• Hallo kartonales Forum,


    in Bauberichten taucht immer wieder Porenfüller auf, mal für das Unterwasserschiff, mal für Gittermasten etc.

    Darf ich einmal fragen was Ihr als Porenfüller benutzt?

    Und dürfte ich fragen wie?


    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


    Thomas

  • Moin Thomas,


    unter Porenfüller verstehe ich eine Beschichtung die man auf die Rückseite eines auszuschneidenen Bauteils aufträgt. Da gab es mal von Revell einen Plastikkleber mit Pinsel. Damit konnte man, z.B. Gittermast, die Rückseite einstreichen. Man erhielt dadurch ein stabileres Bauteil das sich auch besser ausschneiden ließ. Heutzutage bei Rückseitendruck mit entsprechender Kartonstärke mache ich das nicht mehr. Da genügt es die Rückseite mit Klarlack einzusprühen.

    Mit besten Grüßen


    Andreas Paul

  • Moin Thomas!

    Ich verwende Weißleim zur Härtung von Bauteilen. Ist man damit sparsam genug, kann man das sogar bei Rückseitendruck verwenden. Sinn der Maßnahme ist nicht nur das Material Papier etwas stabiler zu machen, sondern auch das Ausfransen beim Ausschneiden von Fensteröffnungen zu verringern. Da ich ganz gerne bei Schiffen die Fenster ausschneide, kann es speziell in den Ecken zu unschönen Ausfransungen kommen. Meistens ist nämlich der Unterschied zwischen "geht noch so gerade" und "Mist, jetzt habe ich den dünnen Steg zwischen 2 Brückenfenstern doch durchgeschnitten" extrem gering.

    Gruß

    Eberhard

    KLASSENERHALT!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Seenotkreuzer ERNST MEIER-HEDDE und HERMANN RUDOLF MEYER-Klasse der DGzRS (Passat-Verlag)

  • ich nehme den Schleifgrund für Parket

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moinsen,

    Porenfüller als solcher ist Nitrozellulose. Also quasi flüssiges Holz mit reichlich Lösungsmittel. Ist super um z.B. Balsaholzoberflächen glatt zu bekommen. Ich verwende das Zeugs hin und wieder, wenn ich eine Vitrine selbst baue. Vor dem Lackieren wird dann der furnierte Rahmen einbalsamiert (2-3 x, zwischendurch abschleifen), dann gibt es eine schöne glatte Oberfläche. Im Zusammenhang mit Papier - wird wohl verwendet um die Flächen glatter und etwas schleifbar zu bekommen. Gab's früher von Graupner, ist von anderen Herstellern aber auch im (RC-) Modellbau erhältlich.


    Viele Grüße


    Mathias

    :cool: Alles hinterfragen und niemals aufgeben! (James Dyson)

  • Hallo,


    Aber Vorsicht, das ist ein "Sauzeug" und nur in gut belüfteten Räumen verarbeiten, am Besten draußen.


    Ich habe einst das Dach meiner Straßenbahn mit Porenfüller behandelt, siehe Beitrag #77.


    Liebe Grüße

    René


    Leimhaftungsgesetz

    (1) Wer Leime oder andere klebende Stoffe oder Bindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt und sie dabei an seinen Fingern verteilt, der haftet.

    (2) Wer nichthaftenden Leim oder andere nichtklebende Stoffe oder Nichtbindemittel in Umlauf oder zur Anwendung bringt, der kann dafür in Haft genommen werden.

    (3) Der Hersteller von Leim oder anderen klebenden Stoffen oder Bindemitteln haftet für die Haftung.

  • Moin,

    Schnellschleifgrund von Clou ist das Stichwort!

    Hat alle Vorteile, die die "Vorschreiber" erwähnt haben.

    Nachteil: es duftet ein wenig.

    Lg

    Ralph

  • Hallo

    Ich verwende Textilverstärker.

    Gruß

    Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen

    Nein ,nein, ich bin nicht stur. Nur Meinungsstabil!

  • Hallo Kartonbauer,


    erst ,mal Danke für Eure Auskünfte!

    Ich bin einfach neugierig geworden!

    Es scheint so zu sein, dass viele von Euch ihre Eigenen Vorstellungen von Porenfüllern haben, von Clou über Textilverstärkern bis zu Graupner Ingredentien!


    vielen Dank


    Thomas