Posts by hardie

    Hallo aus Heidelberg


    Ich seh mir Deine Bilder an und freu mich darüber. Für mich ist es Utopie, so ein tolles Modell bauen zu wollen. Dafür fehlt mir das Durchhaltevermögen.

    Ich hab einen riesigen Respekt


    Liebe Grüße

    Hardie

    Hallo Freunde


    Gestern hab ich mal wieder am Schnellboot weitergebaut :D:cool::)


    weiter gings gestern mit den Aufbauten


    die Teile passen über das Spantengerüst wie eine eins. Prima


    die Vorbereitungen für das Buggeschütz sind gemacht


    Heute will ich die Back fertigkriegen. Vielleicht krieg ich das Geschütz auch beweglich hin. Mal sehen


    Weiteres morgen. In Heidelberg ist richtiges Bastelwetter


    bis morgen dann

    Hardie

    Fertig


    Hallo Konpass

    Ich hab mich dann doch noch zurechtgefunden. Entschuldige bitte, ich wußte das so nicht.

    Hallo Ralph,

    dank den Vorbildfotos konnte ich das Schiffchen leichter fertigbauen


    Der Schlepper Flensburg ist bis aufs Schlauchboot (krieg ich einfach nicht hin) fertig und in Dienst. Schmuckes Böötchen das ist! :)


    Das Ergebnis



    Mir gefällt der Schlepper. Ich werd bei uns im Mannheimer Kreis Reklame machen!


    Jetzt gehts wieder weiter mit Vegesack.

    Von der Modellbahn gibt es augenblicklich keine Bilder


    Ein schönes Wochenende und bleibt gesund


    Hardie

    Hallo Ulrich


    Farben nicht verdünnen! Valejo Air Farben sind auf Acrylbasis hergestellt. Lieber mit fast trocjken geriebenem Pinsel arbeiten. Bei Airbrush viiiiiel Luft und wenir Farbe, ann man mit dem Hebel an der Oistole steuern. (Muß aber eine mit Doppelfunktion sein, ich komm nur jetzt nicht auf die genaue Bezeichnung)


    Gruß

    Reinhard

    Hallo Ulrich


    Das mit dem "Verschmutzen" ist eigentlich einfach. Es kommt auf darauf an, wie sparsam das macht, damit es echt aussieht.

    Am Triebgestänge Ölspuren (anthrazit halbglanz), An Rädern und Treibgestänge Flugrost (versch. Rosttöne sparsamst!!), an den Wasserklappen Kalkspuren (altweiß äusserst sparsam), an den Zylindern und den Wasserhähnen drunter auch Kalkspuren. Ansonsten an Stellen, an denen der Heizer nur oberflächlich geputzt hat etwas Staub/Schmutz/Dreck (leichter sparsamster Nebel). Bei meiner Modellbahn mach ich sowas in der Fläche mit der Airbrush, alles andere mit feinem Pinsel. Farben von Valejo und Pigmentpulver für staubige Spuren. >reine Übungssache<:)


    Beim nächsten Treffen bring ich mal gealterte Fahrzeuge mit


    Ansonsten machst Du schöne Fortschritte bei Deiner Lok. (ich hab da bei der 86er in 1:45 nicht so viel Geduld aufbringen können und habs wieder gelassen)


    Grüße aus Heidelberg

    Hardie

    Hallo Ralph

    wenn Du die Hebelchen nicht mehr brauchst, ich wäre ein dankbarer Abnehmer. Dein Preis wäre auch mein Preis.

    Und Geläster gehört halt dazu. Ich habs trotzdem nicht ganz verstanden. Die Steuerung meiner Anlage soll ja nicht wie 1969 aufgebaut sein, sie soll funktionieren. Wichtig ist die Nachbildung der Situation im Kleinen, Unsere Dampfer habe ja auch die Dampfkessel im Bauch nicht nachgebildet.:D:D:D:D:D


    Hallo Dieter

    vielen Dank für Dein Lob


    Hallo Ulrich

    freut mich, daß Dir meine im Aufbau befindliche Anlage gefällt


    Hallo Johannes

    So ein Hebelwerk könnte ich allerdings tatsächlich nachbilden. Die nötigen Hebel für Signale und Weichen hab ich mir zugelegt. die müssen allerdings alle noch aus (gefühlt 100) 25 kleinen Teilen zusammengebaut werden. Ich hatte nämlich geplant, das Stellwerk für den kleinen Durchgangsbahnhof alternativ als Hebelstellwerk auszubauen. (wahlweise zur Digitaltechnik).


    Euch allen einen schönen Tag und bleibt gesund


    Hardie

    Hallo Ralph, hallo Johannes

    in der Einfahrt vor dem fertigen Dorfbahnhof steht sehr wohl ein Einfahrtsignal und ein Vorsignal. In "Sinze" sind zwei mechanische Stellwerke nachgebildet. Außerdem dürfte bei einer (auch) eingleisigen Hauptstrecke gar keine Trapetzscheibe stehen

    Ich hätte natürlich auch vor meine Anlage ein Gleisbildstellwerk (analog oder digital)stellen können. Das hätte ich aber mindestens fünf mal abbauen und neu bauen müssen oder Stellhebel wie im mechanischen Stellwerk (gibt es in 1:25, hab ich auch) einsetzen können. Aber so eine komplexe Anlage in digital ist nun mal nicht anders zu steuern.

    deshalb verstehe ich Euch beiden nicht so richtig??! :huh:

    die letzten Bilder von Heute, dann gibt es wieder Bilder vom Weiterbau der Anlage.


    Noch ein paar Details


    Blick von der Bahnseite auf das Baywa Lager. Der Keran auf dem LKW ist Eigenbau. Mittelerweile gibt es sowas von DM-Toys


    Die Feuerwehr von "Sinze, der Rettungsdienst vom Roten Kreuz mit Notarzt und Klinomobil ist Untermieter


    Detais von Weichen und DKW. Die Antriebe sind Hoffmann Motorantriebe unterflur

    die Kanäle für die Drahtzüge von Weichen und Signalantrieben sind aus Polistyrol Profil nachgebildet. (vor dem Einschottern)


    Ein letzter Blick auf das kleine BW. Die BR52 ist schon Z gestellt, davor eine Schienedraisine und ein Rottenkraftwagen

    Das Ambiente wird fleißig fotografiert. Im Hintergrund Spannwerke für Signale und Weichen.


    Fazit: Ich versuche mit meiner Modellbahn die damalige Wirklichkeit darzustellen. Die Züge fahren von A nach B über C, Güterzüge befördern Frachten zu Abladestellen.

    Keine Kehrschleifen, Kein Kreisverkehr!! Beim Einsatz der Güterwagen mache ich mir Gedanken, was wer an Fracht braucht, was die Fabriken zugeliefert brauchen und was wann abgefahren werden muß. Das ist ein weites Feld bei der ernsthaften Modellbahn, der Ralph Edler kann das bestätigen.


    Bis ich neue Bilder schicken kann, dauert es etwas. Das geht nicht ganz so fix wie bei den Schiffen. Jedes Gleis und jede neue Weiche will verkabelt und der Motor eingestell werden, u.s.w


    Als modellbahnmäßig bis auf weiteres


    Euer Hardie

    Der vierte Streich, der jetzt folgt.


    Zum Gleismaterial ist zu sagen: PECO Code 55 (sehr niedriges Gleisprofil) nebst den dazugehörigen Weichen. Eingeschottert mit dem wieter vorn beschriebenen feinen echten Steinschotter. Die Telegrafenmasten bekommen noch Drähte aus Wonderwire


    Neue Bilder


    der Stapler bringt fertige Fahrräder aus der Produktion


    vorne der Henschel LKW soll auch Fahrräder abholen


    ein Krupp Fernlaster kommt um die Ecke auf den Hof


    ein Überblick über den Bahnhof "Sinze" von Süden her


    das ist der Sitz derer von Heidelthal. (Schreiber 1:160, Marksburg)


    Unser Personenzug passiert gerade das Einfahrtssignal von "Heideltal v.d.Höhe" Das Signal steht aber noch nicht


    am Berghang sind Bergsteiger angekommen


    das ist der Überblick auf den bereits fertigen Anlagenflügel.

    Links davon kommt über dem Zugspeicher der Hauptbahnhof, rechts (wo so viel Kram romliegt) kommt der dritte Flügel mit viel Strecke hin


    hier ist nochmal die klappbare Platte für den Kopfbahnhof zu sehen. Da ist noch viel zu tun


    der Personenzug auf der Rückfahrt in den Zugspeicher

    hier ist nochmal gut das Gleisbett zu sehen mit der seitlichen Schotterraupe rechts und links vom Gleis


    ein paar Bilder gibt es gleich noch

    der dritte Streich mit neuen Eindrücken, Dorfleben und Fabrik

    Bitte denkt dran, daß die Anlage im Massstab 1:160 gebaut wird.


    Wo der Kerl die Hand hat?? Da wird die Zukunft geplant


    Der VW-Händler am Ort hat auch eine Landmaschinenwerkstatt. Bei dem orangenen Golf 1 steht der Verkäufer mit der Kundschaft


    Vor dem Gasthaus ein SETRA-Reisebus.


    Hinter dem Bankhaus wird im Garten gegrillt.

    Im Augenblick denk ich drüber nach, ob man Besteck aus Papier machen kann. Gabeln mit Wonderwire?


    der Garten hinter dem Autohandel


    auf der anderen Seite der Bahn ein Nutzgarten. Am Häuschen ein Fahrrad, man sieht Rhabarber, Salat, Kürbisse und Kartoffeln


    das Dorf von der Bahseite, vorne ein Mercedes-Reisebus und auf der Weide ein paar Kühe


    die Strassenseite der Baywa, da fährt grad ein Laster mit Zementsäcken beladen vom Hof


    die Fahrradfabrik von der Strasse her gesehen.

    Der Chef steht mit der Sekretärin am Eingang, dort wartet er auf den Kunden im US-Strassenkreuzer, der gerade uaf den Parkplatz fährt. Auf dem Parkplatz vor der Fabrik stehen BMW-V8, Mercedes 170 Cabrio, eine Isabella und einige andere Hochkaräter


    Der Mitarbeiterparkplatz. In der Fabrik scheint man ganz gut zu verdienen. VW Käfer in der Mehrzahl


    Dieses war der dritte streich, doch der vierte folgt sogleich

    Der zweite Streich mit noch mehr Eindrücken von "Sinze"


    Jede Figurengruppe erzählt eine kleine Geschichte

    Der Bahnhof ist eigentlich etwa 2,0 m zu kurz, aber in sich wieder stimmig und lange Züge fahren durch. In "Sinze" hält nur der Nahverkehr, Eilzüge fahren schon durch.

    "Sinze" hat mehrere Ladestellen: Baywa Baustoffhandel, Fahrradfabrik, Güterschuppen, Ladestrasse mit Rampe und Überladekran und das kleine BW, das eigentlich aufgelassen ist und ein kleines Museum werden soll.

    Wenn ein Nahgüterzug auf die Ladestellen verteilt werden soll, dann dauert das etwa 45 Minuten.

    Weter gehts mit Bildern


    Das Einfahrtsignal steht auf HP2, d.h. Langsamfahrt 60 km/h ist gefordert


    der Zug ist gleich in der Weichenstraße


    Einfahrt auf Gleis 1, Hausbahnsteig. Da, wo die Postautos stehen, wird Post und Eilgut ver- und entladen


    der Zug hält vor dem Ausfahrtsignal. Bei den PKWs handelt sich vor allem um Type vor 1970


    die Ausfahrt steht


    der Zug ist jetzt in Richtung Kopfbahnhof unterwegs und überquert die Strecke.


    ein paar Eindrücke aus dem Dorf

    Bahnhofsvorplatz mit Taxi


    Sgt Smith mit seiner neuen Corvette, umlagert von Fotografen, vorne ein Heinkel Roller mit Seitenwagen


    die Lady im orangenen Kleid hat ihren orangenen Porsche im absoluten Halteverbot abgestellt und erhält einen Strafzettel


    im Hof der Reihenhäuser: die Mutti und die Tochter relaxen im Liegestuhl, der Papa mäht den Rasen.


    das war der zweite Streich, doch der dritte folgt sogleich

    Fein!!


    Ich hab heut mal ein paar Bilder geschossen, es wird ein Rundgang über die bereits fertigen Regionen der "Heidelgrundbahn"


    Die Anlage stellt eine eingleisige Hauptbahn der Epoche III/IV. Sie spielt in den Jahren 1969 / 1970, als bei den Fahrzeugen auf Computernumerierung umgestellt wurde. Demnach fahren natürlich auch umnumerierte Loks und Wagen über die Strecke.


    Fertig ist: der Speicherbahnhof und der Durchgangsbahnhof "Sinze". Geplant ist noch ein Kopfbahnhof "Heideltal v.d.Höhe", als Spitzkehre ausgeführt mit einer zweiten Strecke in die Ferne, d.h. die Züge enden wieder im Speicherbahnhof.


    Die ankommenden Züge werden nicht mit einer Kehrschleife gewendet! Lediglich die Lokomotiven werden auf der Drehscheibe gedreht und umgesetzt.


    Die Fahrzeuge sind digitalisiert mit 4-stelligen Nummern und werden mit der Intellibox gefahren, das Stellwerk wird mit einem 2.System gesteuert, Rocomotion, die Fahrstraßen und Weichen werden mit der Maus auf dem Bildschirm angesteuert. Eine wie auch immer geartete Automatik existiert nicht und wird auch nicht eingebaut.

    Im Endzustand der Anlage sollte man zum Betreiben möglichst zu dritt sein, d.h. pro Strecke 1 Lokführer und einer am Stellwerk


    Wegen der Sucht Kartonmodellbau hatte die Modellbahn eine längere Pause. Ich war schon am überlegen, ob ich alles verkaufe:(. Aaaaaber das war mir dann doch zuuuu schade:)


    Jetzt zur Bilderserie


    das ist das Stellwerk. da sind verwirklicht in der Mitte der Speicherbahnhof und unten der Durchgangsbahnhof


    auf dem zweiten Bildschirm sind die Decoderdaten der Lokomotiven verzeichnet


    Damit fahre ich die Loks. Dazu gibt es noch 2 Infrarot-Regler (drahtlos)


    jetzt geb ich mal an, das ist die Vitrine mit den Dampfloks und ein paar Dieseltriebwagen


    das ist die Dieselfraktion. Das Bild ist nicht gelungen, oben fehlen 2 Reihen.

    Im unteren Teil sind ein paar Oldies, die man nicht digitalisieren kann


    das ist der Zugspeicher. Es wird noch einen zweiten geben für Strecke Nr. 2.

    Über den Speicher kommt dann klappbar die Platte für den Kopfbahnhof


    eben fährt eine großohrige BR24 mit ihrem Personenzug aus dem Zugspeicher aus


    jetzt ist der Personenzug auf der Strecke


    jetzt nimmt er die Steilstrecke (33 Promille) in Richtung "Sinze" in Angriff.

    Schwere Güterzüge müssen hier nachgeschoben werden


    die große Einfahrtskurve vorbei an der Fahrradfabrik. Rechts oben die Baustelle der Stadtwerke.


    Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich

    Hallo Rene´

    Wenn Du das sagst, dann werd ich mal ein paar aktuelle Bilder machen und ins Forum stellen.


    Hallo Matthias

    Zum Gleisbett ist zu sagen: auf der Strecke 3mm Kork Gleisbettung, im Bahnhof flächig 3mm Kork. Geschottert mit (echtem !) Steinschotter, granit, Kalkstein und Basalt gemischt mit Rostpigment, Körnung 0,1 bis 0,2mm, geklebt mit flüssigem Schotterkleber von ASOA.


    bis demnächst wieder (wahrscheinlich schon morgen) :):)


    Hardie.

    Hallo Freunde


    Bei meinem letzten Baubericht vom Minensucher Vegesack hab ich geschrieben, daß mal wieder meine Modellbahn dran wre.

    Heute war Putztag. Alle Gleise gesäubert und bei einigen "Unfallstellen" angefangen, die Stellen zu entschärfen. Als nächstes großes Aufräumen und Aussortieren, der blaue Plastiksack steht schon bereit.


    Ich versuch jetzt mal, Kartonmodellbau und Modellbahn besser unter einen Hut zu bekommen, die Bahn ist ja noch lange nicht fertig.


    Zwei Bilder gibts von der Putzaktion


    die BR44 (Epoche III) zieht den Schleifwagen und den Staubsauger hinter sich durch den Bahnhof.


    das war im Staubbehälter vom TOMIX Staubsauger.


    Wenn Ihr wollt, dann schicck ich in loser Abfolge Bilder von meiner Modellbahn


    Liebe Grüße aus Heidelberg


    Hardie

    Hallo Ulrich


    Prima, wie Du an das Modell rangehst. Ich hätte das bei meiner T3 auch so machen sollen. Aber ich hab die ja nochmal als 1:25 Bogen


    Gruß aus Heidelberg und vielleicht im November in MA


    Hardie

    Hallo Namensvetter


    Dein AC30 Top Boost ist richtig toll geworden. :thumbsup::thumbup: Wenn man es nicht wüsste....... Was, das ist aus Papier?? Da hätt ich keine Geduld für.... :D

    In groß ist der ja ziemlich schwer und Musiker machen da immer Rollen drunter.


    Faszinierend, wie Du das Modell gebaut hast


    Grüße aus Heidelberg


    Hardie

    Hallo Günter


    Den Ätzsatz hab ich auch, trotzdem will ich so vie als möglich aus Karton machen.


    Das Modell macht viel Freude beim bauen, ist mit Kleinteilen gesegnet.:)


    ein paar Bilder von gestern hab ich noch


    hinten die Vegesack, vorne die vor der Rundablage gerettete Hameln. die ist noch restaurierbar.


    die Peildeckeinrichtung der Vegesack


    Rettungsmittel an Steuerbord


    der Stand bei Vegesack von gestern Abend. Danach war die Konzentration beim Teufel:D


    Heute werde ich keine Zeit haben, Vorbereitungen für die Bandprobe und am Abend die Probe, drei neue Stücke liegen an:):):)


    Bis die Tage und bleibt alle gesund


    Hardie

    Hallo Freunde,

    Heute Vormittag hab ich einen neuen Bogen angeschnitten, den Minensucher "Vegesack" vom Passat-Verlag.

    das Modell ist mein dritter Versuch, die beiden Vorgänger gingen in die Rundablage:(:(


    Bis jetzt krieg ichs ganz gut hin.


    das Deckblatt


    Der Rumpf ist fertig


    Vorbereitung für die Brücke


    der Stand heute Abend


    Jetzt wieder mal Feierabend, Puffpaff in 3-SAT wartet


    Ich wünsch einen schönen Restsonntag


    Hardie

    Der Eisbär ist in Dienst gestellt :thumbsup:

    die Tkelung und die 3 Laternen am Mast habe ich dem beigefügten Vorbildfoto nachempfunden. (Bei einem MMB oder Passat ode HMV Modell wären die Laternen auf dem Bogen. (soll keine Kritik am WHV Bogen sein, damals, als der >Bogen auf den Markt kam, waren solche Kleinigkeiten noch nicht wichtig.


    Die Ankerketten sind wieder gelaserte Teile von JSC


    die hintere Winde


    die Positionslaternen sind an ihrem Platz


    das ist das Vorbildfoteo, das die Takelung und die Laternen am Mast zeigt


    die Laternen und der Anfang der Takelung


    der Zustand bei Indienststellung


    Der Eisbär hat mir viel Freude bereitet.


    Ich wünsch ein schönes Wochenende

    Hardie

    Hallo Reinhard


    mein AC30 und meine Fender American DeLuxe nebeneinander


    sind die nicht ein schönes Pärchen?


    Ich bevorzuge allerdings einen Fender Twin Reverb von 1965 mit JBL D120F Lautsprechern und die Strat und eine Burns Dream, früher Modell Hank Marvin


    die restlichen Bilder hast Du von mir im Ordner Konversation


    Gruß aus Heidelberg

    Hardie

    Hallo Wilfried

    Dein Kommentar mit den schönen Bildern gibt völlig auch meine Meinung wieder. Bei sooo vielen Details fällt das Fehlen von Figuren überhaupt nicht auf.


    Grüße aus Heidelberg

    Hardie

    Hallo Wilfried, den Schlepper solltest Du mal neu konstruieren. Ich würde den Dir sofort abkaufen. Ich hab (noch zu wenig Erfahrung) keine Ahnung, wie ich die Angesprochenen fehlenden Rundungen mit "Bordmitteln" ausführen könnte.


    Das wäre sowieso mal ein Vorschag an die guten Konstrukteure im Forum, nach und nach diese Modelle neu zu konstruieren und als Datei zu verkaufen??? Wäre das was?


    An Deinen Vorschlag trau ich mich erst dran, wenn ich da mal ein paar Bilder sehen könnte. (Mail: reinhardmack@web.de)


    Ich will auf keinen Fall WHV-Modelle verklären. Ich möchte halt die Bundesmarine vom Anfang bis Heute nachbauen. Das geht gut mit den WHV Modellen. Und so "einfache" und vielleicht nicht ganz der Wirklichkeit entspechende Modelle kann man mit einigem Aufwand auch sehr gut aufpeppen. Das macht mir sehr viel Freude. Außerdem will ich mal endlich den großen WH Stapel abtragen.


    Ausserdem: Kaiserliche Modelle haben unheimlich viel Takelung >schwer, Kriegsmarine hat unheimlich viel winzige FlaK >schwer.


    Ich hab den Bogen ja noch ein paarmal im Vorrat


    Heut will ich noch die letzten Teile anbringen.

    Freut Euch auf die Bilder und bis morgen


    Ein schönes Wochenende

    Hardie

    Hallo Fans


    seit Mittwoch hat es die Werft etwas langsamer angehen lassen :)


    die Scheuerleisten um den Rumpf sind angebracht, die großen Fender vorn und hinten sind dran, die seitlichen Fender aus Autoreifen hängen auch an den Bordwänden, der Mast ist bis auf die Takelung fertig, Relings sind dran und der Niedergang ist eingebaut. Jetzt fehlen nur noch Positionslaternen, Winde am Heck und die Ankerwinde sowie Poller und Rettungsringe und Rettungsinseln und die Takelung.


    meine Vorbildfotos


    der weiße Fleck ist der Platzhalter für das Schlauchboot, die Scheuerleisten.


    die beiden großen Fender aus Tempotaschentuch


    Der Mast, aus Karton ausgestochen


    die Relings vom Passat Verlag (die extra feinen), der Niedergang vom Passat Verlag

    die Gummireifen an den Bordwänden sind Gelaserte Rettungsringe gedoppelt


    das wars bis heute


    Schönen Abend und bis morgen


    Hardie

    Ihr habt recht, die Scheren und das Messer müssen regelmäßig wieder wie beim Schmied im Wasserbad heruntergekühlt werden. Das stahllineal hat auch schon deutliche Verschleißspuren und alle 2 Tage brauch ich eine neue Schneidmatte. :D:cool::rolleyes::thumbsup::thumbup:


    und da mein geliebtes Weib diese Woche aushäusig ist, da hab ich den ganzen Tag für den Modellbau Zeit.


    Grüße aus Heidelberg

    Reinhard

    Hallo Freunde,

    die Werft hat einen neuen Auftrag, den Schlepper/Eisbrecher Eisbär.

    Den Bogen hab ich gestern angeschnitten und mich erst mal über das schlechte Papier geärgert. Das hat ständig bei feinen Schnitten mit dem Messer ausgefranst, beim Rillen muß man höllisch aufpassen, daß dei Rillung nicht durchdrückt. Ich glaub, das Papier ist leichter als 150g. :cursing::cursing:;(


    Fast hätt ich das bereits gebaute Spantengerüst in der Rundablage abgelegt. Dann hab ich aber doch weitergemacht und mit der gebotenen Vorsicht weitergebaut.

    Deshalb auch kein Bild vom Spantengerüst


    die Bordwand-Klebenaht


    der Rumpf ist gebaut, alle Durchbrüche in der Bordwand sind ausgestochen.



    das ist der Stand von heut Abend.


    Jetzt ist erst mal wieder Feierabend.


    Bis morgen dann


    Hardie


    P.S.: mit der Modellbahn wird es doch erst mal nix, die Sucht nach der Kleberei ist unüberwindbar :D

    Hallo Renee

    dann mußt Du einen Twin scrach bauen.

    Ei Marshall passt eigentlich nicht zu einer Strat. Für den Marshall solltest Du die Les Paul von Canon bauen.


    Aaaaber, wenn Dein Herz am Marshall hängt...........


    Hugh, es sprach ein Musiker


    Gruß aus Heidelberg


    hardie