Posts by Harald Steinhage

    hallo, noch`n Gedicht könnte ich auch sagen.

    Ich hatte gerade meinen Papst Palast fertig und wollte mich endlich wieder auf ein Schiffsmodell stürzen, da habe ich sinnigerweise in meinem schwelmer Modelleisenbahnkreis kund getan, daß es ein schönes Kartonmodell der ehem. Privat Brauerei Schwelm gibt - kostenlos. - Papiermodell ?

    Ich verbitte mir den Ausdruck Papiermodell - Karton MODELL !!

    Beim nächsten Treffen drückte er mir 8 ausgedruckte Bögen besagter Brauerei in die Hand. Als Lokal-Patriot muß er das Modell natürlich haben und das Geschnippsele und Gefummele ist nicht sein Ding. -" Und außerdem hast du das passende Werkzeug " .

    Na ja, ich wollte das Modell eigentlich auch mal bauen und so habe ich mich ans Werk gemacht. Das Ergebnis möchte ich kurz zeigen.

    Jens ( Papierdenkmal ) hat dieses schöne Modell kostenfrei zum Ausdrucken zur Verfügung gestellt. Danke Jens


       


    der Bau des Modells hat richtig Spaß gemacht, gut zu bauen und eine einfache gute Anleitung.


        


    Verschwiegen habe ich dem Kollegen, das es auch noch den Schwelmer Bahnhof gibt. Nicht das er auf dumme Gedanken kommt.


    So, jetzt ist erstmal Schluß mit Architektur Modelle. :D


    Gruß Harald Steinhage

    Hallo

    Mal kein Schiffchen gebaut.

    Ich sah mal einen tollen Baubericht von Adolf Pirling und John aus Canada, vom Papst-Palast in Avignon. Der hatte es mir angetan, zumal ich vor Ur-Zeiten

    den Klotz mal gesehen hatte. Der Bausatz von L`Instand Durable hat es in sich. Keine Bauanleitung, keine Bilder.

    Aber worfür gibt es die Foren ! Besonders der Baubericht von Adolf Pierling im Nachbarforum hat mir ungemein geholfen.

    Zuerst habe ich mir den Palast von 1 : 300 auf 1 : 500 verkleinern lassen, des Platzes wegen.

    Ich möchte hier mein Ergebnis mit wenigen Bildern kurz vorstellen, denn ich habe lange dran gefummelt.

    Das Umfeld meines Palastes habe ich aber in künstlerischer Freiheit umgestaltet, denn in Wirklichkeit steht der Palast mitten in der Stadt Avignon.


     



    Ich muß aber sagen, es hat mir Spaß gemacht.


    Gruß Harald Steinhage

    Hallo Jochen,

    dein Baubericht interessiert mich sehr. Warum ? Ich will den Zossen natürlich auch bauen, aber erst gucke ich mit mal an,

    wie du ihn baust. Viel Spaß.

    Und da stellt sich mir die Frage, ob man aus der Sleipner nicht ein großes Torpedoboot S 97 bauen kann. Immerhin wurde es ja ürsprünglich als Kriegsschiff gebaut.

    Da wäre natürlich eine Menge zu ändern oder zu ergänzen. Aber das Grundgerüst ist da.

    Noch schöner wäre es ( wenigstens für mich ), wenn es gleich ein Torpedoboot als alternative zum Depeschenboot geben würde.

    bei der Menge an Torpedobooten in der Hochseeflotte , ist eigentlich nur B 98 passend, die anderen erhältliche T Boote sind ja für die Begleitung der Schlachtflotte nicht einsetzbar, weil zu alt oder zu klein.


    Gruß

    Harald Steinhage

    Alfred, schöne Bilder, von tollen Modellen.

    Ich war auch auf der Zamma, denn es geht nichts über persönliche Gespräche mit den Kartonmodell Kollegen.

    Um mal denen, die noch nie da waren, die Örtlichkeit zu zeigen, hänge ich mal paar Bilder an.





    kartonbau.de/attachment/852090/



    Es war ja keine reine Kartonmodellaustellung und so konnte man auch unzählige Schiffsmodelle ,ob als Standmodelle

    oder Fahrfodellle, besichtigen.

    für mich hat sich der Besuch wieder gelohnt, obwohl ich wegen des Wetters kurzfristig Bedenken hatte.


    Gruß Harald Steinhage

    hallo Jens,

    von mir auch ein Dankeschön für den Bahnhof. Komischer Weise , ich fahre da mind. 2 mal in der Woche vorbei,

    habe ihn mir aber noch nie richtig angesehen. Und mit dem Zug am Wochenende nach Hause , fuhr ich da durch und konnte aufatmen, denn gleich bin ich Daheim.

    Jetzt sind es schon einige Modell , die bei mir auf der Warteliste stehen.

    Nochmals vielen Dank.


    Gruß

    Harald Steinhage

    hallo,

    der franz. Zossen ist endlich fertig und i.D. gestellt.

    Ich hatte ja Zweifel, welche Farbe der Rumpf haben sollt. Da habe ich einfach eine Seite in schwarz und eine Seite in grau gemacht.

    Sowas habe ich hier im Forum noch nicht gesehen , oder ?

    Dank der Bauberichte der Kollegen Willi.H und Wolfgang Pedade ist es mir gelunghen , das Modell im Maßstab 1 : 250 fertig zu bauen.

    Ist jetzt kein Spitzenmodell geworden, aber ich habe Spaß gehabt und bin zufrieden, wieder einen Vertreter der lange vergangenen Zeit gebaut zu haben.


     



    Gruß Harald Steinhage

    ich selle nicht nur gerne Schiffe gegenüber wegen des Größenvergleichs, sondern auch Burgen



       


    jetzt wundere ich mich, kann das denn stimmen ? Beide im Maßstab 1 : 250

    Und dann ist die Burg Eltz viel größer ? Der gleiche Maßstab stimmt, vielleicht minimale Abweichungen.

    Ich nehme die Fenster als Größenvergleich und das haut das hin.


    Gruß Harald Steinhage

    hallo,

    trotz eines laufenden Bauberichts von Lorenz , möchte ich , weil gerade fertig, meine Burg vorstellen.

    Ich habe sie auch geschrumpft von 1 : 160 auf 1:250. Das geschah einerseits aus Platzgründen und dann noch weil ich gerne Gegenüberstellungen mache.

    Auch wenn ich mich widerhole, ich bin von Natur Schiffchenbauer, aber seit unbegreiflichen Gründen haben es mir jetzt Burgen angetan, besonders,

    wenn ich sie schon mal

    besucht habe.

    Hier also mein Werk, kurz und schmerzlos.


     

    ich bedanke mich bei euch für die Tips. Mein Problem ist, daß ich den Computer nicht richtig verstehe, weil mir Grundwissen fehlt. Bis jetzt hatte ich mir das alles irgendwie selbst beigebracht.

    Ich werde eben wieder ausprobieren müssen, was ihr empfohlen habt. Danke


    Gruß Harald Steinhage

    Hallo,

    Ich habe vor, ein Schiff zu bauen, welches einen schwarzen Rumpf hat. Jetzt gefällt mir das nicht, ich hätte lieber einen grauen Rumpf.

    Im Kopie Shop konnten sie mir nicht helfen und anmalen möchte ich nicht, es gehen zu viele aufgedruckte Details verloren.

    Hat einer eine Vorschlag was ich machen kann oder machen lassen kann ?


    Gruß Harald Steinhage

    In meinem Alter überlegt man sich ab und zu, was passiert mit meinen Modellen, wenn ich mal den Löffel abgebe.

    Nichts wird passieren ! Ich habe meiner Familie gesagt, sie soll dann alles ohne schlechten Gewissen in einen Container schmeißen.

    Kaufen wird die keiner. Was ich hier auch bestätigt finde. Die gut gemeinten Ratschläge, sie an ein Museum zu verschenken, ist auch keine Option, die winken ab, haben selbst die Keller voll. Und ob die Qualität meiner Modelle hoch genug ist, ist eine andere Frage.

    Ich erkläre dann meiner Familie, daß ich eine schöne Zeit mit dem Basteln gehabt hatte, viel Spaß - Freude. Über Jahre !


    Gruß Harald Steinhage

    Nee Ulrich, danke für die Anregung, aber ich bin und bleibe ein Mariner !!

    Zu Architekturmodellen muß ich irgend eine Verbindung haben. Die Marienburg in Ostpreussen, oder jetzt Burg Eltz.

    Dann möchte ich genau wie bei Schiffsmodellen, einen Maßstab haben. Bei Architekturmodelle wie z.B. bei der Marienburg ist

    der Maßstab 1 : 500. Der ist. m. M. nach bei Gebäuden nicht so ohne weiteres einzu halten. Ich hatte es versucht mit der Burg Eltz,

    so ein Winzling , das gefiel mir absolut nicht.


    Gruß Harald Steinhage

    Hallo,

    mal kein Schiffsmodell, was ich hier zeigen möchte. Vor längerer Zeit besuchten wir mal die Burg Eltz. Seit dem ging sie mir nicht mehr aus dem Kopf.

    Ich habe mir also endlich den Bogen zugelegt. Maßstab 1 : 160 ! Manno !! Wo soll ich denn so`n Koloss hinstellen ? Also habe ich ihn auf 1 : 250 schrumpfen lassen.

    Das ging auch ganz gut, nur die Farben sind m.M. nach ein bisschen blass.

    So eine Burg zu bauen ist für mich nicht so einfach gewesen. Denn bei den vielen verwinkelten Gebäudeteilen wusste ich oft nicht, wie ich das Ding festhalten soll, es flutschte mir immer aus den Fingern. Einfach beherzt zugreifen und man glaubt es kaum, wie stabil so ein Kartonmodell ist.

    Nun ist sie fertig, meine 2. liebste Burg, ein bisschen Grün und schon ist das Modell Geschichte.


           


    ich muß sagen, der Bau hat mir mehr Spaß gemach als die letzten Schiffsmodell. Schon überlege ich, ob ich nicht wieder ein Architektur Modell bauen soll.

    Habe auch schon eins auf`m Radar.


    Gruß Harald Steinhage

    Heinricht :thumbup: , ich bin gespannt .

    Arne, auf der Ari-Schule in Holtenau sahen wir sie kommen, ein unscheinbares Schiff, grau wie das Wetter.

    Eigentlich waren wir ein bisschen enttäuscht, denn die Presse hatte sie in höchsten Tönen gelobt, besonders die Größe.

    Umlaufendes Gerücht : der Kommandant und das Brückenpersonal haben sich mehr um die Pressefritzen an Bord gekümmert als auf den richtigen Kurs zu achten.


    Gruß Harald Steinhage

    hallo,

    meine Kaiserliche Flotte hat Zuwachs bekommen. Handelsstörkreuzer Wolf , auch Hilfskreuzer Wolf genannt.

    Das Modell ist eines von " Krügers handliche Karton Kreationen " , also ein handgezeichnetes Modell.

    Ein, wie ich finde, seltenes Modell, passt aber genau in meine Flotte.

    Dem Modell habe ich ein anderes Holzdeck gegönnt, als vorhanden war und ihn schwarz gepönt.

    Auf Bildern sieht er mir auch schwarz aus, im Gegensatz zum HSK Möwe.

    Was soll ich noch sagen, außer das es mir wieder Spaß gemacht hat.


    Gruß Harald Steinhage


     

    Und wenn man sich mal als Vergleich die HMS Iron Duke ansieht und sich vorstellt, wie die Schiffe der Deutschland-Klasse

    als 2. Geschwader in der Skagerrak-Schlacht tapfer ihre Position in der Linie einhielten - Hut ab !



    Gruß

    Harald Steinhage

    Hier wieder Gegenüberstellungen. Ein Vor-Dreadnaught und der erste deutsche Dreadnaught, die SMS Nassau.



    und hier die Entwicklung der deutschen Dickschiffe. Von der Deutschland-Klasse über die Nassau-Klasse zur Bayern-Klasse.

    Welch ein Unterschied.

    hallo,

    da ich ja nicht unendlich lange warten kann, bis mal ein Vor-Dreadnaught der dt. Kaiserlichen Marine als Modell erscheint,

    habe ich mir eins selbst gestrickt. Die letzten Vertreter dieser Schiffe waren Einheiten der Hessen und Deutschland- Klasse

    Ich habe mir also die Schleswig-Holstein vom Möwe Verlag gegönnt und die einfach so lange verändert, bis ich ein Schiff der

    Deutschland- Klasse ähnliches Modell hatte, soll so um 1910 darstellen. Ich habe kein Zeichenprogramm für meinen PC , auch keinen Farbdrucker und selbst einen Bauplan besitze ich nicht. Einzig viele Fotos und da bin ich an meine Grenzen gekommen.

    Die Schiffe wurden laufend umgebaut, alle Schwesterschiffe unterschieden sich ein bisschen. Das Hauptmerkmal waren die drei Schlote. Der Bau des Modells hat mir viel Spaß bereitet und das ist ja auch ein Grund, sowas zu machen.

     


     

    Das ist ja interessant, Jochen.

    Ich habe von der 10. Reise, 2. August 1938 auch so`n Program, allerdings nur für den Dienstag.

    Da frage ich mich doch, wenn Anfang August 1938 die 10. Fahrt statt fand, wie dann knapp ein Jahr später schon die 38. Fahrt absolviert wurde. Dann ist das Schiff ja fast ununterbrochen unterwegs gewesen, oder ?


    Gruß

    Harald Steinhage