Posts by Walter Schweiger

    Es wird ja von verschiedenen "Helden" immer wieder über Farbseuche (welch idiotisches Wort btw) geschimpft. Mag sein, dass viele LEGO Unterkonstruktionen ein wenig bunt sind. Das Konzept - sofern ich es verstehe - dahinter ist einfach, dass man dadurch viele verschiedene Steine in verschiedenen Farben erhält und sich so seine Welt damit erschaffen kann. Wenn man selber Modelle entwirft.

    Ich hab damit kein Problem und wäre froh darüber gewesen, wenn der COBI OPEL Rekord innen ein wenig bunter gewesen wäre. Über 2300 Steine, 99% davon schwarz waren eine nicht zu unterschätzende Herausforderung beim Zusammenbau. Jaaaaaa, man könnte sie Säckchen Abschnittsweise öffnen und nicht alles auf einen Haufen werfen. Das ist nicht meine Art zu bauen und deshalb hab ich sehr oft lange nach Teilen suchen müssen. Speziell kleine Dinger verschwinden in der schwarzen Masse.


    Lange Rede - kurzer Sinn - die Farbseuche hat ihren Sinn. Heldenmeinung hin oder her (die mir übrigens sowas von Extrawurst ist).

    Auf jeden Fall ist dieses Modell der Hammer! Sehr ungewöhnlich zu bauen, abseits von allem, das man kennt und am Ende ein massiver Block aus schwarzen Steinchen. Und das Dach ist eine Herausforderung für sich. Da wirds schon knifflig....

    Und natürlich hab ich mir die limitierte Version zugelegt. Mit der 41 auf der Karosserie. Die normale Version hat die Nummer 201 drauf.

    yo und normal sollte hier ein Foto sein.... hab leider vergessen eins zu machen - wird nachgereicht :wacko:

    Also Weihnachten scheint ja mager für Klemmer-Fans ausgefallen zu sein..., ab dem 24.12 hätte ich mit einem rapiden Anstieg an posts hier im thread gerechnet!

    is so die letzte Woche bei mir eingetrudelt....

    was so rundherum liegt (Planeten Serie Schachteln, VW Bus ....) ist gerade auf dem Weg der Archivierung. Bei meiner LEGO Sammlung muss ich endlich Ordnung reinbringen...

    Hervorragend gebaut! Gratulation!


    Ich war sehr oft knapp daran, den Bogen anzuschneiden. Nur hätte ich das Modell nie fertiggebaut..... irgendwie fehlt mir mittlerweile die Ausdauer dazu. Egal.

    Interessant wäre noch, den Bogen farblich anders zu gestalten. Weiß nicht - so hell- bis mittelgraue Mauern, schieferfarbene Dächer und die Felsen "felsiger" :) Vielleicht setz ich mich einmal hin und probier da was....


    walter


    ajaaaa... wer irgendwann in der Nähe der Aggstein ist, sollte sich die Burg anschaun. Die is schon ziemlich markant und so hoch über der Donau einfach beeindruckend. Und für das Rosengärtlein einen guten Magen und absolute Schwindelfreiheit mitbringen. DAS is wirklich eine Herausforderung da raus zu gehen...

    Ich bin schon gespannt wie die fertige 14er ausschaun wird.... btw... einen blöden Fehler hab ich auf den Fotos entdeckt, der aber nur sichtbar ist, wenn man kein Fahrwerk baut. Die dicke Trennlinie bei den Fahrwerkklappen ist nicht vollständig. Ein wenig ärgerlich....


    Yo und Außenlasten wird es wohl keine geben. Ich hab sowas von keine Lust den Kram zu machen.


    walter

    Grüß euch!


    Falls wer auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, ich verscheuere meinen Liebherr Bagger von LEGO für 350 Mücken. Hab den nur 1x zusammengebaut, die Motoren hab ich nie verwendet und die Sticker sind alle noch auf dem Originalbogen.

    Originalschachtel, Bauanleitung und der originale braune LEGO Versandkarton sind natürlich auch dabei...


    walter

    Irgendwie läufts gerade - oder ungerade :)

    Ich hab mir gedacht, dass die Me 109 eine gründliche Überarbeitung nötig hätte. Der Originalbogen ist schon ein wenig... naja, seltsam. So wirklich passen tut sie nicht, welche Version sie ist, darf jeder selber "entscheiden" und überhaupt.... Aaalter!


    Eigentlich wollte ich nur die Teile anpassen, herrichten usw. aber es war gleich klar, das wird nix mehr in diesem Leben. Ergo - Rhino angeworfen und ein wenig rangeklotzt. Rausgekommen ist ein - für meine Ansprüche - recht passables Modell. Die Detailierung ist eh klar kaum mit Halinski vergleichbar aber es soll ja ein GELI Modell werden. Einzig beim Anstrich hab ich mir gedacht, da muss was Besonderes drauf. Vorgestern hab ich dann zufällig eine Einheit gefunden, die im Norden von Europa stationiert war. Finnland, Norwegen - irgendwo da oben halt. Und die waren ein wenig anders als der übrige Einheitsbrei, den man so kennt.

    Und so schaut das Ganze - vorläufig - aus. Die weißen Linien werden noch mit diversen Unschärfefiltern bearbeitet, damit sie wirklich wie mit der Spühdose aufgetragen aussehen. Wobei - gab es die damals schon? Egal.

    Ich finde, dass die Welt noch mehr 109er braucht. In dem Fall eine F Version :)


    walter

    Hab mir heute von COBI den "normalen" T-34 geleistet. War zwar gestern bei COBI im Angebot, aber mit Versand gleich teuer als beim Händler des Vertrauens in Wien (der dann den Auftrag bekommen hat). Absurd, was der Versand von Polen nach Ösistan kostet....


    Schön langsam kann ich Zuhause eine gepflegte Panzerschlacht nochspielen :)


    Hab übrigens in Ried vor 1 Monat einen Panzer V und den T-34 Rudy von Coby bekommen :thumbup: Beide sind schon lange aus dem Programm und naja dementsprechend ungünstig waren sie halt.

    Falls es iiiiirgendjemanden interessiert - die neuen GELIsse gehen am Montag in Druck :) Leider kann ich durch den ganzen Coronascheiß das erste Mal nicht beim Andruck dabei sein (bin zwar geimpft, aber wir gehen auf Nummer sicher).

    Deshalb entschuldige ich mich jetzt schon für etwaige Fehler. Wir haben zwar vor 3 Wochen oder so alles noch einmal kontrolliert, aber ihr kennt das eh. Sooft kann man nicht draufschaun, dass man nicht noch irgendwo was findet.


    Ich denke, dass es die Bögen dann so in 14 Tagen/3 Wochen bei den Händlern oder direkt über den Shop auf der GELI Homepage zu kaufen gibt.


    walter


    ach ja, genau - damit schließen sich die letzten Lücken. Somit gibt's eine komplette Serie von 1 - 82...... vorerst

    Grüß euch!

    Irgendwie fühlt es sich komisch an, eine Modellbaumesse anzukündigen. Der ganze Corona ..... bitte nach eigenem Ermessen entsprechend passendes Schimpfwort einzusetzen ...... hat ja vieles zunichte gemacht.


    Wie dem auch sei, am 16. und 17. Oktober findet in Ried wieder die Modellbaumesse statt. IPMS Österreich ist dort mit einem Stand vertreten und, ihr ahnt es schon, ich bin da mit von der Partie :) Ich werde wieder einen Probebau machen - geplant is die Sea Vixen. Falls ich die F-86 bis dahin fertig bekomme, könnte es die auch werden. (aber die kleine brititsche Füchsin is schon ein liebes Ding :))


    Ich würde mich freuen, wenn da wer vorbeischaun würde. Nonaned gibts wieder Antworten auch fast eh alle Fragen. Nur bei Quantenverschränkung oder Hawking Strahlung könnts ein bisl holprig mit den Infos werden :)

    Man sieht sich hoffentlich

    walter

    Grüß euch!

    Wie schon hier angedeutet, hab ich, nach einer gefühlten Ewigkeit und endloser Lustlosigkeit, verbunden mit allerlei geistigen Tiefpunkten, wieder mit einer eigenen Konstruktion begonnen. Wie unschwer aus der Überschrift erkennbar, is es eine F-86E Sabre. Jaaaahaaaaaa ich weiß, es gibt schon ein Modell der Sabre von Hobby Model, aber - es gibt auch Abermillionen von 109er und Spitfire.


    Vom Konstruktionstechnischen ist dieses Modell, abgesehen vom Lufteinlass, relativ einfach.


    Als Anstrich habe ich - vorerst - jenen der Bundeswehr ausgewählt. Staffel und Kennung muss ich noch aussuchen. Is vielleicht nicht so der farbenfrohe Kracher, aber einmal was anderes. Sonderanstriche oder Kunstflugstaffeln sind natürlich eine andere Liga. Da kann ich immer noch was machen. Auswahl gibt es ja genug.


    walter

    Das mit der Eltz war ich :) Die könnte durchaus ein paar Stützen oder Würfel oder was auch immer vertragen. Is zwar schon lange her, dass ich die gebaut hab, aber irgendwie is mir die schon wabbelig in Erinnerung.

    Ein "Problem" bei einer Überarbeitung der Aggstein könnten die vielen verschiedenen Ebenen sein. Da müsste man eine durchgehende Ebene finden und darauf aufbauen. Aber das sind dann auch wieder Schachteln und Würfel, oder Ausnehmungen, wo ein Graben daruntergeklebt wird. Auf gut österreichisch - des is zaaaaach :)

    Ich würde den Bogen gar nicht so "zerpflücken". Ganz einfach deswegen, weil keiner weiß wer den konstruiert hat, wieviel Erfahrung er in dieser Sache hatte und weil der Bogen gut 50 Jahre oder mehr auf dem Buckel hat. Damals hat man garantiert anders konstruiert und gedacht als heute. Auf jeden Fall einfacher....


    walter

    @MOC: ich hätte den Supersternenzerstörer mit Inneneinrichtung, 2 Tie Fightern und 2 Probedruiden und über 15.000 Teilen und das Apollo 11 Lande- und Servicemodul mit rund 7000 abzugeben. Der Preis wäre verhandelbar, nur ich sag's gleich - geiz is in dem Fall nicht geil. Die Dinger haben mich ein Vermögen gekostet - und da würde ich schon gerne, wenn nicht den vollen Preis (den eh niemand zahlen würde) so doch einen halbwegs angemessenen Gegenwert haben. Versand könnte ein wenig mehr kosten.... is halt schon ein ordentliches Gewicht.


    walter

    @reinhard: der Bogen stellt die Aggstein als vollständige Burg dar. ABER: es ist eine eher romantisierte Version, die auf den Zeichnungen und "Rekonstruktionsversuchen" von Eduard Reithmayer basieren und mit der mittelalterlichen Burg kaum was gemein hat. HIER wird ein Modell vorgestellt, wie sie wahrscheinlich wirklich ausgesehen hat.


    walter

    Die Heldenmethoden gefallen mir nicht. Er ist ein Influencer im besten Sinn und DAS sind Sachen, die ich zutiefst verabscheue. NIEMAND sagt mir, was mir zu gefallen hat oder nicht. Ich bilde mir mein EIGENE Meinung. Das und selber Denken ist leider eine Gabe, die es nicht mehr oft gibt. Lieber jemanden hechelnd, sabbernd und Hurra rufend nachlaufen und schön brav Ja und Amen zu allem sagen.


    walter

    Bei spitzen Teilen ist es ganz hilfreich, das vorderste Stück des Teils nicht spitzig zuzuschneiden, sondern soviel wegzuschneiden, dass es ca. 0,5 - 1mm gerade ist. Damit bekommt man eine perfekte Spitze. Warum? Weil man die Papierstärke berücksichtigen sollte, die, zusammengerollt, immer noch vorhanden ist. Für eine perfekte Spitze müsste das Papier ganz vorne die Stärke 0 haben - geht natürlich nicht....


    Wenn man sich das antun will, kann man mit ein wenig Geschick das Papier ein Stück weit spalten um so die Papierstärke zu verringern. Nachteil dabei ist, dass dieser Bereich extrem dünn wird , und der Teil leicht zermatscht werden kann.


    walter

    Dieter: alle 3 Tesaburgen werden quasi um "Kerne" gebaut. Die verleihen den Modellen eine recht ordentliche Stabilität und man kann die Modelle dann auch mal rustikaler anfassen. Mich hat diese Art der Konstruktion immer fasziniert und macht ein wenig den Reiz der Tesaburgen aus.


    Das krasse Gegenbeispiel ist die Eltz von Schreiber, bei der bis zum Ende viele Abschnitte fast in der Luft hängen. Was der Imposanz der Eltz aber keinen Abbrucht tut!


    walter

    Servus Guhard!


    Ich möchte dich jetzt nicht irgendwie depremieren oder dir die Freude nehmen, aber ohne Erfahrung in irgendeiner Richtung (sei es Kartonbau oder 3D zeichnen) wird das eine ziemlich steinige Angelegenheit. Ich hab mir die Flamingo angesehen und schon ein paar "Feinheiten" entdeckt, die Erfahrung beim Konstruieren brauchen (Tragflächenenden, Cockpithaube)

    Probier zuerst ein paar leichte Kartonmodelle zu bauen, damit du ein Gefühl für Formen bekommst und siehst, was aus Papier/Karton möglich ist.

    Ich kann nur für mein von mir verwendetes Programm sprechen - Rhino 3D. Das erfordert VIEL Zeit um es so zu beherrschen, damit dann am Ende auch ein Modell herauskommt (und bei anderen Programmen is es im Grunde auch so). Und als ersten Tipp gebe ich dir gleich mit - verabschiede dich von Details! Vergiss den ganzen Krempel und beschränk dich auf das Wesentliche. Ein wenig "ausschmücken" geht immer, umgekehrt wird's heftig. Weiters solltest du beim Anschaun des zu konstruierenden Modelles schon erkennen können, wie man es in einfache Formen zerlegen kann. Dann kommt noch die Berücksichtigung der Papierstärke dazu, wie sind die konstruierten Flächen ausgerichtet, damit sie auch richtig abgewickelt werden (es passiert mir oft, dass sie spiegelverkehrt sind), passen die Teile (speziell große, wie Tragflächen) überhaupt auf das Blattformat, auf dem ich alles ausdrucke (A4 oder A3).... ich könnte dir jetzt seitenweise erklären, was es noch alles gibt.....


    Natürlich will ich dich nicht davon abbringen, es doch zu versuchen (auch ich hab irgendwann einmal angefangen - so 2006 oder 2007 herum), aber da hab ich schon seit Jahrzehnten Kartonmodelle gebaut und sehr viel Jahre CAD gezeichnet (berufsbedingt).


    walter