Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. Dezember 2013, 15:41

Baubericht Hochseeyacht „Christina“ (1954), Jade Verlag, skaliert auf 1:500

Baubericht Hochseeyacht „Christina“
(1954), Jade Verlag, skaliert auf 1:500


Vorwort
Nach dem Kurzbaubericht über die „Olympic Mountain“ möchte ich nun den Baubericht zur Hochseeyacht „Christina“ vorstellen, die ich im zarten Alter von 14 Jahren bereits einmal im Maßstab 1:250 gebaut hatte. Leider ist auch dieses Modell seinerzeit einer feurigen Seebestattung zum Opfer gefallen, aber in meiner Erinnerung blieb sie immer ein elegantes Modell.


Aus verschiedenen Gründen, die ich bereits im Baubericht zur „Olympic Mountain“ dargelegt hatte, wählte ich wieder den Maßstab 1:500. Bauzeit des Modells: 10 Tage

Das Vorbild
Am 23. 12. 1942 wurde die Yacht bei der Werft Canadian Vickers als Fregatte HMCS Stormont“ (K327) auf Kiel gelegt und tat bis 9. November 1945 Dienst in der kanadischen Marine.
1948 wurde das Schiff von Aristoteles Onassis quasi zum Schrottwert gekauft und bei den Howaldtswerken von Ende 1952 bis Mitte 1954 nach den Plänen des Hamburger Architekten Cäsar Pinnau, aus dessen Feder auch der gestalterische Entwurf der „Cap San Diego“ stammt, millionenschwer zur Privatyacht umgebaut.

Kapitän bis 1960 war der Hamburger Willy Schlatermund. Alle Reichen und Schönen der Welt waren auf der „Christina“ zu Gast. Nach Onassis' Tod ging die Yacht an den griechischen Staat, der sie in den 1980er Jahren als Staatsyacht „Argo“ einsetzte. Nach umfangreichen Instandsetzungsarbeiten Ende der 90er Jahre wurde die Yacht bis vor kurzem für ca. 450.000 Euro pro Woche verchartert und steht derzeit zum Verkauf.


Das Schiff ist 99,15 m lang, 11,13 m breit und ist mit 1.802 BRZ / 540 NRZ vermessen.

Eine recht umfangreiche Darstellung der Geschichte findet sich hier .

Das erste Bild zeigt die Fregatte HMCS "Sormont", das zweite Bild zeigt die daraus entstandene Hochseeyacht "Christina".
»sy-schiwa« hat folgende Bilder angehängt:
  • warship.jpg
  • AR-130709666.jpg

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Dezember 2013, 16:08

Die Grundstruktur entsteht

Die Verkleinerung der Vorlage erfolgte mittels Laserkopierers im Copy-Shop auf 50% Größe. Als geeignete Papiersorte wählte ich wiederum 120-g Papier.
Der Bau des Spantengerüstes ging problemlos vonstatten (Bild 1), allerdings ist in diesem Maßstab peinlichst auf genaues Ausrichten zu achten und jeder einzelne Spant ist auf bündigen Abschluss mit der Bodenplatte zu überprüfen und ggf. nachzuschneiden, damit es später keine Beulen in der Außenhaut gibt. Das kleinste Teil war Spant 17 (Bild 2).

Laut Bauanleitung hätte nun die Außenhaut angebracht werden sollen. Dieses Vorhaben habe ich zugunsten der Montage der Decks verschoben.


Es kam zunächst das Hauptdeck an die Reihe, von dem nur ein kurzer Bereich zu sehen ist, danach das erhöhte Hauptdeck achtern und das langgezogene Backdeck bzw. Bootsdeck (Bild 3). Zur Erhöhung der Stabilität habe ich von der schraffierten Fläche einige improvisierte Laschen stehen gelassen und nach unten abgeknickt (Bild 4).

Zum Eindruck der Größenverhältnisse habe ich gelegentlich eine 1-Pfg.-Münze dazugestellt (Bild 5).

Dann habe ich entgegen der Bauanleitung den zweistöckigen Aufbau mit Brückendeck und Peildeck gesondert aufgebaut (Bilder 6 bis 9).
»sy-schiwa« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2013-12-03_11-41-07.JPG
  • 2013-12-03_11-32-54.JPG
  • 2013-12-05_11-35-18.JPG
  • 2013-12-05_11-35-29.JPG
  • 2013-12-05_20-05-47.JPG
  • 2013-12-05_20-07-38.JPG
  • 2013-12-05_20-07-57.JPG
  • 2013-12-05_20-09-24.JPG

HolSchu

Meister

  • »HolSchu« ist männlich

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Dezember 2013, 16:10

Moin sy-schiwa,

Deinen Baubericht werde ich mit Interesse verfolgen. Auch ich habe vor Jahren dieses Modell gebaut (in 1:250) und es steht noch bei mir (mit einigen kleinen Schäden) in der Vitrine.
Ich wünsche Dir viel Glück bei Deinem Unterfangen.

Gruß
Holger

PS: Sollten meine Fotos hilfreich sein, habe ich auch noch Detailaufnahmen.
»HolSchu« hat folgende Bilder angehängt:
  • Christina_001.jpg
  • Christina_002.jpg
  • Christina_003.jpg
Holger
Ich schneide, ich falte, ich klebe,
werd's tun, so lange ich lebe!!!
Holger Schulz (1946 - ???)

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Dezember 2013, 16:15

Moin Holger,

danke für Dein Interesse.
Der Bau der "Christina" ist inzwischen abgeschossen.
Es folgen gleich weitere Beiträge.

Beste Grüße,

Manfred

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Dezember 2013, 16:26

Die Aufbauten

Der Aufbau ist zur Montage vorbereitet (Bild 1) und wird nun mit dem bereits fertiggestellten Unterbau verbunden.

Erst jetzt erfolgte die Montage der Außenhaut (Bild 2). Zum Verkleinern auf den halben Maßstab musste ich die ursprünglich einteiligen Bordwände zerteilen und nach dem Verkleinern wieder zusammenfügen (Bild 4 bei Millimeter 113,5). Dann habe ich zunächst das Heck stumpf zusammen geklebt und trocknen lassen. Danach habe ich die Außenhaut Stück für Stück über das Spantengerüst gezogen und beidseitig angeklebt. Da der Rumpf mit den Aufbauten bereits fertiggestellt war, ergaben sich keine Probleme. Am Bug fügten sich beide Außenhautteile ohne jedwede Nacharbeiten zusammen. (Bilder 2 bis 5)
»sy-schiwa« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2013-12-06_16-18-11.JPG
  • 2013-12-06_17-12-36.JPG
  • 2013-12-06_17-16-21.JPG
  • 2013-12-06_17-19-03.JPG
  • 2013-12-06_17-19-19.JPG

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Dezember 2013, 16:36

Vordeck

Auf dem Vordeck wurden die beiden Ankerspills und das Vorpikluk montiert (Bilder 1 bis 4).


Der Bau dieser kleinen Teile ist ohne Pinzette nicht möglich. Auch deren Vorbereitung erfordert einiges Fingerspitzengefühl beim Vorritzen und beim Ausschneiden.
»sy-schiwa« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2013-12-08_16-08-19.JPG
  • 2013-12-08_16-10-29.JPG
  • 2013-12-08_16-13-08.JPG
  • 2013-12-08_16-16-15.JPG

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 15. Dezember 2013, 16:48

Müllionär's Spielzeuge

Neben den beiden Rettungsbooten (Bilder 1 und 3) mit den dazu gehörigen Davits(Bild 4) und einem dazwischen aufgepallten Tragflügelboot (Bild2) auf dem Brückendeck mussten zwei Expressboote gebaut werden, die ihre Aufstellung unter dem Kran und an der Backbordseite fanden. Für den Fall der Fälle fand eine 30-Fuß-Segelyacht an der Steuerbordseite ihre Aufstellung (Bild 5). Abgerundet wurde das Ensemble durch das bordeigene Wasserflugzeug (Bild 6), das bei Bedarf mit dem Bordkran ins und aus dem Wasser gehievt wurde.
»sy-schiwa« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2013-12-10_17-22-42.JPG
  • 2013-12-10_15-51-59.JPG
  • 2013-12-10_18-03-55.JPG
  • 2013-12-09_23-05-29.JPG
  • 2013-12-09_20-42-43.JPG
  • 2013-12-09_20-09-56.JPG

HolSchu

Meister

  • »HolSchu« ist männlich

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Dezember 2013, 16:56

Moin Manfred,

ich kann mich noch an die nervigen Kleinteile wie Davits, Rettungsboote, Wasserflugzeug und andere Winzlinge erinnern. Das, was Du hier ablieferts, ist der Wahnsinn! Einfach nur perfekt!

Gruß
Holger
Holger
Ich schneide, ich falte, ich klebe,
werd's tun, so lange ich lebe!!!
Holger Schulz (1946 - ???)

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Dezember 2013, 17:10

Kran und Masten

Der für das Bootdeck zuständige Bordkran ist an einer drehbaren Plattform (Bild 1) angebracht. Die vielen Kleinteile erklären sich nicht von selbst und die Bauanleitung war (für mich) schwer verständlich. Eine eigene Skizze schaffte die notwendige Klarheit vor dem Bau (Bild 2).

Recht fizzelig war auch die Herstellung des kleinen Scheinwerfers (Bilder 3 und 4), der zusammen mit dem vorderen Mast auf dem Peildeck anzubringen war.
Nun folgte die Anbringung der auf Overheadfolie kopierten Windschutzverglasung und der Reling (Bild 5).

Die zahlreichen Beiboote und das Wasserflugzeug mit dem Kran geben dem Schiff eine besondere Note (Bilder 6 bis 8).
Bei geschickter Ausschnittswahl und Schwarz-Weiß-Darstellung könnte man glauben, es mit einem mittelprächtigen Kreuzer zu tun zu haben (Bild 9).
»sy-schiwa« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2013-12-11_12-48-55.JPG
  • 2013-12-11_12-51-40.JPG
  • 2013-12-11_12-39-54a.jpg
  • 2013-12-11_12-47-11.JPG
  • 2013-12-12_11-14-20.JPG
  • 2013-12-12_11-45-09.JPG
  • 2013-12-12_11-47-11.JPG
  • 2013-12-12_11-50-47.JPG
  • 2013-12-12_11-45-09a.jpg

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 15. Dezember 2013, 17:17

Moin Holger,

danke für die Blumen.

Erfreulicherweise sind die Minibauteile nicht soo zahlreich, so dass genügend Abwechslung besteht.

Beste Grüße,

Manfred

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Dezember 2013, 17:33

Sonnenstellage und Takelung

Nun folgen einige Bildchen nach Fertigstellung der Sonnengestelle und der Takelage.

Die Herstellung der Stellage für die Sonnensegel war nicht ganz einfach: Die nur 0,5mm schmalen Streifen bestehen aus verdoppeltem Karton, der nachträglich geknickt werden musste.
Da musste seeeehr feinfühlig vorgeritzt werden und gaaaanz zart geknickt werden. Der Karton neigt dabei zum delaminieren. Ist zu schaffen, es gibt aber Leichteres.

Die Takelage besteht aus Serafil 200/2, Farbe 1360. Die voraussichtlich benötigte Menge habe ich auf einen Rahmen gespannt und die Fäden einzeln mit Fixativ gestrichen.
Dadurch wird das feine Garn etwas steif und lässt sich gut mit dem Cutter auf das richtige Maß bringen.
»sy-schiwa« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2013-12-13_11-36-58.JPG
  • 2013-12-13_12-34-00.JPG
  • 2013-12-13_12-34-19.JPG
  • 2013-12-13_12-34-46.JPG
  • 2013-12-13_12-36-12.JPG
  • 2013-12-13_12-37-30.JPG
  • 2013-12-13_12-37-57.JPG
  • 2013-12-13_12-38-21.JPG
  • 2013-12-13_12-39-14.JPG

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Dezember 2013, 17:40

Fertig!

Anbei noch ein paar weitere Bildchen von diesem kleinen Schmuckstück.

Resümee:

Der Bau in diesem Maßstab hat mir viel Spaß gemacht, das wird sicher nicht der letzte Bau gewesen sein.

Das letzte Bild ist, wie auch schon bei der "Olympic Mountain" ein Anaglyphenbild, dessen Betrachtung mittels einer Rot-Blau-Brille einen stereoskopischen Eindruck vermittelt!

Beste Grüße und einen schönen 3. Adventsabend wünscht

Manfred
»sy-schiwa« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2013-12-13_12-39-37.JPG
  • 2013-12-13_12-41-03.JPG
  • 2013-12-13_12-41-17.JPG
  • 2013-12-13_12-41-27.JPG
  • 2013-12-13_12-42-06.JPG
  • 2013-12-13_12-42-52.JPG
  • 2013-12-13_12-43-02.JPG
  • ChristinaAna02.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Dezember 2013, 18:14

Hallo Manfred,

Gratulation! Man sieht dem Modell den Maßstab wahrlich nicht an. Das ist echte Kartonbaukunst, von den Aufbauten bis zur Takelage!

PS:
Ich wollte bewusst nicht in den Thread posten, weil erkennbar war ("Bauzeit des Modells: 10 Tage"), dass Du die Postings fast in einem Zuge einstellen würdest.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

14

Sonntag, 15. Dezember 2013, 18:32

Moin - dafür gibt es einfach nur ein "GEIL", auch wenn's nicht "mein" Maßstag ist...

Gruß

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

15

Sonntag, 15. Dezember 2013, 18:39

Hey Manfred

Wunderschön, wie auch schon von Kurt bemerkt, es ist nicht mein Massstab, aber man sieht es wirklich nicht. Eine sehr elegante Yacht wunderschön von Dir gebaut!
Gratulation und danke für's Zeigen!

Freundliche Grüsse
Peter

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 15. Dezember 2013, 23:27

Moin zusammen,

@ Helmut: Danke danke, habe ja auch tolle, vorbildhafte Kollegen hier.

@ Kurt: Das Geil wird gern angenommen, auch wenn es nicht unbedingt meine Wortwahl wäre.

@ Peter: Danke für die Blumen und gern gezeigt.

Es freut mich, wenn mein Beitrag eine gewisse Resonanz gefunden hat.
Davon lebt ja so ein Forum, oder?

Beste Grüße,

Manfred

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich

Beiträge: 2 558

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Dezember 2013, 23:32

Hi Manfred,

wie die Vorschreiber schon lobend erwähnten - sehr sauber und präzise gebaut und das bei der Hälfte an Größe und Detaillierungsplatz, sozusagen.
Einfach klasse! :thumbsup:
Es freut mich, wenn mein Beitrag eine gewisse Resonanz gefunden hat.
Davon lebt ja so ein Forum, oder?
Zu 1. Wäre seltsam, wenn nicht, besonders nach so einem Paradestück, was Du hier gezeigt hast.
Zu 2. Bingo, das finde ich auch. :)

VG
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

18

Montag, 16. Dezember 2013, 07:10

Ahoi Manfred,

toll !!!

Das Modell ist Dir ganz klasse gelungen. Die Bilder sind sehr stimmungsvoll.
Da kann man mal wieder sehr gut sehen, was man in diesem kleinen Maßstab
alles darstellen kann.

Freue mich auf weitere Projekte von Dir.


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

19

Montag, 16. Dezember 2013, 09:11

Hallo Manfred,
weger der Winzigkeit der Bauteile bewundere ich Euch 500erModellisten. Außerdem freut mich, dass die alten 250er Modelle von der Jade hier im neuen Maßstab wieder zu Ehren kommen.
Viele Grüße
Ulrich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (19. Dezember 2013, 11:29)


  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

20

Montag, 16. Dezember 2013, 18:59

Moin zusammen,

@ Peter: Danke danke! Aber an Deine Präzision komme ich wohl nicht ganz ran.

@ Jo: Danke für die Blumen, Jo. Es ginge sogar noch etwas mehr, aber ich will die Modelle nicht noch supern, der kleine Maßstab ist mir schon super genug.

@ Ulrich: Naja, die neuen Konstruktionen mit ihrem hohen Detaillierungsgrad haben aber auch genügend Winzigkeiten und gehen stellenweise an die Grenze des Baubaren.

Beste Grüße,

Manfred

Social Bookmarks