Posts by Werner

    ....und hier noch das komplette A-Deck



    dann kommt das hintere Hauptdeck. Die freitragende Fläche ist verdoppelt. Ob sich das später durchbiegt muß man abwarten wenn die Bordwand aufgeklebt wird.


     


    nun ist auch die Aufbauwand drin



    Jetzt habe ich das vordere Haupdeck aufgeklebt



    und schon sieht das ganze wie ein Schiff aus :thumbsup:




    Gruß Werner

    Zuerst mal vielen Dank für die Kommentare und "Likes", aber ich stehe ja noch gaaaaaz am Anfang.


    Schon das Spantengerüst,welches ich nun fertig habe, gab mir doch Kopfzerbrechen in der Form wie das alles mit den Zahlen gemeint war :D


    nun ist es soweit, dass man mit dem Achterdeck anfangen kann


       


    Genug für heute


    Gruß Werner

    Hallo Modellbaukollegen,


    Ihr werdet bestimmt überrascht sein, was nun ansteht, aber ich habe vor vielen Jahren die Monte Rosa vom Passat Verlag gebaut und das Schiff lacht mich immer aus meiner Vitrine an, aber ich dachte mir da fehlt doch was. Nun bin ich über den Baubericht von Ulli+Peter gestolpert und es hat mir keine Ruhe gelassen.

    Ich hatte ja schon mal die Lazarettversion 2014 oder so gekauft und sie lag bei mir ganz gut, bis ich sie 2016 an Ulli+Peter verkauft habe.

    Sie haben daraus ein tolles Modell gebaut - und nun hat's mich erwischt. Ich hatte noch eine Monte Rosa da liegen und besorgte mit die fehlenden Bogen zum Lazarettschiff.


    Aber genug der Worte, ich lege einfach mal los:



    Es gibt hier im Forum schon einige Berichte darüber und ich werde diese auch zu meinem Bau verwenden.


    Die Ätzplatine habe ich auch dazu, sodass ein feines Modell entstehen wird.


    Das wars fürs erste


    Gruß Werner

    Baubericht Fregatte F - 125 "Baden-Württemberg" Passat Verlag 1:250 Fertig


    zunächst möchte ich mich für die Kommentare und für die Likes :thumbsup: ganz herzlich bedanken.


    Hier noch ein Bild für die Statistiker bzw. für die restlichen F125 Bastler mit der Nr.: xxx und aufwärts :D:D




    und nun noch eine Bitte an die Admin : das Logo " Fertig" einzufügen (ich weiß nicht wie man das macht)


    Gruß Werner

    Baubericht Fregatte F - 125 "Baden-Württemberg" Passat Verlag 1:250 Fertig


    hallo Freunde,


    die letzten Handgriffe sind an der Fregatte 125 gemacht. Bevor ich sie aber in die Galerie stelle wird der Hubschrauber noch gebaut.

    Das Schiff selbst ist aber fertig.


    Ich stelle mal die Bilder ein und zum Schluß noch die Gesamtansicht.






    Mein Fazit:


    Ein gut zu bauendes Schiff, welches sich aber abwechselt mit großen einfachen Bauteilen bzw. -flächen und dann wieder mit Kleinteilen am Rande der Machbarkeit(für mich!)


    Der Gesamteindruck überzeugt. Auf die Öffnung der Beiboote habe ich verzichtet,dafür aber beide Hangartore offen dargestelt.


    Ich habe vor in ferner Zukunft noch die "Rheinland-Pfalz" zu bauen. Der Bogen liegt schon bei mir.


    Bedanken möchte ich mich bei den "Vorbastlern" welche ich als Beispiel für meinen Bau genommen habe, insbesondere der Kontrollbau von Helmut.


    Das wars soweit von mir


    es grüßt euch aus Mannheim

    Werner

    Baubericht Fregatte F - 125 "Baden-Württemberg" Passat Verlag 1:250


    Hallo liebe Bastelfreunde - es ist fast geschafft - Fast alle Bogen sind aufgebraucht und zum schnipseln gibt es an meiner Fregatte nichts mehr.


    Auf den Heckflaggenstock nebst Fahne habe ich verzichtet, denn es fehlt noch das Hubschrauberfanggitter am Heck und auf der Backbordseite.


    Ansonsten ist die Fregatte Typ 125 "Baden Württemberg" fertig. Die Dienstflagge ist auch gesetzt. Es fehlen nur noch der Hubschrauber und ein paar Stabantennen.


    Ich hoffe, dass mein Baubericht euch gefallen hat.


    Ich möchte mich auch noch vielmals für die "Likes" und Kommentare bedanken. Sollten noch Fragen zum Bau sein -- immer her damit :thumbsup:


    Es grüßt Euch

    der Werner aus Mannheim


       


    und noch ein paar Bilder


       



     


    ich werde noch einige Totalaufnahmen bei besserem Licht machen und dann einstellen.

    ....ein ganz klein wenig ist es weitergegangen und bevor das Schiff zum Abschluss kommt ,fehlen noch ein paar Teilchen.


    es zieht sich halt , gerade bei der Tekelage oder besser gesagt bei den Antennen.


    Deswegen hier mal Zwischenbilder:


    Auch die Flaggenleinen sind fertig und ich hoffe das Rufzeichen der "Baden Württemberg" richtig gesetzt zu haben....ist doch was für Spezialisten. Ich bin da völlig außen vor :D


       


    ihr seht auch die fertige Reling am ganzen Schiff und den Bugflaggenstock


     


    das letzte Bild ist ein Teil der Gesamtansicht...


    Bis bald


    Werner :thumbsup:

    Hallo Freunde, Hallo Helmut


    das Geschützrohr ist aus Papier, es wurde innen mit einem Draht verstärkt, aber da es konisch zuläuft benötige ich die Papierversion.

    Ich habe mal ein Bild eingestellt mit voll aufgerichtetem Rohr und da sieht man unten die Nähte. Wenn dann das Rohr in Normalstellung ist sieht man nichts mehr davon.


    Auch habe ich noch ein Bild mit dem MLG auf der Backbordseite, somit fehlen noch 4 Waffen bis zur Fertigstellung....aber es wird!!


     



    Gruß Werner

    Hallo Stephan,


    seit wann muss man denn Spezialist sein um hier mitzumachen? Ich denke kein einziger hier im Forum ist perfekt und es macht doch viel Spass sich hier zu unterhalten.

    Vor vielen Jahren gab es hier mal einen Teamspeak und man hat sich dann per Mikrofon und Lautsprecher(Kopfhöhrer) ganz nett unterhalten können.

    Nun bin ich sehr froh das es sowas ähnliches wieder gibt.

    Die Termine kannst du im Hauptmenue rechts unten Nachschauen. Zufälligerweise ist das morgen gegen 16:00 Uhr .

    Es wäre schön wenn du morgen dabei sein kannst. Ich versuche auch anwesend zu sein...


    Also...?!?...bis denne..


    Werner

    Hallo liebe Bastelgemeinde,


    heute setzte ich mal wieder ein paar Bilder ein:


    Die Fregatte Baden-Württemberg ist in der Endphase meines Bauberichtes. Alle Kleinteile sind an Bord. Es fehlen nur noch die Leichte Bewaffnung und hinten 2 Täuschkörperwerfer.

    Dann noch die Takelage und Antennen.

    Mit den Relingsteilen und den Hubschrauberfangzäunen warte ich bis zum Schluss, denn beim Anfassen kann man viel kaputtmachen



    Bis bald


    Werner

    Hallo Günter


    du legst ja ein gewaltiges Tempo vor ....auch ich habe sie vor vielen Jahren gebaut und es stimmt: Die Lüfterarie ist gewaltig.


    Auch mein Schiff hatte die unschöne Farbschattierung der dunklen Bordwand, was mich damals mächtig geärgert hat.


    Heute weiß ich woran das lag (Helmut auch)


    Gruß Werner

    Hallo Freunde,


    der Bau der Korvette gefällt mir sehr gut....aber ich möchte mich noch bei den Spezialisten bedanken für die ausfühliche Erklärung zu den Signalflaggen.


    Zugleich möchte ich die Behauptung zurücknehmen, dass in der Bauanleitung nichts über die Signalflaggen geschrieben wird, denn ich habe die Stelle in der Anleitung zur Fregatte Baden-Württemberg gefunden.

    Auf der letzten Seite ganz unten (Bauteil 141) werden die Rufzeichen beschrieben und sie sind auch richtig in der Reihenfolge gedruckt. (In meinem Falle von oben nach unten DRAD)


    Gruß Werner


    PS: Reinhard, frohes Schaffen!

    Baubericht Fregatte F - 125 "Baden-Württemberg" Passat Verlag 1:250


    weiter gehts mit den Kleinteilen. Ich hab mir jetzt mal die winzigen Radome vorgenommen- zuerst am Versorgungsmast, die fehlten noch



    dann auch noch einen Täuschkörperwerfer



    und dann am Heck beginnend die Radar- und Radomplattform mitsamt den Geräten.....puhh ganz schön fummelig


     


    bis bald


    Werner

    Danke Helmut für deine Anmerkung.

    Ich möchte auf keinen Fall hier am Modell Kritik üben, sondern den vielen möglichen Bastlern der Fregatte einen Tip geben, wenn sie auf solche Druckfehler stoßen.


    Ich selbst bin auch schon über solche Kleinigkeiten gestolpert und im Nachhinein ist es ärgerlich.


    Ansonsten macht die Fregatte schon was her und bereitet mir viel Bastelspass


    Gruß Werner

    Baubericht Fregatte F - 125 "Baden-Württemberg" Passat Verlag 1:250


    so ganz langsam ist es an der Zeit mal weiterzuarbeiten und ich komme wieder an die schwierigen Bauteile :

    Hier mal der ECM Mast im Entstehen (Bauteil 116) später mehr dazu.



    Nun kommt aber ein Bauteil welches viel früher dran sein sollte, denn wenn man mal die sehr empfindlichen Teile rund um den Turm vorne fertig hat ist es sehr schwierig die Niedergänge 124 einzubauen . Hier wäre die Baureihenfolge so um die Teile Nr. 65 oder etwas später.


    Ein Glück nur dass die Niedergänge hier aus den sehr stabilen Ätzteilen sind, sodass ich sie von oben habe einfügen können.

    Aber seht selbst:


     



    das wars mal für heute


    Gruß Werner

    Hallo Zusammen


    gestern konnte ich die Korvette in Augenschein nehmen und sie hat mir sehr gut gefallen. Alles bis jetzt sauber verbaut.

    Was wir auch gestern zusammen noch überlegt hatten, wird auch die übrige Gemeinde sehr interessieren:

    Was sind die Signalflaggenkennung der BM Schiffe? Klar: ganz groß steht immer die Hull-Nummer auf der Bordwand - hier in unserem Fall die F260 aber alle Schiffe der BM haben auch eine Kennung, und die wird an den Flaggenleinen gezeigt - Aber welche Kennung und wie ist die Flaggenfolge, das steht bis jetzt in keiner Bauanleitung!


    Ich selbst baue gerade die Baden Württemberg mit der Hull Nummer F222 und der Kennung DRAD aber wie das mit den Flaggen gesetzt wird, muss man sich mühsam zusammensuchen. Das ist echt eine Lücke bei den Bauanleitungen.


    Gruß Werner

    Hallo Zusammen


    konnte leider auch nicht Teilnehmen, da ich um diese Zeit meine Frau ins Impfzentrum in die Maimarkthalle gebracht habe; ich denke das war wichtig.


    Ich freue mich aber wenn ich die Beiträge im Nachhinein anschauen kann.


    Gruß aus Mannheim

    Werner

    Hallo Fiete


    ein sehr interessanter Filmbericht; hier hat man doch sehr viele Details gesehen, welche dem Piet und mir verborgen geblieben sind. Schon allein die Bugspitze von Innen und außen. Da hätte man konstruktiv schon gute Vorlagen gehabt.

    Ich erinnere mich noch sehr genau wie der Piet immer wieder und wieder Fotografien durchwühlt hat und doch sieht man in diesem Film einige Dinge fast noch besser wie auf Bildern.


    Gruß Werner

    Hallo Hajo, hallo Fiete


    ich finde es sehr gut wenn solche Kritik eingeworfen wird.

    Auf alle Fälle werde ich es an unsere "Hausdruckerei" weitergeben, damit die Anker unserer Schiffe so richtig wie die Originalen aussehen


    Gruß Werner

    Für den Bau der Einheitsminen verwende ich als Kern Holzperlen mit 4 mm Durchmesser sowie Zahnstocher Spitzen als Bleikappen ...

    ... Der Lohn für acht Stunden Bauzeit


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

    Hallo Kurt


    bis jetzt ist alles ok was du hier vorstellst, aber bei den Minen kannst du ruhig Ersatzstoffe nehmen, das sieht dann doch etwas besser aus. Hier sind dem Kartonmodellbau doch Grenzen gesetzt. Wir verwenden ja auch Plexiglashauben, Ätzteile und LC Teile--- warum nicht kleine Kugeln. Ich habe das gleiche Problem bei den Radomen. Die Großen gehen noch aber die ganz Kleinen sind doch grenzwertig.

    Ansonsten: weiter so -- gefällt mir :thumbsup:


    Gruß Werner

    Hallo Fiete,


    auch ich möchte mich den Gratulanten anschließen --:thumbsup: dir ist ein ganz tolles Schiff gelungen und du hast doch einige Klippen überwinden müssen , denn wie heißt es doch: Nobody is perfect und damit meine ich den Konstrukteur, den Kontrollbauer und auch den Verleger.


    Trotzdem durfte ich einem Baubericht beiwohnen, der alles bis ins kleinste Detail richtig gemacht hat ..


    Also nochmals Superbau :thumbsup:


    Gruß Werner

    Hallo Fiete,


    ich kann zu den Winkeln und dem Überhang nur meine persönlich Erfahrung hier einbringen.

    Als alles fertig war und der Bau abgeschlossen, hat Piet noch "schnell" diese zusätzlichen Teile gezeichnet ohne auf Stimmigkeit zu achten.Der Ätzsatz wurde bei Eduard gemacht und Piet war froh, dass er nur kontrollieren mußte, und siehe da es haben sich Fehler eingeschlichen.

    Aber Bastler wie du haben immer eine Lösung 8o:thumbsup:


    Gruß Werner

    Hallo Reinhard


    gefällt mir sehr gut , was du da gerade machst.

    Zu den Papierstärken möchte ich noch anmerken, dass auch wir schon lange mit unterschiedlichen Papierstärken arbeiten(160g und 120g und 80g) und wir haben gerade diesr Tage ausprobiert ob unser Drucker auch 350g Papier schafft. Damit wollen wir in Zukunft das Spantengerüst der Dickschiffe ausstatten....spart Papier.


    Gruß Werner


    PS: weiter so :thumbup:

    ...ganz langsam geht es weiter mit den diversen Kleinteilen.

    hier erstmal die Feuerbekämpfung für das Hubschrauberlandedeck



    auf den nächsten Bildern sind dann schon die Abluftblenden und ein kleiner Radom zu sehen

    auch noch die beiden Radarantennen


    und dann habe ich die Sockel für die Täuschkörperwerfer eingebaut.



    und hier noch mein Bild Nummer 100....



    So das war's mal für heute .:thumbup:


    Bedanken möchte ich mich noch für die vielen :thumbsup:


    Gruß Werner

    Hallo Otto


    das gefällt mir sehr gut , denn ich habe auch noch 2 Pompom's zu bauen. Dann werde ich auch mal an meiner POW weiterarbeiten.

    Ich habe halt das Problem mit den Masten. Das hast du ja hervorragend gelöst, ich bin da etwas unbeholfen diesen Mischmasch zwischen Papier und Ersatzmaterialen nach Zeichnung zu realisieren. Aber dein Baubericht hilft mir da ungemein.


    Also ...weiter so :D


    Gruß Werner