Posts by ralph.e

    Moin Jochen,

    das sieht doch schon gut aus! Ätzsatz vom Bugsier passt doch wie A . . . auf Eimer. Ich habe das per Hand geschnitzt. Morgen gehts nach Vejers, Schlepper Flensburg und Alex kommen zum Fertigbauen mit.

    seit 5 min endlich Regen!

    Ralph

    :D Moin Fiete,

    nachdem ich den Schlepper 2x testgebaut habe, denke ich nicht, daß ein Ätzsatz notwendig wäre.

    Vielleicht sollte man nicht unbedingt Hennings unveränderte Originalniedergänge dazu verwenden, die sind viiiieeeel zu klobig. Auch "normale" Ätzniedergänge wären zu klobig. Ich habe die Niedergänge aus dem Bogen folgendermaßen verwendet: Handläufe ausgeschnitten, Stufentiefe halbiert und Stufen natürlich waagerecht ausgerichtet. Im Original sind die Stufen max geschätzt 12 cm tief. Auch die Originalwangen sind fitzelig.

    Oder man nimmt statt der Stufen Stücke aus Leitermeterware um Schneidarbeit zu sparen.

    Viel Spaß mit der Flensburg, im Modell sieht die Pommesbude garnicht so schlimm aus.

    Gruß

    Ralph

    Moin,

    schade, daß schöne Zeiten leider irgendwann vorbei sind. Und es waren für mich immer spannende Zeiten, was gibt es Neues, was probiert Henning aus, was versucht Wilfried zu dreidimensionieren. Haben wir als "Kunden" in den letzten Jahren eventuell nicht zu viel verlangt? Und nu sind die alten Herren " langsam pö a pö" noch älter geworden und der Lack ist fast ab.

    So kann man die Entscheidung (vielleicht) verstehen. Respekt.

    Gruß aus dem Norden

    Ralph

    Moin,

    als Insider meine Idee: ich schnacke mit Imo, ob nicht die Forelle (!!!!) herausgegeben werden sollte. Und in dem Zustand, wie Jochen und ich darauf gereist sind ( nach Kollund zum Butter holen) und ich sie in 1:250 gebaut habe. Dann bleibt die Libelle wie vorgesehen eine Sonderausgabe zum 10ten Kartonbautag in Flensburg.

    Gruß

    Ralph

    Moin,

    noch ein Nachtrag zur Feodora:

    Bei einem Gespräch auf der Feodora im Herbst vergangenen Jahres hatten wir (Kartonbauer zwischen den Meeren) erfahren, daß ein Reederwechsel stattfinden soll, und daß ab 1.Mai 1x in der Woche die Tour Flensburg - Sonderburg stattfinden soll. Eine tolle Idee, die uns Flensburger an "alte" Zeiten zurück versetzt hätte. Leider ist aus diesen Plänen nichts geworden. Schade!

    Gruß

    Ralph

    Moin Robson,

    da ist Dir nach laaaaaaaaaaangen Jahren eine schöne Sven Johannsen gelungen.

    Arne,

    ist die Feodora II, die zwischen Langballig und Sonderburg fährt, nicht die ehemalige Sven Johannsen?

    Gruß

    Ralph

    Moin Hajo,

    Danke für die Infos für ButenFlensburger. Deine Büchersammlung scheint auch nicht ganz lütt zu sein.

    Imo hat die Libelle im Zustand wie auf den Bildern 1,2 und 5 zu sehen ist konstruiert. Mit einsehbaren Bänken auf dem Oberdeck.

    Ich habe sie umgemodelt in dem Zustand auf Bild 3 gebaut; so habe ich sie beim täglichen Am-Hafen-Sein in Erinnerung.

    Das Schiffchen ist in kleinster Auflage für Mitmacher und Anwesende anläßlich des 10. Kartonbautages in Flensburg herausgekommen (Maßstab 1:100). Karl N. hatte das damals angeleiert. Wenn "Hochbedarf" besteht, könnte man ja eine veränderte Forelle herausbringen; keine Ahnung wie und wann und überhaupt das möglich ist.

    Sorry Jochen, daß ich mich wieder eingemüscht habe :)

    Gruß

    Ralph

    Da habe ich außerordentliches Glück gehabt - ich verarbeite seit Jahren dieses Zeug und habe keine Probleme mit Nachdunkeln gehabt - z.B. Gittermasten und Kleinteile von Scheer und Scharnhorst.

    Noch ein Tip: wer Lasercuts verstärken will, streicht die komplette Platine ein. Auf sauberem, glattem Untergrund erst einseitig saftig einstreichen, schnell (!!!!) umdrehen, die andere Seite auch einstreichen und sofort hochnehmen. Wo zu viel Auftrag ist mit dem fast trockenem Pinsel rüberstreichen. Reinigung wie schon beschrieben mit Nitroverdünnung.

    Vielleicht habe ich jemand mit dem Tip geholfen.

    Gruß

    Ralph

    Moin Helmut,

    ich habe hier 2 Angeiburg liegen, bei Ebay erstanden, original Offsetdruck, einer richtig "unansehnlich". Und die bekommt

    Peter. So wie er auch z.B. die Togo mit Ätzsatz bekommen hat.

    Bitte unterstellt uns nicht, daß wir irgend jemand besch . . . , es kann sogar sein, daß schöne Bögen von mir verschenkt werden.

    Nur so - weil mir danach ist. Das ist übrigens in Flensburg im kleinen Kreis üblich, vielleicht haben wir auch andere damit angesteckt.

    Übrigens: wer bekannte Gebäude aus Flensburg haben will - Helmut H. hat einige konstruiert - bekommt diese auch kostenlos.

    Denk an das letzte Treffen in Nordholz . . . . .

    :(

    Ralph

    Moin Hajo,

    nur so als Bemerkung: wer Kartonmodellbau kann, kann auch Dachdeckern. :D War bei mir auch so, als Kind/Jugendlicher Kartonbau, als junger Mann dann Dachdeckern, später auch Klempnern (sch . . . Dachrinne löten)

    Und wie man bei Regenwetter draußen nicht Kartonbauern kann, kann man auch nicht Dachdeckern.

    Das ist doch das gleiche System beim Schweißbahn aufbringen wie z.B. bei den Plattengängen, bloß nur ein bißchen größer. Die Überlappung sollte gerne 10 cm sein . . . . . und Arbeitstemperatur natürlich etwas wärmer ;)

    :whistling:

    Ralph

    Moin Jochen, moin Hajo,

    toll, daß Ihr das Thema Libelle aufgreift. Ich habe mich nicht getraut dieses Thema aufzugreifen, sonst hätte ich vom ehemaligen Gruppen"besitzer" Mecker bekommen.

    Ich habe dieses Schiffchen ein wenig umkonstruiert, so wie ich sie kenne als wir nach Kollund gefahren sind. Ich habe die Libelle schon länger fertig in der Vitrine stehen, sie ist über Alles 9,3cm lang. Vielleicht bekomme ich das hin, Fotos von ihr zu machen, bei diesem sch . . . Wetter muß ich wohl einen halben Tag dazu investieren. Wenn das nicht funktionockelt (ich war gestern bei Ditsche :D ) nehme ich sie mit nach Mannheim.

    Jochen, verbieg Dir bloß nicht die Finger nach dem riesen Schlachtschiff Scheer, spätestens bei der Schiffsglocke weißt Du was lütt ist.

    Gruß

    Ralph

    . . . .genau wie Arne schreibt,

    der Grill ist ständig startbereit unter einer Überdachung, gespachtelt wird in der Veranda (heute 21 Grad, Südseite des Hauses).

    Im Wintergarten wird es bestimmt noch wärmer gewesen sein, habe das heute nicht gemessen.

    Unsere Kinder, die in der Nähe wohnen, haben beschlossen, daß heute gegrillt wird - also wurde gegrillt. Und nun geht das an den Schreibtisch/Arbeitsplatz die CFM F207 weiter vervollständigen, das Fußballtor.

    Grüße aus der Nachbarschaft

    Ralph

    Moin,

    da kann ich Jochen nur beipflichten, Wilfrieds Schulfregatten lassen sich 1A bauen. Da werden keine Nachschneidearbeiten oder Auffülltrixereien oder so nötig, alles paßt wie Ar... auf Eimer. Für "Fans" der frühen Buma nur zu empfehlen. Zur Not auch ohne luxus Ätzsatz, aber mit Ätzreling.

    :thumbsup:

    Oha, nu gehts an den Grill . . .

    Ralph

    Moin,

    nächsten Samstag, 09.04.2022 findet das nächste Treffen der Kartonbauer im Schifffahrtsmuseum Flensburg statt. Es wird wieder gebastelt, gestammtischt, Kartonbau betrieben und geschnackt. Ab 10 Uhr bis ca 14 Uhr im Museumspädagogischen Raum.

    Vorankündigung: anläßlich des Dampfrundums am 09./10. Juli gibt es im Schifffahrtsmuseum Flensburg wieder eine große Modellbau-Show!

    Bis denn dann

    Ralph

    Kartonbau zwischen den Meeren

    Moin Hardie,

    mach das wie ich: pule jeden Tag/Abend ein paar Kleinteile zusammen , vielleicht 2-3 Poller oder so. Und so wird Deine Scheer auch fertig . Ich mache das seit 14 Tagen, ich bin zu energielos weil ich tagsüber am 1:1 Bauen bin und so mein Kreativ-Soll erfüllt habe.

    Bis bald

    Ralph

    Moin Jochen,

    dann pack Dir bloß einen dunklen Untergrund an Deinem Arbeitsplatz, damit Du weggeflippte Miniteile wiederfindest.

    Ein weggeflipptes Teilchen des Radarschirms habe ich nicht wiedergefunden - also mußte es ein KartonRadarschirm werden.

    Schade. Und das bei einem Korkfußboden auf dem man normalerweise ALLES wiederfindet.

    Gruß

    Ralph

    Moin,

    da haben wir Flensburger wohl etwas verpennt - oder?

    wenn wir davon etwas konkret gehört hätten, wären wir am Ball geblieben.

    Falls Unterstützung benötigt wird bitte bei mir melden, Hamburg ist entfernungsmäßig für uns ein Katzensprung.

    Gruß

    Ralph

    Kartonbau zwischen den Meeren

    wie ich eben im gelben Forum gelesen habe ist der Zug wohl ohne uns abgefahren :thumbdown:

    Moin,

    ja, es war wieder ein Treffen mit dem harten Kern Kartonbauer im Schifffahrtsmuseum Flensburg unter 3G-Regeln.

    Bei Kaffee, Tee und Kuchen wurde nicht nur Kartonbau betrieben sondern auch viel geschnackt, Literatur und Bögen getauscht.

    Helmut H. hatte für Kartonbauinteressierte wieder einige einfache Modelle vorbereitet, einige davon wurden auch gleich interessierten Museumsbesuchern übereignet.

    War wieder ein tolles Zusammenkommen!

    Nächstes Treffen mit Stammtisch ist am 09. April.

    Gruß

    Ralph

    Moin Klaus, moin Kartonbauer/innen,

    das sieht doch schon ganz gut aus - dabei ist anzumerken, daß Du überhaupt die ersten Bilder eines Apollo/ Niels Holgersson/Prinz Hamlet - Buges zeigst. :) (oder irre ich mich?). Meines Erachtens ist der Bau solcher Bugpartien höchste Kartonbaukunst, das kann nicht jeder. Vielleicht ist anzumerken, daß ich in dieser Hinsicht extrem pütscherich bin.

    Meine Vorgehensweise für diese Bugform (bitte nicht mit Grausen die Augen drehen!!!): beide Rumpfseiten nach dem Vorformen mit Hilfe von Leimnähten zusammenfügen, beim Bugvisier auch mit dünnem Papier hinterkleben, damit das vorne auch richtig rund wird, dann ergebt sich die Passung der konvexen unteren Teile fast von alleine. Dieser große Flatschen wird dann von vorne über das ohne Stringer (10x!) vorbereitete Spantengerüst wie ein Schuh übergezogen. So kann man von oben die Klebelaschen unten gut korrigieren. Anschließend den Stringer Spant für Spant einbauen. Die Außenhaut nur im äußersten Notfall an die Spanten Kleben.

    Im gelben Forum hat ein Witzbold geschrieben, daß das nicht funktioniert. David war mit den Ergebnissen zufrieden - ich fast auch. Die Beweise stehen bei mir in der Vitrine ( ich bin zu blöd richtige Bilder zu machen).

    Laßt Euch nicht unterkriegen

    Ralph

    Moin,

    und ich Blödmann habe David einen Korb gegeben! Wobei ich wirklich kein Kontrollbauer bin. Ich muß immer selber eine Lösung finden, wenn etwas unrund ist und dann auch gleich supern - Ätzreling, Schanzkleidstützen, Schandeckel usw.

    Ich lauer schon auf die Bolette - Apollo und Earl Granville habe ich schon gebaut.

    Und wenn ich ehrlich bin ------- die Gelting Nord hätten wir hier in Flensburg auch gerne.

    Gruß

    Ralph

    Moin,

    etwas Nichtmilitärisches ist immer eine gute Lösung !!

    Obwohl ---- momentan bin ich MinensucherBauFan. Wenn Minen entsorgt werden ist das eine Geißel der Menschheit weniger.

    Hoffentlich fangen die nicht auch noch an die Ukraine zu verminen . . . .

    Noch sitzen wir hier bei vollstem Wohlstand , und woanders schlagen sie sich die Schädel ein . . . traurige Welt.

    Gruß

    Ralph

    Moin Jochen,

    Deine Nachricht ist doch eine gute Nachricht. Die Scheer lohnt sich wirklich zu bauen, ein echtes KartonbauHighlight.

    Das mit dem Tatter ist doch merkwürdig, mein Vater konnte die Kaffeetasse nur mit Hilfe beider Hände ruhig halten, wenn er aber den Rapidographen am Zeichentisch in der Hand hatte, ging das mit dem Zeichnen gut (er war Architekt); mein früherer Hausnachbar war Glaser, wenn er den Glasschneider ansetzte, dachte ich jedesmal, das kann nichts werden, so doll war der Tatter. Schnitt begonnen, Hand war ruhig und Schnitt war sauber. Irgendwie hat das mit dem Alter zu tun.

    Gruß

    Ralph