Posts by Walter Schweiger

    naja, flexible Lineale sind nett, aber nicht wirklich brauchbar. Lange Kurven, die auch noch gleichmäßig sind, kann man damit kaum zeichnen. Da sind Profile, wie Manfred sie vorgeschlagen hat, besser.

    Ich verwende die überhaupt nicht... mach ja sowieso alles digital...


    walter

    Grüß euch!

    Yo die GoMo..... ich hab mir das ganze Wochenende vorgestellt, was wir alle gerade jetzt tun würden - außer labern und saufen is mir nix anderes eingefallen :-)


    Ok, ein bisl mehr wär schon gewesen - z.B. gäbe es neue GELIsse - die F-14 wär sicher rausgekommen, ebenso alle anderen fehlenden Modelle, ich hätte keinen Lagerkoller mit gelegentlichen gaaaanz dunklen Stunden, die Welt wäre die alte und die Abkürzung B.C. und A.C. (zumindest im englischen Sprachgebrauch) tät vielleicht noch für die Zeit vor/nach Christus stehen und nicht für vor/nach Corona.


    Andererseits - ich glaube, dass es heuer so oder so keine GoMo mehr gegeben hätte. Das HGM hat ja in dieser Richtung die Weichen auf nicht Fortführung gestellt. Ob es eine andere Veranstaltung gegeben hätte oder was auch immer - darüber können wir nur spekulieren.

    Wie dem auch sei - es wäre "a leiwonde G'schicht" wenn wir uns - wann auch immer das sein wird - treffen könnten. Ein erweitertes Balkantreffen oder etwas in der Art wär schon was. Kann auch ein 2-tägiges Basteln in einem Extrakammerl bei irgendeinem Wirtn sein. Uns wird da schon was einfallen.

    In diesem Sinne - Grüße aus GELIstan
    walter

    Es gibt anscheinend kein Thema, dass nicht irgendwann in einem "Krieg" endet. Die Welt ist mittlerweile völlig absurd geworden. Und wenn es dann so Hetzer wie den Helden gibt, dem die Herden - fast im blindem Gehorsam - folgen, dann geht das alles schön fein den Bach runter. Naja, die Mechanismen kennen wir ja alle, gell?

    Ich bevorzuge die zwei Europäer und das wars. Und vor allem - ich renn keinem hinterher.


    China und deren massenhaft geklauter Scheiß kann mir gestohlen bleiben. Hätten und haben die irgendwas selber erfunden in der Richtung? Nein, haben sie nicht. Die klauen und kopieren wie die blöden und die Urheber schauen blöd aus der Wäsche und werden auch noch verteufelt, wenn sie sich - rechtmäßig - aufregen. Aber das ist immer so. Haut man jemanden eines aufs Auge, der einem ständig ärgert, wird man verurteil und der Schuldige lacht sich ins Fäustchen.


    walter

    Die Crusader sieht jetzt schon prächtig aus. Ist der Lufteinlass fürs Triebwerk nicht schwierig zu bauen (konstruieren)?

    Beim Lufteinlass hab ich überlegt wie ich den machen soll. Bauchig, wie im Original (aber dafür mit 2 oder mehr Teilen) oder gerade - quasi GELIsch. Naja, der is gerade geworden :-) Passt auch.

    woody: die Tomcat mach ich auf jeden Fall - eh klar. Aber wie gesagt ich warte auf das besagte Warpaint Heft und hoffe, dass dort die Zeichnungen passen.

    Grüß euch!

    Das Projekt GELI Tomcat ist ein kapitaler Kolbenfresser :) Die hab ich gegen die Wand gefahren und alle Daten gelöscht. Da muss ich von vorne anfangen. Dazu hab ich mir - hoffentlich - brauchbare Unterlagen besorgt. HIER


    Alles bisher verwendete Zeug is im Grunde unbrauchbar... egal...

    Mit der Tomcat wären eigentlich alle GELI Modelle und Unveröffentlichten überarbeitet. Ich hab mir aber gedacht, dass wäre schade, wenn es aus wäre und hab schon vor langer Zeit, eigentlich zum Spass versucht, etwas eigenes im GELI Stil zu machen. Welche "Kriterien" da zu erfüllen sind, weiß ich und herausgekommen ist dieser bunte Vogel. Unschwer als F-8 Crusader zu erkennen :-)

    Irgendwie passt der Kreuzritter in die bestehende GELI Reihe, die ja, abgesehen vom WK II Schwerpunkt, aus vielen Modellen der Ära 1950 - 1970 besteht. Ich hab versucht, das Modell so einfach wir möglich zu gestalten und irgendwie hab ich es auch geschafft. Die Crusader könnte man als perfektes Einsteigermodell bezeichnen.

    Was meint ihr dazu?

    walter

    Servus Norbert!

    Mit dem nachträglichen "Anbringen" von Linien auf Abgewickelte Flächen beschäftige ich mich auch schon sehr lange, hab aber bislang keine Lösung gefunden. Einzig bei Abwicklungen von Flächen mit kreisrundem Querschnitt kannst du vom "Fiktiven" Mittelpunkt der Fläche ausgehen (durch Verlängern der kurzen Seiten). Hier kannst du eventuell von den Panellinien ausgehen, die ja meistens parallel zur Längsachse sind.

    Ich hab zwar eine - wenn auch recht rustikale - Möglichkeit gefunden, auch auf anderen Flächen Linien aufzutragen, aber das zu beschreiben ist recht schwer und ohne unterstützende Bilder würde das keiner verstehen. Grob gesagt zeichne ich zuerst die ganze Form (hier 3 Pfeile) und richte sie nach einer Panellinie oder sonstigen Fixpunkten aus, wo ich weiß, dass es gerade ist. Dann übertrage ich die Abstände von einem Teil auf den anderen und richte die ganze Form danach aus usw. Auf Photoshop kann ich zusätzlich auf weiteren Zeichenebenen die bereits gezeichneten Teile im Hintergrund aneinanderreihen um zu sehen ob alles gerade ist.

    Wie gesagt, recht kompliziert....

    Leichter wäre es, wenn man auf abgewickelten Flächen (mit nicht kreisrunden Querschnitten) die Gerade bestimmen könnte. Hab zwar hier schon irgendwann die Frage gestellt und auch im Netz nach Lösungen gesucht, aber leider nix gefunden.


    walter

    Ich hab mir auch überlegt, die Tragflächen ohne Schwenkmechanismus zu machen. Wäre leichter, ABER - die würden dann nur an den Achsen befestigt sein und da bestünde die Gefahr, dass sie irgendwann nach unten hängen. Da könnte man aber dagegensteuern, wenn man die Tragflächen innen weiter reinzieht und in einem "Kasten" unterbringt...


    walter

    hmmm... gute Frage..


    Beim Tornado waren es 5 Zähnchen, hier sind es 10 (nicht verwirren lassen - da sind beide "Endpositionen" der Zahnräder gezeichnet)


    Vielleicht geht es mit weniger auch..


    walter

    Und warum haut man nicht endlich den Chinesen, denen anscheinend jedes Urheberrecht völlig egal ist, eine aufs Maul? Wenn ich eine Firma habe und da jemand mein Zeug kopiert und verkauft, dann werde ich auch böse werden. Ganz einfach.


    btw - was China in Sachen Klemmbausteine auf den Markt haut, is sowieso irrsinnig. Davon abgesehen kopieren die gegenseitig ihre Ideen. Wer zur Hölle braucht irgendeine Pagode zum 10. Mal oder 3x Neuschwanstein oder weiß der Geier. Die ganze Sache wird langsam lächerlich. Bestes Beispiel - das Colosseum. Das hat bisher keine Sau interessiert und siehe da, mit erscheinen des dänischen Originals war schon die chinesische Version am Markt. Gehts noch? Star Wars Moc's werden rausgeschmissen nur um dann noch schneller vom Markt zu verschwinden - ääähm da regt sich keiner auf. Dass da Disney interveniert hat, dürfte wohl klar sein. Meckert keiner....


    Ich bleib bei den Dänen und Polen und das wars dann. Steinigt mich von mir aus....


    walter

    Grüß euch!

    Yo der Schwenkmechanismus. Ich glaube und hoffe, dass es so funktionieren wird. Nicht wundern, dass die Flügel extrem hintergeschwenkt sind. Da hab ich nur probiert wie weit es geht und damit ich sehe, wieviel ich von den Triebwerksteilen wegschneiden muss, damit ich alles unterbring.


    Keine Ahnung ob sich wer auf dem Bild auskennt - ich stell es mal rein :)


    Das Leitwerk is eventuell besser zu erkennen :)


    walter

    Grüß euch!

    Ein Freund aus unserer Klagenfurter Modellbaurunde möchte sich von seinen - sehr vielen - Eisenbahnmodellen. Es sind vorwiegend Waggons, beladen mit allerlei Gefährt des Österreichischen Bundesheeres ausgehend von 1956 bis quasi jetzt. Die Modelle sind von Roco Minitanks, Austrian Military Models, Arsenal M, Wespemodells und Exoten, die Waggons sind von Liliput, Roco, Fleischmann und Pico.

    Solle wer Interesse daran haben, bitte PN an mich und ich leite dann alles weiter.


    walter

    Grüß euch!


    Der Tomkater hält mich ordentlich auf Trab. ABER: jetzt hab ich den Lufteinlass und das ganze Zeugs dahinter fertig. Den hinteren Teil hatte ich schon irgendwie und die finale Idee kam mir gestern als ich irgendwann um 5 Uhr in der Früh aufwachte. Keine Ahnung was euch durch den Kopf geht wenn ihr aufwacht, wahrscheinlich nicht der Lufteinlass der F-14 :-)

    Heute hab ich noch einen Querschnitt angepasst und das war dann der Moment wo ich mir dachte "Oida, des is ka Schas mea" .. ein bisl stolz war ich schon, weil da fast alles nur Augenmaß ist.

    Und derweil ich das jetzt geschrieben habe, ist mir eine - hoffentlich funktionierende Lösung - für den Schwenkmechanismus eingefallen.... irgendwie geht sich da was aus....


    walter

    Hervorragend! War ja vor sehr vielen Jahren auf der Hohenzollern (geniales Bauwerk) und war von der "Anfahrtsrampe" schwerst begeistert. Beim Schreiber Modell wird diese "Spirale" irgendwie flach dargestellt, was ja dem Original nicht entspricht, umso mehr gefällt mir diese Version.


    Und der gesamte Bau bisher is sowieso 1A!

    walter

    wenn ich so weiterwurschtel wird es noch einmal 25 Jahre dauern ..... boaaah die is "zaaaaach". Ich quäle mich gerade durch die Lufteinläufe und die Triebwerke.


    ääähmm Bewaffnung - ihr kennt meine Einstellung.


    walter

    Grüß euch!


    Jolly Rogers is natürlich ein Klassiker aber halt ein bisl abgedroschen - hab da aber noch was anderes gefunden, Sundowners "Miss Molly" sieht auch rechts hübsch aus :-)


    Yo, der Rekonstrukteur werkelt schon fleißig an der 14er herum und fragt sich, wie Hr. Wittrich das Modell ohne Rechnerunterstützung konstruieren konnte. Die schaut irgendwie einfach aus, hat es aber in sich. Zur Zeit schau ich nur, wie ich alles irgendwie in einfache Formen bring, die dem GELI Stil entsprechen.


    äähm lasst euch von den vielen Strichen auf dem Bild nicht verwirren, dass sind so kleine Helferlein und mögliche Positionen für Spanten und den Rest weiß ich eh nimmer warum die da sind :)


    walter

    Wir müssen uns aber nicht auf März fixieren. April, Mai tät ja auch gehn (schmeiß da einmal so Heurigenbesuch hier rein). Nur halt nicht am Mannheim Wochenende... äähm Walter, wenn es nächstes Jahr geht, fahr ich da wieder raus.


    walter (der Südliche)

    Walter Haider: so ein größeres Balkantreffen mit Basteln und ein bisl was ausstellen wär schon was. Ersetzt zwar in keiner Weise die GoMo (die war schon ein anderes Kaliber), aber zur "Überbrückung" zu vielleicht etwas anderem durchaus denkbar, um mit euch 2-3 Tage abhängen und labern was einem gerade in den Sinn kommt.


    Vielleicht geschieht aber auch ein Wunder und alles renkt sich in irgendeiner Weise wieder ein. Vielleicht nicht mehr im HGM aber dafür anders wo. Wien is ja schon ein bisl größer...


    walter

    Yo, damit haben sich die "Befürchtungen" bewahrheitet. Wie immer ist Geld im Spiel... was sonst?


    Die GoMo war so der Start ins Modellbaujahr. Die erste große Veranstaltung, bei der man sich mit all den Gleichgesinnten getroffen hat, die legendären Basteleien, das "Ausrasten" im Vorgarten von eben dieser bei Würstel und Bier und - speziell in meinem Fall - die Präsentation der eigenen Modelle und ab (ich glaub 2014) der Stand mit GELI, der jedes Jahr von jungen und alten GELI Fans "gestürmt" wurde.


    Für das HGM war es im Umkehrschluss große Werbung. Ebenso für die IPMS, deren Mitglieder sich den Allerwertesten aufgerissen haben um jedes Jahr eine tolle Ausstellung/Messe veranstalten zu können.

    Das wird alles fehlen - für ein paar lumpige bedruckte Zettelchen, von denen anscheinend gewisse Leute nicht genug bekommen können. Danke dafür!

    Die dafür Zuständigen werden sich in ihren Zahlen und Pflichterfüllungen laben - weiter so, ihr seid die Besten!

    Vielleicht findet sich Ersatz - in welcher Form auch immer.

    walter

    ähhhhm ich möchte eure Vorfreude nur ungern trüben, aber zur nächstjährigen GoMo (sofern sie stattfindet) wird die 14er nicht erscheinen. Da is einfach zu wenig Zeit dafür. Ich brauch leider immer mehr Zeit für ein Modell....

    Für den Anstrich wär ich für Vorschläge dankbar - Die 14er hat da ja eine schier unglaubliche "Bandbreite" :-) Vorweg - die Black Bunny werd ich nicht machen.


    walter

    Grüß euch!


    Schade, dass die Euroscale 2020 nicht stattfindet. Das is schon eine tolle Ausstellung/Messe. Aber ehrlich gesagt hab ich mir das eh gedacht. Der kleine Bösewicht is ein hartnäckiges und zähes Kerlchen.

    Yo und das mit der GoMo - wenns denn so ist - is natürlich SEHR schade. Wundert mich aber auch nicht, weil Wien zur Zeit ein ziemlicher Hotspot ist und dort reihenweise Veranstaltungen abgesagt werden. Das prominenteste "Opfer" nächstes Jahr is der Opernball. Das wurde glaub ich in den letzten 14 Tagen bekanntgegeben.


    walter

    Ich hab den Flitzer gestern fertiggebaut. Fazit? Ja, eh....


    So halbwegs interessant das ganze Technische zu bauen ist, so "hä? was soll das?" mäßig wirds bei der Verkleidung. Langeweile pur, fast schon nervig, knapp am "ich lass den Scheiß jetzt und das wars". Alles is läpprig, wenig Stabilität, ein paar der Panele kann man drehen wie es einem gefällt, weil keine genaue Positionierung möglich ist. Die Türen? Mannnn, muss das sein? Die lassen sich wohl auf und zu machen, aber alles wackelig ohne Ende... Spaß is was anderes. Beim Anbringen der "Heckklappe" sind mir ein paar Teile der Aufhängung rausgefallen, die ich einfach nicht mehr reingebracht habe. Jetz is die halt nur auf einer Seite fixiert. Rumspielen werd ich damit eh nicht.


    Keine Ahnung wie das Modell zu bauen wäre, wenn da ein Profi Designer (ja, ich mein damit die LEGO Leute) nochmal darübergegangen wäre. Da wäre auf jeden Fall vieles anders und vor allem stabiler. Bei ein paar Teilen ist auch eine gewisse Spannung drauf - ein absolutes NO GO. Und dann wäre da noch die Bauanleitung. Ich hab damit, bei allem was es halt so gibt zum Zusammenbauen (Möbel, Modelle, LEGO oder was weiß ich), nie Probleme. Aber da gab es schon Momente wo ich mir dachte, Jungs, was soll das? Da sieht man so gut wie nichts, weil die Zeichnungen winzig sind. Und dann probiert man halt oder baut die andere Seite wo es eventuell besser zu sehen ist.


    Bevor ich noch mehr rummecker - bauen kann man das Ding, aber das wars dann. Am besten irgendwo vorsichtig reinstellen und NIE MEHR angreifen. Ansonsten fliegen da jede Menge Teile weg. Der Bauspaß hält sich sehr in Grenzen....

    walter

    Mein Flitzer schaut zurzeit so aus. Der seitliche Teil mit den ersten hellblauen Panelen is ein wenig knifflig. Die in der Bauanleitung vorgegebene "Aufhängung" an der Hinterseite funktioniert nur mit viel Geduld - wenn überhaupt. Hab es ein klein wenig abgeändert - einen grauen Pin weggelassen und den zweiten an eine andere Stelle positioniert. Hält, passt, aber nie mehr hinfassen :)


    Ansonsten - Technikklemmbausteinbauen auf hohem Niveau


    walter

    Robi, ich hab mir den CADA Flitzer vor gut 3 Wochen auch gekauft, weil "eh urschwer" und ich bin der Beste :-)


    Das Ding is zwar komplex zu bauen, aber weiiiiiit weg von sehr schwer. Man muss halt die Bauanleitung genau studieren, dann gehts. Und jene Teile die erst später irgendwie fixiert werdenn entweder weglassen (aber merken wo sie hingehören) oder mit so Technic Bush (die ganzen oder halben) fixieren. Vom Schwierigkeitsgrad schätze ich den so in der Liga vom Liebherr Bagger von LEGO ein. Einzig das Zusammenstecken der einzelnen Module die man baut, is schwer und da braucht man viel Geduld und Fingerspitzengefühl. Da hätte es sicher einfachere Lösungen gegeben.


    Ich hab den Motorblock und das "Cockpit" mit den (nicht filigranen) Sitzen usw. fertig. War so gemütliches Bauen während die TV Kiste einem irgendwas vorspielt.


    Yo eine Sache wär noch zu sagen: es wird ja von einem gewissen Helden immer wieder die "Farbseuche" bei LEGO kritisiert (und leider damit die Fans übelst beeinflusst). Das hat alles seinen Sinn, denn bei diesem Modell wären einige Teile in anderen Farben für den Zusammenbau durchaus hilfreich. Auch für die Bauanleitung. Denn schwarze Teile auf schwarze Teile bauen (die man dann eh nicht mehr sieht) is mühsam und die einzelnen Teile wären auf der Bauanleitung (deren Zeichnungen sehr klein sind) leichter zu erkennen.

    In diesem Sinne - viel Spaß


    walter

    Grüß euch!


    In der GELI Werkstatt wird fleißig (oder was ich halt darunter verstehe) gewerkelt. Alles zugleich und nix wirklich zu Ende bringend :)

    Die BAE146 is überraschend gut zu bauen. Da muss ich recht wenig korrigieren - zumindest beim Rumpf. Mehr hab ich noch nicht. Die Triebwerke hab ich schon vor einiger Zeit völlig neu gemacht. Der Anstrich ist auch unter Dach und Fach. Aber fragt mich nicht.....

    Genug geschwafelt - Fotos will man sehen. Viel brauch ich zu den Typen eh nicht sagen - dürften alleseits bekannt sein... die F-5 hab ich in diesem Anstrich irgendwann Anfang der 80er Jahre in Aviano sehen dürfen. Is eine kleine Verbeugung an diese legendären Airshows....

    walter

    Der vordere Rumpf und ein Lufteinlass sind fertig. Das Ding is wirklich beeindruckend!


    Die Markierungen, Aufschriften usw. muss ich ändern, die sind aber sowas von daneben ;(


    Und wundert euch nicht, dass alles nur grau is - ich hab die Bögen versehentlich s/w ausgedruckt. Die Sterne, Nummern und Aufschriften wären normal alle rot. Die Triebwerke sind in so einem rostigen braun, die Innenseiten der Schubdüsen sind teilweise hellgrün....

    Grüß euch!


    Gestern hab ich mit dem Probebau der MiG 25 begonnen .... und seltsamerweise ist der viereckige Kasten schwerer zu bauen als ich gedacht habe. Es is alles irgendwie unhandlich - oder ich bin einfach zu ungeschickt. Wie man an den Treibwerken sehen kann. Übrigens 5 cm Durchmesser sind kein "Schas" :) Wie ihr seht, is alles ein wenig schief. Das kommt daher, dass ich den letzten Rumpfteil nicht genau angeklebt habe und der ein wenig aus der Spur ist. Das rächt sich bitterlich ;( Nachträgliche Korrektur - ausgeschlossen. Wenn man aber sauber baut, dann passt alles.


    Heute kommt der vordere Rumpf dran. Dann is das Drumm so an die 62cm lang


    walter

    Grüß euch!


    Ahhhhhh der erste Probebau des Harriers is soweit unter Dach und Fach. Wie immer ein "schweigersches" Gemetzel und gebaut wie die Sau, aber egal. Ich kenn mich aus und auf einer Miss World Wahl will ich da eh nicht mitmachen :)


    Das Farbenproblem is soweit gelöst, die dürften im endgültigen Druck dem Orginal recht nahe kommen. Das Modell is an und für sich recht leicht zu bauen, allerdings gibts eine wirkliche Herausforderung - die Schubdüsen. Ich hab versucht, die so einfach wie möglich zu machen, aber trotzdem sind die eine ziemliche Fiselei. Der äußere Teil is nicht soooo schwer aber die zwei innern Teile - oioioioioioiiii da braucht man viel innere Ruhe und Stärke ;( Ja, schwenkbar sind sie nicht. Eigentlich nur in einer Position - für den Vorwärtsflug - gedacht (jepp, der gute Harrier kann auch rückwärts fliegen - enorm beeindruckend und laut, dass einem die Ohrwaschel abfallen). Der fortgeschrittene Modellbauer kann da aber sicher was machen.


    Das Fahrwerk hab ich noch nicht gebaut, aber das is eh ziemlich einfach gehalten. GELI Standard :)


    Ein paar Fehler im Tarnanstrich sind da noch drauf, wurden aber schon ausgebessert.


    hmmm der Rest is eigentlich nix besonderes. Ein Harrier halt .... aber seht selbst...


    walter

    Sehr genau sind die Modelle von Ondrej Hejl. Sind halt vorwiegend Kapellen. Weiters ist der Z-Art Verlag sehr gut. Schreiber geht immer.


    Allerdings sollte man sich, wenn man Architektur baut (bzw. generell Kartonmodelle) nicht die absolute und perfekte Genauigkeit der Modelle erwarten. Das ist immer noch Papier (Karton) und die Modelle sind von Menschen gemacht, die ja bekanntlich alles andere als perfekt sind.


    So gesehen darf/kann/soll man seine Erwartungen auf ein reales Maß herunterschrauben. Oder dann halt selber konstruieren....