Posts by Werner

    Hallo Günter
    der Baufortschritt ist ja enorm. wie ich am Anfang gelesen habe bist du ja im Besitz eines Ätzsatzes, welcher die wichtigsten Dinge wie Niedergänge und Reling beinhalten. Aber was ist mit dem LC-Satz?
    Meines Wissens bestand der ursprüngliche Zurüstsatz aus den relativ dicken LC Teilen, wie die Davits und div. Trägern und aus dem sehr feinen Ätzsatz.
    Damals war die Hanseatic das einzige Modell von HMV welches beide Zurüstsätze vereint hat. Es war ein Wunsch von Piet, sehr zum Leidwesen von Benjamin. Er hatte sich damals vehement gegen die LC Teile gewehrt ;(


    Weiterhin ist ein Fehler in den Beibooten; hier haben sehr viele die Nummer 9 (Piet hat dafür auch einen Ersatzbogen drucken lassen, sowie für die fehlende Tür, die ist als Download hier verfügbar.



    Ich hänge mal ein Bild an, von meinem Baubericht, welcher leider hier nicht mehr existiert (vor 2010)

    Gruß Werner

    Hallo Günter
    schön zu sehen dein Baubericht der Hanseatic. Ich habe damals mit Piet zusammen den Kontrollbau gemacht und dir wird schon aufgefallen sein, dass da und dort sich ein kleiner Fehler eingeschlichen hat. Hier hat halt Piet auch so seine Schwierigkeiten gehabt ---- ich denke da an die Innenschanzstützen im Bugbereich --- aber man kann es kaschieren.
    Bis jetzt sieht der Bau ganz gut aus.


    Solltest du auf Probleme stoßen kannst du mich gerne ansprechen. Die Hanseatic habe ich auch hier auf meinem Rechner. Ansonsten habe ich ja auch einen Baubericht eingestellt... vielleicht findest du ihn..
    Viele Grüße ins hoffentlich verschneite Franken
    vom Werner aus "Monnem"

    Hallo Freunde
    die KMB 2018 sind Geschichte. Uns hat es allen sehr gefallen und das Technoseum war ein guter Gastgeber mit allen erdenklichen Unterstützungen, Tische,Strom,Beleuchtung,Ausschilderung und zum Abschluss gabs von der Geschäftsleitung noch Süssigkeiten.
    Leider hatte ich durch einen Unfall am 10.12.18 nicht die Möglichkeit von Anfang bis zum Ende dabeizusein, aber ich konnte mich auf die Kollegen vom Mannheimer Kreis zu 100% verlassen. Danke nochmals dafür.


    Nun könnt ihr auch Hajo's Bemerkung richtig interpretieren, dass Old Werner der als Betrachter auftrat.Das Technoseum hat uns schon auf das Internationale Treffen angesprochen, und ist in deren Kalender ganz dick markiert!!



    Auch möchte ich mich bei Franz bedanken für die ausführliche Bildberichterstattung. :thumbsup:




    für 2019 stehen schon die KMB fest im Kalender des Technoseums (27.12.2019-30.12.2019) und wir haben auch unsere Treffen im Seminarraum Ebene A fest eingeplant:das sind: 23.2., 29.6. , 14.9. , 9.11.2019 jeweils Samstags




    Hier gilt auch mein Dank an die Verantwortlichen des Technoseums
    Gruß Werner

    Hallo Günter
    gefällt mir sehr gut was du da hinzauberst. Interessant ist immer wieder den Konstruktionsfortschritt der diversen Modelle zu sehen, so zum Beispiel auf den Bildern mit den Geschützen wo man noch die Knicklinien gezeichnet hat. Man muß bedenken wann dieses Schiff bei Passat auf den Markt kam :D
    Ansonsten freue ich mich auch auf die Gesamtaufnahmen...
    Gruß Werner

    Hallo Axel
    hier noch die Ergänzung zu deinen Bildern:
    Bild 5 Walter Otten links und rechts Manfred Krüger Mannheim






    Bild 6 & 7 zwei Modellbauer deren Namen ich nicht weiß


    Bild 5 Walter Otten,Worpswede und Manfred Krüger aus Hanau(nicht Mannheim)

    im Bild 6 ist der Bastler Roman Seißler hier im Forum genannt"morewings"

    Ansonsten Danke für die Bildberichterstattung!!!

    Gruß Werner

    Hallo liebe Freunde des Mannheimer Kreises,




    es ist wieder soweit: Wir treffen uns im Technoseum Mannheim. Wo?Museumsstraße 1, 68165 Mannheim, Seminarrraum Eben A


    Die Öffnungszeiten des Museums sind von 9:00Uhr bis 17:00 Uhr



    Der offizielle Teil beginnt um 14:00 Uhr.


    Eine Agenda wird folgen. Da ja einige von uns in Friedrichshafen waren, wird darüber natürlich berichtet. Auch werden wir über die Termine 2019 abstimmen und wir haben bei unserem letzten Treffen beschlossen doch wieder 4 Termine, verteilt auf das ganze Jahr anzubieten.


    Das Internationale Treffen im Mai 2019 soll uns nicht daran hindern, wie in den vergangenen Jahren zu verfahren.
    Auch die KMB 2018 von 27.12.-30.12.2018 sind in den Terminplanungen des Technoseums eingepflegt.
    Gruß Werner

    Hallo Michael
    die Bilder sind sehr gut. Ich beneide dich um diese Tour :cool:


    Dort gubt es immer was zu sehen ....ich kenne es aus meinen frühen Tagen ln US....
    Bei den Reifen der Endeavour hätte ich Wetten können....es waren Michelin....(wir haben die seinerzeit gebaut)..
    Sieht man sich in Mannheim am 10.11.
    Gruß Werner

    Mit der F 124 (SACHSEN-Klasse) war ich nie angefangen, weil ich wusste, dass Piet daran arbeitete.


    Ja Henning das stimmt und ich habe sogar damals das Spantengerüst fertig gebaut, aber Piet mußte andere Projekte vorziehen. Piet war sich damals noch im Unklaren wie er die Hangars machen sollte: Einen offen und einen zu oder beide offen....naja ist ja alles Geschichte und freuen wir uns über die detaillierten und guten Modelle, welch auf dem Markt sind.
    Im übrigen ist die F124 von Möwe :thumbdown: ein hochskalierte 1:700 er Version und deswegen lange nicht so detailliert wie die von Jochen gezeigten 1:250 er BM Schiffe :thumbup:


    Gruß Werner

    Hallo ihr beiden
    da unten ist halt immer was los. Da sind die Franzosen Meister im Vorführen....ich erinnere mich gerne an meine Motorradzeit in Hyere oder an meine Arbeitszeit in Valbonne... einfach Herrlich.
    Also genießt den Urlaub . :thumbsup: .. Ich habe heute im Technoseum Briefe eingetütet... :thumbup:
    Gruß Werner

    Hallo Zusammen
    beim letzten Treffen des "Mannheimer Kreises" hatte Robi die Fregatte dabei und ich muss schon sagen: Es ist ein wunderschönes Modell. Mir hat die Detaillierung auch serh gut gefallen. Die Farben passen und es ist schon ein großer Unterschied zu den Möwe Modellen dank KvJ.


    Hier sieht man deutlich, dass 40 Jahre Weiterentwicklung der Konstuktionen ihre Spuren hinterlassen. Nur ein Glück dass es heute Konstukteure wie den Henning, den Andreas und den Wolfgang gibt, sonst sähe die Zukunft der Konstruktionen düster aus und hiermit meine ich explizit den Bereich: Bundesmarine,Kriegsmarine und Sonderschiffe.
    Für deine Fregatte 125 drücke ich die Daumen.....weiter so.
    Gruß Werner

    Hallo Zusammen,
    also die 32/64 Bit Problematik ist ein wichtiges Thema bei Alt- gegen Neu-PC. Ich habe da schon meine übelsten Erfahrungen machen müssen....gerade was Dateien betrifft, welche im alten Format geschrieben wurden und dann auf "Neueren" PC's laufen sollen. Auch bei Betriebssystemen wie Windows---> MAC---> Androit gibts da tolle Effekte, aber unser Informatiker hat ja das richtige und wichtige hier niedergeschrieben....Danke!!
    Gruß Werner
    (Ex-Informatiker der 16/32/64 Bit Welt)

    So,
    ich schiebe das Thema mal nach oben und lege eine Agenda dazu.
    Wie ihr ja gemerkt habt war letztes Wochenende die Dampftage im Technoseum und somit wären wir glatt untergegangen.
    Ich habe deshalb mit der Verantwortlichen des Planungsstabes im Technoseum den kommenden Samstag vereinbart. Und bitte Leute bedenkt, dass wir den Seminarraumals immer kostenlos bekommen, das ist nicht üblich - auch bei Museen.
    Gruß Werner

    Hallo liebe Freunde


    wir müssen das 2. Treffen um eine Woche nach hinten verschieben, da am 15./16.9. die Dampftage im Technoseum stattfinden.
    Wir treffen uns im Technoseum Mannheim. Wo? Museumsstraße 1, 68165 Mannheim, Seminarrraum Eben A


    Die Öffnungszeiten des Museums sind von 9:00Uhr bis 17:00 Uhr


    Der offizielle Teil beginnt um 14:00 Uhr.


    Die nächsten Termine sind wie geplant am 10.November und vom 27.-30. Dezember 2018
    Weitere Info demnächst
    Gruß Werner

    Hallo Zusammen


    ich kann dem Andi nur beipflichten. Wir verwenden für unsere Drucke des MM Verlages den Cannon Pixma Pro 1 und der hat eine Patrone, die nennt sich Chroma Optimizer. Sie überzieht das Blatt Papier mit einer Schicht, sodass die Unebenheiten der Papieroberfäche geglättet werden. Wenn dann die Farbe daraufkommt hat sie schon mal ne "Grundlage"


    Aber irgendwie müssen ja die 12 Farbpatronen des Tintenpissers seine Berechtigung haben. :D :D :thumbup:


    Schaut doch mal unter Chroma Optimizer im web nach...
    Gruß Werner

    Hallo
    erstmal vielen Dank für die doch zahlreichen "Likes"
    so es ist geschafft 8o die Löschwasserleitungen liegen so wie geplant....das war schon eine sehr schwierige Fitzelei :rolleyes:


    Ausserdem habe ich den 2. Kran auch schon fertig. Aber bevor ich an den Mast gehe sind noch einige Relings zu bestücken und vor allem das Speedboot samt Kran und Auflieger



    ...also bis demnächst



    Euer Werner

    Hallo liebe Bastler
    nach sehr langer Zeit habe ich nun endlich Muse an meinen angefangenen Projekten weiterzuarbeiten. Die Zwangspause durch Kontrollbauten und dem Internationalen Treffen in Mannheim haben mich wieder an meine privaten Arbeiten gezogen.



    Hier nun meine Ausbeute:


    Ihr sehr ich "schwitze" gerade an der Löschwasserleitung, die benötigt doch eine Weile :D


    Gruß Werner

    Hallo Leute


    es hat wieder mal Spass gemacht mit euch allen und es war schön.... :thumbsup: für mich ein bißchen stressig aber OK.


    Heute morgen Punkt 9 Uhr zur Öffnungszeit des Museums wurden die Restarbeiten zur Vollsten Zufriedenheit des Museums ausgeführt, dh. alle restlichen Tische weggebracht und noch eine Schachtel mit Modellen gesichert (Rene Pinos) um 10 Uhr war der Spuk vorbei!


    Gruß Werner

    Hallo


    ein tolles Modell das du da gebaut hast Adolf.
    Hier wäre zu erwähnen dass der Konstrukteur Franz Skorupa heißt und der Möwe Verlag damals 500 Exemplare hat drucken lassen.
    Alle Do X von Möwe, welche nicht den typischen "Silberdruck" haben sind billige Kopien und schaden nur dem Konstrukteur.


    Gruß Werner

    Hallo liebe Freunde des Mannheimer Kreises,


    es ist wieder soweit: Wir treffen uns im Technoseum Mannheim. Wo?Museumsstraße 1, 68165 Mannheim, Seminarrraum Eben A
    Die Öffnungszeiten des Museums sind von 9:00Uhr bis 17:00 Uhr
    Der offizielle Teil beginnt um 14:00 Uhr. Eine Agenda lege ich bei


    Einige von uns werden auf der GOMO in Wien sein, aber es haben sich Bastler angesagt, welche schon um 10:00 Uhr da sein wollen zum basteln.


    Gruß Werner

    Hallo Joachim


    viel Spass beim Bau.


    Also nochmals zur Aufklärung der Farben bei alten LI Bögen ( und auch Jade): Diese Eierschalenfarbe war eine gewollte Farbe des Lehrmittelinstituts. Nach Aussage von Gerhardt Neubert hat Herr Hübner damals die Druckerei angewiesen alle weißen Schiffe in "eierschalen" zu drucken damit sie nicht aussehen wie die Kontrollbauten, welche die Konstrukteure damals für das LI ablieferten.


    Hierzu gibt es eine amüsante Geschichte bzw. Begegnung beim Kartonmodellbauertreffen in Bremerhaven....es muß so um 1995/1996 gwesen sein, als die Möwe die Nachauflage der TS Israel brachte. Da fragte ein Zuhörer aus dem Auditorium Herrn Wolter warum die TS Israel nicht weiß sei und diese eierschalenfarbe habe. Darauf Herr Wolter: Ja die TS Israel war eierschalenfarbe das wisse er ganz genau.


    Darauf der Zuhörer in fließendem English "" No, it was snow-white" Nein sie war scheeweiß und ich muss es wissen ich bin selbst als Kapitän auf diesem Schiff gefahren"" :thumbup:


    Darauf brach ein schallendes Gelächter im Saal aus und auch Dr. Stöltig hatte Mühe sich das Lachen zu verbeißen, aber Wolter war wie immer "beratungsresistent" :D


    Soviel zu den weißen eierschalen Farben der alten Wilhelmshavener :)


    Gruß Werner

    Danke Uli+Peter


    und für alle Daheimgebliebenen:




    Als Anmerkung: Wir haben keinen Einfluss auf die Presse, das erledigt für uns das Technoseum mit ihrer Pressereferentin hierfür gilt mein Dank.
    Ob jetzt Medien wie Mannheimer Morgen, die Rheinpfalz oder das Lokale Fernsehen wie SWR ode RNF (Rhein-Neckar-Fernsehen) kommen wissen wir nicht.


    Gruß Werner

    Hallo Freunde


    Jedes Jahr finden die KMB (Kartonmodellbautage) vom 27.12.-30.12. also "Zwischen den Jahren" im Technoseum Mannheim , früher LTA, statt.
    Ich mache hier bewußt keine große Werbung, denn der Zulauf an Publikum ist riesig und unsere 20 Tische können nur eine begrenzte Anzahl von Bastlern und Ausstellern aufnehmen. Sie setzten sich haupsächlich aus Leuten des "Mannheimer Kreises" zusammen. Ich selbst habe diesmal keine Basteltisch besetzt, aber das Angebot war wieder von "A" wie Architektur bis "Z" wie Zerstörer besetzt.
    Wir durften die Köln von Wolfgang bewundern und auch die neuesten Bastelbogen; darunter die Passat Modelle, die Fregatte von Jabietz und auch die Jahressilvestergabe von HMV. :D


    Ich selbst habe keine Bilder anzubieten, aber ich fordere die Bildberichterstatter dazu auf ihren Beitrag zu leisten... Mogen geht es schon wieder zu Ende aber wir freuen uns auf 2018 "Zwischen den Jahren"


    Euer Werner

    Hallo Jochen


    jaaaa jetzt wirds natürlich spannend mit den Masten. Mal sehen wie du das hinbekommst. Ich hab vom Konstrukteur die "Mastrolltechnik" gelernt bekommen und war zuerst skeptisch, aber dann hat das mit den Masten beim Z51 und der SMS Wiesbaden/Frankfurt hervorragend geklappt uns so rolle ich auch meine Mittelschwere Artillerie inzwischen mit Zigarettenpapier.....hat sich hervorragend bewährt.


    Bitte weiter so :D das Schiffchen sieht schon sehr gut aus.


    Gruß Werner

    Hallo Frank


    toll gebaut. Gefällt mir sehr gut ...ja und den Mannheimer Kreis gibts noch. Wir würden uns sehr freuen wenn du mal wieder den Weg nach Mannheim findest. Viele kennen dich doch noch :D


    Gruß Werner

    Hallo Michael


    toll gebaut :thumbsup: sehr schön, insbesondere da ich ja zusammen mit Piet damals den Probebau machte. Mir ist schon damals aufgefallen, dass Piet an dem Schiff einiges ganz unkompliziert ja recht einfach gestaltet hat und dass an manchen Ecken viel Können verlangt wird. Aber so waren nun mal seine Konstruktionen.
    Was das Aussehen betrifft sagte Piet auch zu mir, er nimmt den Zustand der frühen Jahre, also kurz nach Ablieferung an die Line.


    Gruß Werner

    Hallo Daniel


    skalieren ist immer mit Risiken verbunden. Natürlich kann man die Maßstäber herauf oder herunterskalieren, aber ob das immer sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt.
    Hier zwei Beispiele. Ein polnischer Verlag konstruiert Schiffe in 1:200. Um auf dem deutschen Markt präsent zusein skaliert er auf 1:250 . Diese Schiffe sind wohl gut baubar, aber bei den Kleinteilen wird es grenzwertig; schon allein wegen der Papierstärke und dem Detailreichtum. Ich selbst habe es gemerkt an der Price of Wales 1:250 und der Najad 1:250. man bedenke der Unterschied zwischen diesen beiden Maßstäben ist etweder 80% oder 125% je nach Sichtweise und das ist doch recht heftig.
    Wir als Verlag konstruieren in 1:250, dabei wird die Detailtreue und die Papierstärke 1:250 berücksichtigt. Da wir dieses Modell auch in 1:200 herausbringen ist eine einfache Hochskalierung nicht ohne weiteres möglich, denn 125% mehr bedeutet: Mehr Bogen, mehr Details...passen überall die Papierstärken. Ein Probebau schafft Klarheit und da haben sich soch ganz schöne Abgründe aufgetan bis es soweit war.
    Ich wollte damit nur sagen: Ohne konstruktive Änderungen wäre es eine Zumutung an den Bastler... :thumbup:


    Gruß Werner

    Hallo Riklef,


    auch ich habe die Jans Molsen vor vielen Jahren gebaut. Es hat richtig Spass gemacht. Einzig die Bordwände in den voderen "Biegungen" sind etwas kritisch zu bauen. Also dort gut anpassen und vorformen...
    Ansonsten viel Spass beim Bau.


    Gruß Werner