Posts by Gerald Friedel

    Oh, schick, danke für den Link, Jan!


    Vorstellbar wäre eine selbstgebaute Induktionsspule eingebaut in ein Podest (kann entsprechend flach sein), wo das Modell mit den verbauten LEDs daraufgestellt wird. Die Wechselspannung könnte entsprechend hochgedreht werden, so dass auch höhere Modelle ausreichend "bestrahlt" werden. Dann leuchtet es!


    Hauptvorteil: Man braucht nur ein Podest zu bauen und kann trotzdem verschiedene Modelle zum Leuchten bringen, wenn sie diese LEDs enthalten.

    Nachteil: die Spulenebenen von Sender und Empfänger müssen parallel zueinander sein. Das heißt die Beleuchtung von oben oder unten ist kein Problem, aber für eine seitliche Abstrahlung wird man nicht ohne Spiegel oder Lichtleiter auskommen.

    Hallo Klemmbausteine-Freaks,


    die Dänen sind beim intenationalen CO2 Ranking ganz oben (d. h. ein kleiner footprint pro Person). Das heißt wenig ABS-Plastik für viel Geld ist nachhaltiges Wirtschaften für unser zukünftiges Klima! So kann jeder sein Scherflein dazu beitragen. Ich habe dagegen verstoßen, ich bin ein outlaw! Ich habe viel Plastik für wenig Geld eingekauft:


    Lego 40174:

    Hallo Robert,


    ja solche Tips aus der teuren Lego-Welt sind Gold wert! 0,04 ct pro Teil gibt es beim Marktführer selten. Obwohl ich schon ein bißchen schlechtes Gewissen hatte, das hier einzustellen, da es ja im Thread um die "geklemmte Technic" gehen soll.

    Hallihallo,


    für die Jäger nach verlorenen Schätzen: das Set 40174 aus dem Jahr 2017 (Schachspiel) kann für knapp 55 Euro (1400 Teile!) bei Lego erstanden werden. Wer es nicht gleich findet in der Suchenmaske "iconic" eingeben und abschicken. Besser als über die Frauenkämpferverkaufsstelle (ca. 90 Euro!).


    Also zum Nikolaus oder Weihnachten für sich selbst oder auch anderen Spielkindern.

    Hallo Jan,


    da muss ich ein bisschen reingrätschen. Es stimmt Lego verbaut gerne an den Stellen wo man nix sieht Buntes was der Extruder hergibt. Aber, z. B. der Ecto 1 da sieht man an den Stellen, wo man was sieht (Inneres des Wagens) nix buntes, sondern schickes Interieur. Bei der Titanic ist es, soweit ich dem Youtube Filmchen folgen konnte, ähnlich: Stützgruppen im Inneren, wo man eh nicht hingucken Buntes so weit das Auge reicht. Ist ok. Z. B. an den Stellen wo man das Schiff zerlegen kann sieht man feines Interieur.

    Wenn nicht das Platzproblem wäre, die Titanic ist sehr liebevoll konstruiert...


    Analog z. Kartonmodellbau: Ich bin bei etlichen Modellen froh, dass man meinen Murks im Spantengerüst oder "Nachbesserungen", hilfspappmässigen Sondermaßnahmen nicht sehen kann. Einziger Unterschied zu Lego, ich habe diese Sachen nicht auch noch eingefärbt.


    Der Punkt liegt beim Käufer solcher Sets, wer nämlich das Set als Modell kauft, dem kann es egal sein, denn der baut es und läßt es als Modell stehen. Aber es gibt noch eine andere Art der Klientel, da weiß ich selbst noch nicht wie ich die einzuordnen soll: Die kaufen solche Sets nicht um das Modell zu bauen, sondern da wird das Set als Teilespender zu betrachtet, dass heißt die verkaufen das Set wieder, nicht als Ganzes, sondern jeden Stein einzeln. Da MOC und andere, die gerne selbst Modelle entwerfen und bauen, oft bestimmte Teile in Menge und in einer Farbe brauchen, wäre es natürlich schön, wenn die Sets möglich wenig Farbvariationen aufweisen.


    Dieser Teile-Markt ist mittlerweile ziemlich stark angewachsen, vgl. weiter oben meine Bemerkung zu den MOC-Preisen (nicht die Bauanleitungen, sondern die dazu passenden Teile).

    Hallo Robert,


    du weißt Sachen, dass Du das trotz Umbau erkennst, Respekt! Hm, dann habe ich garnicht so viel falsch gemacht. Übrigens das war auch eine ganz neue Erfahrung für mich:

    Nach Anleitung Teile suchen, nicht finden, überlegen was kann man statt dessen bauen, ohne (Obacht!) sich später neue Verlegenheiten einfangen, weil dann die Teile wiederum fehlen.

    Der verwöhnte "Lego"-Bauer in mir war arg strapaziert. Aber das meiste lief gut. Ah, was ich sonst so festgestellt habe: auf "Rebrickable" kann man ja Händler suchen, die die MOC Teile zur Verfügung stellen (joi, das sind Preise! Da ist Lego noch ein billiger Jakob..., oder man kann Teilelisten generieren, die man in "Bricklink" einspielen kann und dann sieht wie teuer es wird). Aber: es fehlen dann immer noch Teile, die Regel ist: je kompletter die Bausatz-Teile sind, desto teurer, logisch (aber der Markt ist echt was für "geldige" Freaks).

    Hallo Freaks,


    hier mal das Bild vom "Schnäppchen", Aufwand ca. 42 Euro (inkl. Bauanleitung). Wie das bei MOCs so manchmal ist, Bauanleitung divergieren, Stelzen und Cockpit mussten umgebaut werden, weil die Teile nicht mit Anleitung übereinstimmten. Aber 2 kg Klemmbausteine (kein Lego), vermute "Gobricks", weil gute Qualität. Und ein Haufen Platten und Basissteine eckig wie rund, wer selber konstruieren und bauen will (also zurück zum originalen Spielzeug) hat hier das perfektes Ausgangsmaterial. Nein, ich kriege keine Prozente.

    Das Bild zeigt irgend ein Ding aus einem Sci Fi Film (nochmals vermutlich: Starwars), schön ist es nur zum Teil, sieht irgend wie ein zu fett gefütterter Schoßhund aus. Dafür ist die Fellzeichnung gelungen.

    Hallo Leute,


    für das Modell gibt es zwei Bauanleitungen, eine Version 1 (ganz schlecht nutzbar) und eine Version 2 (entspricht dem Legostandard). Ist aber egal, da beide Bauanleitungen zusammen nur die 13 US Dollar kosten.


    In einer Rezension steht, dass Teile fehlen würden (aber nicht viele). Das dürfte zu verschmerzen sein.

    Hallo Leute,


    für die Schnäppchenjäger sind und gerne Fremdgehen...


    Bei Amazon gibt es unter:


    https://www.amazon.de/Kilo-Kle…ine&qid=1633253223&sr=8-5


    2kg "Kiloware", der Witz dabei ist, dass se sich um ein vom Markt genommenes Set handelt (so die Kommentare in den Bewertungen). Wenn man dann noch 13 US-Dollar für die Bauanleitung investiert, kann man ein pipfeines Spaceship bauen. 2 kg Raumschiff für 42 Euro. Selbst wenn man nicht den Raumer baut hat man für 29 Euro 1400 graue Standard Teile und jede Menge Platten. die Qualität der Steine ist okey.

    Hallo Rene,


    waren beim Space Shuttle die Ladebucht Innenseiten der Türen schon so spiegelig oder waren das auch Aufkleber. Da muss man doch, wenn es Aufkleber waren, doch höllisch aufpassen, dass man die ordentlich reingeklebt kriegt, oder?

    Hallo Ihr Lieben!


    BlackBOx: jauh, das war auch mein Gedanke! das kommt auch an deren Stellen vor, da weiß man immer wo back- und steuerbord ist. Da heißt auch ein Schiffsaffiner kann das Set bauen.


    Walter Schweiger: Die "Heldenmethoden" sind in meinen Augen nicht fragwürdig. Er sagt nur sehr laut, was im gefällt und was nicht. Er indoktriniert aber nicht. D. h. es ist immer klar und deutlich, das ist seine Meinung. Ob ich mich seiner Meinung anschließe oder nicht, ist meine Entscheidung. An anderer Stelle (weiß nicht mehr wo??) habe ich es schon mal kund und bekannt gegeben:

    Solange ich nicht gezwungen werde (durch Repressionen verschiedenster Art: Aberkennung der Bürgerrechte; darf keine Lego-Sets mehr kaufen, sondern nur noch Sets von anderen Herstellern; man darf mit dem Finger auf mich zeigen, weil ich Lego gekauft habe; u. s. w.) seine Meinung auch kund zu tun, kann mir das egal sein. Allein dass Du mit eigenen Denken die Einflussnahme durchschaust und trotzdem nicht gezwungen wirst die Heldenmeinung zu vertreten, ist ein Beleg dafür, das alles noch nach den zulässigen Spielregeln abläuft.


    SJachnow: Die Anti-"Heldenmethoden" sind in meinen Augen nicht fragwürdig. Walter sagt nur, was im gefällt und was nicht. Er indoktriniert aber nicht. D. h. es ist immer klar und deutlich, das ist seine Meinung. Ob ich mich seiner Meinung anschließe oder nicht, ist meine Entscheidung. An anderer Stelle (weiß nicht mehr wo??) habe ich es schon mal kund und bekannt gegeben:

    Solange ich nicht gezwungen werde (durch Repressionen verschiedenster Art: Aberkennung der Bürgerrechte; darf nur noch Lego-Sets mehr kaufen, und keine Sets von anderen Herstellern; man darf mit dem Finger auf mich zeigen, weil ich von anderen Firmen gekauft habe; u. s. w.) seine Meinung auch kund zu tun, kann mir das egal sein. Allein dass Du mit eigenen Denken die Einflussnahme durchschaust und trotzdem nicht gezwungen wirst die Meinung von Walter zu vertreten, ist ein Beleg dafür, das alles noch nach den zulässigen Spielregeln abläuft.


    Kleiner Exkurs mit Beispiel: "Farbseuche" wird gerne vom "Helden" bei Lego moniert. Fakt ist, ja im Inneren von vielen Sets von Lego werden andersfarbige Bausteine zum Aufbau oder oder zur Stabilisierung genutzt. Meistens sieht man die Stellen aber nach dem Zusammenbau des Sets nicht mehr. Es ist meine (hier so was von subktiv) Entscheidung, ob mich das stört oder nicht. Beim Ecto habe ich dafür entschieden, dass es mich nicht stört, also weltbestes Ecto-1 Set für mich!


    Walter Tirl: Wenn ich gewußt hätte, was meine harmlose Begeisterung hier auslöst, hätte ich mir die paar Bilder gleich geschenkt. Hmmm, das finde ich aber auch sehr schade..., oder? Ich denke auch, dass es eine unsinnige Kontroverse ist (ähnlich wie früher Windows gegen Mac User), aber ein wenig von der Begeisterung zu berichten über das, was man jenseits vom Tellerrand erspäht, dass sollte auch hier möglich sein.

    Hallo Lego-Fans,


    jetzt habe ich ihn auch den ECTO-1! Ich habe schon lange kein Set mehr zusammengeschustert, aber das hat mich geflasht. Das Set ist der Hammer, neben den wundervollen Funktionen, die schon Walter angesprochen hat. Im Innern gibt es einen 19-Zoll Rack mit Einschub-Fantasie-Geräten nicht zu vergessen der Blinkerhebel. Und dann die Türenkonstruktion, nicht nur der Anschlag, sondern auch den eingebauten Sicherheitsbügel, der bei seitlichen Aufprallunfällen schützt. Und dann der Motor, nicht das verspielte Teil, wo sich die Kolben im oben offenen Zylinder bewegen.... Der Konstrukteur hat das Set mit sehr viel Liebe zum Detail entworfen!


    Hallo Ihr Lieben,


    jetzt muss ich mal ein bißchen rumketzern. Die Wahl viel mir leicht. Warum? Nun man sieht Unterschiede in der Modellwahl und vorallem in der Ausführung auf den Bildern ganz gut. Ich nehme mal an, man möchte den nicht so guten Mitbewerbern nicht auf die Füße treten, also ist man höflich. Soweit ist das auch okay! Und den nicht so guten Mitbewerbern möchte ich jetzt doch auch meinen Dank aussprechen, weil sie etwas gemacht haben, was ich mich nicht getraut habe: am Wettbewerb teilzunehmen und so den Wettbewerb auch spannend und interessant mit gestaltet zu haben.

    Hallo Wanni,


    ich mache mir echt Sorgen um dich, was ist passiert damit Du Dich derart ablenken musst und wie ein Bessesener baust. Sollen wir den Notarzt kontaktieren oder vielleicht die Leute mit den weißen Turnschuhen (heute tragen Sie eher Clogs)? Die Anderen sind so begeistert über Deine Bauwut, dass sie garnicht erkennen, dass nur eine tiefe Veränderung in Deiner Umwelt oder Persönlichkeit (oder beides) das noch erklären kann..., hey Moment mal, Du, du wächst ja und wirst auf einmal so grün, ...ich meine es doch echt nur gut, Du musst Dich nicht so aufregen, also gut ich nehme ja Alles zurück, ich verstehe Dich nicht mehr richtig, Du brüllst so laut und unverständlich,... ich geh' ja schon, bin quasi schon weg, wer wird denn gleich...autsch das tut weh, neeeeiiiiiiiiiiiiiiin...


    Stimme aus dem off (Moderator): wir wissen nicht was passiert ist, aber seit zwei Minuten ist die Internetverbindung zum Poster abgebrochen. Die lokalen Ermittlungsbehörden sind bereits informiert worden, um den tragischen Vorfall aufzuklären.

    Sehr geehrter Herr Schweiger,


    ich muss doch sehr bitten, das geht gar nicht! Meine öffentlich dokumentierte Willensstärke derart zu torpedieren. Wie stehe ich jetzt da? Wenn ich mir den ECTO-1 dann doch noch kaufe. Einem trockenen Alkoholiker bietet man ja auch kein Gläschen mit einer Sprituose zum Probieren an!


    ... hmmm von welchen Feinheiten ist da die Rede? Kann man das etwas genauer beschreiben, ich mein ja nur so..., sieht ja echt schick aus und überhaupts...

    Meine Krise ist vorüber,


    ich habe mir klargemacht, was ich an Lego mag: Funktionen! Z. B.: ist die große Sopwith Camel ein Traum, weil die Flaps zum Beispiel durch den Steuerknüppel angesteuert werden können. Aber die beiden oben angesprochenen Kits sind überwiegend Displaymodelle, aber zum Angucken habe ich schon die Papiermodelle. Also keine Lego -Kits bestellt, dafür ein Spaceshuttle Buch wo ich eine Ladebucht hoffentlich so zu sehen kriege, dass ich vielleicht das WHM Modell (1:70) pimpen kann (wobei die Binnenzeichnung nicht sehr detailliert ist), und von der NASA Site gibt es schönes Papiermodell vom Hubble 1:48 (von dem bekannten Konstrukteur: Ton Noteboom) möchte ich auch versuchen mit Alufolie zu pimpen. Was will ich mehr? Und der ECTO-1? Ist immer noch verführerisch...!

    Alarm, Alarm....huiii,huiii! Alarmstufe rot, aber sowas von...


    Ecto 1, der große für 153 Okken und noch schlimmer die Discovery für 180 Kröten, ohhhh ich halte es nicht aus...!

    Ein gemeiner und hinterhältiger Versuch meinen Geldbeutel zu entleeren, und ich fange schon an die Schutzschilde um das Portemonnaie herunter zu fahren, was kann ihn noch retten?

    Und ich dachte immer die Borgs und die dunkle Seite der Macht seien das Schlimmste, was einem passieren kann, weit gefehlt! Help! (@Beatles)!

    Hallo Walter,


    wo bleibt der Kommentar von Wanni (oder vielleicht auch von Haduwolff), handelt es sich doch um Natascha und deren männlicher tolpatischger Counterpart. Sehr schön! Nur die Oberweite und die Schulterbreite v. Natascha scheint mir etwas in Richtung Lara Croft ausgefallen zu sein (aber das braucht sie vielleicht auch, um die gesamten Abenteuer zu bestehen).

    Hallo Ihr Beiden,


    sowohl die Idee mit dem Schwerverletzten aus Catch 22 wie die mit dem 1. April sind wirklich vorzüglich. Da wage ich kaum zu widersprechen, dennoch muss ich sagen, dass Aprilscherze i. R. am 1. April um 00:00:00 Beginn des 2. April enden, aber wie schon angemerkt wurde, macht er (also ich) weiter. Die These zu Catch 22 ist schwieriger zu widerlegen, da sich eine Mumie und ein Schwerstverletzter sich nicht durch den Verband unterscheiden, sondern durch den gerade nicht sichtbaren Zustand (tot o. lebendig). Aber wenn man sich den Kopfverband genauer ansieht, erkennt man, dass der Mund als auch die zu kleine Nase (muss auch noch verbessert werden) gnadenlos ebenfalls verbunden worden sind. Selbst wenn es sich um einen Schwerstverletzten aus Catch 22 gehandelt haben sollte, so hätte dieser nach einigen Stunden des Verbundenseins aus Luftknappheit das Zeitliche gesegnet und den Zustand der Mumie (vielleicht nicht deren Haltbarkeit, war ja auch nicht die ursprüngliche Absicht) erreicht.


    Aber ich halte alle Mitverfolger dieses Trööts weiterhin auf dem Laufenden was die weiteren Versionen des Dummies angeht (außer so ein Trööt langweilt Euch, dann höre ich wieder auf). Ich hoffe Ihr habt wenigstens bemerkt, dass der neue Druck weniger Fäden und Bobbels aufgewiesen hat.

    Hallo,

    nun ist er fertig mein erster Dummy. An den Proportionen muss ich noch feilen, der Kopf ist zu groß, die Hände auch, die Füße sind zu klein. Ansonsten sollte ich mir das 3D Schutzrecht auf das "Alien Mummy" sichern. :D:cool:. Also sowas sieht man nicht alle Tage.


    Hallo Frank,


    ach ja, das Aufrüsten kommt erst dann, wenn ich glaube den Drucker mit seinen Möglichkeiten ausgereitzt zu haben (oder ich kaufe dann gleich einen Neuen). Noch stehe ich am Anfang beim Modelle machen und beim Drucken, ich könnte der Maschine stundenlang zu schauen, besser als Waschmaschine oder Fernsehen. Nun habe ich mich losgerissen nur um Dir zu antworten, aber mein eigener "Mensch" neu konstruiert dauert jetzt 10 Std. ist zwar noch viel zu groß (für 1/33) und hat weniger Details, macht aber nix, denn wenn der Dummy verkleinert wird braucht es keine Details (z. B. Finger als quasi Klemmbausteine-Hand dargestellt, hoffentlich kriegt das der Konzern Lego nicht mit...). Zeige Euch mit stolz geschwellter Brust das Ergebnis (die Brust ist auch ein viereckiger Klotz).

    Hallo Frank,


    vielen Dank für Deine Hinweise! Ja, es ist ein offener Drucker. Ein Anycube von den Daten her war er nicht schlechter als der Prusa. Aber halt ein China-Produkt (ich wollte am Anfang nicht soviel Lehrgeld zahlen). Die Drucktemperatur hat schon gepasst, aber nicht die Geschwindigkeit (war zu schnell, bin halt ungeduldig!). Das PLA ist nicht das Beste (auch aus China), ich habe noch eins von ner österreichischen Firma (Extrudr) (hallo, Ihr Ösis da draußen, ein Piefke lobt ein Produkt von Euch, das nicht Geli heißt) das funktioniert viel besser! Das mit dem Leveling ist echt ne Geduldsprobe, vor allem ist das nach Möglichkeit vor jedem Druck zu machen. Jetzt muss ich erstmal ein massstabsgerechtes (1:33) Modell eines Piloten machen, dann druckgerecht zerlegen (komm mir vor wie beim Metzger, ich glaube nicht, dass es im Ganzen geht) und dann drucken, schaun mer mal, wie einst der Kaiser (nicht der, von der Hamburg-Mannheimer) sprach!

    Hallo liebe Mitgkleber,


    seit neuesten bin ich Besitzer eines 3D Drucker. Von Josef haben wir gelernt, dass für feine Strukturen die Kunstharz 3D Drucker besser sind, als die Filament-Drucker. Nun ich möchte nicht in Konkurrenz dazu treten. Ich will ausloten, was man Gutes für unser Hobby auch mit dem Filament-Drucker machen kann.


    Als Neuling bin ich natürlich in jeden Anfängerfehler-Fettnapftopf gelatscht. Aber die Lernkurve ist durchaus brauchbar, selbst für mich. Der Anfang bei den Filamentdrucker Druck ist immer die Frage nach der Haftung. Da mir keine spezielle Haftfolie zur Verfügung stand, war der erste Ausdruck ein Filament-Gewusel um die Druckdüse. Grund: bei Kleinteilen wird nur kurz gedruckt und dann wird abgesetzt und an eine andere Stelle gefahren und dann weiter gedruckt. Wenn aber lange Linien gedruckt werden bleibt das Filament eher haften. Deshalb habe ich eine dünne Platte (0,4 mm Dicke unter die Teile gelegt, siehe Bild 1). Soweit so gut, der Drucker tut das was er soll und druckt. Die Düse hat einen Innendurchmesser von 0,4 mm (kleinere Strukturen in der Breite sind damit nicht darstellbar). Im vorvorletzten und vorletzten Bild seht Ihr das Ergebnis. Es ist erkennbar was es ist. Nun kam die Nacharbeit die feinen Fäden entfernen (stringing) und div. kleiner Knödels auf den Oberflächen (vom Aufhören oder Anfangen des Druckens, ich habe sie bobbels genannt). Die dünne Platte am Boden läßt sich mit einer Schere oder Cutter entfernen. Im letzten bild habt Ihr das fertige Ergebnis, Das Material war mattes PLA, darauf hält die Revell-Acryl Farbe gut. Die Amputation der linken Hand und die fehlenden Finger an der rechten Hand sind den Reinigungsarbeiten am Rohling geschuldet.


    Der Luxusbody hier ist ungefähr im Massstab 1:17, aber ich glaube 1:33 ungfähr nur halb so (ca 5,6 cm lang statt 10,8 cm) groß kann man auch mit einem ordentlichen Filamentdrucker (und ein vernünftiges Modell vorausgesetzt, mein Mustermann ist in mancher Hinsicht verbesserungswürdig) hinkriegen.

    Hallo Manfred,


    Quote

    Im gesellschaftlichen Sinn bezeichnet man als Hetze unsachliche und verunglimpfende Äußerungen[3] zu dem Zweck, Hass gegen Personen oder Gruppen hervorzurufen, Ängste vor ihnen zu schüren, sie zu diffamieren oder zu dämonisieren.


    Quelle: Wikipedia 2021


    Ich möchte schon sagen, wer sich mal den einen oder Video von Herrn Panke anschaut, wird schnell merken, dass er weder Hass sät, Ängste erzeugt oder gar dämonisiert und diffamiert. Ja er macht sich lustig über die "Fanboys" und wo ist da das Problem? Ich habe weder Angst vor der besagten Personengruppe noch hasse ich sie. Das Beste kommt zum Schluß: vermutlich bin ich selber einer: weil ich habe nur Legoschätze: wie z. B.: die Sopwith Camel und den Mini. Ich überlege schon den neuen 911 zu kaufen.


    Tip: einen eigenen Youtube-Kanal aufmachen: "Lego Nur", "Lego Pur" oder "Rein Lego". Da kann sich der/die jeweilige Youtuber/in sich über den chinesischen Mist auslassen, so what?


    Die Kategorie des Gesellschaftlichen ist hier nicht berührt, es werden keine Foderungen erhoben, wie z. B. Lego zu verbieten oder einen Lego-Käufer als Dümmsten des Monats auszustellen (in allen Verkaufstellen von Spielzeugen). Ein Abraten vom Kaufen, kann man folgen, muss aber nicht (man wird deshalb von staatlichen Intitutionen nicht negativ sanktioniert). Wenn man aber die Gesellschaft im Ganzen bemüht und ein harmloses Verhalten als "Hetze" bezeichnet, wie soll man dann tatsächliche "Hetze" noch bezeichnen?


    Und es war immer schon merkwürdig das eigene (von Lego) unfaire Verhalten durch das andere unlautere (chinesischen Hersteller) Verhalten zu rechtfertigen.


    So that's was it. Ich schreibe jetzt nix mehr dazu, meine Meinung dazu dürfte klar wie Kloßbrühe sein. Nicht das der thread heißläuft und Forumsmitglieder übereinanderherfallen und sich mit polnischen oder chinesischen Bauklötzchen bewerfen (die dänischen sind unter den chinesischen subsummiert (sind schließlich auch in China produziert)).

    Hallo Klaus,


    klär mal nen Doofen auf, wo denn die Unterschiede sind. Außer, dass Deiner blasser ist und der andere einen kräftigeren Teint hat, mag ich nicht viel Unterschied entdecken. Ja die Front hat bei Kiew-Hubi eine Knicklinie, aber ist das so schlimm?

    Hallo Walter,


    daß Dir als Konstrukteur, die Urheber-Rechts-Problematik sehr am Herzen liegt mag ich ja noch einsehen, aber deshalb klischeehaft auf die Chinesen schimpfen ist meiner Meinung nach auch verfehlt. Tatsache ist: Es gibt kein Markenrechtsschutz mehr auf die Bausteine selbst mehr. Folglich kann jeder diese Bausteine herstellen. Also können chinesische Firmen Bausätze produzieren, sofern Sie keine Bausätze von Lego kopieren. Ja, Lego hat Konkurrenz bekommen, das ist aber für den Verbraucher erstmal auch nicht schlecht, wenn die Qualität der Bausteine stimmt. Der Kunde mag selbst entscheiden, was ihm gefällt. Auch das ist in Ordnung. Thomas Panke als "Hetzer" zu bezeichnen, finde ich als übertrieben, wenn man sich die Genese ansieht: Er hat sich erst von Lego abgewendet, nach dem ihm Lego einen "Logo-Streit" aufgedrängt hat. Seine süffisanten Kommentare zur Geschäftspolitik zu Lego haben sich nach der von Lego geforderten Löschung von Videos, weil er in diesen Videos Bausteine, die nicht von Lego waren als "Lego-Steine" bezeichnet hat, gesteigert. Man mag diese Kommentare mögen oder nicht, aber sie sind eines nicht: Hetze (der Begriff hat übrigens auch eine eigene Geschichte, nur so mal nebenbei).


    Also: jeder der Lego-Steine/Bausätze kaufen will, soll das tun. Aber wenn man auf andere Produkte aufmerksam macht und dabei auch seine Enttäuschung über Lego kundtut (was übrigens auf eine frühere Hingabe zu dieser Firma schliessen läßt) ist für mich auch in Ordnung. Aber Lego ist ein Konzern, der sich immer mehr von dem früheren "spiel gut" Spielzeug entfernt, leider. Aber die Konkurrenz bietet wieder vermehrt Bausätze an, die auch für Kinder gut sind.

    Hallo Haduwolff,


    Deine Instrumentenkonsole sind schön bunt, so mag ich das!

    Quote

    Aber es gelang, sogar aus einem Baubericht eines Plastik-Schraubers in 1/48 die Intrumentenausstattung

    herauszufiltern.

    Ich gucke auch oft bei den Decals von Plastikbauern vorbei, oder den Ätzteilen..., das hilft eine Menge weiter, manchmal, aber nicht immer.