Mars-700, russisches Luftkissenfahrzeug, Maßstab 1: 25

  • .....naja, wenn man den Aussen-Temperaturgeber zur Südseite raushängt.....:D....ansonsten :thumbup:!


    Gruß

    HaJo

    ...erwischt;).

    Aber auf der anderen Seite waren es immerhin stolze 34 Grad, also NUR 20 Grad weniger warm!

    Demnächst kann ich auch wieder etwas "vom Mars" berichten.


    Gruß Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • N' Abend Kartonfreunde!

    In diesem Arbeitsschritt wurde die "Außenhaut" auf der Innenseite des Spantengerüstes angebracht.

    Das erste Teilstück war einfach und passte 100%-ig:

     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Bei dem zweiten Teilstück musste ich erst mal eine Weile überlegen, wie das funktionieren sollte. Wenn der Anfang dann gefunden wurde, sieht es ganz einfach aus.


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Auf dem linken Bild ist, dort wo mein Mitarbeiter Ludwig steht, eine kleine Lücke zu erkennen. Dieser Spalt machte aber keine Probleme weil alle Stoßkanten mit einem "Niet-Streifen" überklebt werden sollten.

    PS:

    Zum Namen meines Mitarbeiters > Ludwig wegen Lu-ftkissen?(:D


     


    Im nächsten Bauabschnitt wird es dann an das "Innenleben" für den "Gebläsering" gehen.


    Bis dahin viele Grüße Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Tach Kartonfreunde!

    "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"

    Kurz gesagt, es ging wieder ein Stück(chen) weiter mit dem MARS.

    Das Gebläse ist fast fertig, es fehlt nur noch der Propeller.

    Bei der Montage der Propellernabe musste man nur auf die genaue Ausrichtung der drei Halterungs-Streben achten, ansonsten haben die Teile gut gepasst.


     


     


    Auf dem Letzten Bild ist auch schon der Antriebs-Riemen angebracht. An der kleinen "Riemenscheibe" wird dann später eine Kardan- / Gelenkwelle, als Verbindung zum Motor, angebaut.

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Als letzte Aktion in diesem Durchgang gab es noch einen Satz Beschläge als Versteifung der Spantenkonstruktion.



     


    Die beiden großen Beschläge (Teile 1.11) dienen als Anschlagpunkte für die Gebläsehalterung.

    Wie diese Halterung aussehen soll ist mir im Moment aber noch nicht so richtig klar. Auf jeden Fall sollen da einige Teile aus 1mm Draht gebogen werden.

    Mal sehen!!!

    Jetzt werde ich mich aber erst noch um den Propeller kümmern.

    Ich melde mich dann wieder.


    Viele Grüße Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

    Edited once, last by Jürgen.W ().

  • N' Abend Kartonfreunde!

    Wie oben angekündigt ist der Propeller in die "Produktion" gegangen und auch (schon) fertig geworden!

    Hier erst mal der "Bauplan" und die entsprechenden Teile:


     


    Die benötigten Teile mussten wieder erst aus verschiedenen Seiten zusammengesucht werden.

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Fätich!!!


     


    Damit ist die Antriebseinheit fertig und könnte auf dem Modell befestigt werden, wenn ich denn wüsste wie?????

    Es gibt zwar mehrere Bilder als Anleitung, die entsprechenden Teile bzw. Schablonen habe ich auch schon (fast) alle gefunden, aber...


    Also, erst mal ordentlich überlegen und dann eventuell auch mal probieren.


    Bis dahin viele Grüße Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

    Edited once, last by Jürgen.W ().

  • ....Also, erst mal ordentlich überlegen und dann eventuell auch mal probieren....

    ...da bin ich noch bei!

    In der Zwischenzeit habe ich mich schon mal mit dem "Gestühl" der Kabine beschäftigt.

    So soll es dann aussehen:


     


    Die hintere Sitzbank besteht dabei aus nur zwei Teilen.

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Los geht es mit den 4 Sesseln. Die Dinger sind sogar als richtige "Sportsitze" ausgeführt.

    1. Schritt, die Fundamente: Einfache geschlossene Kästen.


      


    > Die Schablone war beim rechtwinkligen ausrichten der Kästen hilfreich!

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

    Edited once, last by Jürgen.W ().

  • Ein Satz Sicherheitsgurte gehört natürlich auch noch zur Ausrüstung.


     


    Die Gurte sind auch notwendig, denke ich; ich habe in der "ju tube" ein Filmchen von so einem Fahrzeug bei voller Geschwindigkeit gefunden, die Leute wurden ganz schön durchgeschüttelt!!!

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Und zum Schluss die beiden Teile der hinteren Sitzbank:


     


    Das war's dann auch erst mal wieder.

    Bis demnächst, viel Grüße Jürgen


    PS:

    Danke für die vielen :thumbup:

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • hey jürgen

    das trift sich gut habe das teil auch unter dem messer

    da dein werg schon weit gediehen ist habe ich eine schöne orienntierung da die bauzeichnung etwas dürftig ist man muß da einiges

    an fantasie einbringen aber ich glaube es wird ein schönes modell

    werde morgen die ersten bilder von meinem machwerk schicken

    gruß roland

  • Tach Kartonfreunde!

    Nach einer kurzen:D Pause bei meinem "schwebenden Gebläse" kann ich wieder einen kleinen Bauvortschritt vermelden.

    Das Kabinengehäuse ist fertig geworden. Natürlich gab es da auch wieder eine Verglasung mit Kopierfolie und doppelseitigem Klebestreifen. Kenne ich ja schon von meinem Schneckochod.

    Los geht's:

     


    Auf der Rückseite wurden die Fensterausschnitte mit Bleistift markiert!

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Jetzt wurden die Scheiben eingesetzt und die Kabine zusammengeklebt!


     


    Da mir der Zuschnitt der Scheiben teilweise etwas zu knapp geraten ist?( ( also der Klebestreifen nicht ganz bedeckt wurde) wurden die offen gebliebenen Klebestellen des Streifens wieder mit kleinen Stücken der Schutzfolie abgedeckt.

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

    Edited once, last by Jürgen.W ().

  • Im letzten Arbeitsgang wurde noch die "Innenverkleidung" eingebaut.

    Vom Zuschnitt her, ist diese Verkleidung genau das Gegenstück zur Außenhülle. Um besser hantieren zu können habe ich das Teil aber in mehrere Segmente geteilt und die Teile dann einzeln eingeklebt. Ging sehr gut!


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Zum Schluss noch eine "Stellprobe".

    Da die Seitenwände etwas schräg gestellt sind, gibt es beim Aufkleben sicherlich ein bisschen Fummelei. Das kommt aber erst später. Vorher muss noch die Inneneinrichtung der Kabine vervollständigt werden.


     


    Das war's für heute auch schon wieder.

    Also, bis demnächst viele Grüße


    Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • N' Abend Kartonfreunde!

    Erst mal wieder ein großes DANKE für die vielen Daumen!!!

    In diesem "Durchgang" habe ich mich mit der Inneneinrichtung der Kabine beschäftigt.

    Erst mal ein bisschen Kleinkram, zur Erklärung reichen die Bilder:


    1. Eine Konsole mit zwei Hebeln und eine Schalttafel?:

     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Und als letzte Baugruppe der Inneneinrichtung, das große "Armaturenbrett":

    Dabei musste man erst mal überlegen, wie der Konstrukteur das gemeint hat. Die Ansichten der Bauanleitung sind da nicht sehr aussagekräftig, finde ich.

    Wenn man den Konstrukteur dann aber verstanden hat geht das doch ganz gut!


    1. Der Grundkörper:

     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Und zum Schluss die Hochzeit:>>>


     


    Jetzt fehlt nur noch die Steuersäule mit Steuerrad. Die kommen aber erst beim nächsten mal.

    Ich melde mich dann wieder. Bis dahin viele Grüße


    Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

    Edited once, last by Jürgen.W ().

  • N' Abend Kartonfreunde!

    Heute kann ich über zwei Bauabschnitte berichten!

    1. Die Kabine mit Innenleben und

    2. Die Lufteinläufe für die beiden Gebläse sind fertig geworden.

    Los geht es mit der Kabinen-"Einrichtung",:


     


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Beim Aufsetzen der Kabinenhaube musste das Teil erst mal mächtig gewaltig vorgeformt werden. Danach ließ sich es sich mit viel drücken, schieben, ziehen doch ganz gut aufkleben.

    Gleich mal ein kleiner Rundgang mit Einblick:

     


     


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Da sollen die Dinger ran:


     


    Schade, nun sieht man nichts mehr von den Gebläsen;(, hätte man also auch einfach weg lassen können. Is' nu' aber egal, ich weiß das die Dinger da sind, also alles gut!


    Damit ist auch erst mal wieder Schluss!

    Bis zum nächsten mal, alles Gute und bleibt gesund


    Viele Grüße Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • N' Abend Kartonfreunde!

    Ich hab' mal wieder an meinem "Luftauto" gebastelt, was ist dabei fertig geworden?


    1. Der "Ölkühler" für den Gebläsemotor lag ja schon lange in der Vorfertigung und ist jetzt montiert:


     


    Für die "Kühlerschläuche" habe ich Klingeldraht genommen.

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Als nächste Baugruppe kam die Gelenkwelle, als Verbindung zwischen Motor und Antriebsgebläse, an die Reihe.


     


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Bei einer "Anprobe" musste ich feststellen, dass die Gelenkwelle etwas zu kurz geraten ist?(. Durch Einbau einer Schiebehülse konnte das Problem aber behoben werden.


     


     


    Im Letzten Bild ist das Gebläse schon aufgeklebt. Nach dem Trocknen wurde die Gelenkwelle dann entsprechend ausgezogen und verklebt.

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Als letzte Baugruppe ging dann die Gebläse-Aufhängung in die Fertigung.

    Für die einzelnen Teile kam 1mm Blumen-Steck-Draht (schwarz) zum Einsatz.


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!

  • Beim Zusammenbau wurden die Einzelteile mit normalem Weißleim verklebt. Hält erstaunlicherweise hervorragend!!!


     


    >> und damit ist für heute auch schon wieder Schluss!


    Bis demnächst, viele Grüße


    Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK oder HIER bei Facebook!