1

Dienstag, 27. Oktober 2009, 23:20

Silikonwasser Erster Versuch!

Hallo!
Ich habe in den letzten Tagen meinem Darßer Ort an den Rand des Arbeitstisches geschoben. Ich wollte mal was neues versuchen. Da mir so ein Schiff auf die Dauer zu lanweilig ist habe ich mich umgesehen und hier im Forum einige Tips gefunden wie man Schiffe zu Wasser läßt.
http://www.kartonbau.de/wbb2/linklist.php?cat=13

Ich habe mich für die Variante mit dem Silikon entschieden und es nicht bedauert. Die Kosten sind wirklich sehr niedrig. Ich glaube für alles habe ich keine 12 Euro ausgegeben und habe noch für weiter Modelle Material übrig.

Die Plakafarben habe ich im Kreativmarkt gekauft. ersteinmal nur die keinen Töpfe für 1,69 das Stück und das Silikon habe ich aus dem Baumarkt(Billigware).

Als Modelle habe ich den Kriegskutterhttp://cfp.muerell.de/product/category/3 und einen Leuchturm von Paper Shipwright genommen.
Ach ja und als Sand habe ich Vogelsand genommen und die großen Teile mit einem Teesieb ausgesondert. Sonst hat man bei 1:250 riesen Felsen in Watt oder am Strand liegen. Die Schaumkronen werden noch mit Lack weiß angemalt, das fehlt also noch.

So, genug geschrieben jetzt kommen dei Bilder. Ich hoffe es gefällt.

LG
Jan
»joeds9« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_5325.jpg
  • k-IMG_5328.jpg
  • k-IMG_5329.jpg
  • k-IMG_5332.jpg
  • k-IMG_5326.jpg
  • k-IMG_5330.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joeds9« (27. Oktober 2009, 23:28)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 08:00

RE: Silikonwasser Erster Versuch!

Zitat

Original von joeds9
Hallo!
... Ich hoffe es gefällt.




Und wie es mir gefällt!

Ich hoffe, dass mein erster Versuch des Zu-Wasserlassens irgendwann auch einmal so gut aussehen wird.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

3

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 09:32

Hallo!
Danke Wiesel, einfach mal versuchen. Habe vorher auf einem kleinen Stück das ganze mit dem Sand ausprobiert.

@ Andreas. Das bringe ich bestimmt mit. Ich hoffe ich bekomme vorher noch die weiße Farbe und Holz für einen schönen Rahmen.

LG
Jan

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 10:35

Moin Jan!
Feine Sache, Dein Silikonwasser. Ich muß zugeben, daß ich mich bisher da noch nicht drangetraut habe.
Ich habe nur mal eine Frage an diejenigen, die mit dem Silikonwasser bereits Erfahrungen gemacht haben:
Wenn man Silikon beispielsweise im Zusammenhang mit Granitplatten (Fußboden oden Wand) verwendet, muß man ein besonderes Silikon verwenden, damit der Granit sich nicht verfärbt (Reaktion, gibt dunkle Ränder, kriegt man nicht mehr weg!). Kann mir sowas bei den Kartonmodellen auch passieren? Lieber lasse ich meine wenigen Schiffchen in der Vitrine, als zu riskieren, daß sich an den Kontaktstellen mit dem Silikonwasser Ränder bilden. Wer hat Erfahrungen damit?
Herzlichen Dank für Eure Bemühungen!
Gruß
Nävchen
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

Tiger

Schüler

  • »Tiger« ist männlich

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 11:19

Das Silikonwasser gefällt mir auch.

ich möchte nävchens Fragenkatalog noch um die Frage des Schrumpfens erweitern. zieht sich Silikon nach einer Weile nicht etwas zusammen? Dann würden nicht nur die Dioramenränder sondern auch die Ränder um das Schiffsmodell in Mitleidenschaft gezogen? Ist das so?

Viele Grüße,

Klaus
– – – – – – – – – – – – – – – – – –

»Das muss das Boot ab können!»

René Blank

Erleuchteter

Beiträge: 5 118

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 11:53

Zitat

Original von Tiger
Das Silikonwasser gefällt mir auch.

ich möchte nävchens Fragenkatalog noch um die Frage des Schrumpfens erweitern. zieht sich Silikon nach einer Weile nicht etwas zusammen? Dann würden nicht nur die Dioramenränder sondern auch die Ränder um das Schiffsmodell in Mitleidenschaft gezogen? Ist das so?

Viele Grüße,

Klaus


Hallo Klaus,

wenn sich das Silikon zusammenzieht, dann dürfte maximal ein Spalt um den Rumpf Deines Modelles entstehen. Schließlich wird sich das Silikon in sich zusammenziehen.

Schöne Grüsse


René


Kartonbau.de ... Mein Forum

Tiger

Schüler

  • »Tiger« ist männlich

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 10. Juli 2009

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 11:53

Tolles Diorama, Jörg! Und bisher nichts verzogen nehme ich an?

(Die Frage hat sich mit Renés Antwort überschnitten)
– – – – – – – – – – – – – – – – – –

»Das muss das Boot ab können!»

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tiger« (28. Oktober 2009, 11:55)


Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 12:15

Hallo Tiger,
sieht doch schon ganz gut aus. Ich würde beim nächsten Mal weniger hellblau nehmen und etwas mehr über dunkle Farbtöne abstufen. Und keine Sorge um das Modell. Meine Beowulf steht seit 4 Jahren in so einem Wasser. Bisher ohne nennenswerte Schäden.

Gruss
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

9

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 12:35

Hallo Jan!
Das mit der Farbe sehe ich genauso. Die Spur ist auch zu breit geworden aber jetzt bin ich schlauer und man kann es ja auch wie der Jörg machen und die Spur im Wasser nur mit weißer Farbe auf dem Silikon darstellen.

LG
Jan

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 12:47

Moin Jan & Jörg!
Ich habe mir gerade Jörgs Lüneburg-Thread nochmals angeguckt. Er hat damals Styropor als Basis verwendet. Was hast Du genommen?
Mir persönlich würde eher eine beschichtete Spanplatte (sog. Hundekuchenholz 3,2mm stark) vorschweben.
Gruß
Nävchen
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

11

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 12:53

Hallo Nävchen!

Ich habe auch Styropor genommen. Finde ich schon alleine aus dem Grund besser weil es weiß ist und ich daher nicht noch grundieren muss.
Auserdem versuche ich die Kosten immer klein zu halten ( meine Frau ;) weißte!) und die Platten waren in ihrem vorherigen Leben Verpackungsmat. für Möbel einer Kollegin.

Jan

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 16:21

Zitat

Original von nävchen
Moin Jan!
Feine Sache, Dein Silikonwasser. Ich muß zugeben, daß ich mich bisher da noch nicht drangetraut habe.
Ich habe nur mal eine Frage an diejenigen, die mit dem Silikonwasser bereits Erfahrungen gemacht haben:
Wenn man Silikon beispielsweise im Zusammenhang mit Granitplatten (Fußboden oden Wand) verwendet, muß man ein besonderes Silikon verwenden, damit der Granit sich nicht verfärbt (Reaktion, gibt dunkle Ränder, kriegt man nicht mehr weg!). Kann mir sowas bei den Kartonmodellen auch passieren? Lieber lasse ich meine wenigen Schiffchen in der Vitrine, als zu riskieren, daß sich an den Kontaktstellen mit dem Silikonwasser Ränder bilden. Wer hat Erfahrungen damit?
Herzlichen Dank für Eure Bemühungen!
Gruß
Nävchen


Was Du meinst nennt man "Silikonschatten".das entsteht bei fast jedem Silikon,weil während des Härtungsprozesses Silikonöle austreten,und in saugende Untergründe eindringen.
Wenn das Silikon jedoch schon hart ist, kann da nix mehr passieren.
wenn Du Meeresgrund machen willst,am besten 1 Schicht farbloser Acryl Mattlack über den Boden oder die Modelle die Du direkt eingiessen willst,trocknen lassen und dann erst das Silikon drüber;dann kann auch nix mehr passieren.


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 17:48

Moin Peter P!
Vielen Dank für den Tip. Das mit den Silikonölen kannte ich noch nicht. Mir hatte der Fliesenleger nur erklärt, daß er bei den Übergängen von "normalen" Kacheln zu Granit-Fliesen ein Problem hat, welches Silikon zu verwenden sei, da man sonst die erwähnten Ränder bekommt. Also, wieder was gelernt.
Meine Modelle sollen eigentlich nicht fest eingebaut werden. Die Variante mit der Schablone scheint mir optimal. Wird bei Gelegenheit ausprobiert.

Gruß
Nävchen
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

14

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 22:09

Wenn ich das nächste Wasser angehe, mache ich einen Baubericht daraus, versprochen!

LG
Jan

Social Bookmarks