Posts by Gerald Friedel

    Hallo Moritzamica2,


    ha, das ist kein VW_Golf_Lego..., wie die Dateinamen Deiner Bilder melden. Da muss man schon korrekt sein, weil ja Lego so eifersüchtig über den eigenen Namen wacht! Nein, das sind ganz normale Klemmbausteine (jedenfalls die meisten, alle konnte ich nicht kontrollieren), wie an den Gusspunkten in den Noppen zu sehen ist.


    Das ist mal eine feine Idee die Bricks zu recyceln..., das Metall rostet mit der Zeit weg und der ABS-Kunststoff übernimmt die tragende Funktion. Da kann man mal sehen wie weit der Trabbi schon seiner Zeit voraus war.

    Hallo Klemmies!


    Jetzt ist mir alles klar! Zwei Suchten auf einmal: Fasten food your safety knobs! Dem kann keiner entkommen, und es braucht nicht mal eine Überdosis, man wird daran damit sterben, such is life!


    Wanni ist nicht nur der Chefsüchtler, sondern auch der investigative Aufklärer, was würden wir ohne ihn machen?

    Ja, da sind die Noppenbausteinfachleute unter sich! Aber warum 8W und nicht 8N. Es sind doch Noppen und keine Woppen. Oder wenigstens 8K für 8 knobs, zwecks Globalisierung und so...

    Auf Chinesisch will ich es gar nicht wissen, obwohl da bestimmt die meisten geklemmten Steine produziert werden.

    Hallo Lego-Space-Cowboys,


    schon wieder ein Shuttle, diesmal die 31134. Warum? Weil das Spaceshuttle, dass bei der Lego ISS dabei ist, hat nicht den gleichen Massstab!

    Aber die 31134 ist ca. doppelt so groß, da passt dann der Massstab ungefähr..., lasst Bilder sprechen:



    Und auch sehr schön, selbst dass 144 teilige kleine Set des Shuttle hat eine aufklappbare Ladebucht.

    Hallo Wanni,


    Naja, bei Kleinteilen bin ich noch etwas eingerostet :wacko:

    denke Dir nichts dabei, ich habe die Spornrad Halterung, obwohl die gar nicht so klein und fummelig ist und ich zwei Chancen hatte, total vergeigt! Es liegt nicht am Rost und nicht am Modellbauer, sondern bestimmt an der Konstruktion. Weil halt die Flugzeuge immer noch 1:1 konsturiert und gebaut werden, und niemand von den Ingenieuren/innen denkt dabei an unserereins. Oder auch an den Testpiloten/innen, weil die dann sagen, also hinten da ruckelts noch, dass ist zu verbessern und schon wird alles Mögliche eingebaut, damit es komfortabler wird (Stossdämpfer, Schockabsorber, Gelpolster u.s.w). Und wer hat dann das Gefrickel? Genau, wir! So ist das!

    Hallo Ihr Lieben...


    Wanni, wenigstens einer der meine unerträgliche Traurigkeit nachempfinden kann, schnüff!

    Klaus, Mensch, wie Du das wieder sofort durchschaut hast, Teufelskerle! Wenn wir Dich nicht hätten!

    @Jan, ich bin entsetzt, selbst der Johnny Depp, ist nicht der, der er vorgibt zu sein?


    Ohhh, temperatur morales, mir schwinden die Sinne...


    ich muss stehenden (Alles geht unter in den schwankenden Mehrdeutigkeiten) Fußes an den Basteltisch, egal was, Lego oder Papier, erste HIlfe Sofortmassnahme!

    Hallo Wanni,


    jo René hat Recht und war schneller. Aber für die Scale-Fans, der Körper (ohne Spinnenbeine) hat ca. den Maßstab 1:40 und die Spinnenbeine haben ungefähr den Maßstab 1:48.


    Aber die eigentliche Sensation ist: Ich habe den ultimativen und den über allen Zweifeln erhabenen Beweis: DIE MONDLANDUNG IST EIN FAKE!!!!!


    Seht hIer: Die USA haben es bis auf den heutigen Tag, bis zur heutigen Stunde (aber nicht länger!) uns Alle an der Nase herumgeführt (meine Güte die damals hunderttausend Mitarbeiter der NASA müssen sich über uns leichtgläubigen Menschen kaputtgelacht haben und sie haben dichtgehalten und hätten es noch länger gemacht, zumal ja die Zeitzeugen immer weniger werden). Welch eine Enthüllung und welch ein Skandal, dagegen sind die vermeintlichen Hitlertagebücher peanuts!

    Wenn Ihr das Bild genau anschaut, am Astronauten, der schon ausgestiegen ist, vorbei, seht Ihr im Hintergrund einen Techniker im orangen Overall (ohne Astronautenanzug!!!) durch die Szene laufen, da bleibt Euch jetzt wohl die Spucke weg!


    Fast so gut wie versprochen,


    wird an der Ju weitergebaut.


    Jetzt sind die Flügel vorne und das Seitenleitwerk dran.


    Also die Spanten für die vorderen Tragflächen sind ganz ok. Das schwierigste ist immer der Anfang, hat man mal ein paar von den Zwischenspanten eingepeppt wird es gut.

    (Bild 1). Das bewegliche Teil vom Seitenleitwerk muss mit sehr viel weniger auskommen, die Käseecken habe ich dazu gedengelt! (Bild 2)

    Weiter geht es mit dem Lande/Startscheinwerfer, ist vor der Verhüllung einzusetzen als auch die Folie, die um die Vorderkante geht. (Bild 3). Bild 4 zeigt, meine Methode, die Verhüllungen um die Spanten zu wickeln. a) Hülle vorformen, b) Spanten auf die Hülle kleben und extra geknickte Kartonstreifen (Bild 5) zwischen die Spanten an der hinteren Flügelkante einsetzen und Deckel zuklappen.

    So sieht der Scheinwerfer verkleidet aus. (Bild 6). Das Seitenleitwerk hat eine falsche Marierung zum Ausschneiden (Bild 7, roter Kringel, die Markierung war natürlich weiß, habe es bereits eingebräunt, grüner Kringel, wo ich das Skalpell tatsächlich angesetzt habe).

    Da bei mir die Verhüllung vom Rumpfflügelteil etwas über den Spant heraus ragte, habe ich mir erlaubt ein Stück Papier einzusetzen, als Ausgleich. Warum? Weil die Tragflächenteile stumpf aneinandergeklebt werden. Der Winkel kommt also nur durch die schräge Stellung, der mit einander verklebten Spanten zustande. (Bild 8).



    Hallo,


    mal was zum Brüllen! Habe mir einen Mini-Tiger angeschafft. Lt. Liste für 50 Euro, habe es aber für 30 Euro beim Kampfweib erstanden! Ein brick-built Papagei war auch dabei!

    Hier ist mir zum ersten Mal richtig bewußt geworden, was den alten Legomodellbau (z. B. in den Lego-Ländereien zu sehen) vom neuen Legostil unterscheidet bei organischen Formen.


    Der alte Stil ging in der Regel "topographisch" vor. Das heißt eine dreidimensionale Form wird in Schichten aufgebaut. Beim neuen Stil werden ein Haufen Slopes, "krumme" Bauteile, verwendet. Und die Anbaurichtungen sind nicht mehr nur oben und unten, sondern auch anden Seiten möglich, durch die "modified" Steine. Auch die "Baurichtungsumkehr" z. B.: durch die Bügelperlen macht es möglich, dass keine Unterseiten von Bausteinen zu sehen sind. Die Oberseiten werden schon lange durch die Fliesen planiert.


    Das bedeutet, dass auch bei stärkeren Verkleinerungen, viel mehr Details möglich sind.


    Nur etwas, was in die Rubrik, unnützes Wissen gehört. Denn wir wissen ja Spielen ist ja immer an sich zweckfrei.


    Nur die Spielzeug-Hersteller, auch Lego, wollen uns die wahnsinnigen pädagogischen (für uns Ältere sind es die andragogischen) Synergie-Effekte, die die gesamtheitliche nachhaltige Entwicklung des Menschen voranbringen, weißmachen.


    Hallo Daniel,

    hallo Wanni,


    Wie geht's denn eigentlich dem Nudelschalterbomber? Feiern wir hier etwa am Ende noch die Wiederaufnahme dieses Langzeitprojektes?

    Dem geht es blendend, lichtgeschützt aufbewahrt, und ja meine Arbeit es wieder zuläßt, bald habe ich Urlaubt, dann wird weiter geschraubt, geschweisst, genietet und genagelt, wie man es beim Papierbasteln halt so macht.


    Erzähle niemals einer Diva, daß sie nicht die Größte/Beste/Schlimmste ist...

    Darin liegt die Provokation, dass Du Dein von Dir selbst schlechtgeredeten Bau wieder in Deine Griffel nimmst und ihn formvollendet beendest.


    Wie jetzt, bin ich hier etwa Protagonist eines groß angelegten Ablenkungsmanövers, also quasi die leuchtend brennende Nebelkerze eines noch viel größeren Baustellenabbrechers ?(


    Wäre es Dir lieber gewesen, ich hätte Dich als den Größten Baustellenabbrecher bezeichnet????..., bist ja echt auch ne Diva!


    Ja Gerald, DAS war doch der alte Wanni 😇

    Also, auch wenn Du noch im Krankenstand bist (Alles Gute und natürlich eine rasche Genesung!), doch wir wollen Taten sehen!

    Ersatzweise nehmen wir natürlich das Fertigbasteln alter offener Baustellen als gute Taten! Aus der Psychologie wissen wir, dass solche grundlegende Änderungen im eigenen Handeln nur in kleinen Schritten dauerhaft zum Erfolg führen. Also lasse Dir Zeit und eines nach dem anderen!

    Hallo Micro,


    Die Ätzplatinen sind teilweise sehr lohnende Modelle. Ist technisch dem Kartonmodellbau verwandt.

    Stimmt, die Kartonmodellbauer und die Spengler haben das gleiche Problem, wenn die Hülle in zwei unterschiedlichen Richtungen gekrümmt ist und auch die gleichen Lösungen (sprich: Abwicklungen).

    Hallo rutzes,


    wenn Du auf Legoschnäppchenjagd bist, dann schau mal bei smythstoys.de nach, oft günstiger als das Kampfweib!

    Bei smythstoys hat man den Eindruck die gucken erst die Reviews zu den Sets bevor sie die Preise machen. Schlecht reviewed Sets sind dort konkurrenzlos günstig.


    Manchmal hat auch kaufland.de günstige Angebote (aber Obacht Kaufland ist auch Marktplatz, das heißt auch andere Anbieter stellen ihre Lego-Ware zum Verkauf, die dann oft überteuert).


    Lego-Jagd ein nicht zu unterschätzendes Zeit und Geld raubendes Hobby..., vor allem der Suchtfaktor! Oft reicht schon ein Set und es ist um Einen geschehen.

    Hallo René,


    oha, man soll ja Kabarettisten nicht widersprechen, schon gar nicht einem, der sich mit Wahrscheinlichkeitsrechnung auskennt. Und es ist wie im wirklichen Leben, die Wahrscheinlichkeit bei einem Verkehrsunfall zu sterben ist um Vielfaches höher, als an den kanzerogenen Stoffen in den "Pommes Frites". Und obwohl Letztere unglaublich gesund, weil vegan, sind, stürzt sich der Mensch jeden Tag aufs Neue ins Verkehrsgetümmel. Mit den Aliens ist das ähnlich, extrem unwahrscheinlich, aber dann kommt doch wieder nur Tante Erna zu Besuch.

    Der Steinzeitmensch hatte da ein gesünderes Verhältnis zur Wahrscheinlichkeitsrechnung, er wußte, vor dem Säbelzahntiger muss man sich in Acht (Achtsamkeit!) nehmen, das kam vor. Auch hatte er schnell überschlagen, dass wenn er bestimmte Sachen wie "Pommes Frites" nicht aß, obwohl sie eßbar sind, eher des Hungers sterben würde. Diese Intelligenz ist uns im Laufe der Generierung von homo sapiens abhanden gekommen. Und wir bemerken mit verdutztem Erstaunen, dass das Etikett "vernunftbegabt" nicht zu selbiger Begabung verhilft. Das ist schade, sehr schade,


    Denn eines ist sicher, der Verstand ist die am besten gleichverteilteste Sache auf der Welt, man hört von keinem er hätte zu wenig davon. Aber das wird der Jean-Luc Picard dann, anders formuliert, auch in der Zukunft wissen (schaut bei Robert Hoffmann in den Fusszeilen nach). Und das Beste zum Schluß: Wie bei der Homöopathie: ist die Dosis Verstand klein genug, dann richtet sie keinen Schaden mehr an (das wußte schon der Paracelsus).

    Hallo gustibastler,


    kann man die Größe anhand der Skalierung abschätzen? Prospekt: gutes Auge, na wenn man weiß wonach man sucht, findet man auch was. Sind die zuständigen Behörden schon informiert? Oder möchtes Du über ein entsprechendes Found(!)raising dort alleine hinpilgern?

    Wenn Du die Bewohner von Antares 51 District Number Nine antriffst sage ihnen schöne Grüße von mir und sie mögen endlich aufhören in meinem Kopf Unterhaltungen zu führen, das ist immer so lästig. Und wenn sie schon dabei sind an die Öffentlichkeit zu gehen, sollen sie uns den Weltfrieden bringen. Bodenschätze, die die interstellare Raumfahrt benötigt (wie Trilium, die Kristalle für Warpantriebe, Zahnpasta u. s. w.) haben wir nicht, also müssen sie unseren Planeten nicht ausbeuten, sondern können sich anderweitig nützlich machen. Vielleicht wäre die Erde ein cooler Alienresort für deren Wellness, würde auch unsere monetären Möglichkeiten in der Milky Way Galaxis stärken.


    Vielen Dank, dass Du Dich der Sache annimmst!

    Hallo Stephan,


    Du butterst eine Menge Zeit rein genaustens zu beschreiben wo Deine Probleme liegen (ist nicht verkehrt) und etlich Kollegen schreiben viel um Dir zu helfen (ist ebenfalls nicht verkehrt).

    Dass Du noch bei dem Modell bist (und mit ungebrochenen Ehrgeiz) läßt in mir den Verdacht keimen, dass Du masoistisch bist. Ein bisschen von dieser Neigung ist sicher notwendig um ein Modell fertigzustellen.


    Aber....


    Ich wünsche Dir mehr Gelassenheit mit Dir selber, sonst läuftst Du vielleicht Gefahr, dass Dir der Spass und die Entspannung, die dieses Hobby bieten kann, verloren geht und das wäre wirklich schade! Meine Erstlingswerke und auch spätere, sei es vollendet oder nicht haben den Weg in den Müll längst gefunden. Es hat auch etwas Erleichterndes, wenn man ein schwieriges Projekt aufgibt. So ist das jedenfalls bei mir. Wenn es bei Dir nicht so ist, weil Du ganz anders gestrickt bist als ich, dann vergiß diesen Beitrag.

    Hi Daniel,


    klar dass Du unter Deinesgleichen (verrückte Kartonverbieger) keine Droge mehr brauchst! Da schaut man rechts und schaut man links und sieht dort Leidensgenossen und denkt: Na die habens auch nicht leicht, es ist alles ganz normal, das Leben ist kein Ponyhof und schon ist man positiv auf den nächsten Schnipsel eingestimmt. Das ist die Wirkung einer Gruppentherapie!

    So jetzt gehts wieder in die Wüstenei!


    Lawrence von Ariabien grüßt! Momentaner Stand der Bastelei!



    Man sieht noch einige Problemstellen, aber mit Reserve und Makeup komme ich darüber hinweg. Und der hintere Schütze hat sich auch dazugesellt.

    Manchmal muss man sich selber reifen lassen, nach dem Motto: Ich bin zwar nicht der beste Modellbauer, aber ich werde gnädig mit mir sein.

    Hallo Daniel,


    Routine ist beim Kartonmodellbau ein Fremdwort. Die Vorformereien, Spantenschnitzereien und überhaupts Konstruktionsmöglichkeiten sind so vielfältig, dass man die Problemlösungsstrategien von einem Model zum nächsten vergißt.


    Bei Serienproduktionen z.B.: "200 Rettungscontainer (oder wie die Dinger heißen) à 10 Teile in 1:200" Spätestens nach dem 10. Container stellt man sich die Sinnfrage, ab dem 30. zeigt man erste Anzeichen von Depressionen und ab dem 50. greift man zu Drogen, die die motorische Leistungsfähigkeit auch nicht erhöhen.


    In beiden Fällen von Wiederholungen, wie will man da Routine entwickeln, niemals nicht.