• Hallo,


    In 2004 sah ich in der Katalog von, damals, Moduni ein Kartonmodell für € 400,==. Ich fand das unmöglich. Aber es sah etwas ausserordentlich aus. Und es war gross. 4.500 Teilen war damals ein riesen bogen. Wir machten Urlaub nach Hamburg und, natürlich, kamen zurück mit dem SD14. Die Interesse war wach geworden. Es gab einmal ein Baubericht von Manfed Hochmeister. Ich habe es in Wien mal angeschaut. Unglaublich. Zeit geht vorüber, allerlei Sachen passieren. Und jetzt ist es soweit. Ich habe das Modell mal "angeschnitten" wie mann das hier im Forum mal so sagt. Anfang Juli angefangen. Jetzt ist das vorderes Teilmal halbwegs (?) Etwa 450 Teilen sind verbaut worden. Zuerst mal einige Bilder.

  • Hallo,


    Bis heute verbaut: etwa 450 Teilen. In etwa 2 1/2 Monat

    Total gibt es 4.500 Teilen. >> gibt also 25 Monaten??


    Ich hoffe irgendwo Sommer 2021.


    Grüsse,


    Gert Vlaanderen

  • In einem längst vergangenen Forum, wo ich dereinst Mitglied war,

    hatte tatsächlich ein Mitglied dieses Modell gebaut.

    Ich erinnere mich noch gut daran:


    WATT FÜRN OSCHI!!!!


    Sah aber gut aus. Man kann dieses Modell ja in verschiedenen Versionen bauen

    (Schnitmtodell, Ganzmodell, etc))


    Du hast Dir echt was vorgenommen, mein Lieber..... 8|

  • Moin,


    auf das Modell bin Ich auch schon das ein oder andere mal gestoßen. Das ist wirklich ein einmaliges Modell.

    Zumindestens die Bugsektion wurde hier im Forum auch schon einmal fertig gebaut, vielleicht hilft dir das ja an der ein oder anderen Ecke weiter: Sd-14 Bugsektion / Marcle Models / 1:70 [FERTIG] Ansonsten scheint es (zumindesntens im Deutsprachigen Raum) keinen BB zu geben, der auch wirklich fertig geworden ist. Dementsprechend wünsche Ich dir umso mehr Erfolg und ein gutes Durchhaltevermögen!


    mfg

    Johannes

  • Hallo,


    Wanni: Ob mann das Modell in verschiedenen Versionen bauen kann weiss ich nicht.

    Bauanleitung, Teilen und alles Weiteres geht davon aus das mann das Schiff "Vollständig" baut.

    Was mann mal gemacht hat: Nur der Bug Sektion und /oder mann hat an verschiedenen Stellen Öffnungen gelassen.


    Informatiker/Johannes. Logan war jemand der damals das Modell gebaut hat. Er hat aber

    das Original Kopiert ( Das Karton ist weiss) Für mich war das den ersten Mal das ich das

    Schiff gebaut worden sah.


    In Holland gab es Marco van Hattum. Er hat das Modell Komplett gebaut und auch bemalt.

    Er arbeitete damals in Nigeria. Das Schiff ist jetzt in Holland.

    ( http://www.papermodelers.com sd14 im Suchbegriff und da gibt es Marco und auch Roman, er

    hat ein sehr schönes Modell gebaut )


    Grüsse,


    Gert Vlaanderen

  • Hallo,


    Weil ich das Schiff schon über 15 Jahren gekauft habe war ich in der Lage auch ziemlich viel Information darüber zu sammelen. Ich glaube das es sinnvoll ist das ich etwas darüber hier in Forum schreibe. Am Ende der zweiten Weltkrieg haben die Amerikaner angefangen um Frachter zu bauen. Diese Frachter ( etwa 14.000 Ton) bekamen einen Typen Namen: Liberty Schiffe. In 1945 waren etwa 4.500 von diesen Schiffen gebaut worden. Mehrere Länder bekamen solche Schiffe für ihre Handelsflotte. Natürlich war die Bewaffnung abmontiert. Das Leben von ein Schif ist etwa 25 Jahren. So am Ende der sechsiger Jahren waren die meisten Liberties verschwunden. ( es gibt noch der Jeremiah O' Brien als Museumschiff und 100% fertig zum Betrieb ) Ein neuer Frachter war gewünscht. In England hat mann darüber nachgedacht. Austin & Pickersgill, Sunderland on the Tyne, in der Nähe von New Castle) schaffte es um ein neues Schiff zu entwerfen. Ein Shelter Deck Schiff von etwa 14.000 Ton . Deshalb ein SD14 Ende 1968 war das erste Schiff fertig: Nicolas. Bis am Anfahg Jahren 80 werden etwa 211 Schiffen gebaut. Das letzte SD14 Schiff wurde vor ungefär 5 Jahren verschrottet.


    Inzwischen habe ich auch noch etwas gebaut und ist das Zwischen Deck mittlerweile fertig.


    Gert Vlaanderen


  • Hallo,


    Vergangene Wochen habe ich auch noch Einiges gebaut am SD14.

    Ich habe bemerkt das derjenige der das Modell gezeichnet hat ( George Robinson, England) eigentlich einen unwarscheinlich genaue Arbeit geleistet hat. Alles ist mit dem Hand gezeichnet. Aber es passt 100% Und wann etwas nicht ganz Ok ist: Mein Fehler. Weil ich jetzt fast so weit bin das der Rumpf fertig ist bemerke ich auch das es Teilen zu verbauen gibt wovon mann sich am Anfang gar nicht bewusst ist.

    So gibt es Beluftungs Kanälen die im Masthaus enden aber durch gehen durch zwei ( 2! ) Decks. Die Löcher im Tweendeck habe ich damals geschnitten, aber nicht verstanden wofür sie waren. Jetzt weiss ich es. Und die Löcher sind natürlich 0,5 mm zu klein.


    Gert Vlaanderen