Posts by Werner

    Hallo Wolfgang,


    erstmal vielen Dank für die Bilder und wie gerne wäre ich jetzt im Urlaub in Altenbruch - nur leider hat sich unsere Vermieterin am Jahreswechsel gemeldet und uns mitgeteilt, dass sie aus Altersgründen die Ferienwohnung nicht mehr vermietet. Das ist sehr schade, da wir jeden Tag zum Elbestrand gegangen sind und Schiffe beobachtet haben. Auch Cuxhaven war immer im Plan, wegen den Behördenbooten und natürlich ein Treffen mit Cuxholger :thumbup:


    Gruß Werner

    Hallo Fiete


    bis jetzt prima umgesetzt :thumbsup:

    Wenn du den Schornsteinmantel soweit vorbereiten kannst, sodass das Spantengerüst von unten eingeschoben - schmatzend und saugend in den Mantel passt - hat du gewonnen und der Schornstein wird wunderschön.

    Bei mir haben sie sich gut bauen lassen - achte noch auf die kleinen Punkte wo dann das Kreuz hinkommt (hat so mancher übersehen)

    Bin auch gerade auf meiner Terasse am bauen bei ca 36 Grad im Schatten ...puhhh.


    Gruß Werner

    Hallo Zusammen


    auch ich habe die Präsident auf Anraten von Reinhold Hahn damals 93/94 gebaut und als Geschenk an Dr. Stölting für das DSM Bremerhaven übergeben.

    Ich habe auch so wie schon Klaus beschrieben, nach den damaligen Stand der Dinge gewerkelt: Sprich Papierreling usw.

    Ich habe mich auf die Konstruktion von Reinhold verlassen und hatte beim Bau keine Schwierigkeiten.


    Gruß Werner

    Hallo Jürgen,


    wir verwenden die Papiersorten vom Mondi, sowie es der Jan angezeigt hat. Diese habe ich auch immer von Piet erhalten für meine Probebauten; ich rede von 160g papier. Allerdings verwenden wir von Mondi das IQ Smooth, welches eine wirklich reinweiße Oberfläche hat. Und damit wir immer die gleiche Druckqualität liefern können (Tintenstrahl) hat unser Drucker eine CO Patrone. Das ist Chroma Optimizer und wird auf das Papier gesprüht bevor die anderen Farben draufkommen. Somit kommt unser Druck fast dem Offset gleich.


    Gruß Werner

    Hallo Reinhard,


    das musst du aber wissen....das war doch unser Standartfachgeschschäft Carl Knoblauch .....noch in der Sofienstrasse ..das war in den 60ern dort haben alle meine Schulkameraden ihre LI Modelle gekauft, die so wie ich Kartonmodellbau betrieben haben.

    Etwas zur gleichen Zeit hat dann der Papierladen Küstner in der Plöck das gleiche verkauft.


    Gruß Werner

    Hallo Robi,

    das ist eine sehr gute Entscheidung , sich an den Küstenwachschiffen zu vergreifen. Ich selbst habe diese Schiffe in Cuxhaven immer mal wieder gesehen, so auch im Sommer 2019 während meines Urlaubes in Cuxhaven-Altenbruch.

    Ich selbst habe ja die Bayreuth gebaut, nachdem ich sie in Original gesehen habe , das war 2016.

    Was mit nicht so gut gefiel an dem Passat Modell waren die doch recht Blaugrauen Bordwände. Mir war die Bayreuth damals in frischeren Farben in Erinnerung und auch auf meinen Fotos.

    Nicht schlecht habe ich gestaunt, als ich 2019 wieder mal an der Pier in Cuxhaven war und sowohl die Zollkreuzer wie auch die Bad Bramstedt gesehen habe.

    Dort standen 3 Schiffe in einenm tiefen dunkelblau. Man sagte mir das seien die neuen Farben der Zoll und BP Boote. Er konnte mir leider keine RAL Nummer sagen. Denn früher waren die Zollkreuzer grün.

    Kurzum und schlußendlich stimmen die Farben der HMV Bogen und der Passat Bogen nicht mehr mit den Originalen überein , auch nicht mit meiner Bayreuth :(

    Gruß Werner

    Hallo Fiete,


    diesen doch sehr schwierigen Teil der Brückenfront hast du sehr gut hinbekommen und somit hat das Schiff ein sehr gefälliges Aussehen von vorne.

    Die weiteren Teile sind Fleißarbeit. Größßere Achtung sollte sein wenn der vordere Schornstein eingepasst wird.


    Gruß Werner

    Hallo Ulrich


    ganz herzlichen Dank für die Bilder.....


    ja wir konnten unser Mannheimer Treffen durchführen und hoffen uns am 29.August zum 3. Treffen des Mannheimer Kreises in gewohnter Umgebung wieder zusammenzusetzten.

    Einen ganz großen Dank möchte ich auch an das Technoseum loswerden, denn am Freitag früh rief mich noch die verantwortliche Person an und teilte mir mit, dass es eine Premiere sein nach der Coronaschließung und der schrittweisen Öffnung mehr als 10 Leute in einem Raum zu haben.

    Wir waren 17 Kartonfreaks und es hat Spass gemacht.

    Ich würde sagen: Auf ein "Neues" und bleibt gesund


    Gruß Werner :thumbsup:

    Hallo Fiete,

    das hast du ganz gut hinbekommen. Mir ist das auch aufgefallen, dass der Längs-Spant im Heckbereich nicht ganz stimmt.

    Und wegen der Fenster gebe ich dir vollkommen Recht; ein ausschneiden der Fenster wäre eine "Verschlimmbesserung" der kompletten Fensterfront.

    Aus den Blickwinkel eines Betrachters des kompletten Schiffes sieht diese Front doch sehr harmonisch aus.

    Das ist aber nur meine persönliche Meinung :thumbup:

    Frohes weiterbasteln wünscht

    Werner

    Hallo Leute,


    laßt jetzt erst mal die Pfingstferien hier in Baden - Württemberg vorbeigehen (2.6-12.6.) danach werde ich im Technoseum vorsprechen um dann zu erfahren welche Maßnahmen greifen--- dh. was ist erlaubt und was ist verboten --- noch kann man nichts dazu sagen.

    Ich habe vor am 17.6.2020 vorzusprechen; bis dahin heißt es sich in Geduld üben


    Gruß Werner

    Hallo Reinhard,


    auch von hier aus natürlich Gute Besserung :thumbup:

    Mal sehen ob Ende Juni im Technoseum was geht... offen hat es ja seit Montag wieder, aber in welcher Form wir die Räumlichkeiten nutzen können weis ich jetzt noch nicht. Ich werde kurz vor dem Treffen die Heeresleitung befragen, dann weis ich Näheres.


    Bleibt gesund

    Euer Werner

    Hallo Matthias,

    toll dass du die HM anfängst und sie sieht auch schon ganz gut aus. Aber in Sachen gebaute HM werde ich mal unseren Freund Hans von Sinsheim ansprechen, denn der hat vor vielen Jahren die HM ganz toll gebaut, aber er ist selten im Forum. Ich hoffe er bringt seine HM mal zum Treffen nach Mannheim mit und dann könnt ihr ja über dieses Modell klönen :thumbsup:


    Gruß werner

    Erstmal ganz herzlichen Dank für die vielen "likes" :D ein Zeichen dafür dass diese Fregatte doch beachtet wird.

    Nachdem ich mir gestern noch bei unserem Freund hardie ein Farbfläschchen mit hellgrau geholt hatte; zum Kantenfärben, zeige ich nun mal Fotos von der F125 vor meinem Baustopp.

    Ich werde die Fregatte, beginnend mit den Kleinteilen, etwas später weitermachen. Es sind dann die Ankerwinschen (75) dran und fortlaufend die Bogen 15,16 und 17.

    Bisher hat mir der Bau soviel Spass gemacht, dass ich mir ein Zweite zugelegt habe, um daraus die "Rheinland-Pfalz" zu bauen mit geschlossenem Hangar und offenen Bootshangars.

    Viel Spass beim Betrachten.



    Gesamtansicht:



    Ich werde jetzt im Nachbarforum an meiner F122 "Rheinland-Pfalz" weiterarbeiten....

    Bis bald :thumbup:


    Werner

    Nun kann man die einzelenen Wände ohne Probleme zu einem Aufbau zusammenfügen und das Teil sieht sauber aus.

    Hier die Bilder mit den lose aufgestellten Wänden des hinteren Aufbaus:


     


    Mit dem vorderen Turm habe ich das ebenso gemacht


    Ich hoffe damit den Bastlern der Fregatte eine kleine Hilfe angeboten zu haben :D


    Der Baubericht von Günter bringt uns eine tolle weitere Fregatte hier im Forum :thumbup:


    schöne Ostern und viel Spass beim Basteln


    Werner

    So, jetzt zeige ich euch wie ich die Kleinteile im weitern Verlauf anbringe. Es stimmt was meine Vorredner sagen - diese Teile machen das Modell erst "lebendig"


    Im ersten Bild seht ihr wie ich bei den unteren Aufbauten mühsam die Dreiecks-Lampen "drangepfriemelt" habe



    aber es geht viel besser:

    Dreiecke ausschneiden

    vorformen mit spitzer Pinzette


    Aufkleben:


    Fertig :thumbsup: dann hier noch das Ätzteil (Lüfter) richtig ankleben.



    Werner

    Baubericht Fregatte F125 "Baden Württemberg" Passat-Verlag Nr.28 M 1:250

    so es geht weiter mit meinem Baubericht.

    Ich komme jetzt zu dem Teil im Baubericht wo es laut Robi dann flott voran geht. Was die großen Bauteile angeht stimmt das ....für die viel Dreieckslampen ist das so eine Sache, kriegt man zwar Routine , aber es hört nicht auf.

    Außerdem wollen die Kanten schön gefärbt werden (ist für mich wichtig) und man muss immer darauf achten dass die mögliche Überlappung/ Überschneidung stimmt.

    Das ist gerade bei den verdoppelten Teile wichtig.

    Ich werde in meinem Baubericht auch Kniffe und Tipps verraten (falls es überhaupt gewünscht wird) denn gerade bei Helmuts Probebau sind doch einige Dinge etwas anders aufgeführt, aber ich kenne ja die Zusammenhänge bestens..:D mache ja auch bei unserem Verlag Probebauten.

    Ich wünsche mir nur dass hier mehr Bauberichte der Fregatten eingestellt werden und wenn es die hundertste Fregatte ist:cool: was solls ---- das Forum lebt doch von Bauberichten....so fertig mit dem Gequassel...jetzt sprechen die Bilder



     


    ihr seht wie der vorder Turm wächst


     



    Werner

    ...jetzt habe ich mal das Peildeck lose aufgelegt und damit bekommt die Fregatte schon ein "Gesicht"

    Ach ja nur zur Info : Im Ätzsatz 1 fehlt eine Leiter 63k , aber die ist so versteckt, dass man ruhig die Papierleiter dort aufkleben kann.

    Hier die Bilder vom Deck E.

    Es ist ganz gut, dass die Kanten später mit einem Schanzkleid überklebt werden, somit sieht der Abschluss einigermaßen gut aus.

    ...geht bald weiter :D


    Werner

    Hallo Bastelfreunde

    @Jochen und Robi danke für eure netten Kommentare.


    ....es geht weiter mit der Brücke und bevor ich die Brücke mit dem Peildeck schließe ist mir aufgefallen, dass in der Bauanleitung etwas fehlt:

    Nämlich der Hinweis die Bauteile 94 und 95 einzubauen, den später kommt man da ganz schlecht dran.

    Es sind die Flaggenspinde und die zwei Peilgeräte.



    Auf den nächsten beiden Bildern sind sie eingebaut :



    Gruß Werner

    Hallo Bastelgemeinde,


    ja es geht weiter.... aber

    wenn der Deckel erstmal drauf ist, baut sich das Ganze von alleine

    so schnell ist der Deckel nicht drauf, lieber Robi. Ich kämpfe noch ganz schön an der Brücke... :S aber sie

    wird .

    Seht selbst :

     


    am nächsten Bild habe ich mal das Brückendeck aufgesetz; einschließlich Rückwand aber noch nicht verklebt....es muss noch angepasst werden.



    Bis bald


    Werner

    Hallo Freunde und Bastelkollegen,


    nun geht es weiter mit der Fregatte F125 BW und ein etwas komplexer Teil ist dran, nämlich die Brücke vorne. So ganz passte die Innenschanz nicht bei mir, ist aber ein Baufehler meinerseits; ich habe das komplette C- Deck etwa 1,5 mm zu hoch angesetzt und dadurch Probleme mit der gesamten Innenschanz...(also aufgepasst beim Bau :love:)


    Auch verbiege ich mir meine Finger mit der Brückenfront (ohne Fensterglas) mal sehen wie das fertig ausschaut.

    Hier mal ein paar Bilder:;)


    Es grüßt der Werner

    aus Monnem :D

    Hallo Freunde


    ein bischen bin ich weiter gekommen mit der Fregatte. Die vorderen Bordwände sind dran, aber so richtig zufrieden bin ich nicht . Aber seht selbst:



    Bei den Ankertaschen mußte ich innen ein wenig Material entfernen.

    Aber so gehts halt wenn man auf die Schnelle ein Spantengerüst zaubern muß.

    Ich habe mir beim Passat-Verlag ein zweite F125 besorgt und das wird dann die Rheinland-Pfalz mit geschlossenen Hangar aber offenen Speedboot.


    auch möchte ich euch noch die F125 in der Youtube-Mediathek ans Herz legen. Dort könnt ihr die Fregatte F125 BW bewundern --- kam in 3Sat unter Nano vor ein paar Tagen

    hier noch der Link:



    Gruß Werner

    Hallo Fiete,


    hier muß ich mal als ehemaliger Kontrollbauer für Piet meinen Kommentar sprich Senf dazugeben. Das "F" im Baubogen war ein Druckfeheler, denn ich hatte mit Piet ganz heftig über die flachen Ätzteile bei allen Vorgängermodellen speziell die Davits gestritten. So kann man das nicht lassen. Darauf hat Piet eingelenkt und wir haben bei LaserCut Hofmann zum erstemal Teile anfertigen lassen. Somit war die Hanseatic in der Erstauflage das einzige Schiff mit Ätzsatz und Lasercut Satz. Gerade die vielen Davits und auch noch einige anderen Teile wurden auf "dicken" Karton gelasert. Der HMV Verleger war damals sehr erzürnt darüber und hat die Ätzsätze vorgezogen :thumbup:


    siehe Bild:



    Gruß Werner

    Hallo,

    zuerst mal allen "likern" danke und Günter: Du kannst die Fregatte ruhig anschneiden, wegen der fehlenden Drucke hier mein Angebot:

    Wir haben seinerzeit beim Slawomir mit Genemigung des Passat-Verlages die Downloads auf unserem Verlagsdrucker alle Blätter gedruckt, haupsächlich für solche Bastler, die Problem mit Downloadfiles hatten. Insbesondere sind da schon manchmal gravierende Farbunterschiede zu sehen. Unsere Drucke sind auch nicht Haargenau wie der Originalbogen, aber fast angeglichen.:cool:


    Aber nun weiter mit der BW und da kommt jetzt mein Bauchweh.... nämlich die Bordwände im Bugbereich.

    Mal sehen wie das alles zusammenpasst. Jedenfall eine Herausforderung :thumbup::thumbup:


    Gruß Werner


       

    Hallo Bastelfreunde,


    jetzt wird sich so mancher die Augen reiben und staunen: Was? Wie? Schon wieder ein neuer Baubericht.....

    Aber lasst mich etwas ausholen:

    Im Dezember 2019 bekam ich einen Anruf vom SWR Rundfunk ob ich eine gebaute Fregatte diesen Typs habe oder in Bau. Sie wollten für eine Sendung, welche unter "Odysse" ausgestrahlt wird unbedingt ein Modell dieser Fregatte haben und sie haben schon recherchiert aber nix gefunden. (er meinte natürlich den Plastik- oder Fernsteuermodellbau) Dann ist der Moderator aber auf die Kartonmodellbauer gestoßen .

    Ich hab ihm versprochen die Fregatte 125 vom Passat-Verlag anzuschneiden und er kann dann auf unseren KMB im Technoseum zwischen den Jahren Aufnahmen machen. Aber woher so schnell eine gebaute Version nehmen?

    Da fiel mir Robi ein und dankenswerterweise hat er auch zugesagt und seine Fregatte mitgebracht. Es wurde dann auch kräftig gefilmt, aber wie das so ist im schnellen Zeitalter sind im den Film nur kurze Sequenzen von uns zu sehen. In der Mediathek der ARD kann man sich ja den Film anschauen unter Odysso und dem Thema:

    Kampfroboter, Hackerangriffe, Cyber-Propaganda - Wie verteidigt sich Deutschland?

    Ich habe dann auch Bilder von meinem Baufortschritt gemacht und werde sie nach und nach hier einstellen


     


    Demnächst mehr....


    Gruß Werner