberseite mit der Farbe wirklich beim knicken beinahe unbeschädigt.


    Vielleicht entsteht dieses Wochenende noch etwas an dem Mercedes.

    In jedem Fall geht´s bald weiter.


    Lg, Manuel

  • Hallo zusammen,


    Nach fast zwei Wochen habe ich wieder die Ruhe und Zeit gefunden, weiter wieder die Baufortschritte zu dokumentieren.


    Weiter ging´ mit den rückseitigen Teilen (Stoßstangen und Lichter). Die Lichter waren eine gute Vorbereitung für mein nächstes Modell (Albatros von HMV) - dort sind dann einige Teile wirklich klein!


     


    Dann kamen die Reifen dran. Zuerst die beiden Reserve-Reifen (ja, offensichtlich hatte der 2! Reserve-Reifen)



    Dann heute noch 2 der regulären Reifen (jeweils aus 4 Teilen):




    Ich denke, dieses Wochenende werden die beiden restlichen Reifen gemacht, und dann ist die Fertigstellung des Modells nur noch eine Frage von 4 Klebestellen ... 😀


    Soweit, so gut,

    Bis bald,

    Manuel

  • Moin Manuel,


    sieht richtig gut aus!

    Aber... müsste die Speichenfelge nicht konkav gebaut werden, statt konvex? Also, dass die Krümmung nach innen verläuft?

    Aber sonst... Top!


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Moin Klaus,


    Du hast recht, dass die Reifen nicht ganz passen... Bei den Reservereifen war es meine Schuld, kleiner Baufehler. Bei den anderen Reifen gebe ich dir recht, dass sie nach innen gewölbt besser und echter aussehen würden. Der Reifen selbst wird nach innen gewölbt. Allerdings in der Bauanleitung sieht das ganze für mich so aus, als ob die Speichenfelge trotzdem nach aussen gewölbt gebaut wird (Rot markiert):



    Aber vielleicht ist es ja auch anders gemeint. Ich schau mir´s nochmal an. Ich kann ja ev. mal versuchen, ob es möglich ist, das zu korrigieren. Und wenn dabei Blödsinn herauskommt, kann ich ja die Reifen bei dem Modell nochmal ausdrucken ...


    Lg, Manuel

  • Hallo, ein sehr schönes Modell und ein toller Baubericht.:P

    Viele Grüße


    „Wenn irgendwer auf meiner Beerdigung ein langes Gesicht zieht rede ich nie wieder mit ihm.“


    Zitat Stanley Laurel

  • Hallo zusammen 👋,


    Jetzt, nach fast eineinhalb Wochen bin ich endlich zu den letzten kleinen Schritten von meinem Auto gekommen. Von wegen nur noch kurz die Reifen fertigstellen und dann nur noch 4 Klebestellen ...😉


    Ich hab die Reifen jetzt noch ändern können. Sie entsprechen jetzt dem tatsächlichen Vorbild viel eher. Danke im speziellen hier an Klaus und Moritzamica2!



    So ist der Mercedes 500K jetzt fertig. Mein erstes Modell nach Jahren wieder 🤗:


      


     



    Lg an alle, mit großem Dank für den Zuspruch, das Lob, die Kritik und die Hilfen!


    Schönen Abend noch,

    Manuel

  • mani1981

    Added the Label Completed
  • Sehr schön gebautes Modell Manuel, verrätst du uns noch, welchen Karton du verwendet hast?


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Hallo Klaus,


    Natürlich, sehr gerne. Ich war ja, als ich begonnen habe, noch nicht im Forum, und so hab ich auch keinen fragen können. Ich hab nicht gewusst, wie dick das Papier sein sollte. So hab ich dann einfach mal geschaut, was unser Drucker als stärkstes Papier verarbeiten kann. So bin ich auf 160g-Papier gekommen, welches ich dann einfach bei einem bekannten „Online-Riesen“ bestellt habe.


    Hat sich dann ja damit auch gut bauen lassen, und ich bin dann draufgekommen, dass die meisten offensichtlich so etwas in der Größenordnung wie die 160g nehmen.


    Lg, Manuel

  • Hallo Manuel,


    ich meinte weder die Grammatur, noch den Lieferanten, sondern den Hersteller.

    Der Druck passt ausgezeichnet zum Modell und die Chromteile wirken richtig gut!


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)