Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Hans-Jürgen« ist männlich
  • »Hans-Jürgen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 375

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Dezember 2016, 15:05

Vermeiden von Farbrissen bei kleinen Rundungen bei Laserdrucken

Hallo
zusammen,

nicht nur ein bestimmter Verlag bringt seit Jahren seine Modellbaubogen im Laserdruckverfahren auf den Markt,
sondern zahlreiche Modellbauer drucken z. B. auch Downloadmodelle o. ä. auf ihrem Laserdrucker aus.

Leider treten beim Bau oft Farbprobleme auf, vor allem beim Bau kleiner Rundungen. Laserdrucker
verflüssigen den Toner durch Hitze und brennen dann die Paste dünn auf das Papier ein. Einmal trocken kann sie dann bei kleinen Krümmungen leicht
einreißen.

Folgenden
Tipp habe ich der neuen Möwe entnommen:

Die kleinen Rundungen am Modell sehr vorsichtig und sehr langsam biegen. Ggf. mit einem erwärmten Teelöffel durch Reiben auf der Farbseite etwas anwärmen und erst dann biegen.

Aber mit dem o. a. erneuten Aufwärmen soll es angeblich keine Probleme geben. Das sollte man beim Bau eines derart gedruckten Modellbaubogens mal versuchen.
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Schildimann (13.12.2016), Zaphod (13.12.2016), B111 (20.12.2016)