Abbaye de Fontenay – Bourgogne -

  • L Instant Durable, Modell Nr. 41

    1:400

    16 Seiten mit Informationen zur Geschichte des Klosters

    und Bauanleitung in Französisch, Englisch, Deutsch und Italienisch

    sowie vielen schwarz-weiß Fotos der Klosteranlage

    17 ½ Seiten mit Bauteilen

    Basis in der Größe 60 x 43 cm


    Von den mehr als 40 Modellbaubogen von L Instant Durable

    habe ich bisher 13 Modelle gebaut.

    Mein letztes Projekt war der Papstpaslast von Avignon


    Diesen Baubogen hat mir mein Bruder Albrecht Pirling

    vor Jahren als Geschenk übergeben.

    Selbst ein großer Liebhaber Frankreichs, wußte er,

    daß meine Frau und ich 2010 eine Reise durch die Bourgogne unternommen hatten,

    während der wir auch die Klosteranlage Abbaye de Fontenay aufgesucht hatten.


    Während meines Bauberichts werde ich von Zeit zu Zeit eigene Bilder

    zu entsprechenden Abschnitten der Klosteranlage einfügen.


    Zuerst ziehe ich die Basis auf eine feste Kartonunterlage auf.

    Um eine Wölbung zu verhindern, klebe ich auch auf die Rückseite eine Kartonschicht.


    Dann sind noch sechs Montagelöcher auszuschneiden, die den Aufbau einzelner

    Bauabschnitte erleichtern sollen.


    Hier zunächst einige Bilder zum Baubogen


      


      


      


      


    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Der Bau beginnt mit dem Errichten der Kirche:

    Bauteile mit einem großen A


    Schon bei dem Bau der Kirche muß man sich entscheiden,

    ob man eine etwas einfachere Form des Modells

    oder eine mit relativ kleinen und vielen Stützpfeilern für die Wände bauen will.

    Ich habe mich für die mit den vielen Pfeilern entschieden.


    Gruß


    Adolf Pirling


      


      


      


      


      

    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Hallo Adolf,

    gutes Gelingen beim Bau des Klosters. Im Laufe der Erstellung wirst Du sicherlich nachdenken, wie du das Glände samt Begrünung ausstatten willst. Nur "Papiergrün" zu benutzen für das schöne Modell wäre schade.

    Ulrich

  • Hallo Ulrich!


    Vom Bogen kommt noch einiges an "Begrünung".

    Ob dann dazu noch eigene Vorstellungen passen, muß ich erst dann sehen.

    Gruß

    Adolf

    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Schon geht es weiter!


    Es folgen die mit Bgekennzeichneten Bauteile.

    Es entsteht ein langes Gebäude, das den Stiftsaal, den großen Saal für die Mönche und die Sakristei beherbergt.

    Wieder ist bei den vielen kleinen Pfeilern (14 Stück) eine Fleißarbeit angesagt.

    Die Pfeiler sollten wieder vor der Montage des Gebäudes auf der Grundplatte

    an den Wänden – B 1 - angebracht werden.


      


      


      


      

    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

    Edited once, last by Adolf Pirling ().

  • Eine kleine Bemerkung zu der leider sehr geringen Tiefenschärfe bei den Fotos:

    Meine Systemkamera hat leider nur eine kleinste Blende von 4.

    Da bringt es auch nichts, sie auf ein Stativ zu schrauben, um längere Verschlußzeiten

    zu ermöglichen. Auch die Makroeinstellung bringt leider keine wesentlichen Verbesserungen.

    Mit diesem Manko muß ich, müßt ihr leider leben.

    Gruß

    Adolf Pirling


      


      


      


      

    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Kreuzgang, Speiseraum und Küche sind an der Reihe – Bauteile C und D.


      


      


      


      


    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Bauteile E und F


    Weiter geht der Bau mit dem Erstellen des Gefängnisses und der Schmiede.

    So nebenbei – ein Gefängnis auf dem Gelände eines Klosters?


    Die Schmiede zählt zu den größten Gebäuden der Anlage.

    Interessant ist dabei, daß in der Schmiede ein Schmiedehammer betrieben wurde

    und noch wird, der über ein Wasserrad angetrieben wird.


      


      


      


      


    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Auch hier möchte ich euch einige Fotos zu der Schmiede zeigen.


    Gruß


    Adolf Pirling


      


      


    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Darüber kann ich nur schmunzeln! Aber wirkliche nette Idee!

    Mir macht es zunehmend schon Schwierigkeiten,

    die vielen Kleinteile des Klostermodells auszuschneiden und

    einigermaßen sauber zusammenzukleben.

    Diese Winzlinge!


    Bei meiner Columbia waren das ganz andere Dimensionen.


    Gruß


    Adolf


    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

    Edited once, last by Adolf Pirling ().

  • Bauteile G, H, i


    Viele sehr kleine Bauteile sind zu verarbeiten.

    Es geht um das Taubenhaus, das Haus der Äbte, die Kapelle für Fremde,

    die Bäckerei, den Hundezwinger und den Eingang zur Klosteranlage.


      


      


      


      


      

    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Viele Gebäude sind auf der Klosteranlage nicht mehr zu errichten.

    Es kommen das Gästehaus und das Gebäude für die Arbeiter

    der Papierfabrik an die Reihe.


    Gruß


    Adolf Pirling


      


      


      


    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Nach einer kleinen Pause geht nun weiter.

    Die letzten Gebäude und viele Geländeteile sind zu errichten.

    Dazu zählt auch das Krankenhaus, das möglichst weit abgesondert liegt.


    Das Gelände ist fast vollständig erstellt.

    Nur noch Kleinigkeiten fehlen.

    Dann sind noch die Buchsbaumkegel und die vielen Bäume herzustellen

    und auf dem Modell unterzubringen.


    Gruß

    Adolf Pirling

      


      



      


      

    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Die letzten Arbeiten am Modell sind erledigt.


    Büsche, Bäume und Eingrenzungen sind angefertigt und auf dem Modell

    befestigt. Die Anfertigung der mehr als 30 Bäume ist gewöhnungsbedürftig.

    Da ich das Modell im Wesentlichen so bauen wollte, wie es vom Bogen kommt,

    habe ich mich mit der ungewöhnlichen Form der Bäume begnügt.

    Entscheidend für mich ist aber, ob durch sie der ansonsten sehr gute Gesamteindruck des

    Modells gemindert wird. Das kann jeder Betrachter für sich entscheiden.


    Ich zeige einige Bilder unter drei verschiedenen Beleuchtungen:


    Im Zimmer bei künstlichem Licht


        


        



    Es gibt nichts Gutes:
    außer man tut es!


    Erich Kästner


    Etiam si omnes - ego non

  • Moin!

    Aus der Nähe sehen die Bäume seltsam aus.Von "Ferne" sehen die Bäume richtig gut aus. Beleben das Bauwerkgelände.

    Aber;) jetzt fehlt noch der Kräutergarten, den es in fast jedem Kloster gibt.


    Grüße

    Hanns


    Hänschen klein ging allein in die weite Welt hinein...jetzt lieber zu Hause bleiben