Posts by Micha59

    Hallo Harald,

    in Niemegk war ich vor ein paar Jahren in der Kirche zu einem Konzert "Orgel trifft Akkordeon". Die jüngste Organist war man gerade 6 Jahre. Hat uns sehr gefallen. Die Ausstellung wäre schon eine Fahrt wert, ist ja nicht so weit von Berlin, ich bin aber ab Sa. im Urlaub. Schade. Ich wünsche Dir gutes Gelingen

    Micha

    Mein erster Versuch am Fahrgestell, wahrscheinlich werde ich aber nochmal drübersprühen müssen. Es ist erstmal alles nur gesteckt. Ich habe seidenmatte Farbe verwendet. Ich hätte die Kanten mit Pinsel färben sollen. Durch das Sprühen der Kanten gibt es jetzt einige Stellen auf den Flächen, die mehr glänzen. Eventuell sprühe ich aber alles mit Klarlack-seidenmatt nochmal drüber.


     


    Gruß Micha

    Schon mal was in Weiß.

    Ich muss mir jetzt erstmal richtig Druckluft besorgen, Kompresser oder so, ev. auch leihweise. Bisher hatte ich nur so eine Kartusche für Airbrush, aber bei den großen Teilen ist das zu teuer.



    Gruß Micha

    Eine Anfrage nach einer anderen Skalierung der NS2 hat mein Projekt etwas aus dem Schlaf geholt. Ob das mit dem Skalieren klappt, weiß ich noch nicht so richtig, es ist ja nicht nur das Lasern in anderem Maßstab. Das muss dann ja mit den Kartonstärken passen, da tw. Laschen beim Zusammenbau helfen.

    Erstmal habe ich an meinem Modell weiter gemacht. Ich habe jetzt an den Fahrwerkteilen die letzten Kleinteile angebracht und alles mit Schleifgrund etwas verfestigt, Dann soll alles lackiert werden. Erst mit Primer und dann der Rahmen in Rot und die anderen Teile in Schwarz. Da muss ich mein Airbrush aktivieren, liegt auch schon eine Weile unbenutzt rum.



    Gruß Micha

    Hallo Micha!

    Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. War unterwegs und habe jetzt gleich mal geschaut. Das Papier scheint es wirklich nur in diesem Laden zu geben ?( ?( ?( Zusammen mit einer noch nötigen Mindestbestellung hat mich der Spaß knapp 50 Eu's gekostet - mehr als das doppelte meiner letzten Bestellung bei dem großen A! Jetzt hoffe ich, dass die Qualität auch so gut ist. Ansonsten werde ich jetzt vermehrt auf mein 170g Papier ausweichen ;(

    Herzlichen Dank, Harald

    Jetzt ist es alle. Du suchtest ja in der Stärke beidseitig beschichtetes Papier. Das von Sigl ist nur einseitig.


    Mein 170g-Canon-Papier bricht an den Kanten leider auch auf. Welches 170g-Papier nutzt Du? Erfahrungen mit Schwarzwaldmühle 180g wären auch interessant. Ev. kaufe ich mir da eine Packung.


    Gruß Micha

    Danke Renee.

    Ja das ist wirklich nur eine ganz flache Konstruktion. Aber es ist eine Clubanlage, eventuell wurde es ja von Schülern entworfen und gebaut.


    Ich tu mich ja schwer im großen Maßstab. Bei 1:160 reicht für die Wand ja das 170g-Papier aus, um stabil zu sein und die zurückgesetzten Fenster reichen auch duch Aufdopplung mit Pappe. Das muss bei 1:87 schon als Rahmen ausgeführt werden. Da mein Anlagenbau ruht (der wäre auch H0) habe ich mich erstmal an den kleinen Maßstab gemacht und einiges an Digital-Elektronik (DCC) entwickelt. Wenn ich denn mal Rentner bin ...


    Gruß Micha

    Hallo zusammen,

    ich freue mich, dass Euch der Bahnhof gefällt. Ich finde diese Version mit den weißen Fenstern deutlich besser als die mit den braunen Fenstern. Und die Arbeit mit den extra Fensterrahmen hat sich auch gelohnt, ebenso das Experimentieren mit dem Zaun. Mal sehen, wie das mit den Dachrinnen wird.


    Gruß Micha

    Hallo Walter, ja, darüber habe ich auch schon nachgedacht. Bisher hatte ich das überall bei meine Modellen weggelassen und der Gestaltung z.B. auf einer Modellbahn überlassen. Mal sehen, was man aus Papier da machen kann. Oder ich versuch es mal hiermit:

    Tipps- und Tricks-Datenbank für Modellbahn und Modellbau - Die MoBa - Trickkiste


    Gruß Micha.

    Hallo zusammen,

    ich hatte Hoffnung, zeitnah Informationen zu dem Nebengebäude zu erhalten, leider habe ich doch über diesen Kontakt nichts erreicht. Ich bleibe aber dran. So erstmal ein paar Bilder vom aktuellen Bauzustand. Solange ich definitiv keine Absage habe, pausiere ich an diesem Projekt.


           


    Gruß Micha

    Hallo Axel,


    vielen Dank für Deine Recherche. Da gehe ich dann mal davon aus, dass ich solch einen Download auch hier vorstellen kann, wenn ich das Modell anfangen werde. Ich will meinen Horizont mal in eine andere Richtung erweitern. Es ist zwar keine Anleitung dabei. Na mal sehen.


    Viele Grüße Micha

    Hallo zusammen,

    in den Weiten des Netzes findet man Kartonmodelle mit der Überschrift Речфлот. Diese enthalten kein weiteres Impressum o.ä , nur auf dem Deckblatt den Konstrukteur und meist auch keine Bauanleitung. Sind das freie Bögen der Firma Речфлот? Ich habe auch keine Bezugsquellen finden können.



    In dem Bogen sind ukrainische Varianten des Caiman dargestellt.

    Gruß Micha

    Hallo Rainer,

    Deine Umsetzung ist sehr gut gelungen. Ich hatte ja auch nur so eine Idee, wie das Dach nach all den von mir gefundenen Fotos und den Schatten in den Luftbildern aussehen könnte. Es ist schon ein sehr spezielles Haus. Beim Betrachten der vielen ehemaligen Häuser von Lisieux sieht man viele ungewöhnliche Dachgestaltungen, die über die Jahrhunderte ihres Bestehens entstanden sind.


    Sehr schön geworden

    Gruß Micha

    Zaun - die nächste ...

    Den Faden habe ich mit stark verdünntem Weißleim eingestrichen und damit die Fusseln geglättet. Den Faden hab ich aushängen lassen, nach dem Trocknen ist er recht steif. Zum Zaunbau habe ich mir eine Schablone gelasert. In die Vertiefungen habe ich dann Abschnitte des Fadens gelegt. Aufpassen, nicht tief ein- und ausatmen. Damit die Abschnitte nicht wegfliegen, habe ich sie mit Klebestreifen etwas befestigt. Die Querstreben habe ich mit Zahnstocher und Sekundenkleber befestigt. Nach dem Aushärten dann auf Maß geschnitten und eingeklebt.



    Gruß Micha

    Der Güterschuppen war bisher die erste Version und da noch einige Änderungen erfolgten, habe ich den nochmal gebaut, um zu sehen, ob jetzt alles passt. Einige Längen stimmten nicht. Daher kommen dann auch Änderungen an dem kleinen umzäunten Hof. Dafür habe ich jetzt mal die manuelle Methode für den Zaun, wie aus obigem Tipp, probiert. Man muss dabei aufpassen, dass die Ritzen nicht mit Kleber oder Farbe vollaufen.


    Ich denke, ich werde den Zaun wieder in der Fadenmethode herstellen. Zu der Umzäunung passt das besser.



    Gruß Micha

    Hallo Harald,


    so einen Entfernungs-Laser hatte ich mir auch mal aus China kommen lassen. In Räumen klappt das gut. Die Datenblattangabe für die 80m sind aus meiner Sicht auch nicht realistisch. Und wie Du schreibst, erkennt man den Punkt auf die Entfernung nicht mehr. Kostete aber auch nur 25,-€. Ansonsten recht funktional.


    Ich fand den Bau nicht so sehr kompliziert. Ich habe ja die CD direkt bedruckt. Die Drucker-Justage für Corel-Draw hatte ich schon für andere Projekte mal gemacht. Das Entfernen der Spiegel-Rückseiten-Schicht für den zur Hälte durchlässigen Spiegel, klappte auch gut. Damit hatte ich begonnen. Wenn das nicht geklappt hätte, hätte ich nicht weiter gemacht. Die Größe war für mich interessant und wie dort geschrieben, kann man bei Bedarf die mit Lego befestigten Spiegel abnehmen und die Justage bleibt trotzdem erhalten. Einen Wermutstropfen hat das Ganze trotzdem. Ich benötige eine Lupe, da der Nonius recht klein ist. Und die Teilung ist mit 60' auch übertrieben. Ich gehe so von einem Bereich von 5' ... 10' aus, wo man erkennen kann, dass die Teilung übereinander steht.


    Nachtrag: Zur Stabilität habe ich eine 3mm Acryl-Platte unter die CD-Hülle geklebt.


    Ich habe ein Spektroskop von Astromedia, um die Spektren von Leuchtmitteln zu beurteilen. Die Explosionszeichnung zum Astromedia-Sextanten finde ich auch recht kompliziert. Aber er passt eher zum Kartonbau. Ich bin gespannt über Deinen Bericht.


    Ein ähnliches Gerät ist hier zum Selbstbau beschrieben:

    http://www.schulbiologiezentrum.info/AH%2019.52%20Sextant.pdf

    http://www.schulbiologiezentrum.info/SpiegelsextantSchnittmuster.pdf

    Das wollte ich mir aus Acryl lasern, bin dann aber auf den CD-Sextanten gestoßen.


    Gruß Micha.

    Hallo Harald,

    eventuell schweife ich etwas vom Thema ab, aber Du fährst ja zu den Gebäuden hin und kannst einige Maße abnehmen, so auch die Entfernung des Gebäudes zu Deinem Standpunkt - ich denke Schrittmaß sollte reichen, bei mir sind es 63 Doppelschritte für 100m. Ich möchte Dich zu einer Bastelei anregen, die ich für diesen Zweck durchgeführt habe. Ich habe mir einen einfachen Sextanten gebaut, mit dem man dann über die Winkel die Höhe bestimmen kann. Eine Bauanleitung habe ich hier gefunden:

    CD-Sextant - Build your own sextant

    Die Spiegelscheiben habe ich mir beim Glaser um die Ecke mit einem Beitrag für die Kaffeekasse schneiden lassen und ich habe noch viele bedruckbare CDs und einen CD-Drucker, so dass ich die CD mit der Skale direkt bedruckt habe.



    Ich habe den Sextanten genau für solch einen Zweck gebaut, deshalb ist kein Sonnenfilter dran. Ich muss eine Gebäudevermessung aber noch schuldig bleiben. Wenn das Wetter besser wird, will ich es versuchen.

    Falls ich Dein Interesse geweckt habe, könnte ich Dir so eine gedruckte CD und Nonius zusenden. Ich habe den Text auch in ein deutsches PDF gebracht. Das half mir beim Bauen.


    Viele Grüße

    Micha

    Hallo zusammen,

    ich hatte das schon mal in einem anderen Beitrag geschrieben, dass die Freigrenze von 22,-€ seit 1.7.21 nicht mehr gilt. Bei z.B. China-Rechnungen unter 150,-€ für ICs u.ä. wird seitdem auch immer die Mehrwertsteuer ausgewiesen. Da gibt es auch einen entsperechenden Hinweis beim Bestellen. Ich weiß aber nicht, wie die dann abgeführt wird. Bei der Sendung war oft eine Absende-Adresse in der EU, z.B. Niederlande oder Niederaula in Deutschland. Das steht seit letztem Jahr auf der Rechnung



    Hier der Link zu den Zollmodalitäten.

    Zoll online - Sendungen mit geringem Wert


    Gruß Micha

    Jetzt hab ich mal, so wie im Tipp von Joachim beschrieben, die drei Zaunfelder erstellt. Aber doch mit Laser und nicht manuell. Vor dem Abschneiden der Umrandung habe ich das Papier mit Schleifgrund verfestigt.



    Da ich schon die "Garn-Latten" eingeklebt habe, nehme ich das erstmal nur als Versuch und baue diese Zaunfelder nicht ein.


    Gruß Micha

    Danke. Dein Link zeigt mir die gewünschte Auswahl. Allein hätte ich da nicht hingefunden, denn wenn ich Downloads aufrufe, erscheinen erstmal andere Kategorien.


    Wenn ich dann aber auf Modelle klicke, kommt die Auswahl nach den Kategorien "Architektur" ...

    Danke nochmals.

    Hallo Joachim und Barni, danke für die Tipps.


    Mit dem Papier werde ich mal einem zweiten Versuch machen. Ich hatte auch angefangen, die einzelnen Streben auszuschneiden. Das ließ sich nur nicht mehr ordentlich kleben. Die Idee, das im Rahmen stehen zu lassen, ist mir da nicht gekommen.


    Ich wollte den Zaun ohne spezielle Technik herstellen. Ich habe ja einen eigenen Laser. Den wollte ich hier nicht zum Einsatz bringen. Da wäre aber auch die obige Steg-Technik angebracht.


    Sowas habe ich auch schon mal gemacht (aber nicht 1:160):


    Metall (also Draht) wollte ich auch nicht nehmen.


    Ich werde wohl doch noch mal Versuche machen.

    Gruß Micha

    Mit dem Zaunbau habe ich so meine Schwierigkeiten. Den letzten Versuch habe ich jetzt eingebaut. Der besteht aus "Nähgarn-Lattung" und einer Hinterklebung mit Papier. Ich habe mir eine Schablone zum Wickeln der "Latten" ausgedruckt und mit Kerben versehen. Das Garn habe ich mit Schleifgrund (Nitro-Basis) verfestigt und dann um die Schablone gewickelt. Dann mit Papiersteifen zusammengeklebt und dann ausgeschnitten. Es wurde zwar mit jedem Zaunfeld besser, ganz zufrieden bin ich noch nicht. Aber ich lasse es erstmal so. Der andere Weg wäre Laser-Cut. Das wollte ich bei diesem Bau nicht anwenden.


     


    Gruß Micha

    Hallo Rainer, ich hatte aber den Vorteil, dass ich detailierte Vorgaben hatte. Meine ersten beiden Projekte hatte ich aus Bauzeichnungen erstellt, bevor ich dann anfing, mich in das Programm Sketchup zum Konstruieren einzuarbeiten. An so ein Projekt, wie Du es gerade mit Häusern aus Lisieux zeigst, nur aus recht verzerrten Bildern den Häuserkomplex zu konstruieren, würde ich mich eher nicht rantrauen. Obwohl es mich ganz schön reizt, auch mal so ein Fachwerkhaus zu beginnen. Die handgezeichneten Staanerhüser von DIr finde ich sehr schön. Eventuell skaliere ich diese mal zum Bauen auf 1:160 - es ist ein Platzproblem.

    Viele Grüße Micha

    Danke für Eure Likes und Lobe.

    Ja, ich finde es hat sich gelohnt, dass ich mir noch die zweite Version mit den weißen Fenstern und dem grauen Putz vorgenommen habe. Es sieht beides gut aus, aber zu einem Bahnhof der DR passt eher letzteres. Und die separaten Fensterrahmen zeigen auch Wirkung.


    Ich muss jetzt noch den kleinen Hof bauen und ich bin auch noch an der Informationsgewinnung für das Stall-/Abortgebäude dran. Eventuell ergibt sich da was.


    Gruß Micha