Posts by wiwo1961

    Grüß euch.


    Ich hab zur Zeit einen Durchhänger beim Flußkanonenboot Vaterland und brauchte etwas Abwechslung.

    Bei S&P hab ich mir die Macchi M33 1:100 besorgt.


    Das Flugzeug war 1925 Teilnehmer am Schneider-Cup und Giovanni De Briganti erreichte gerade mal den Dritten Platz.

    Sieger wurde damals James Doolittle mit seiner Curtiss R3C-2


    Ich habe den Vogel wie üblich auf 1:250 skaliert.

    Hier ganz formlos ein paar Fotos.



     



    Spannweite des Modells: ca. 4cm


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Klaus, Peter (Pitje), Olli, Matthias, Dirk (Pianisto), Claus, Fiete, Jochen, Dirk (Götsch), Markus, HaJo, Lars, Hanns, Perter (Petespi9), Gustav, Helmut, Christoph, Ralph, Moritz, Otto, Walter, Torsten, Sergey, Werner, Dieter, Willi, Michael, Gottfried und Peter (peterb), herzlichen Dank für eure erhobenen Daumen im Beitrag #39!


    Matthias, Helmut, Werner, Heiner, HaJo, Ralph, Lorenz, Zaphod, Hanns, Walter und Willi, danke für eure Zustimmung zu meinem Beitrag #45.


    Servus Robi, Danke für deine Worte!


    Servus Dirk, deine Ankündigung klingt gut! Leider habe ich heute wieder etwas in Sachen Korrektur.


    Ein bisserl was geht immer.

    Wie versprochen, der zweite Steuerstand.



    Da ich ja das Podest für den vorderen Steuerstand gebaut habe, war jetzt ein Treppchen fällig.

    Dazu habe ich Teile vom Reserve-Niedergang genommen.



    Da die Motorsense am Tag ein Feind der Feinmotorik am Abend ist, habe ich die Zeit genutzt und die Relings für das Hauptdeck am Notebook gezeichnet und gelasert.

    Dabei bin ich über zwei Konstruktionsfehler gestolpert.

    Zum einen sind die Schanzkleider am Heck zu kurz. Die gehen vor bis zu den Pollern.

    Zum zweiten wurde ein Feld in der Reling steuerbord achtern vergessen, damit passte die Position des Ausstiegs nicht.

    Ich habe die Schanz neu gezeichnet und die Relings entsprechend angepasst.

    Das ist das Ergebnis.


     


    Ich empfehle Nachbauern noch zu warten, bis ein Korrekturblatt zur Verfügung steht.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Grüß euch.


    es hat sich hier eine Diskussion entwickelt, die ich mit meinen Hinweisen auf vergessenes bzw. nicht enthaltenes im Bogen NICHT anzündeln wollte.

    Wenn ihr schaut, zeige ich immer einen Weg wie mit Teilen aus dem "Überschuß" im Bogen oder durch Selberzeichnen das - von mir - gewünschte Ziel erreicht werden kann.


    Den Steuerkompass, Maschinen- und Steuertelegraf bekommt Dirk von mir ohnehin als Datei um damit zu verfahren wie er will.

    Auch andere Dinge, die bei mir als Ergänzung entstehen, wird er bekommen.


    So als Spoiler zum Gefechtsmast, da habe ich eine etwas detailliertere Version im Köcher.

    War seinerzeit mein bescheidener Beitrag als Zulieferer zum Bogen.

    Dirk hat sich dann (sinnvoller Weise) für eine einfachere Ausführung entschieden, die jeder problemlos bauen kann.


    Noch ein paar Worte zur Sendepause im Baubericht.

    Ich bin zur Zeit auf meinen Latifundien in Innernoricum und Schlage mich im wahrsten Sinne des Wortes durch den Urwald der sich Wiese nennt.

    Grashöhe zwischen knie- und brusthoch ......

    Selbst die benzinbetriebene Motorsense hat da schon Mühe.

    Andernorts wird das als Wiese mähen bezeichnet.


    Egal, Motorsense untertags ist der Feind von Feinmotorik am Abend.


    Also dann, bis zu meinem nächsten Beitrag im Baubericht.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Servus Gottfried,


    tolle Arbeit wieder!


    Ein bisserl was historisches .....

    An der Größe des Gebäudes sieht man gut, daß Gloggnitz ein wichtiger Bahnhof der k.k. priv. Südbahngesellschaft war.

    Hier wurden die Lokomotiven gewechselt, vom Flachlandrenner zur Berglok - und umgekehrt.

    Es standen immer mehrere Lokomotiven betriebsbereit da, sodaß der Wechsel in kürzester Zeit möglich war.

    Mürzzuschlag auf der steirischen Seite des Semmering war dann der andere Bahnhof zum Lokwechsel.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Peter (Pitje), Peter (Petespi9), Dirk (Götsch), Jochen, HaJo, Dieter, Otto, Lars, Peter (peterb), Dirk (Pianisto), Christoph, Fiete, Walter, Lorenz Gustav, Hanns, Helmut (Lindemann), Claus, Moritz, Ralph, Sergey, Werner, Willi und Torsten, vielen Dank für eure erhobenen Daumen!


    Servus Dirk, Heckanker und auch als Notanker. In der Strömung des Flusses gibt es kein Schwoien, Bug liegt immer stromaufwärts.

    Anders schaut es in Gezeitengewässern (Flußmündungen, Jang-Tse, Perlfluß, usw.) aus.


    Nun nzur Ausrüstung des vorderen Steuerstandes.

    Im Bogen ist das Angebot sehr karg. Das Steuerrad (55c) ist - höflich gesagt - ein Wagenrad.



    Ich habe mir das Steuerrad neu gezeichnet und den Laser arbeiten lassen.

    Weiters habe ich den Kompass, Maschinentelegrafen und den Steuertelegrafen nach dem Modellbauplan von L. Wischmeyer nachgestrickt.



    Und so sieht es am vorderen Steuerstand nun aus.



    Der hintere Steuerstand kommt morgen.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Werner, Peter (peterb), Olli, Fiete, Peter (Pitje), Zaphod, Matthias, Walter, Helmut (Lindemann), Dieter, HaJo, Seo, Detlev, Dirk (Pianisto), Jochen, Dirk (Götsch), Markus, Stephan, Lars, Moritz, Christoph, Harald, Sergey, Helmut (B.) und Peter (Petespi9), Danke für die :thumbup: !


    Am Bug gabs Anker, Ankerkette und Ankerkran.



    Beim Studium der Modellbaupläne fiel mir auf, daß der Steuerstand erhöht ist.

    Macht Sinn, denn der Schutzschild der 8,8cm würde das Sichtfeld verstellen.

    Das Podest ist genauso hoch wie das Schanzkleid der Brückennocken.

    Ich habe den dafür benötigten Streifen von der Schanz von SMS Tsingtau genommen.



    Der Schlot bekam Steigeisen aus eigener Produktion.



    Achtern der Schlepphaken, Seilabweiser und der Kran für den Reserveanker.



    Als nächstes werde ich mich mit den beiden offenen Steuerständen beschäftigen, die im Bogen sehr kärglich ausgestattet ist.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Peter, Ralph, Roni, Matthias, Gustav, Fiete, HaJo, Dieter, Walter, Dirk (Pianisto), Claus, Dirk (Götsch), Hanns, Harald, Christoph, Helmut, Moritz, Lorenz und Willi, Danke für eure treue Begleitung!


    Servus Dirk, kein Problem, ich hab da meine eigene Technik.


    Wie angekündigt, Lüfter.


    Zuerst zwei Pfeifenkopflüfter in Fliegenschissgröße.



    Dann zwei "große" Pilzlüfter.



    Und dann noch 13 kleine Pilzlüfter.



    Bei den kleinen Pilzlüftern machte das filzige Papier nur Ärger.

    Trotz dem Versuch der Stabilisierung mit Schnellschleifgrund - Achtung die Nitrobasis löst den Druck an!!! - franste der Schnitt aus und die Farbschicht spaltete sich ab.

    Einer war Totalschaden, die restlichen bekam ich halbwegs hin.


    Egal, dann kam der ganze Schmafu an Bord.


     


    Daß einer fehlt, fällt garnicht auf.

    Dann die Pfeifenkopflüfter, die keine Probleme bereiteten.



    Und so sieht es jetzt an Bord aus.



    Mal schauen, was als nächstes an die Reihe kommt.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Peter (Pitje), Claus, Olli, Stephan, Fiete, Christoph, Dirk (Pianisto), HaJo, Matthias, Helmut (B.), Dirk (Götsch), Otto, Peter (Petespi9), Hanns, Helmut (Lindemann), Dieter, Walter, Gustav und Moritz, Danke für eure erhobenen Daumen.


    Servus Peter, Matthias und Dieter, Danke für euer großes Lob!


    Servus Zaphod, die sind aus dem Bogen und bestehen nur aus zwei Lagen Papier.


    Servus Laurin, Danke für den Link. Die Figuren von Michi K. kenne ich und habe sie schon lange auf meiner Festplatte. Allerdings bleibe ich hier beim Angebot aus dem Bogen.


    Noch ein Nachtrag zum gestrigen Beitrag.

    Mit der Wasserfläche, dem Sampan und den Figuren aus dem Bogen lässt sich eine nette Präsentation zusammenstellen.

    Ein kleiner Spoiler:

    Weiter mit der Ausrüstung des Oberdecks mit Staukästen am Schanzkleid sowie Kästen und eine Gräting.



    Für den weiteren Ausbau habe ich die Baugruppe montiert.



    Schlot, gepanzerter Steuerstand und eine Gräting.

    Das Studium eines Modellbauplans zeigt, daß zwischen Kohlenluke 3 und 4 ein Poller vergessen wurde.

    Die beiden benötigten Grundplatten habe ich aus dem von mir beschädigten Teil #15 genommen.



    Im nächsten Bauabschnitt gibt es jede Menge an Lüftern unterschiedlicher Größe und Bauart.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Olli, Claus, Otto, Woody, Peter (Pitje), Peter (petespi9), Heiner, Fiete, HaJo, Markus, Lorenz, Walter, Hanns, Dirk (Pianisto), Helmut (B.), Matthias, Helmut (Lindemann), Dieter, Ulli+Peter, Christoph, Dirk (Götsch), Willi, Gustav und Harald, Danke für eure Likes!


    Servus Dirk, das Papier war recht filzig und hat sich gewehrt, aber es war machbar.


    Servus Zaphod, vielen Dank, dein Lob lässt mich erröten. ^^


    Nach der Stichelei brauchte ich etwas Abwechslung.

    Darum habe ich den Kohlensampan gebaut.

    Ich habe auch die vordere Luke ausgeschnitten und den Längsspant an dieser Stelle nach dem Zusammenbau des Rumpfes entfernt.

    Die Beladung ist Echtkohle.


     


     


    Liebe Grüße,


    Wiwo

    Guten Abend.


    Claus, Otto, Christoph, Robi, Peter (Pitje), Matthias, HaJo, Gustav, Dirk (Pianisto), Zaphod, Walter, Robert, Helmut, Sergey, Stephan, Thorsten, Dirk (H.), Moritz, woody, Peter (petespi9), Dieter, Willi, Dirk (Götsch) und Hanns, Danke für eure Unterstützung.


    Servus Ralph, ok ich sehe dein Problem. Ich erspare dir die Witze zum angebissenen Apfel.

    Zum Thema Schrotthaus, ca 400 Jahre altes Haus, auf der Josefinischen Landerfassung von 1789 eingezeichnet, 10 Jahre Sanierung und Modernisierung von Grund auf zusammen mit meinem Vater in 90% Eigenleistung ......


    Servus, HaJo, bin deiner Meinung.


    Servus Dirk, richtig, ist bereits gerade gebügelt.


    Es ist wieder ein schönes Stück weitergegangen.

    Zuerst die Stützen für das "Batteriedeck". Sechs Stück, ich habe sie aus 0,5mm Evergreen Rundprofil angefertigt.



    Dann das Obedeck verdoppelt und ausgeschnitten. Hier zur Probe einmal aufgelegt.



    Dann das Schanzkleid.

    Ich habe die Relingteile mit den Skalpell ausgestichelt und entsprechend gefärbt.

    Der Versatz beim Rückseitendruck war minimal und vernachlässigbar.


     


    Ich bin froh, daß mir die Relingsteile achtbar gelungen sind.


    Das war es für heute.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Helmut (B.), Olli, Claus, Peter, Markus, Robert, Detlev, Dirk (Pianisto), Moritz, Andy, Fiete, Matthias, Helmut (Lindemann), Lorenz, Walter, Dieter, Torsten, Harald, Sergey, Heiner, Willi, HaJo (Möllenberg), Gustav, Hajo (Zimmer) und Dirk (Götsch), Dankeschön für eure Likes!


    Servus Ralph, das siehst du gleich. Bilder von deinem Kanonenboot wären was Feines, du kannst dafür doch den Trööt "..... an welchen Modell arbeitest du" nehmen. Muß ja kein Baubericht sein.


    Servus Robi, vielleicht bringt mein Appell was .....


    In den letzten beiden Tagen war Kleingerümpel am Manöverdeck angesagt.

    Achtern die Auflage für den Reserveanker, die Grundplatten für die Poller und die "halben" Bootslager für die Jolle.



    Im mittleren Bereich gab es die halben Bootslager für die beiden Kutter und die Abgänge zum Kesselraum.



    Zwei Niedergänge, eine Oberlichte, eine Trommelwinde, Ankerwinde, eine Luke, Kettenstopper, Auflagen für die Hauptanker und die Grundplatten für die Poller.


     


    Zum Schluß noch zwei Übersichtsbilder.


     


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Halleluja, so viele Likes!

    Danke an Jochen, Claus, Olli, Udo, Lorenz, Dieter, Eddi, Moritz, HaJo, Zaphod, Werner, Dirk (Götsch), Otto, Dirk Pianisto), Helmut (Lindemann), Gustav, Peter, Ralph, Helmut (B.), Walter, Eike, Willi, Chrstoph, Andy und Robert!


    Servus Ralph, ich hab da eine ganz elegante Lösung gefunden.


    Servus Dirk, möge er doch dem ihm bestens bekannten Konstrukteur angemessene Schelte von meinereiner ausrichten. ;)  :D


    Heute gibt es nur eine kurze Wasserstandsmeldung.


    Ich habe da doch das von meinem Rollsessel teilweise beschädigte Teil #15.

    Dort sind 14 Ersatzlukendeckel zu finden.

    Zwei Stück davon ausgestichelt, Kanten gefärbt und montiert - Fertig.


    Weiters sind der Kesselüberbau, die zwei Maschinenoberlichten und die zwei Seitenschwerter an Bord gekommen.


     


    Bis zum nächsten Mal.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Christoph, Zaphod, Ralph, Lorenz, Helmut (B.), Matthias, Robert, Gustav, Markus, Dirk (Pianisto), Claus, HaJo, Helmut (Lindemann), Moritz, Otto, Dirk (Götsch) und Willi, Danke für die erhobenen Daumen.


    Servus Zaphod, Richtig. Danke Dirk für deine genaue Antwort.


    Das Deck wird nun ausgerüstet.

    Ich fange Achtern an und arbeite mich Richtung Bug.


    Beim achteren Aufbau habe ich die Panzerblenden der Fenster ausgeschnitten, mit Folie hinterklebt und zusätzlich vom Alternativbauteil auf der Teileseite 3 die Blau gefärbten Fenster genommen und hinter die Folie geklebt.

    Dann noch die Panzerblenden unterhalb der Fenster angeklebt und die Türen aufgedoppelt.


     


    Ich meine das gibt eine schöne Detailtiefe.


    Beim Former bin ich hergegangen und habe das Bauteil nicht wie vorgesehen zusammengeklappt sondern mit 160g Papier verdoppelt.

    So bekam ich zwei Former.



    Der eine wurde aufs Deck geklebt der Andere am oberen Ende des Spants.



    Die vordere Aufbauwand wurde gleich wie beim achteren Aufbau aufgehübscht und über die Former geschoben und verklebt.


     


    Weiters habe ich noch die diversen Lukendeckel aufgeklebt.

    Bei den runden Luken gibt es die Möglichkeit zwei Luken offen darzustellen.

    Dirk hat schon in Beitrag #11 geschrieben wo die Teile dafür zu finden sind.

    Ich habe die Luken geschlossen dargestellt, aber nun zwei Lukendeckel zu wenig.

    Da muß ich mir was einfallen lassen.


    Das war es für heute.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Hello Li,


    thank you for your quick reaction.

    I know, many people outside Germany and Austria do not know this.


    Your work on the Me109 looks very good.


    With best regards,


    Wiwo

    Guten Abend.


    Matthias, Otto, Gustav, Walter, Peter, Markus, Ralph, Christoph, HaJo (Möllenberg), Hajo (Zimmer), Lorenz, Klaus, Helmut, Laurin, Dieter und Willi, ich freu mich, daß ihr mich begleitet!


    Servus Gustav, servus Kurt, es wird schon werden.


    Servus Ralph, ich versuche Probleme aufzuzeigen und auch Lösungen anzubieten. warum soll ein anderer in das selbe Schlagloch rumpeln, das ich schon hinter mir habe.


    Servus Dirk, es ist ein Krampf wenn die Druckerei nicht das tut, was aufgetragen wurde.

    Eigentlich müßten die dir eine komplette Auflage entsprechend dem Auftrag kostenfrei als Entschädigung liefern.


    Servus Heiner und (nochmal) Ralph, ich stimme euch beiden voll und ganz zu.


    Aber nun zum Weiterbau.

    Es wurde nicht die zweite sondern die dritte Chance.

    Der ausgeschnittene Teil fiel mir auf den Boden und beim zurückschieben meines Sessels kam er unter die Räder.

    Zerknittert, eingerissen, nicht reparabel, unbrauchbar!


    Gottseidank habe ich in Mannheim zwei Exemplare des Bogens gekauft, denn die Idee war auch SMS Tsingtau zu bauen.

    Damit hatte ich eine "dritte Chance"!


    Also frisch ans Werk.


    Diesmal habe ich auf meine bewährte Technik der Klebelaschen aus Kassabonpapier zurückgegriffen.


     


    Damit wurde das Ergebnis so wie ich es wollte.


     


    An der Grundplatte habe ich auch die Klebelaschen abgetrennt, sodaß ich die fertige Außenhaut elegant über die Spanten gestülpt habe und mit der Grundplatte verkleben konnte.



    Jetzt kann ich nach Plan weiterbauen!


    Noch was.

    Beim zweiten Bogen war der Versatz auf der ersten Seite nur 0,1 - 0,15mm!



    Liebe Grüße


    Wiwo

    Servus Dirk Pianisto


    Ich habe die Probe gemacht.

    Wattestäbchen mit Aceton getränkt, einmal drübergewischt.

    Das Ergebnis:



    Definitiv Digitaldruck.

    Ich habe auch gleich nachgeschaut, das Schwimmdock hat ehrliches 160g Papier und ist ein sauberer Offsetdruck.


    Ich meine du solltest mit der Druckerei ein paar ernsthafte Takte reden.

    Empfehle Franz Liszt Ungarische Rhapsodie No.2 in der Visualisierung einer Huszarenattacke......


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Guten Abend.


    Nachdem Robi den Bogen HIER vorgestellt hat, geht es jetzt bei mir mit dem Bau los.

    Es sind die üblichen Verdächtigen, Grundplatte, Längsspant und Querspanten.



    Nur der Längsspant ist verdoppelt, der Rest nur die einfache Lage Papier.

    Das Papier kommt mir recht labberig und dünn vor.

    Mal schauen wie es sich weiterhin verhält.



    Entgegen meiner Gewohnheit habe ich die Klebelaschen an der Grundplatte drangelassen.

    Als nächstes wird Deck und Bordwände vorbereitet.

    Ungewohnt ist, daß es sich hier um ein einziges Bauteil handelt.

    Leider zeigt sich, daß bei meinem Exemplar des Bogens der Rückseitendruck von Blatt eins um etwa 0,3 - 0,4 mm verschoben ist.



    Ach ja, ACHTUNG es handelt sich hier um einen Digitaldruck, das heißt die Druckfarbe reagiert äusserst empfindlich auf Aceton!!!!


    In der Bauanleitung wird Schritt für Schritt beschrieben wie man beim Verkleben vorzugehen hat.

    Das Ergebnis.


     


    Beim Runden muß man extrem aufpassen, da man das weiche Papier sonst ganz schnell durchdrückt.

    Mit dem Heckbereich an BB bin ich absolut nicht zufrieden und auch der Bugbereich an StB ist auch nicht so wie ich es wollte.

    Ich werde wohl "die zweite Chance" in Anspruch nehmen.


    Das war es für Heute.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Servus Johannes,


    danke für deine rasche Reaktion.

    Ja, du hast recht, was den Unterschied ausmacht, vorher war da kein Avatarbild, jetzt schon.

    Das beeinflusst wohl die Wahrnehmung.


    Mit der nächsten Stärkestufe ist es jetzt genau richtig und das gewohnte Feeling ist wieder da.


    Danke.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Grüß euch.


    Servus Dirk, ein seeeeeehr verspätetes Danke für dein Lob, und es freut mich, daß der Baubericht dir hilfreich war.


    Servus Christoph ( christoph.roye ).

    Zu Frage 1: Die Wanten sind gelasert.

    Zu Frage 2:

    Ich habe einen mittlerweile 12 Jahre alten 40w CO²-Laser mit Wasserkühlung aus China und einem Differentialpotentiometer zur feinen Einstellung der Schneideleistung.

    Zur Zeit bin ich dabei aufzurüsten mit einen Sculpfun S9 Diodenlaser mit Luftunterstützung.

    Damit werden dann noch feinere Teile möglich.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Grüß euch.


    Ich hätte eine Bitte.

    Vor dem Update war es für mich in der Portalansicht besser erkennbar, welche Beiträge man bereits gelesen hatte und welche nicht.


    Wenn die Schrift der Titel der ungelesenen Beiträge etwas größer oder fetter gezeigt wird, wäre das eine große Erleichterung.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Grüß euch.


    Ich habe die Gelegenheit genutzt und mit Hrn. Müller (cfm) in Mannheim über dieses Problem gesprochen.

    Der betreffende Teil wurde korrigiert und ist im separat erhältlichen Ergänzungs- und Korrekturbogen enthalten.


    Ich bekomme nichts dafür, aber wer den Bogen hat, sollte sich den Korrekturbogen leisten.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Servus Claus,


    wir haben in Mannheim ein bisschen zum Thema Ketten geplaudert.

    Ich finde mit dem Krabbeltier brauchst du dich absolut nicht verstecken!

    Sehr sauber gebaut und gut für die Fotos in Szene gesetzt.


    Mir gefällts.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    Udo :


    Etliche Modellbauer haben diesen Bogen bereits gebaut ohne die Probleme von Modellschiff.

    Und soweit mir bekannt ist wurde mehr als EIN Kontrollbau durchgeführt.


    Korrektur:

    Es gibt hier einen Baubericht, in dem geschrieben wird daß der vordere T-Rohrsatz um 1mm zu lange ist und das durch kürzen der Schutzbleche an der Mündung zukorrigieren ist.

    Siehe Beitrag #5

    Korrektur Ende


    Gruß Wiwo