Posts by Spitfire

    Hallo Geliasten ,


    @ Micha : von dieser "Tapetenkleistermethode " habe ich noch nichts gehört :S


    @ Walter : Seas , das trifft sich ja gut das Du die Do215 gerade bearbeitest :rolleyes:


    @ Adolf : ja , da muss ich Dir recht geben , das leidige Thema , aber wir schaffen Das :D


    @ Walter : Danke für Deine aufmunternden Worte , sehen uns auf der GoMo 21 :rolleyes:


     


    Das Höhenruder mit modifiziertem Spant … auf der " Richtbank " …


     


    … Seitenleitwerk mit Spant … am Höhenleitwerk angebaut


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Hallo :rolleyes:


    @ Sebastian : danke , Perfekt ist es nicht , aber ich bin zufrieden :)


    @ Ulrich : Richtig , in Beitrag 93 zeige ich genau wie ich das gemacht habe :rolleyes:



    jetzt weiter ...


      


    Nun die Stützpfeiler X , Y + Z , die natürlich verstärkt werden , wobei zu beachten ist das diese um 1,5 mm gekürzt werden , analog zur Verstärkung des Burghof Bodens … die fertigen Stützen am Unterboden verleimen ...



    ... somit steht die Burg jetzt auf eigenen Beinen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Hallo :)


     


    Nun die Flügelwurzel Verkleidungen … wo sich große Probleme abzeichnen das halbwegs hin zu bekommen , jedenfalls sind die langen Teile zu halbieren , da die Spannungen sonst viel zu groß sind


     


    Die obere Seite ist ein Desaster … vorne die einzelnen Segmente zusammenkleben


     


    Hinten schneide ich den Überstand mit dem Messer ab … das Ergebnis ist mehr schlecht als recht


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Hallo Geliasten :rolleyes:


    @ Robert : ich habe mir mit Bleistift eine Markierung für die Verklebung gemacht , wichtig ist die gute Durchtrocknung :thumbup:


    @ Adolf : es freut mich Deine Stimmung zu erhöhen , ja zur zeit laufen die GELIS sehr gut in den Foren !!


      


    Die Flügelholme verkleide ich mit Papierstreifen … und schiebe das Ganze in den Flügel , wobei ich nur die erste Rippe verklebe


      


    Fünfzig Zentimeter Spannweite ! … Jetzt die Flügel am Rumpf verleimen , ausrichten und trocknen lassen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Hallo Gelianer ,


    @ Mike : wie Du sagst , das sind echte Erinnerungen an die Kinder und Jugend Zeit :D


    @ Gerald : ja , so kann man das natürlich auch sehen :rolleyes:


    und weiter …


     


    Die Flügel Holme werden mit rechten Winkeln verstärkt … dann den Flügel gut vor runden …


      


    … und verkleben , wobei ich die Rundung der Flügel Außenkante noch nicht ausgeschnitten habe …

    … denn nach dem trocknen schneide ich den Streifen ab , so erhalte ich einen schönen Abschluss


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Servus Seppi und Peter , Danke euch ,

    das Durchhaltevermögen wird bei diesem Modell wahrlich auf die Probe gestellt , da freut man sich über anfeuernde Kommentare :rolleyes:


     


    Weiter mit der kleinen Burgmauer … wo jede Zinne einzeln verklebt wird



    Durch die angebaute Mauer kommen wir jetzt eine Etage tiefer mit der Grundfläche


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Hallo :rolleyes:


    es freut mich meinerseits das es Euch gefällt ...


      


    Bei Teil 2 gibt es keine Lasche , nur einen Spant … der Stumpf angeleimt wird ...


      


    Der Rumpf wird immer länger … als nächstes werden die Teile für die Flügelholme ausgeschnitten


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    :rolleyes: ...


     


    Erst jetzt wird das Terrain an der Mauer festgeklebt … für die Strukturierung des Felsens verwende ich Teebeutelpapier

    der in verdünnten Leim getränkt wird …


      


    … und strukturiert aufgebracht wird , trocknen lassen … grau einfärben und das Gelände noch vor Schließung des Hofes gestalten


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Hallo :rolleyes:


    und weiter mit der Glaserei ...


      


    Nach den ausschneiden das "Glas" vor runden und mini Laschen anleimen ... damit dann zusammenfügen ...



    ... schlussendlich unter Teil 4 und an Teil 3 platzieren , über die Ungenauigkeiten sehe ich mit einem milden Lächeln hinweg :rolleyes:


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Hi Fred ,


    Thank you , it is fine for me to be a guide for you , :rolleyes:


    now let´s go on …


      


    Mauerteil 3 vorbereiten … zusammen bauen , Terrain Teil 4 vor formen …


      


    … und hinten im Eck anfangen mit dem verleimen … das letzte Segment jetzt noch nicht verleimen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Servus Walter ,


    freut mich das ich einen kleinen Beitrag zur Verbesserung des Bogens beisteuern kann ,


    LG über die Pack :rolleyes:


     


    Jetzt die Verglasung von Teil 3c , erstmal den Rahmen auf Overhead Folie fixieren … ausschneiden …


     


    auf ein Blatt Papier leimen und das "gezeichnete Glas" ausschneiden … die Innenseite grau einfärben , dann das Glas mit

    Kristal Clear aufleimen , gut trocknen lassen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Servus Otto ,


    ja , schaut imposant aus ist aber gar nicht so groß . Danke und liebe Grüße :rolleyes:


     


    Der nächste Bauabschnitt : Verbindungsburg und Flankenturm 3 … erstmal die Teile der Verbindungsburg


     


    Terrain Teile 1 + 2 wieder mit 1,5 mm Finn Pappe verstärken … jedoch erstmal verleimen …



    … und danach die Finn Pappe unterkleben


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

    Hallo Aeronauten ,


    da haben wir wieder etwas gelernt :rolleyes:


     


    Jetzt geht es mit dem vorderen Rumpfteil 3 weiter … wobei die Kanten für des später einzubauende Cockpit schon jetzt geritzt werden ,

    auch der Ausschnitt am Spant wird schon leicht angeschnitten


     


    Zwischen Teil 3 und 4 ergibt sich ein Spalt den ich mit einem selbst gemachten Spant und Kartonstreifen schließe …

    … damit Teil 3 einen guten Halt hat


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Seid gegrüßt edle Ritter :D


     


    Jetzt das komplette Dachgeschoß auf den Donjon setzen … die nächsten sechsunddreißig Kragsteine unter den Wehrgang setzen


     


    Nun fehlen noch zwei Aborterker … welche mit vier Kragsteinen angebaut werden …



    … somit ist die Obere Burg nach 108 spannenden Stunden fertig :rolleyes:


    Mit stolzem Gruß

    Kurt

    Hallo !


      


    Die aufgemalten Spalier Bäumchen werde ich in 3D gestalten … hierfür verwende ich die feinen Wurzeln der Sonnenblume …


      


    … die mit Laub von NOCH bestreut werden … und an der Wand angepflanzt werden



    Somit ist der Limburger Bauernhof nach 12 Basteltagen mit 19 Stunden Bastelspaß fertig :rolleyes:


    Mein Fazit : ein recht einfacher Bogen bei dem nicht die Genauigkeit der Konstruktion im Vordergrund steht ,

    sondern der liebliche Charme des Modells .


    Mit freundlichen Grüßen aus der Steiermark

    Kurt

    Servus Micha ,


    das würde ich im Falle GELI nicht machen , besser ist es den Teil immer wieder formen bis er passt ,


    manchmal rolle ich den teil zusammen , stecke ihn in eine passende Hülle und lasse ihn über Nacht darin , das hilft auch


    LG Kurt

    Servus Micha ,


    sieht Doch ganz ordentlich aus , und nicht vergessen das dies ein alter GELI Bogen ist , da ist der Druck nicht immer so genau , das gehört einfach dazu .


    Da meine Do 215 ein Zwischendurch Modell neben meiner Burg Tyrof ist komme ich natürlich nicht so schnell voran , aber bei Unklarheiten wird Dir hier gerne geholfen , von mir oder auch von den vielen Modellbaufreunden hier im Forum :rolleyes:


    ich wünsch Dier aber viel Freude und Erfolg für Dein Projekt


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Hallo !


    @ Micha : wenn es normal runde Teile sind klebe ich die Laschen zuerst ein , und die Scheiben klebe ich vorher ein :)


    jetzt aber weiter …


      


    Teil 5 … mit Teil 4 verbinden …


      


    ... es folgt Teil 6 ... mit den ausgeschnittenen Löchern im Spant kann ich diesen genau auf die Rumpfteilschnittkante ausrichten ...




    ... der schlanke Rumpf des "Fliegenden Bleistifts" ist schon gut zu erkennen [Blocked Image: https://www.modellbauseite.at/core/images/smilies/smile.png]



    Mit Aeronautischen Grüßen

    Kurt



    Hallo Luftfahrer :rolleyes:


    @ Otto : ich denke nicht das dies der Bogen ist den Du gebaut hast , den habe ich beim Memmer zur Geschäftsaufgabe gekauft


    @ Micha : Freut mich sehr wenn ich Dir helfen kann , und natürlich fragen , fragen :rolleyes:


    jetzt geht´s los ...


      


    Wir beginnen mit Teil 4 … zu einem Zylinder verkleben ...



    und die Spanten ein leimen


    mit freundlichem Gruß

    Kurt

    Hallo Freunde der Luftfahrt :rolleyes:


    Als nächstes Zwischen Projekt werde ich die Do 215 von GELI Bauen .


    Es handelt sich um einen alten Bogen dessen Druckqualität relativ schön ist .


     


    Auf fünf Bögen und einem Kartonbogen sind zirka 190 Teile zu finden .

    Freue mich schon sehr wieder einmal einen GELI anzuschneiden , sozusagen " Back to the roots"


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Servus Otto und Helmut ,


    Danke , Danke !!


      


    Jetzt die oberen Teile verstärken … dann das Dach auf den Rahmen setzen …


      


    … danach die unteren Dach Streifen .. in die Ecken vier Kartonstücke ein leimen …



    … und zum Abschluss den Deckel schließen


    Mit freundlichem Gruße

    Kurt