Posts by kartonschneider

    Moin Günter ,


    na da bist Du ja schon gut voran gekommen , jetzt kommen ja Kleinteile

    und Kugeln , viel Spaß dabei .

    Frage ? wo hast Du die Türen der Container gelassen ? Waren da keine ?

    Bei meinen 3 Modellen fehlten sie .;(

    Noch ein Tip : Klebe den fertiggebauten Versorgungsmast 91 noch nicht auf das

    Modell ,es hindert nur bei den nachfolgenden Arbeiten , ich habe ihn immer

    zum gelegentlichen fotografieren aufgestellt , sonst beiseite gelegt . man greift

    immer schnell mal zwischen den Türmen durch .:rolleyes:

    Moin Gustav

    und Alle , die hier zuschauen ,


    zu den Beibooten habe ich schon einige Male geraten , ?(

    bei plastischer Bauweise die Duchten ,Bänke , mit 0,3mm Stahldraht

    in der kompletten Breite mit zu unterfüttern , drunter kleben .

    So biegen die Duchten nicht durch und geben einen stabilen Seitenhalt an

    der Rumpfwand .

    Gerade bei solch einer Menge von Booten sieht es besser mit nicht durchgebogenen

    Duchten aus .

    Sonst habe ich nichts zu dem Bau zu bemängeln . :thumbsup:

    ...hab mir heute noch Geraden bestellt für meine R4/R3+ Kurven....:pinch:


    Dann aber.....8o

    Hallo Wanni ,

    willst Du jetzt mit Deinem Schimpansen geradeaus durch die Kurven donnern ,

    ich glaub es nicht , Du bringst mein ganzes Modellbahngefüge durcheinander , was

    ich mir in meinem Berufsleben mit der Modellbahn aufgebaut habe .


    Hallo Frank ,

    Plastikachsen bringen kein Dreck auf den Schienen , es ist immer nur der Staub , der

    über den Anlagen liegt , Plastikräder aber auch Metallräder sammeln den Staub auf den

    Schienen auf . Wie Ihr das schon richtig macht , immer schön putzen und mit einem leicht öligen

    Lappen darüber putzen . Es gibt doch auch noch Schienenreinigungswagen mit einer Filseinlage , leicht

    eingeölt über die Gleise gefahren , dann läuft alles wie Geschmiert .

    Noch ein Tip , Die Schleifkontakte an den Rädern kann man auch mit einem "kleinen" Tropfen Öl versehen,

    verhindert Kontaktbrand an den Kontaktflächen .

    Na dann baut und rast mal schön . Überschall werdet Ihr aber nicht erreichen .

    Super Sonic habe ich aber schon gehabt :love:. Aber nicht mit der Modellbahn .

    Moin Fiete ,


    entschuldige mein Eindringen in Deinem Baubericht , aber das mit dem Kleber muß einmal

    geklärt werden .

    Hier geht es ja vordringlich um den Bau der " Hanseatic " .

    Auch neue Klebersorten sind dazugekommen und eignen sich vorzüglich für den Modellbau .

    Nur den " UHU Hart " lasst bitte dabei aus den Fingern . Ich pers. habe den noch nicht einmal

    in mein Inventar und Haushalt .

    Moin , Freunde der Kleberfraktion ,


    zu dem Kleber ; " UHU Hart " muß ich aus meinem Berufsleben in einer großen Modellbau Abt.

    eines Spielwarenhauses in BI berichten . Wir als junge Angestellte und Berater für Kunden sind

    in den 60er Jahren jedes Jahr von der Fa, UHU zu einem 1 wöchentlichen sogenannten UHU Modellbau

    Lehrgang eingeladen worden . Dort wurde dann von jeden ein Modell von dem Kleinen UHU , Segelflug-

    Modell gebaut . Dieses Modell wurde nur mit UHU Hart geklebt . Der Kleber sollte im Modellbau das Kleben

    der Balsa Hölzer erleichtern und beschleunigen des Klebens ,natürlich auch als Schnellkleber im Haushalt und Modellbau.

    Er ist dort aber ausdrücklich nicht für den Kartonmodellbau bestimmt gewesen , dazu war der gelbe " UHU " Kleber

    wesentlich besser geeignet , weil er nicht hart durchtrocknet und die Kartonteile beim Durchtrockner verzieht .

    Dieses ein mal zum Verständnis Über den " UHU Hart " Kleber. 8o  :thumbsup:

    Ich pers. habe in der Modellbau Abt. die Kartonmodell verkauft und pflegen müssen und natürlich Plastik Modellbau .

    Auch der andere Modellbau und die Modellbahn gehörte auch dazu .


    Diese Seite hat doch jeder WHV Modellbauer schon gesehen ? !

    Moin Don Motore ,


    herzlichen Glückwunsch zu der Indienststellung der BISMARCK .

    Das ist doch ein richtig " schönes Werk " geworden .

    Du hast ja am Anfang ja auch ein Bisschen Hilfestellung bekommen ,

    das ist Dir wohl auch gut bekommen . Gerade bei solch komplexen

    Modellen ist das wohl auch angebracht .

    Du hast ja den Baubericht ja auch komplett durchgezogen ,PRIMA .

    Mit auch mit weniger Hilfestellung von Anderer Seite .

    Nur das richtige fotografieren müssen Du und ich noch lernen , habe

    nur eine einfache Digital Kamera , ich habe auch damit Probleme .


    Don , ich wünsche mir noch viele schöne Modelle von Dir zu sehen .:love:

    Du machst es sehr gut .

    Genug geschwafelt .:rolleyes:


    Alles Gute weiterhin

    wünscht Dir aus BI ,

    Moin Günter ,

    schneide ruhig den Bogen an , er ist gut zu bauen . die fehlenden Bögen besorge

    Dir von Slavomir , geht sehr schnell .

    Ich habe ja im vorigen Jahr drei von dem Modell angefangen zu bauen , ein Modell

    ist schon abgeliefert worden . an den anderen zwei Modellen habe ich es z.Zt. bis

    zum hinteren Aufbau geschafft , es kommen jetzt die Kleinteile an der Reihe .

    aber ich mache jetzt eine kurze Pause und baue etwas an der Nassau weiter .

    Die Farben der neuen Seiten sind fast gleich mit dem Modell , außerdem sind

    das alles nur Innenausbauten .

    Bei allen drei gebauten Modellen habe ich auch alle 4 Speed Boot Hangare ausge-

    bau , aber aufpassen , die haben verschiedene Längen .


    Viel Spaß beim Bau dieses Modells , ich werde zuschauen .:rolleyes:

    Hallo Wanni .


    zu Deinen Flüssen , es können ja nur junge Flüsse sei n , die noch etwas werden wollen ,

    strömiger ,

    Der erste ist wohl der Missisipi in Nord Amerika .:cool:

    Der zweite ist wohl irgendwo in Japan , kenne da keinen Fluß , habe da in der Schule nicht

    aufgepasst .?(

    Der dritte im Bunde ist ja wohl in Deutschland , könnte wohl über die Fulda , die ja dann mit dem

    Zusammenfluss mit der Werra zur Weser führt , sein .:D


    so in etwa also von mir .:thumbsup:

    Hallo Robert ,


    kann es sein , das Du da etwas Heißes darauf gestellt hast , dann beult es und bleibt so .

    Ist bei mir auch so passiert . Mußt Du so mit leben oder Neu kaufen . 8o


    Gruß aus OWL




    OWL -Ostwestfalen Lippe , dort wo der Hermann steht . :D

    Moin Fiete ,


    ich muß mich auch mal bei Dir melden , schaue mir Deine Bauberichte auch genau an .

    Bin dabei auch sehr begeistert .

    Nun zu meinen Anliegen . Du legst Dir von dem Bausatz eine Loseblattsammlung an ,

    lege doch die Seiten , der Nr. nach , in Prospekthüllen und in einen kleinen Aktenordner ,

    evt. noch mit einer Kopie jeder Seite dazu , so kannst Du die einzelnen Nr. noch zuordnen .

    Die Zusatzbögen , Ätz- u. Laserbögen dazu auch , wenn Dir dazu noch Bilder dazu kommen

    immer mit in den Ordner rein .

    Viel Spaß beim Bau der Hamburger Deern .

    Hallo Wanni ,


    Jetzt geht es aber los mit Dir , da hast Du ja was in der Faust und nicht in

    der hohlen Hand . Was sehe ich da : Die Lok hat ja Zahnräder , fehlt nur noch

    ein Motor rein , Schleifer an die Räder , Strom an die Holzschienen , ist ja alles

    isoliert ?( dann kann die Fahrt ja schon losgehen . 8o


    Fiel spass auf deiner neuen Reise


    wünscht :rolleyes:


    Ewald Kartonschneider

    [size=12]
    HOP HOP HOP der Fletcher Mop .


    Moin Wilfried .


    Es freut mich riesig das der Fletcher noch an die Reihe kommt , da warte ich schon sehr
    lange drauf . Haben wir hier in BI eine sehr schöne Patenschaft , mit Z5 , bis zur Ausserdienststellung ,
    gehabt .Es existieren noch einige Exponate wie die US Glocke , Namensschild ,Granathülse
    usw. bei uns hier im Marineheim .


    Na dann hau mal richtig rein , Du siehst ja was dabei herraus kommt .


    Es Grüßt ,auch an alle anderen Fletcher Fan`s aus BI ,



    Ewald , Kartonschneider :rolleyes:


    Hallo Hustler Fans ,


    habe mal in den noch vorhandenen " alten Bauanleitungen " der in den 50 & 60 er Jahren
    geschaut , dort sind teilweise Preislisten abgedruckt aus dieser Zeit .
    Die " B58 Hustler " kostete damals 5,00 DM . Für einen Lehrling mit ganz kleinen Taschen-
    geld , war das schon viel .
    Ab 1964 durfte ich die Modelbaubögen in einer Modelbahn- u. Modellbau Abt. pflegen u.
    verkaufen. Da ich in meiner Lehrzeit mich in der Freizeit mit dem Kartonmodellbau befasst
    habe , konnte ich da auch den Kunden einige Tips dazu geben .


    Einiges aus meiner Frühzeit . :thumbsup:


    Moin Freunde ,


    hier noch mal die Modelle im Bogen ,


    [attach] [attach] Bismarck , T3 - HI , AK , DL , MJ


    [attach]669023[/attach][/attach][/attach] Prinz Eugen , T3 _ BH , BL , CH



    dort sind die Tarnfarben auch unterschiedlich , einmal zweifarbig Bismarck
    einmal dreifarbig Prinz Eugen .


    Eins von der PE wird wohl die Kennung in Nordholz bekommen . Die Maschine
    ist vor ein paar Jahren aus den USA nach Deutschland gekommen , sie war dort
    eingelagert , von der PE , und drohte dort zu verkommen .
    Dieses ist auch hier im Forum wohl dokumentiert worden . ?(


    Moin Don Motore ,


    einen Tip möchte ich Dir geben gegen das durchbiegen der Duchten . Unter die Duchten einfach
    0,3 mm Neusilberdraht od. auch Stahldraht kleben ,dann biegt es nicht mehr durch ,aber direkt
    vom Rand aus einkleben . 8o Du hast aber schon alles fertig mit den Modellen , für spätere Modelle
    dran denken . :thumbsup:
    Sonst ist aber alles ok . :thumbup:

    Hallo Wanni ,


    kannst Du Deinen leicht geknickten Modellbahnfreund Robi nicht mal aus der
    Patsche helfen ? Du hast doch wohl reichlich Schienenmaterial auf Lager :whistling:
    Also los jetzt , ?(


    Ich wünsche Euch noch recht friedliche Weihnachten .


    Ich muß noch dran denken , wo ich noch an den Weihnachts feiertagen 4Std. im Laden war
    und habe die große Modellbahn von Märklin im Schaufenster laufen lassen.
    Die Schaufenster waren damals immer dicht umlagert. :thumbsup:
    :rolleyes:

    Hallo Modellbahnfreunde ,
    zum besseren techn. Verständnis der Weichen Stellpulte aller gängigen Marken ,
    durch das bewegen des Schalters an den Schaltendpunkt kommt ein elektr. Schaltimpuls
    zustande , Lässt man den Schalter los geht er in einen Ruhepunkt ohne Schaltimpuls.
    Bei dem alten TRIX Schalter den Schalthebel ganz zum Endpunkt ziehen ( Impuls ) dann den Hebel loslassen ,
    schwenkt dann in den Ruhepunkt ( kein Impuls )Genauso mit der anderen Richtung .
    Bei Fleischmann stehen die roten u. schwarzen Stellknöpfe immer in Ruhestellung , nur durch drücken
    einer Taste entsteht ein Schaltkontakt , beim loslassen der Taste wieder kein Kontakt , Ruhekontakt .
    Bei Märklin ist es so wie bei Fleischmann .Bei Märklin haben die roten u. grünen Knöpfe eine Bedeutung ,
    ROT für Rund , Abzweig , GRÜN für Gerade , Geradeaus .
    Beim Fleischmann Gleisbild Stellpult wird der Stellhebel bis zum Anschlag , links oder rechts , geschoben ( Impuls ) ,
    losgelassen geht der Stellhebel in Ruhestellung ,kein Impuls , zeigt aber die gestellte Fahrtrichtung an .


    Ich hoffe , ich habe mich hier deutlich ausgedrückt .
    Viel Spaß weiter bei Euren Hobbys . :thumbsup:

    Moin Don ,


    ersteinmal wünsche ich Dir u. auch die Anderen ein frohes Ostern .


    Deine Verfahrensweise ist ja in Ordnung , nur ich befeuchte mit einen Pinsel immer die Rückseite , vor allen Dingen
    komplette Rundungen , wie Rohre . Das befeuchten erleichtert das Runden , Die Spannung im Karton ist dann
    nicht mehr vorhanden . hast Du dieses schon mal gemacht ?
    Wie ich Deine Verfahrensweise lese , rundest Du
    trocken. Ich runde fast Alles über die Hand , Finger u. Ballen .Da bekomme ich noch die kleinsten Durchmesser hin .



    Probier das mal aus . 8o

    Moin Don ,


    ich sehe schon , Du bist auf den richtigen Weg.
    Frage ? Wie biegst Du die runden Ecken . Ich mache an der Rückseite die entsprechende Biegepartie leicht feucht
    und biege dann über ein entsprechend dicken Draht . Das geht schneller wie wenn mann da trocken biegt
    und federt auch nicht zurück. Kann man auch bei scharfen Knicken verwenden.
    Bei der Wand 90 mit Zubehör wird es ja schon recht fummelig , da mußt Du die Teilea,b&c vorher ankleben. , wie es
    in der Bauanleitung zu sehen ist.
    Viel Spaß weiterhin. :thumbsup:

    Moin Don ,


    ja durch die Tarnbemalung wird einiges schwieriger. Vielleicht bei schwierigen Situationen nachfragen , ich habe ein Auge ( beide ) auf dich ,
    ist doch schade , wenn mann so ein komplexes Modell versemmelt . Ich habe das Modell im März 2001 angefangen zu bauen und auch durch
    gezogen
    Hier noch Fotos vom Modell .




    [size=10]Moin Don Motore ,


    prüfe gerade den Druck von 87a & 88a , die Knickkode sind richtig , die Farbe wird nach innen gebogen , es ist ein nach hinten offener Unterstand .
    Auf Anl. Nr. 24 & 25 wir die Wand 90 mit den rechts u. links endenden Abschnitten Umkleidet, bitte auf Linien code achten , die sind richtig
    Bei dem Bauteil 90 sind die Knicklinien im schwarzen Tarnfeld nicht ersichtlich ,der jeweilige Strichcode im schwarzen Feld bis zur ,
    mit dem Einschnittzeichen.verbunden , mann muß den Einschnitt bis zu der Knicklinie bringen .Mann muß da die verschiedenen Anleitungsbilder beachten .
    Das ist ein verzwickte Ecke , auf beiden Seiten. ?(
    ]