theinze

Fortgeschrittener

  • »theinze« ist männlich
  • »theinze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 24. Februar 2009

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Mai 2017, 13:42

Henschel Hs 129B-2 von Quest in 1:33

Das miese Wetter am heutigen Tag nutze ich mal, ein paar Bilder der Henschel einzustellen.
Gebaut vor ein paar Jahren, habe ich bis jetzt immer gehofft, dass Till (Gummikuh) seinen Baubericht fortsetzt.
Vielleicht geben die Bilder vom fertigen Projekt noch einen Anstoss weiter zu machen.

In Eigenbau habe ich eine MK 103 angehängt, auf die superkleinteilige Darstellung des Motors aber verzichtet.
»theinze« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1001.jpg
  • 1002.jpg
  • 1003.jpg
  • 1004.jpg
  • 1005.jpg
  • 1006.jpg
  • 1007.jpg
  • 1008.jpg
  • 1009.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »theinze« (4. Juni 2017, 12:56)


Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Horst_DH (01.05.2017), Joachim Frerichs (01.05.2017), Zaphod (01.05.2017), M_40 (02.05.2017)

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 649

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Mai 2017, 16:56

Sehr schön gebaut! Nur die positive Flügel–V– Stellung könnte besser zum Vorschau kommen.
Wie hast Du die Propellerspinner gemacht?
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

theinze

Fortgeschrittener

  • »theinze« ist männlich
  • »theinze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 24. Februar 2009

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Mai 2017, 23:38

Dafür habe ich Plastilin verwendet.

Neben den Spinnern kam das noch für die Rumpfspitze, den Waffenbehälter der MK 103 und zum kaschieren der teils deutlichen Lücken zwischen den Fahrwerksgondeln und den Flügeln zum Einsatz.
Beim Rumpf abschließend übermalt, die anderen konnte ich aus dem Plastilin mischen.

Aus dem Bausatz heraus konnte ich keine befriedigende Lösung für die Spinner erzielen.
Beim Rumpf passte gar nichts, ob das an mir oder dem Bogen lag, kann ich nicht sagen. Bei den Gondeln habe ich den Konstrukteur im Verdacht, da beidseitig die identischen Ungenauigkeiten auftraten.

Da ich zudem keine Ahnung habe, wie man selbst eine Waffengondel aus Papier konstruiert und diese dem Bogen auch nicht beiliegt, habe ich nach Fotos versucht, eine möglichst genaues Abbild zu formen.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Zaphod (02.05.2017), hallifly (02.05.2017)

Social Bookmarks