Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Februar 2015, 17:52

der alte Krautsand-Leuchtturm, Kartonwerft Kontrollbau in 1:100

Hallo Kartonbauer,

es ist soweit, dass ich Euch mit einem neuen Baubericht erfreuen möchte.

Das Vorbild meines neuesten Modells ist ein alter Leuchtturm von der Elbinsel Krautsand, der 1978 abgerissen wurde.
2013 waren wir an der Elbe unterwegs und haben einige Leuchttürme fotografiert. Ich war mir allerdigs ob der Fülle erstmal nicht ganz klar welcher es denn jetzt (zuerst) werden sollte. Bei der Recherche zu den Türmen bin ich dann auf die sehr informative Webseite der Krautsander Leuchttürme gestossen. www.oberfeuer-krautsand.de - sehr zu empfehlen! Dort fand ich dann die Seite über den alten Leuchtturm, den ich bisher nur von einem Bild kannte und überhaupt nicht auf der Pfanne hatte.
Dieses Jahr habe ich mich endlich durchgerungen den Besitzer der Site, der übrigends Enkel des letzten Leuchtturmwärters von Krautsand ist, mal anzuschreiben und vorsichtig nach Plänen zu fragen. Über die positive Reaktion habe ich mich total gefreut: Herr Brakhage war sehr hilfsbereit und hat mir Pläne und Bilder gemailt, die ich für die Konstruktion verwenden konnte.

Da es naturgemäß mit Fotos für die Oberflächengrafik nicht weit her war, habe ich mir gedacht warum nicht mal selber machen...
Ich liebe Modelle wie zum Beispiel Gunnars Storskär oder Hajen. Nicht das ich mich erdreiste zu Behaupten das auch so hinzukriegen, aaber Versuch macht kluch - oder wie war das??? Die Konstruktion kommt aber weiterhin aus dem Computer, die mache ich ganz sicher nicht mehr mit der Hand.

Bevor ich die ganzen Teile anmale, weis ich ganz gerne ob alles passt - deswegen ein Weismodell. Normalerweise verzichte ich bei den Leuchttürmen ganz gerne darauf.
Also alles schön in weiß gezeichnet, gedruckt und mit Buntstiften angemalt. Dann alles gescannt, zugeschnitten und in die Bauteile eingepasst.
Im Moment existieren noch zwei Versionen - eine nur gescannte, eine mit Filterung nachbearbeitete - ich weis noch nicht welche ich besser finde.

Die Bögen sind fertig - es kann losgehen!
Angefangen wird klassisch mit der Grundplatte, die ich meistens auf 4mm starkes Kappa aufklebe. Das verzieht sich anders als Graupappe nur minimal.

Als nächstes habe ich die ganzen Kellerfenster aufgeklebt. Die sind zwar laut Reihenfolge später dran, aber ich kenn mich: da wird dann in der Begeisterung schnell mal was übersehen... . Wer will kann die aber auch getrost übersehen - in den Gebäudesockeln sind die Fenster auch aufgemalt.

Der 8 eckige Turm ist der eigenliche Leuchtturm. Er kommt als nächstes dran. Er ist zwar an den runden Treppenturm angepasst, damit der Runde Turm dadurch das er geschlossen ist, eine bessere Form erhält. Aber der eckige Turm wird zuerst aufgesetzt, weil er dann dem runden Turm beim Aufkleben mehr Halt geben kann.
Zuerst werden allerdings mal 15 Fenster hinterklebt.

(Keine Sorge - kann man auch sein lassen...) Um die Arbeit etwas zu vereinfachen habe ich die Doppelfenster zusammengefasst - hoffentlich klappts!

Wenn die Fenster drin sind gehts weiter!
Viele Grüße
Imogen

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

2

Montag, 23. Februar 2015, 18:23

Hallo Imogen

Sehr, sehr, sehr schön :thumbsup: :love:


LG
Peter

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Februar 2015, 21:47

Hallo Kartonbauer

und hallo Peter,
Danke! Freut mich das Dir das Türmchen gefällt!

Ich bin gestern ein gutes Stück vorangekommen .
Die Idee mit den Doppelfenstern hat gut geklappt! ... die Fenster sind schön gerade und stehen nicht schief zueinander, was bei den hinterklebten Fentern immer extra blöd aussieht.
Wenn beide Seiten angeklebt sind kann man den oberen Abschluss ganz gemütlich um den feststehenden Teil herumziehen und ankleben. Immer von vorne kontrollieren ob die Kante nicht zu tief hängt und ggf.mal mit der Pinzettenspitze oder Fingernagel in Form bringen.
Bei den unteren Fenstern ist noch eine kleine Extragemeinheit drin: die Wand unter dem Fenster springt auch etwas zurück.... und muss extra eingebaut werden. Ich versuch das bei dem Fenter im Haus mal besser zu fotografieren.

Von unten dann die Fensterbretter durchschubsen, so dass die Kante durch die Öffnung nach außen zeigt. Die steht dann nachher etwas über - wie im richtigen Leben...

Dann kommt der Turm auf die Grundplatte. Die Taktik immer erstmal eine Seite zu kleben und den Rest dann sukzessive zu befestigen klappt hir sehr gut. Ich habe mit der mittleren Wand angefangen und nach außen gearbeitet.
Der Gebäudesockel, der dann um den Turm herumgeklebt wird, fasst in die Fensternischen rein und verschließt sie nach unten.
Der Sockel macht dann auch den sauberen Abschluss der Kellerfenster. Natürlich kann man auch die ganzen Fenster nicht ausschneiden und sich die ganzen Fensterkästen schenken.

Der nächste Abschnitt ist der runde Treppenturm. man sollte unbedingt den Turm schon rollen, bevor die Fenster ausgeschnitten sind, weil sich die Öffnungen als Schwachstellen erweisen an denen es immer hässliche Knicke gibt.
Zum Ausschneiden der Fenster muss da halt die Schere ran - geht aber auch. Zusammenkleben sollte man den Turm aber erst nachdem alle Fenster eingbaut sind - sonst wird's friemelig.
Den oberen Teil habe ich gekürzt, weil ich die Turmkrone mit Zinnen bauen will. Dazu gibt es dann Markierungen im Bogen. Die Zinnen habe ich noch nicht gebaut - mal sehen wie das klappt...
Aber erstmal gehts ans Fenster kleben - sind nur sieben..

Den fertigen Treppenturm kann man prima am Turm ausrichten der auch gleich Halt gibt. Wichtig ist das auch die Höhe eingepasst wird - da habe ich etwas geschludert. Mal sehen ob das noch Probleme gibt.

soweit erstmal für heute...
Viele Grüße
Imogen

schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Februar 2015, 22:01

Hallo Imogen,
das ist ja ein tolles Teil, und das noch in meinem Lieblings-Maßstab
Du weisst wie Wünsche geweckt werden. :thumbsup:


Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. Februar 2015, 08:55

Da ich im Drochterser-Modelbauclub bin - welcher sein Vereinsgewässer in Krautsand hat - muss ich dieses Modell einfach haben. Erst recht weil es bisher schon super aussieht, ich bewundere immer wieder das Können von Konstrukteuren!

grüße

Rainer
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toppa« (26. Februar 2015, 09:11)


Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

6

Donnerstag, 26. Februar 2015, 09:07

Hallo Imogen

Das wird wirklich ein wunderschönes Modell. Die Handkollorierung gibt ihm einen besonders schönen Charme und ist erstklassig ausgeführt!
Wird es dieses Modell auch in 1:250 geben?
Eine kleine Idee noch: Wie wäre es, wenn Du auf der Grundplatte sowohl die "Nord-Bezeichnung" (dafür gibt es sicherlich einen Fachausdruck ;( ) als auch name und Massstab des Modells handschriftlich ausführen würdest? Ich fände es dann einheitlicher!


Wie auch immer, ein absolutes "Haben-Muss-Modell" Verbindliche Vorabbestellung somit ausgeführt :D


Freundliche Grüsse
Peter
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgendes Bild angehängt:
  • krautsand05.JPG

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

7

Samstag, 28. Februar 2015, 06:16

Ahoi Imogen,

wow, Dein neuer Leuchtturm - handkoloriert - gefällt mir sehr gut.

Durch die unterschiedlichen Bauformen, eckiger und runder Turm mit angeflanschtem kleinen Häuschen und Vorbau,
ist das Modell fürs Auge sehr anwechslungsreich. Die 3-D-Anteile geben dem Modell Tiefe und erfreuen das Auge
ebenfalls.

Ich hoffe, dass Du das Modell in Bremerhaven nicht nur vorstellst sondern auch zum Kauf anbieten wirst :)


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 1. März 2015, 15:14

es geht weiter...

Hallo Kartonbaufreunde,

@Uwe, Danke - und jederzeit gerne! ;)

@Rainer, auch Dir Danke für Dein Lob.Ich kann Dich beruhigen, Konstruieren ist kein Hexenwerk - man braucht nur räumliches Vorstellungsvermögen. 3D-Programme machen natürlich das Leben leichter und Erfahrung macht die Modelle besser. In dem Sinne - weiter geht's...
Viele Grüße nach Krautsand!!

@Peter, danke danke für die Blumen !! Das mit dem Nordpfeil ist eine richtig gute Idee!! mal sehen wie ich die Umsetze. - ich hatte mir schon überlegt was zu ändern - die Nord-Richtung aus dem Plan stimmte nämlich nicht und ich musste den Pfeil etwas drehen und bei der Gelegenheit hatte ich ihm schon einen moderneren Nordpfeil verpasst. Lass Dich überraschen was draus wird!
In 1:250 kommt der natürlich auch. Gestern abend habe ich schonmal den Bogen ausgedruckt zum Kontrollbauen - der wird richtig niedlich!

@Joachim, auch Dir vielen Dank. Freut mich das der Leuchtturm Euch so gefällt.
Bis Bremerhaven ist der Bogen auf jeden Fall zu haben. Nächsten Sonntag ist ein Treffen in Flensburg (sehr zu empfehlen!!) und ich gebe gerade etwas mehr Gas weil ich das Türmchen bis dahin fertig haben will. (Keine Panik - ich bin schon etwas weiter als mit meinem Bericht)

Also nun geht es weiter mit dem angebauten Wohnhaus:
Beim großen Fenster im Wohnhaus wollte ich ja nochmal zeigen wie die Fenster konstruiert sind - ich hoffe man erkennt hier besser wie das Fenster aussieht.

Ansonsten gibt es nicht viel spannendes zum Haus zu berichten, also gleich weiter mit dem Eingangsanbau. Weil ich den plastischen Giebel aufsetzen will habe ich das Bauteil einfach durchgefalzt das sieht vielleicht etwas irritierend aus, verschwindet aber nachher. Die Haustür wird einfach flach hinterklebt, um den plastischen Eindruck zu verstärken, muss man vielleicht das Bauteil vorher schon einmal hinterkleben. Mal sehen ob ich das noch in den Bogen umgesetzt bekomme (auch Platztechnisch...)
Wenn der Sockel vom Anbau dran ist kann ich auch den Sockel vom Treppenturm ankleben. Die schräge Kante klebe ich schon vorher an. Mit 2-3 kleinen Papierstreifchen fixiere ich das Teil von der Rückseite und klebe die Kanten stumpf aufeinander indem ich sie von hinten mit Weißleim bestreiche.
Und es klappt, der letzte Sockelteil klemmt sich schön brav zwischen die zwei Nachbarn. Obwohl ich in der Ecke zum Turm etwas schummeln musste wegen dem Höhenversprung.


Fortsetzung folgt in Kürze
das Dach muss noch drauf bei dem Regen :(

Viele Grüße
Imogen

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 1. März 2015, 15:18

Das wird offensichtlich ein tolles Modell! Kompliment, Imogen.

Warum ist das Original damals abgerissen worden?
Für den Deichbau hätte sich doch vielleicht auch eine andere Lösung finden lassen?
Stand der Turm nicht unter Denkmalschutz?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 1. März 2015, 15:45

...Warum ist das Original damals abgerissen worden?
Für den Deichbau hätte sich doch vielleicht auch eine andere Lösung finden lassen?
Stand der Turm nicht unter Denkmalschutz?

Moin Helmut,

"...Mitte der 1970er Jahr wurden entlang der Elbufer neue Deiche errichtet, dabei stand der alte Turm im Wege. Er wurde 1978 im Zuge des Deichbaus abgerissen und durch einen modernen Zweckbau ersetzt. Das Fundament und die Zisterne wurden im Deich belassen."

Zitat hier gefunden.


Liebe Grüße - Ully (Kraut - ohne Sand) ;)
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

11

Montag, 2. März 2015, 12:47

Hallo Kartonbauer,

@ wiesel
Danke für das Kompliment

Wie Ully schon geschrieben hat, der Turm musste wegen dem Deich weg. Außerdem hatte sich die Richtfeuerlinie verschoben, das ist für ein feststehendes Bauwerk immer etwas blöd... denn entweder man verschiebt das Unterfeuer oder baut neu.
Pilsum sollte auch wegen dem Deichbau abgerissen werden - und steht heute noch obwohl er damals in einem ganz schlimmen Zustand war...
Das Krautsand unter Denkmalschutz stand habe ich nirgendwo gelesen.
Ich habe keine Ahnung warum es den Einen erwischt und den Anderen nicht - aber Schade ist es schon.

Mit dem Bau geht es flott weiter.
Zuerst habe ich die Eingangstreppe gebaut, zwei Stufen jeweils mit leich überstehender Platte drauf.
Dann bekam der Eingang noch ein gläsernes Vordach, in meinem Fall aus Papier, aber ich denke das bietet sich an, es als Bauteil mit auf die Folie zu packen.

Nachdem ich die Treppe und das Vordach vor den Eingang gebaut hatte, ging es in höhere Gefilde: das Dach vom Wohnhaus ist dran.
Bevor das Dach eingebaut wird, habe ich noch die Streifen für die Mauersimse aufgeklebt, die hatte ich bisher vergessen. Jetzt wäre aber ein guter Zeitpunkt, denn die geben dem Dach am Turm etwas Halt beim Ankleben.
Das Dach wird mit Giebel komplett in einem Bauteil aufgesetzt. Aber erstmal werden wieder Fenster gebaut (die letzten). Dann werden die Giebelkanten zusammengeklebt. Darein kommt noch ein Abstandhalter, dann wird das Dach in den Giebel geklebt. Die Kanten unten werden zweimal umgefalzt und bilden eine Art Dachrinne.

Nachdem alles getrocknet war konnte ich das Dach dann aufsetzen - Spannung - passt aber alles: Die Hinterkannte wird an den Markierungen an den Türmen ausgerichtet, vorne muss es dann nur noch am Haus ankleben. Fertig - Ach nee, Dachfenster fehlt noch... jetzt aber.
So, in den Anbau soll es natürlich auch nicht weiter reinregnen- also das Dach: Die Außenkante wird hier auch umgefalzt, damit es nicht so platt aussieht. dann kommt der Ziergiebel, der ist schon über der Tür aufgedruckt, man kann ihn aber auch plastisch bauen.
Irgend wie habe ich aber vergessen den Zusammenbau zu fotografieren... war wohl doch spät...
Aber zumindest kann man das Ergebnis sehen.


Die Laterne ist in Arbeit, und wenn der Leuchtturm auch wie einer aussieht, gehts weiter.

Viele Grüße
Imogen

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

12

Montag, 2. März 2015, 13:32

Danke, Imogen.

Du solltest viele Krautsände mit nach BHV nehmen... :)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

13

Samstag, 14. März 2015, 22:26

Hallo Kartonbauer,

noch etwas vergrippt, aber immerhin schon wieder aufrecht (sitzend) dachte ich ich könnte den Baubericht mal weiterschreiben.
Endlich geht es - wie es sich für einen Turm gehört - in die Höhe.

Die Laternenplattform wird gedoppelt und auf die Türme geklebt.
Das Ausrichten ist etwas fummelig weil alle Kanten gleichzeitig passen müssen und auch nach möglichkeit nicht die ganze Unterseite einsauen sollen.
Vielleicht wäre es besser die Konsolen vorher auf die Unterseite zu kleben und den Turm quasi einrasten zu lassen -
ich hab es nicht versucht - könnte aber gehen.

Diesesmal habe ich vor den Turm mit Zinnenkranz auf dem Treppenturm zu bauen, so wie er auf älteren Fotos zu sehen ist. In späteren Jahren war der Treppenturm oben gerade (so wie beim Weißmodell).
Im Bogen sollen dann beide Varianten möglich sein.
Den äußeren Teil der Mauer runde ich vor und klebe die beiden Streifen zusammen, ohnen die Zinnen auszuschneiden. Ich habe nur unten die waagerechten Schnitte gesetzt.

Auch der innere Teil der Mauerkrone wird vormontiert, hier habe ich die Zinnen nach dem Runden und vor dem Zusammenkleben ausgeschnitten.
Den Mauerabschluss fummele ich nicht in Einzelteilen drauf, sondern zerschneide ihn erst wenn Alles zusammengebaut ist. Die Ausrichtung der Zinnen habe ich mir mit Einschnitten an der Außenseite markiert.
Ich war mir nicht so sicher ob das klappt...


Demnächst mehr!

Viele Grüße
Imo

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

14

Samstag, 14. März 2015, 22:34

:thumbup:

Die Zinnen sehen rattenscharf aus, Imogen !
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 15. März 2015, 11:09

Hallo,
eine bescheidene Frage, gibt es den Turm auch mal in 1:250?
Ulrich

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

16

Sonntag, 15. März 2015, 11:42

Hallo Ulrich
@Peter, danke danke für die Blumen !! Das mit dem Nordpfeil ist eine richtig gute Idee!! mal sehen wie ich die Umsetze. - ich hatte mir schon überlegt was zu ändern - die Nord-Richtung aus dem Plan stimmte nämlich nicht und ich musste den Pfeil etwas drehen und bei der Gelegenheit hatte ich ihm schon einen moderneren Nordpfeil verpasst. Lass Dich überraschen was draus wird!
In 1:250 kommt der natürlich auch. Gestern abend habe ich schonmal den Bogen ausgedruckt zum Kontrollbauen - der wird richtig niedlich!
LG
Peter

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 17. März 2015, 10:39

Hallo Kartonbauer,

hallo wiesel
RATTENscharf sogar ??!!?? - Da muss ich ja aufpassen dass die im Schrank nicht die andern Leuchttürme anknabbern :D
Ich bringe ganz viele mit nach BHV - Ratten vermehren sich schnell... :whistling:

@ Ulrich
...ist sogar schon fertig !! - ich hinke schrecklich mit dem Baubericht hinterher....

@ Peter
Merci


Ich war Euch noch Bilder vom Zusammenbau der Mauerkrone schuldig...

Bevor ich den äußeren Teil angeklebt habe, habe ich die Zinnen natürlich auch ausgeschnitten. Zusammengeklebt durfte alles erstmal in Ruhe durchtrocknen.
Dann habe ich angefangen die Zinnen oben aufzuschneiden. Zugegeben, das geht mit Sicherheit genauer, vielleicht sollte man auch ein Skalpell statt der Schere verwenden...
Vielleicht war die Idee aber auch nicht meine Beste...
Sooo schlimm finde ich das Ergebnis aber nur auf dem Foto - und auch weil mir etwas die Zeit fehlt - wird die Mauerkrone jetzt trotzdem eingebaut.


Dann kann es mit der Laterne weitergehen. Die besteht aus der Laterne mit Tür, einer Formscheibe (damit die Laterne auch rund wird), dem angebauten Schornstein und dem Kegeldach.

Die Formscheibe habe ich mit einem Rest Kappa verstärkt, und ziemlich weit unten eingeklebt. Die obere Formscheibe konnte ich mir dadurch schenken. Auf dem Bogen werde ich sie aber drauflassen, weil die Laterne mit dem großen Durchmesser sonst etwas wabbelig wird, und das Dach nur stumpf aufgeklebt wird.
Das Dach greift hier um den Schornstein herum. Ich dachte, weil das Papier wahrscheinlich beim Drüberfädeln eh reißt, schneide ich den Ausschnitt an einer Seite einfach auf und verklebe das Stück nachher wieder.

Und dann die Reling - jaa, ich habe es getan, fein säuberlich ausgestichelt.... und die beiden Leitern gleich mit. (Nur noch ein bisschen sparen ...dann hat das auch ein Ende)


Beim nächsten Mal wird dann der Rest zusammengebaut...

Viele Grüße
Imogen

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 18. März 2015, 15:50

Hallo Kartonbauer,

Auf zum Endspurt:
Die Laterne ist aufgesetzt, Leitern und Reling ebenso.

Noch ein Wort zur Laterne bevor es an die letzten Kleinteile geht:
Der Leuchtturm hat im Laufe der Zeit unterschiedliche farbige Sektoren gehabt, am Anfang gab es auch nur weißes Festfeuer mit seitlichen blinkenden Sektoren.
Da ich keine umfassenden Infos habe wann der Turm genau welche Sektoren gezeigt hat, habe ich bei der Darstellung des Laternenfensters auf farbige Sektoren verzichtet, und nur Otterblenden angedeutet.
Wer das Fenster mit Folie hinterklebt kannn diese entsprechend farbig anlegen, oder das Bauteil selbst mit Bunstiften einfärben. Ich hoffe so ist es am einfachsten für Alle.
Die genauesten Angaben zur Befeuerung habe ich bei http://www.baken-net.de gefunden.

Beim Bau geht es mit der Entlüftung und Windfahne weiter.

Solche geknickten Rohre klebe ich immer an der Naht zuerst und die Stöße dann im zweiten Gang. So kommen die Kanten (meistens) ganz einfach genau zusammen.
Die Windfahne wird gedoppelt und ausgestichelt.

Ganz am Schluß habe ich dem Turm noch einen Flaggenmast spendiert, ich habe keine Ahnung ob dort jemals einer stand - der Plan konnte zumindest so interpretiert werden.
Die Fotos geben das allerdings nicht her. Auf einem Foto steht der Mast im Garten neben der Warft...
Da ich den da aber nicht hinkleben kann (zuweit weg), und dort oben hinkleben will (sieht gut aus), mache ich das einfach.
Wer nicht will lässt ihn einfach weg. Die Klebemarkierung lässt sich auch als Regenwassergully tarnen...

Die Flagge die ich verwendet habe ist die Flagge von Krautsand, auf deren Wappen u.a. der Turm abgebildet ist - passt gut, finde ich.
So eigentlich fertig, aber das Dach hat mir überhauptnicht gefallen. Zwei Anstrich mit einem Gemisch aus Leim und Farbe haben dem Dach dann zu einem realistischeren Aussehen verholfen und mich davon Abgehalten es wieder runterzureißen.

Somit wäre ganz am Ende auch klar welche Variante das Rennen macht: Die gefilterte Grafik hat einfach mehr Leben, und mehr Kontrast - im Gegensatz zu dieser , die stellenweise etwas uni-grau daherkommt.
(Und sollte jemand so garnicht meiner Meinung sein - ich werfe die anderen Dateien sicher nicht weg!)

Nächstes mal habe ich noch einen Kleinen(!) Nachtrag zum Genießen: nur Bilder kein Ton...

Viele Grüße
Imogen

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

19

Montag, 23. März 2015, 10:33

Hallo,

wie versprochen - hier kommen noch ein paar Eindrücke vom kleinen Krautsand Leuchtturm:
Die Gebäudeteile sind ziemlich klein - mit den Fingern lässt sich da nichts mehr richten.
Das Hinterkleben der Fenster habe ich mir diesesmal geschenkt, die Teile sind aber im Bogen vorhanden.


Auch bei derMauerkrone habe ich diesesmal die einfachere Variante gewählt. Den Zinnenkranz kann man zwar bauen, aber die Zinnen habe ich nicht zum Ausschneiden vorgesehen, die sind dann nur grafisch vorhanden.




Die Stützen unter der Laternenplattform sind einfach gedoppelt. Und das Dach hat jetzt auch ohne nachträglichen Anstrich eine ordentliche Farbe.


beim nächstenmal zeige ich Euch noch die fertigen Türmchen zusammen.

Viele Grüße
Imogen

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 25. März 2015, 11:01

Hallo Kartonbauer,

zum Abschluss möchte ich Euch noch ein paar Fotos der fertigen Modelle zeigen.

Den Bogen könnt Ihr ab sofort per mail bei mir bestellen, alle Infos gibt es auf meiner Homepage
http://kartonwerft.de/S16.htm.

Vielen Dank für Euer Interesse und Viele Grüße
Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • krautsand94.JPG
  • krautsand95.JPG
  • krautsand97.JPG
  • krautsand67.JPG
  • krautsand68.JPG
  • krautsand71.JPG

Verwendete Tags

Kartonwerft, Krautsand, Leuchtturm

Social Bookmarks