Posts by Gerald Friedel

    Hallo Ihr Lieben,


    jetzt muss ich mal ein bißchen rumketzern. Die Wahl viel mir leicht. Warum? Nun man sieht Unterschiede in der Modellwahl und vorallem in der Ausführung auf den Bildern ganz gut. Ich nehme mal an, man möchte den nicht so guten Mitbewerbern nicht auf die Füße treten, also ist man höflich. Soweit ist das auch okay! Und den nicht so guten Mitbewerbern möchte ich jetzt doch auch meinen Dank aussprechen, weil sie etwas gemacht haben, was ich mich nicht getraut habe: am Wettbewerb teilzunehmen und so den Wettbewerb auch spannend und interessant mit gestaltet zu haben.

    Hallo Wanni,


    ich mache mir echt Sorgen um dich, was ist passiert damit Du Dich derart ablenken musst und wie ein Bessesener baust. Sollen wir den Notarzt kontaktieren oder vielleicht die Leute mit den weißen Turnschuhen (heute tragen Sie eher Clogs)? Die Anderen sind so begeistert über Deine Bauwut, dass sie garnicht erkennen, dass nur eine tiefe Veränderung in Deiner Umwelt oder Persönlichkeit (oder beides) das noch erklären kann..., hey Moment mal, Du, du wächst ja und wirst auf einmal so grün, ...ich meine es doch echt nur gut, Du musst Dich nicht so aufregen, also gut ich nehme ja Alles zurück, ich verstehe Dich nicht mehr richtig, Du brüllst so laut und unverständlich,... ich geh' ja schon, bin quasi schon weg, wer wird denn gleich...autsch das tut weh, neeeeiiiiiiiiiiiiiiin...


    Stimme aus dem off (Moderator): wir wissen nicht was passiert ist, aber seit zwei Minuten ist die Internetverbindung zum Poster abgebrochen. Die lokalen Ermittlungsbehörden sind bereits informiert worden, um den tragischen Vorfall aufzuklären.

    Sehr geehrter Herr Schweiger,


    ich muss doch sehr bitten, das geht gar nicht! Meine öffentlich dokumentierte Willensstärke derart zu torpedieren. Wie stehe ich jetzt da? Wenn ich mir den ECTO-1 dann doch noch kaufe. Einem trockenen Alkoholiker bietet man ja auch kein Gläschen mit einer Sprituose zum Probieren an!


    ... hmmm von welchen Feinheiten ist da die Rede? Kann man das etwas genauer beschreiben, ich mein ja nur so..., sieht ja echt schick aus und überhaupts...

    Meine Krise ist vorüber,


    ich habe mir klargemacht, was ich an Lego mag: Funktionen! Z. B.: ist die große Sopwith Camel ein Traum, weil die Flaps zum Beispiel durch den Steuerknüppel angesteuert werden können. Aber die beiden oben angesprochenen Kits sind überwiegend Displaymodelle, aber zum Angucken habe ich schon die Papiermodelle. Also keine Lego -Kits bestellt, dafür ein Spaceshuttle Buch wo ich eine Ladebucht hoffentlich so zu sehen kriege, dass ich vielleicht das WHM Modell (1:70) pimpen kann (wobei die Binnenzeichnung nicht sehr detailliert ist), und von der NASA Site gibt es schönes Papiermodell vom Hubble 1:48 (von dem bekannten Konstrukteur: Ton Noteboom) möchte ich auch versuchen mit Alufolie zu pimpen. Was will ich mehr? Und der ECTO-1? Ist immer noch verführerisch...!

    Alarm, Alarm....huiii,huiii! Alarmstufe rot, aber sowas von...


    Ecto 1, der große für 153 Okken und noch schlimmer die Discovery für 180 Kröten, ohhhh ich halte es nicht aus...!

    Ein gemeiner und hinterhältiger Versuch meinen Geldbeutel zu entleeren, und ich fange schon an die Schutzschilde um das Portemonnaie herunter zu fahren, was kann ihn noch retten?

    Und ich dachte immer die Borgs und die dunkle Seite der Macht seien das Schlimmste, was einem passieren kann, weit gefehlt! Help! (@Beatles)!

    Hallo Walter,


    wo bleibt der Kommentar von Wanni (oder vielleicht auch von Haduwolff), handelt es sich doch um Natascha und deren männlicher tolpatischger Counterpart. Sehr schön! Nur die Oberweite und die Schulterbreite v. Natascha scheint mir etwas in Richtung Lara Croft ausgefallen zu sein (aber das braucht sie vielleicht auch, um die gesamten Abenteuer zu bestehen).

    Hallo Ihr Beiden,


    sowohl die Idee mit dem Schwerverletzten aus Catch 22 wie die mit dem 1. April sind wirklich vorzüglich. Da wage ich kaum zu widersprechen, dennoch muss ich sagen, dass Aprilscherze i. R. am 1. April um 00:00:00 Beginn des 2. April enden, aber wie schon angemerkt wurde, macht er (also ich) weiter. Die These zu Catch 22 ist schwieriger zu widerlegen, da sich eine Mumie und ein Schwerstverletzter sich nicht durch den Verband unterscheiden, sondern durch den gerade nicht sichtbaren Zustand (tot o. lebendig). Aber wenn man sich den Kopfverband genauer ansieht, erkennt man, dass der Mund als auch die zu kleine Nase (muss auch noch verbessert werden) gnadenlos ebenfalls verbunden worden sind. Selbst wenn es sich um einen Schwerstverletzten aus Catch 22 gehandelt haben sollte, so hätte dieser nach einigen Stunden des Verbundenseins aus Luftknappheit das Zeitliche gesegnet und den Zustand der Mumie (vielleicht nicht deren Haltbarkeit, war ja auch nicht die ursprüngliche Absicht) erreicht.


    Aber ich halte alle Mitverfolger dieses Trööts weiterhin auf dem Laufenden was die weiteren Versionen des Dummies angeht (außer so ein Trööt langweilt Euch, dann höre ich wieder auf). Ich hoffe Ihr habt wenigstens bemerkt, dass der neue Druck weniger Fäden und Bobbels aufgewiesen hat.

    Hallo,

    nun ist er fertig mein erster Dummy. An den Proportionen muss ich noch feilen, der Kopf ist zu groß, die Hände auch, die Füße sind zu klein. Ansonsten sollte ich mir das 3D Schutzrecht auf das "Alien Mummy" sichern. :D:cool:. Also sowas sieht man nicht alle Tage.


    Hallo Frank,


    ach ja, das Aufrüsten kommt erst dann, wenn ich glaube den Drucker mit seinen Möglichkeiten ausgereitzt zu haben (oder ich kaufe dann gleich einen Neuen). Noch stehe ich am Anfang beim Modelle machen und beim Drucken, ich könnte der Maschine stundenlang zu schauen, besser als Waschmaschine oder Fernsehen. Nun habe ich mich losgerissen nur um Dir zu antworten, aber mein eigener "Mensch" neu konstruiert dauert jetzt 10 Std. ist zwar noch viel zu groß (für 1/33) und hat weniger Details, macht aber nix, denn wenn der Dummy verkleinert wird braucht es keine Details (z. B. Finger als quasi Klemmbausteine-Hand dargestellt, hoffentlich kriegt das der Konzern Lego nicht mit...). Zeige Euch mit stolz geschwellter Brust das Ergebnis (die Brust ist auch ein viereckiger Klotz).

    Hallo Frank,


    vielen Dank für Deine Hinweise! Ja, es ist ein offener Drucker. Ein Anycube von den Daten her war er nicht schlechter als der Prusa. Aber halt ein China-Produkt (ich wollte am Anfang nicht soviel Lehrgeld zahlen). Die Drucktemperatur hat schon gepasst, aber nicht die Geschwindigkeit (war zu schnell, bin halt ungeduldig!). Das PLA ist nicht das Beste (auch aus China), ich habe noch eins von ner österreichischen Firma (Extrudr) (hallo, Ihr Ösis da draußen, ein Piefke lobt ein Produkt von Euch, das nicht Geli heißt) das funktioniert viel besser! Das mit dem Leveling ist echt ne Geduldsprobe, vor allem ist das nach Möglichkeit vor jedem Druck zu machen. Jetzt muss ich erstmal ein massstabsgerechtes (1:33) Modell eines Piloten machen, dann druckgerecht zerlegen (komm mir vor wie beim Metzger, ich glaube nicht, dass es im Ganzen geht) und dann drucken, schaun mer mal, wie einst der Kaiser (nicht der, von der Hamburg-Mannheimer) sprach!

    Hallo liebe Mitgkleber,


    seit neuesten bin ich Besitzer eines 3D Drucker. Von Josef haben wir gelernt, dass für feine Strukturen die Kunstharz 3D Drucker besser sind, als die Filament-Drucker. Nun ich möchte nicht in Konkurrenz dazu treten. Ich will ausloten, was man Gutes für unser Hobby auch mit dem Filament-Drucker machen kann.


    Als Neuling bin ich natürlich in jeden Anfängerfehler-Fettnapftopf gelatscht. Aber die Lernkurve ist durchaus brauchbar, selbst für mich. Der Anfang bei den Filamentdrucker Druck ist immer die Frage nach der Haftung. Da mir keine spezielle Haftfolie zur Verfügung stand, war der erste Ausdruck ein Filament-Gewusel um die Druckdüse. Grund: bei Kleinteilen wird nur kurz gedruckt und dann wird abgesetzt und an eine andere Stelle gefahren und dann weiter gedruckt. Wenn aber lange Linien gedruckt werden bleibt das Filament eher haften. Deshalb habe ich eine dünne Platte (0,4 mm Dicke unter die Teile gelegt, siehe Bild 1). Soweit so gut, der Drucker tut das was er soll und druckt. Die Düse hat einen Innendurchmesser von 0,4 mm (kleinere Strukturen in der Breite sind damit nicht darstellbar). Im vorvorletzten und vorletzten Bild seht Ihr das Ergebnis. Es ist erkennbar was es ist. Nun kam die Nacharbeit die feinen Fäden entfernen (stringing) und div. kleiner Knödels auf den Oberflächen (vom Aufhören oder Anfangen des Druckens, ich habe sie bobbels genannt). Die dünne Platte am Boden läßt sich mit einer Schere oder Cutter entfernen. Im letzten bild habt Ihr das fertige Ergebnis, Das Material war mattes PLA, darauf hält die Revell-Acryl Farbe gut. Die Amputation der linken Hand und die fehlenden Finger an der rechten Hand sind den Reinigungsarbeiten am Rohling geschuldet.


    Der Luxusbody hier ist ungefähr im Massstab 1:17, aber ich glaube 1:33 ungfähr nur halb so (ca 5,6 cm lang statt 10,8 cm) groß kann man auch mit einem ordentlichen Filamentdrucker (und ein vernünftiges Modell vorausgesetzt, mein Mustermann ist in mancher Hinsicht verbesserungswürdig) hinkriegen.

    Hallo Manfred,


    Quote

    Im gesellschaftlichen Sinn bezeichnet man als Hetze unsachliche und verunglimpfende Äußerungen[3] zu dem Zweck, Hass gegen Personen oder Gruppen hervorzurufen, Ängste vor ihnen zu schüren, sie zu diffamieren oder zu dämonisieren.


    Quelle: Wikipedia 2021


    Ich möchte schon sagen, wer sich mal den einen oder Video von Herrn Panke anschaut, wird schnell merken, dass er weder Hass sät, Ängste erzeugt oder gar dämonisiert und diffamiert. Ja er macht sich lustig über die "Fanboys" und wo ist da das Problem? Ich habe weder Angst vor der besagten Personengruppe noch hasse ich sie. Das Beste kommt zum Schluß: vermutlich bin ich selber einer: weil ich habe nur Legoschätze: wie z. B.: die Sopwith Camel und den Mini. Ich überlege schon den neuen 911 zu kaufen.


    Tip: einen eigenen Youtube-Kanal aufmachen: "Lego Nur", "Lego Pur" oder "Rein Lego". Da kann sich der/die jeweilige Youtuber/in sich über den chinesischen Mist auslassen, so what?


    Die Kategorie des Gesellschaftlichen ist hier nicht berührt, es werden keine Foderungen erhoben, wie z. B. Lego zu verbieten oder einen Lego-Käufer als Dümmsten des Monats auszustellen (in allen Verkaufstellen von Spielzeugen). Ein Abraten vom Kaufen, kann man folgen, muss aber nicht (man wird deshalb von staatlichen Intitutionen nicht negativ sanktioniert). Wenn man aber die Gesellschaft im Ganzen bemüht und ein harmloses Verhalten als "Hetze" bezeichnet, wie soll man dann tatsächliche "Hetze" noch bezeichnen?


    Und es war immer schon merkwürdig das eigene (von Lego) unfaire Verhalten durch das andere unlautere (chinesischen Hersteller) Verhalten zu rechtfertigen.


    So that's was it. Ich schreibe jetzt nix mehr dazu, meine Meinung dazu dürfte klar wie Kloßbrühe sein. Nicht das der thread heißläuft und Forumsmitglieder übereinanderherfallen und sich mit polnischen oder chinesischen Bauklötzchen bewerfen (die dänischen sind unter den chinesischen subsummiert (sind schließlich auch in China produziert)).

    Hallo Klaus,


    klär mal nen Doofen auf, wo denn die Unterschiede sind. Außer, dass Deiner blasser ist und der andere einen kräftigeren Teint hat, mag ich nicht viel Unterschied entdecken. Ja die Front hat bei Kiew-Hubi eine Knicklinie, aber ist das so schlimm?

    Hallo Walter,


    daß Dir als Konstrukteur, die Urheber-Rechts-Problematik sehr am Herzen liegt mag ich ja noch einsehen, aber deshalb klischeehaft auf die Chinesen schimpfen ist meiner Meinung nach auch verfehlt. Tatsache ist: Es gibt kein Markenrechtsschutz mehr auf die Bausteine selbst mehr. Folglich kann jeder diese Bausteine herstellen. Also können chinesische Firmen Bausätze produzieren, sofern Sie keine Bausätze von Lego kopieren. Ja, Lego hat Konkurrenz bekommen, das ist aber für den Verbraucher erstmal auch nicht schlecht, wenn die Qualität der Bausteine stimmt. Der Kunde mag selbst entscheiden, was ihm gefällt. Auch das ist in Ordnung. Thomas Panke als "Hetzer" zu bezeichnen, finde ich als übertrieben, wenn man sich die Genese ansieht: Er hat sich erst von Lego abgewendet, nach dem ihm Lego einen "Logo-Streit" aufgedrängt hat. Seine süffisanten Kommentare zur Geschäftspolitik zu Lego haben sich nach der von Lego geforderten Löschung von Videos, weil er in diesen Videos Bausteine, die nicht von Lego waren als "Lego-Steine" bezeichnet hat, gesteigert. Man mag diese Kommentare mögen oder nicht, aber sie sind eines nicht: Hetze (der Begriff hat übrigens auch eine eigene Geschichte, nur so mal nebenbei).


    Also: jeder der Lego-Steine/Bausätze kaufen will, soll das tun. Aber wenn man auf andere Produkte aufmerksam macht und dabei auch seine Enttäuschung über Lego kundtut (was übrigens auf eine frühere Hingabe zu dieser Firma schliessen läßt) ist für mich auch in Ordnung. Aber Lego ist ein Konzern, der sich immer mehr von dem früheren "spiel gut" Spielzeug entfernt, leider. Aber die Konkurrenz bietet wieder vermehrt Bausätze an, die auch für Kinder gut sind.

    Hallo Haduwolff,


    Deine Instrumentenkonsole sind schön bunt, so mag ich das!

    Quote

    Aber es gelang, sogar aus einem Baubericht eines Plastik-Schraubers in 1/48 die Intrumentenausstattung

    herauszufiltern.

    Ich gucke auch oft bei den Decals von Plastikbauern vorbei, oder den Ätzteilen..., das hilft eine Menge weiter, manchmal, aber nicht immer.

    Hallo Josef,


    ich glaube kaum, dass Du Komplimente angeln willst. Aber eins steht fest, der härteste Kritiker ist man immer selber. Dass selbst Du diesem Verhalten anheim fällst, tröstet mich. Schließlich gehöre ich zu den 99,9% der Bastlerschaft, die schlechter als Du bauen und zwar auch noch mit Abstand. Gegen Deine Unzufriedenheit anschreibend hoffe ich, dass es trotzdem zu einem Rollout "Deiner" F-16 kommt, denn wird das Modell eine Augenweide (und die 0,1 % der Bastlerkollegen denen Dein Modell nicht gefällt, weil es nicht perfekt ist kann man getrost ignorieren, dass Du nach Deiner post auch dazu gehörst (da bin ich hinterhältig), ignoriere ich ebenfalls:cool::D) sein.


    Ich habe es nie geglaubt, dass ich die Gelegenheit habe so was bei Dir zu schreiben, aber es soll so sein:


    Josef halt durch, das wird schon, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!:D

    Hallo Freunde,


    so, das Unterwasserschiff kann schon wassern. Kleine Nachbesserungen am Heck in Nähe der Schraube waren notwendig..., ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mir anzulasten. Aber das Planken-Design finde ich schön!

    Hallo Haduwolff,


    den Hubi habe ich auch schon vor Urzeiten geordert, aber noch nicht 3-dimensionalisiert. Du bist für mich ein "harter" Modellbauer. Wenn etwas nicht rund ist, dann wird wird evtl. gespachtelt und dann verschliffen, lackiert und so...


    Aber das Ergebnis zählt, und das wird ein schöner Kopter, das Heckteil möchte man ständig umklappen (obwohl man weiß, dass Du das nicht so gebaut hast), aber sieht so echt aus, der Mechanismus.

    Hallo Leute,


    ich gehöre zu denjenigen, die vom Kopieren/Scannen als "Ersatzteilager" nichts halten.

    1) Die Farben stimmen nie genau überein.

    2) Der Zeitaufwand ist nicht vernachlässigbar (nämlich hoch).

    3) Kostet auch was, und wenn man es hochwertig haben will, dann ist das auch nicht vernachlässigbar.

    4) Das Papier ist nicht das gleiche.


    Ich bin bequem, und ein neuer Kit ist nicht so teuer. Und wenn es beim zweiten Mal schiefgeht, dann war man wohl überfordert oder der Kit taugte nichts.

    Wenn man allerdings einen in der Mache hat der 40-130 Euro kostet, da steht eine Neubewertung der Punkte 1-4 ins Haus.

    Hallo Peter,


    ich weiß gar nicht, ob es ein Vorbild in echt gibt (im Inet habe ich dazu nichts gefunden, entweder als Popsong, oder als Südstaaten Dampfer, heißt alles "Proud Mary". Und ein Fischer der zum Fischkrieg interviewt wurde, der wohl Kapitän einer "Proud Mary" ist, aber da war hauptsächlich der Kapitän und nicht sein Schiff zu sehen). Die Zweitbeplankung ist nicht vorgesehen, aber auch nicht nötig. 7 Teile und die eine Hälfte des UWS ist von vorne bis hinten (40 cm) durchbeplankt, das ist doch auch gut. Die Methode mit den verzahnten Planken (ob so in echt vorhanden oder nicht) gibt dem Modell auch einen rustikalen Charme, ganz anders als manch andere moderne Schiffe, die zur Jagd auf den Dosenfisch eingesetzt werden.

    So Freunde des schmackhaften Thunfisches,


    wieder was geschafft. Zuerst das UWS Spantengerüst vorbereitet zur Verhüllung. Da habe ich noch die Idee noch ein paar Kartonstreife mehr zu montieren um das OWS sicher und passgenau auf dem UWS zu fixieren Bild 1). Bild 2 zeigt, dass sich der Herr Friedel zuviel Arbeit gemacht hat. Die Papierstreifen auf den Querspanten sind unnötig (was ich erst später gemerkt habe), denn wenn man die Hüllenteile am Kiel und an der UWS-Oberkante festklebt "schwebt" die Hülle über den Querspanten (manchmal bis zu 3-4 mm). Und habe es tunlichst gelassen es mit Gewalt auf die #Querspanten zu kleben, dass wäre nur Murks geworden. Die Hüllenteile "runden" sich selber sehr schön (Bild 3 u. 4).

    Bei der "verzahnten" Hülle fand ich es komisch, dass die Planken in Fahrrichtung aufstehen, aber wahrscheinlich ist es eh egal, weil es sowieso ständig im Wasser ist.


    Und hier mal ein kleines Detail, absolut unwichtig, aber wie mir scheint ein Indiz für einen passionierten Konstrukteur. Also auf dem Kiel ist eine Laschenkonstruktion für die Rumpfteile zu kleben, aber nur bis kurz vor dem Bug (Siehe Bild 5), daher musste man um auf die gleiche Dicke des Kiels zu kommen noch eine kleines Teil draufkleben (Bild 6).


    Bild 4 zeigt übrigens das schwierigste Teil weil links konvex rund und rechts konkav rund. Ich habe es erstmal am Kiel fixiert und lasse es gut durchtrocken, dann das sieht nach einer nicht ganz spannungsfreien Montage aus.


    Hallo Kutterfahrer,


    weiter geht es mit der stolzen Marie, obwohl für den Thunfisch war es wohl mehr die "Bloody Mary", yeah!

    Das ist jetzt schon die 2. Bauauflage. Auf dem ersten Bild sieht man Pappstreifen die unmotiviert aus dem Unterwasserschiff herausragen. Das ist ein Versuch um das eventuelle Nichtzusammenpassen von OWS und UWS zu umgehen. Beide Spantengerüste werden separat verhüllt und dann kann man OWS auf das UWS aufstecken (siehe 2. Bild) und et voilà! Das ist der Plan, schauen wir mal. Zur Not zeige ich dann nur noch ein Wasserlinienmodell.

    Hallo Rainer,


    na die CASA hast nicht Du versägt sondern eher der Konstrukteur (kann man alles bei Henryk Kontrollbaubericht nachlesen). Mal davon ab das Cockpit sieht ja schon wieder sehr fein aus. Die Kette spornt ja sofort das Kopfkino an: soll verhindern, das der Pilot beim Absturz aussteigt..., ist sozusagen an die Kette gelegt. Kein feiner Zug der italienischen Luftwaffe.

    Hallo apfisdu1,


    Klugscheißmodus an: Der Airfix-Kit war in 1:600. Klugscheißmodus aus.


    Na die Angraf-Bögen stehen eigentlich nicht in dem Ruf gleichmäßige Modellqualität zu bieten. Es scheint von Kit zu Kit zu variieren. Insofern glaube ich wird die Qualität kaum leiden, wenn Du runterskalierst. Hoffentlich ist die Spantenkonstruktion gut zwischen Unter- und Oberwasserschiff zu teilen. Ich wünsche Dir bei dem Projekt viel Erfolg!

    Hallo Harald,


    jup den Comet Kit hat Jan Hascher konstruiert, gibt/gab es als download, zumindest vor Jahren und er ist kostenpflichtig gewesen (vielleicht immer noch). Auf der Website von Jan (Adresse findest Du in seinem Profil) gibts den Kit nicht mehr, am besten Du kontaktierst Jan per PN, da wird Dir bestimmt geholfen. @Jan, ich hoffe ich habe mich nicht zu sehr für Dich aus dem Fenster gehängt...;-)