Posts by Robson

    Aber Kurt! ich bin nicht umgezogen! Bin in Pachern zu Hause... 8o;)


    Heute gibt´s nur weitere Fässer und die Brücke zum kleinen Anleger, der auch seine Doppelpoller bekommen hat.



    Auf mehrfachen Wunsch wurde die Ladung im Prahm nochmal umgeschlichtet, obwohl mehr Fässer drauf sind, ist noch mehr Platz übrig:thumbsup:


    Vorher...



    ... und nachher.


    Interessant ist die Bauweise der Lüfter, funktioniert eigentlich ganz gut. Ich habe lediglich ein 1mm Evergreen-Profil als Verstärkung eingeklebt. So kann man sie besser halten und gefahrlos mit einer Pinzette angreifen. Leider habe ich vergessen, den ersten Lüfter innen rot zu bemalen. So lasse ich auch die anderen weiss. Warum sind die eigentlich immer innen rot? Ist das Rostschutzfarbe?


    Weiter mit der Süderelbe.

    Bei den acht Deckeln fehlten noch die Entlüfterstutzen. Hinzugekommen sind auch zwei Winden. Fototechnisch stößt mein Handy an seine Grenzen...

    so wie ich ausschneidetechnisch :S

    Die beiden Handräder sind aus einem Standard-LC.


    Servus Jochen,


    Ich habe mir auf dein Posting hin auch diese Lampe gekauft. Ich wollte sie eigentlich als Nachttischlampe verwenden, aber nun beleuchtet sie doch meinen Basteltisch. Viel zu schade fürs Schlafzimmer :D

    Ich finde sie super!


    Herzlichen Gruß

    Robert

    Danke Hajo und allen anderen für die Likes,


    Das Tankerchen fordert mich ganz schön. Aber schaun wir mal, wie weit ich gehen kann. Als nächstes war das Verteilrohr an der Reihe.

    Die Handräder möchte ich aus einem Standard-LC Satz entnehmen, der momentan auf dem Postweg ist...


    Nach dem Trocknen unter er beschwerten Umständen habe ich das Deckshaus (heißt das so?) separat zusammengebaut und dann aufs Deck geklebt. Auf die Stecklaschen habe ich verzichtet, die mag ich nicht.

    Die Türen kommen natürlich noch drauf, und die Rettungsringe ebenso...


    Lars W. Danke, also Dalben sind das. Wieder was gelernt.


    Pitje Deine 25 Bögen sind weit über 500 bei mir, von denen immer der grad ganz oben ist, den ich zufällig anschaue.. :D


    Das erste schwimmende Fahrzeug soll die Süderelbe sein. Ist etwas größer, aber nicht ganz so komplex, wie mir scheint.

    Zum Vorrillen der Laschen am Bodenspant habe ich mir ein provisorisches Kurvenlineal geschnitzt. Geht besser als freihändig. Ich habe im Internet Kurvenlineale aus rostfreiem Stahl gesehen, die werde ich mir vielleicht zulegen... Werkzeug kann man nie genug haben.



    Gut vorrunden, dann gehts ... vom Spantengerüst habe ich keine Fotos, das kennt aber eh jeder.


    Ich hab auch so eine Vorratsflasche... die fülle ich dann in eine kleine Flasche um. Von Zeit zu Zeit muss ich schon etwas mit Aceton verdünnen.

    Aber ich liebe den Geruch, man möge mir verzeihen :thumbsup::thumbup:


    Neu sind jetzt die drei Tanks und die beiden Anleger mit der Gitterkonstruktion. Bis hier war der Baubericht eine Zusammenfassung, ab jetzt gehts live weiter.




    Noch schnell eine Stellprobe vor einer Woche mit der Werre und einer Fähre von Cony (Limhamn, auch noch nicht ganz fertig), die gab es mal als Freedownload.


    Noch ein Tankhafen? Warum nicht?


    Ich habe überlegt, ob es Sinn macht, nach dem wunderbaren Baubericht von Lars W. noch einen neuen BB über den Tankhafen zu machen. Aber ich mach es. Allerdings wird es kein so ausführlicher werden, eher so eine Art Baufortschrittsmeldung. Zumal ich nicht weiß, ob ich den komplett durchhalte...

    Aber, der längste Zug fängt mit dem ersten Waggon an (Zitat wiwo1961 ).


    Zum Modell selbst brauche ich wohl nichts mehr zu sagen. Ich verbaue den Fehldruck, bei den Gebäuden merke ich sowieso keinen Unterschied. Ob ich mir den LC-Satz zulege, überlege ich noch, ich habe einiges an Standardteilen, die ich verwenden möchte. Und vieles kann man ja aussticheln...


    Ich habe das Modell an einem unserer Basteltage vor 2 Jahren begonnen und dort schon den ersten Anfängerfehler gemacht. Ich habe die beiden Grundplatten wie im Bogen vorgesehen zusammengebaut, ohne Verstärkungen. Das war nicht die beste Idee... Dann ist der Kai erstmal liegen geblieben.



    Als erstes beim Wiederbeginn habe ich das originale Spantengerüst entfernt und passende Platten aus Finnpappe eingeklebt, dann auch die Randleisten entsprechend verstärkt und schließlich noch Rippen eingesetzt.





    So kann es weitergehen!


    Ein Traum!
    Den brauch ich nicht mehr bauen, wenn Du den so schön hinbekommen hast!
    Dazu was Passendes wäre fein, die britischen Flieger der 60er und 70er haben echt Charme...
    Die Hunter von WAK lächelt mich eh auch schon eine Zeit lang an ;)


    Liebe Grüße,
    Walter

    Servus Alle,


    Die täte mich auch reizen, auch als Gegenstück zur Geli-Hunter, die ich voriges Jahr gebaut habe.

    Und nach dem Anbringen der restlichen Bauteile Kühlergrill, Türgriffe, Scheibenwischer und Stoßstangen ist der Warszawa nach nur 12 Jahren Baustopp fertig:thumbsup::thumbsup::thumbup:

    Schönheitspreise werde ich damit keine gewinnen, aber ich bin froh und zufrieden, daß ich ihn fertig gebaut habe. Der Bogen gibt allerdings nicht viel her, es ist definitiv kein Modell für Einsteiger.

    Mehr Fotos gibts dann im Wertungsbereich: Bitte drücken!


    Habe die Scheinwerfer gebaut und nach dem Verkleben mit einer dicken Lage Kristal Klear versehen, um die Wölbung der Gläser nachzubilden. Dazu mußte ich das Modell senkrecht stellen.



    Bei den Stoßstangen habe ich mich entschieden, die Laschen wegzuschneiden, Ober- und Unterteil zu verstärken und stumpf zu verkleben.



    So geschehen...

    Warum die Ausnehmung in den Hörnern um etliches größer als die Dicke der Stoßstange ist, entzieht sich meiner Kenntnis... aber so stand es geschrieben, äh gedruckt.


    Servus Wolfgang,


    Sehr schönes Modell! Besonders beeindruckt mich das Foto, auf dem deine Hand zu sehen ist. Da sieht man erst, wie klein die Bohrinsel eigentlich ist!


    Herzlichen Gruß

    Robert

    Was wirklich ein starkes Stück ist, die Schablonen... sollten lt. Anleitung 1:1 sein, aber seht selbst das hintere Auspuffrohr, ganz unten... die Schablone ist fast so lang wie das ganze Modell.. ich habs dann so ungefähr hingebogen. Als Drahtstärke ist ca. 1mm angegeben, das erschien mir doch etwas mickrig. Ich habe letztendlich Draht mit 1,6mm genommen, das entspricht einem 40mm Rohr im Original. Andererseits hatten die Autos oft sehr kleine Auspüffe... :rolleyes:


    Blickfang bei diesem Modell sind die Karostreifen an den Seiten, deswegen habe ich eigentlich den Bogen gekauft.

    Die Türgriffe sind mit Griffmulden versehen, die mußte ich an den Seitenteilen freischneiden, damit sie Platz haben.



    Die Mulden selbst sind Scheibchen, die mit einem Kugelwerkzeug gerundet wurden. Wie bereits erwähnt, geht das mit diesem Karton wunderbar.



    Das Verkleben ging wieder einigermaßen problemlos. Vorne begonnen und nach hinten durchgearbeitet.

    Jetzt fehlen eigentlich nur mehr Kleinteile, wie Stoßstangen, Kühlergrill, Leuchten... und der Auspuff.


    Vielleicht kann ich die beiden Teile so zusammenschneiden, daß sie aneinander passen, ich befürchte allerdings, daß das ganze Konstrukt zu kurz werden wird. ?(

    Und so habe ich es gemacht, an den Bleistiftmarkierungen seht ihr die Schneidekontur... dann mit dünnen Laschen verklebt.



    Ich verzichte auf geöffnete Motorhaube, ich möchte das Auto als Ganzes sehen. Also habe ich die Motorhaube verklebt. Leider mußte ich im Bereich der Kotflügel einiges nachschnitzen, anprobieren, noch was wegschneiden.... zuviel!. Ist nur bedingt gelungen... Also werde ich in diesem Bereich auf Nahaufnahmen verzichten. Bei normalen Betrachterabstand fällt das nicht so sehr auf.