Posts by Walter Schweiger

    Beim Betrachten der Flugfotos ist mir das Herz stehengeblieben. Nicht, weil die wie immer unglaublich realistisch sind, sondern Bild 64 wars. Ich habe mir tatsächlich eingebildet, dass der vorderste Rumpfteil unten einen gaaaaaaaanz großen Spalt hat. Gottseidank ist es nur irgendeine Spiegelung....


    ansonsten.... finde ich keine Worte....


    walter

    warum, warum, warum....

    Wenn man sich ein wenig näher - und GENAUER - mit GELI beschäftigt, dass erkennt man, dass sich viele Teile dem "Diktat" des Formats "unterwerfen". Klingt jetzt ein wenig martialisch. Es is aber ganz einfach so, dass das begrenzte Format vom 24,5 x 34 cm oft keine andere Lösung zulässt. Und im Falle des Höhenruders der 737 war/ist das so.


    Natürlich könnte ich im Zuge der Rekonstruierung das berichtigen.


    Hey, lass uns die Teileanordnung ändern! Ich kopier jetzt jeden Teil extra irgendwohin und puzzle das dann wieder so zusammen, damit es in Zukunft keine Ungereimtheiten mehr gibt.


    Ein Puzzle OHNE Vorlage zusammenbauen und dann noch auf jeden einzelnen Bogen einen Rahmen einhalten, damit nichts darübersteht? Nichts leichter als das! Ey, sind ja nur 200 Teile, Gott, das ist ja ein Babypuzzle!

    Viel Spaß dabei!


    Bei den Spanten hab ich es gemacht, weil zufällig ein 4. Bogen, der kaum ausgefüllt war, vorhanden war. Resultat? 2 fehlende Spanten.....


    Ich weiß, dass es wieder einmal nach einer billigen Ausrede anhört. Nur ist es leider so, dass das Erstellen von Modellbögen (oder auch nur das Rekonstruieren davon) mehr ist, als innerhalb einer schwarzen Begrenzungslinie, Farbe reinzupappen. Und nebenbei gesagt ist das alles eine schweine Arbeit, die ich in meiner FREIZEIT - freiwillig unentgeldlich - mache!


    walter

    Ich bau gerade den Adler aus Mondbasis Alpha 1 (oder Space 1999) von BlueBrixx.....


    2352 Teile, Klemmkraft schwankt zwischen geht gerade noch und Cobi brutal und generell ist zu sagen, dass dieses Modell gerade beim "Gestänge" rundherum so ziemlich das Schwierigste ist, dass ich je gebaut habe (wird aber im VIDEO ausdrücklich erwähnt). Das verzeiht keine Abweichung oder Fehler und zusammen mit der zum Teil nicht gerade tollen Klemmkraft (irgendwo fest anandrücken und man hat gleich ein paar Teile am Boden verteilt) braucht man VIEL Ruhe und innere Kraft um das hinzbekommen.


    Und jetzt kommt das große ABER: wenn man das geschafft hat, ist es ein absolut geniales Modell. Der Vitrinenhingucker par excellence!

    Vielen Dank Robbi dafür!


    walter

    Kurt, "gottseidank" baust du die Do 17 und zeigst, was alles daneben ist. Nachdem die eh bei mir auf dem Zeichentisch liegt, werde ich schaun, dass ich die Fehler korrigiere!


    Im Vergleich zum Original ist mir aufgefallen, dass die Tragflächen anscheinend zu weit unten positioniert sind. Das muss ich abklären.


    walter

    Die Raketenhalterungen sind quasi fix montiert und wenns notwendig is und man irgendwas zusammenschießen will, schraubt man dann drauf was gerade so gebraucht wird - eh nur Sidewinder. In diesem Falle hat man keine Rakterln gebraucht und deshalb hab ich auch keine dazugegeben. Auf allen Fotos die ich mir so angeschaut habe, war nirgends was drauf.


    btw - superst gebaut.


    Ein Tipp zu den Vorflügeln: wenn man die leicht rundet und an der Innenkante ein wenig nach unten drückt, dann passen auch die Linien vom Ahornblatt überein. Is ein bisl knifflig, ich hab mir da auch schwer getan beim Probebau, aber es geht. Ev. hätte ich alles ein wenig höher schieben können.


    walter

    Grüß euch!


    Walter sei Dank, dass dieses Wochenende doch noch so halbwegs basteltechnisch bestritten werden konnte.


    Leider hat sich, trotz aller Freude eine gewisse Schwermut (zumindest bei mir) breitgemacht. Ich hab mich sehr auf die GoMo gefreut, weil halt trotz all der Sachen im letzten Jahr, alles fertig wurde. Und dann kommt diese Woche die Absage....


    Wir können nur aufs nächste Jahr schaun....

    Die Do 215 (eigentlich ist es eine Do 17Z) war über all die Jahre mehr oder weniger gleich. Einzig die Räder hat Hr. Wittrich geändert.


    Übrigens hab ich die Do 17Z bereits überarbeitet. Wird mit dem nächsten Block erscheinen.


    walter

    aaaaalso: da gibt es gleich mehrere Probleme: Ich hab jetzt eine RB Version gemacht. Jene von Zuhair Dawood war eine PDS. Da sind die Tragflächen größer (die kleineren der RB passen gerade noch auf das GELI Format), der vordere Rumpf ist völlig anders (erheblich kürzer, dafür etwas runder und ausgebeulter), die Triebwerke sind kürzer (wär egal) und - die hatte jede Menge Raketen drauf. Wär auch wurscht, nur ich hab jetzt schon 7 Blätter die aber sowas von voll sind. Ok, da könnte man ein 8. Blatt machen.


    Das Hauptproblem ist - wer mag den ganzen Kübel für mich jetzt nocheinmal in Rhino ändern und wer verteilt dann die Teile auf die Blätter? Ich bin schon froh, dass ich die Teile für die RB untergebracht hat. Das is leider eine echte Scheißarbeit ;(

    Alternativ könnte ich die ganze bisherige Arbeit in den Kübel treten und das ursprüngliche Modell einfach umfärbeln....


    Die Quintessenz auch dem ganzen Gelaber ist - nein. Sorry.


    walter

    Jetzt kommt mit der MiG 25 wieder ein richtiges Korrekturmonster. Die is ja auch äußerst grenzwertig....


    walter

    Grüß euch!

    Mit diesem Satz hat der Prophet in mir aber einen Haupttreffer gemacht. Du meine Güte!

    Zuerst: ich könnte die MiG 25 so lassen wie sie ist. Wäre wahrscheinlich auch kein Problem.


    Aber ..... (wenn ein Satz damit, dann wirds übel)....


    .... wenn man sich alles genauer anschaut, dann passt der vorere Rumpf nicht (für eine RB Version zu kurz). Der hintere Rumpf is irgendwie zu breit. Triebwerke - völlig daneben weil viel zu klein (beim Original überschneiden sich die Schubdüsen theoretisch sogar), Seitenruder - zu klein, Höhenruder um eine Spur zu klein und dann wären noch die Lufteinlässe. Die sind richtig schlimm. Auf dem Foto seht ihr die Umrisse. Violett ist außen, rot innen - zwei völlig verschiedene "Profile". Zwischen Rumpf und Lufteinlass gibt es 4 Leitbleche die ich jetzt erst durch Zufall entdeckt habe. Mir ist nur zuerst aufgefallen, dass sich die Konstruktion mit einem "Dreieck", wie es viele Flugzeuge haben, nie und nimmer ausgehen kann. Außer man verbiegt alles bis ins Absurde - was unlogisch ist.

    Deshalb hab ich mich wieder an den virtuellen Zeichentisch gesetzt um das alles iiiiiiirgendwie in ein halbwegs realistisches Modell hinzubiegen, das trotzdem noch dem alten GELI Modell entspricht.

    Irgendwie "schmerzt" es, da wieder so massiv eingreifen zu müssen. Nur, wie schon bei der F-15 und F-15, ich mag es halt nicht, wenn die Modelle so extrem daneben sind. Da draußen gibt es genug "Experten" die einem den Ruf ganz schnell zerstören können.

    Es sind zwar einfache Modelle, aber trotzdem sollten sie annähernd dem Original entsprechen.


    walter

    uiiiii da muss ich jetz aber zurückschreiben :-)

    aaaalso: Beim Jaguar wird es keine auf den Tragflächen montierten Rakterln geben - soviel ich weiß, hatten das die Franzosen nicht. Das gab es anscheinend nur bei den Briten. Ich muss schaun, ob sich platztechnisch auf den Bögen was ausgeht, dann geb ich was dazu.

    Bei der F-5 is noch massenhaft Platz, da hab ich sowieso Sidewinder oder was auch immer die Niederlande raufgehängt haben, im Visier. Obwohl es nicht zur Demo Maschine passt.


    Deffinitiv Bewaffnung gibts dann bei der MiG 25 und dem Harrier. Die schauen ohne recht nackig aus :-)

    @robert: ich hab die Tragflächen nicht nachkontrolliert, kann aber sein, dass die ein wenig "daneben" sind. Is ein altes GELI Leiden. Aber hier lass ich es, weil es nicht gar so arg auffällt.

    @wiwo: die Wellington kommt im jetzt März zur GoMo raus.

    walter

    nö, die F-5 is erst fürs nächste Jahr.


    Heuer kommt raus:


    #30 Lightning

    #44 Wellington

    #53 DC-9

    #60 F-15

    #65 F-18

    #69 Boeing 737

    #78 MiG 27

    #81 MiG 29

    #82 ???


    Sind ein paar dicke Dinger dabei :-)


    Auf der GoMo werd ich zum ersten Mal den Harrier baun. Bin schon gespannt, weil der dürfte eher in der unbaubar Kategorie sein. Die vorhandenen Zeichnungen sind eher grobe Skizzen....


    walter

    Grüß euch!

    Es wird weiter fröhlich GELI rekonstruiert. Die Do 17Z hab ich schon fertig. Do 17Z? Genau. Auf den alten Bögen stand Do 215. War in gewisser Weise richtig, weil eine ganz frühe Version der 215er noch die BRAMO Motoren hatte. Für den Export wurden dann aber DB 601 Motorren verwendet, die völlig anders aussahen. Folglich habe ich mir "erlaubt" die Bezeichnung auf Do 17Z zu korrigieren.


    Das nächste Modell ist wieder was "modernes". Die F-5A. Dazu gibt es eine Geschichte. Bei einer der legendären Airshows in Aviano flog iiiiiiiirgendwann eine F-5A der niederländischen Luftwaffe. Der Anstrich war ein Mischmasch aus Standardtarnung und Sonderanstrich. Mich hat dieses Flugzeug damals (und auch heute noch) fasziniert und als kleine Reminiszenz an diese Airshows hab ich mir gedacht, die machst du. Fotos hab ich im weltweiten Netz gefunden.


    Und damit ihr einen kleinen Einblick bekommt, wie so eine Umfärbelung vor sich geht, stell ich mal zwei Bildchen hier rein. Der vordere Teil ist nur normale Tarnung, das is nicht sooo interessant und eine leichte Fingerübung. Der hintere Teil war schon ein wenig schwerer zu machen. Dafür hab ich zuerst das Modell gebaut und darauf den Anstrich skizziert. Der Rest is einfaches Übertragen der Maße auf die Abwicklungen. Nebenbei hab ich noch die Teile korrigiert und ein paar Ecken und Kanten begradigt, eingebaut, je nachdem wo was gefehlt hat oder zuviel war.


    Eine zweite Variante wäre auch noch möglich gewesen - jene der Turk Yildislari, die ja bekanntlich auch noch die F-5A fliegen. Allerdings haben die vor 2 oder 3 Jahren den Anstrich geändert und welchen hätte ich dann bevorzugt? Dieses Dilemma hab ich mir erspart und die niederländische Version genommen.


    walter





    naja, an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halt ich mich schon :-)


    Aber das war, wie gesagt, ein Klacks.


    Das Papier is so eine Sache. Das originale GELI Papier gibt es schon lange nicht mehr. Deshalb mussten wir schaun, ein ähnliches zu bekommen, das einerseits für die kleinen Modelle nicht zu dick ist und für die Großen gerade noch geht. Hinzu kommt, dass die kleinste Bestelleinheit 1 Palette ist. Jetzt dickeres UND dünneres Papier zu nehmen wäre unsinnig und vor allen zu teuer. Dann ist noch die Frage der Aufteilung der einzelnen Teilebögen für den Druck. 8 Teilebögen passen auf einen großen Bogen. Wenn es blöd zugeht, dass kann es passieren, dass auf einen großen Bogen womöglich nur 1 oder 2 Teilebögen drauf sind und der Rest ist für die Tonne. Und dann müsste für einen Druck auf dickem Papier nocheinmal Druckplatten hergestellt werden und die ganze Druckmaschine damit neu bestückt werden, jede Menge Testdrucke gemacht werden usw. usf. Im Grunde doppelte Arbeit......... naja reimt euch selbst zusammen, ob sowas sinnvoll wäre oder nicht. Dass sich das preislich aus auswirkt is eh klar. In Zeiten der geilen Geizigkeit das Beste das man manchen kann um sich zu ruinieren.


    walter

    Grüß euch!


    Ich weiß nicht wer von euch die SR-71 hat oder noch bauen will. Es gibt da leider ein "kleines" Problem. Das Papier ist für die großen Teile ein wenig zu dünn und dabei kann es passieren, dass eben diese Teile durchhängen. Um das zu vermeiden hab ich zusätzliche Spanten gemacht, die ihr euch auf meinem Blog runterladen könnt. Einfach auf das Bild der SR-71 klicken und der Rest ergibt sich von selbst. Den Längsspant müsst ihr zusammensetzen und die entsprechenden Originalspanten durch die Neuen ersetzen. Dürfte nicht soooo die große Herausforderung sein :)


    Ich wäre nie auf die Idee gekommen, da zusätzliche Spanten zu machen, aber ein Modellbaukollege hat mich darauf angesprochen.


    walter


    DEN gesehen Rene?


    https://www.bluebrixx.com/de/trains/1019…ueBrixx-Special


    Ist auch eingeplant...



    MANNNNNNNN....... hab ich auf den verdammten Link jetzt draufklicken müssen? Der Rheingold mit all den Waggons is schon lange auf der "haben möchten" Liste und diese Lok is die einzig richtige.


    Ein kleines Manko gibt es leider bei den Bluebrixx Zügen und Loks - die sind irgendwie zu schmal. 6 Steinchen sind fast zu wenig. 8 wären sicher besser. Is ein wenig wie bei den Speed Champions von LEGO.


    walter

    Mit einem Freund, der gerade Manhattan von Blue Brix baut, möchten wir heuer im Frühjahr nach Frankfurt fliegen. Blue Brix Lagerverkauf und ein Besuch beim Held der Steine (sofern er offen hat). Leider is Paderborn (Johnny's World/Steingemachtes) zu weit weg, als dass wir da auch noch rauffahren. Bin gespannt was die alles so haben.


    walter


    ach so, ich bau gerade zum zweiten Mal den Supersternenzerstörer, den es auf Rebrickable gibt, mit 15.300 Teilen. Als Seelentherapie .....

    Hervoragend gebaut!!!!


    ABER: wie ich immer sage, der ganze Haufen Papier wäre nichts ohne euch, die ihr die Modelle baut. Jaaaa, is ein bisl eine seltsame Sichtweise von mir, aber so is es nun mal....


    hmmm Hercules..... die is aber schon ein ziemlicher Oschi.... eher nix für mich. Aber wie schon ein britischer Agent sagte, sag niemals nie :)


    walter