This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

fischmac

Unregistered

1

Saturday, August 11th 2018, 12:28pm

ZiU-9B von Orlik

Ich hatte bisher keine Ahnung, was Lasercutteile genau sind. Die Lösung des Problems? - Einfach welche bestellen und mal schauen :thumbsup: An sich ist das ganze eine recht nützliche Sache, erst Recht bei kleinem Fummelkram, allerdings sind acht Euro für drei vorgestanzte dünne Pappscheiben schon etwas gewagt. Egal, ist Hobby, kostet halt Geld. Und im Vergleich zu anderen Modellbauformen sind die Investitionen in Kartonmodelle immer noch ein Hauch von Nichts :D Als Zubehör zum LC-Satz habe ich mir den unförmigen sowjetischen Trolleybus von Orlik geleistet. Ohne es zu ahnen, habe ich mir mit dem Ding meinen ersten Bausatz in DIN A 3 zugelegt. Allein diese Größe löst bei mir schon eine gewisse Faszination aus 8o Ich habe mir den Bus wochenlang auf der Rückseite eines meiner Formel-1-Bögen angeschaut und mußte dann irgendwann einfach zuschlagen. Scheiß Werbung aber auch ^^ Der Bogen an sich ist, laut Herrn Wojciks Homepage, ein wiederaufgelegter und umlackierter weißrussischer Bausatz. Die Anleitung ist überwiegend russisch, was für mich kein Problem darstellt, weil ich eine ganze Familie von Übersetzern hier sitzen habe :cool: Es gibt aber auch einige Seiten mit ausgiebigen Bauskizzen. Ich denke, auf den ersten Blick, wohlgemerkt, man kann damit gut arbeiten. Nun habe ich aber noch ein paar Fragen an die efahrenen Modellbauer hier im Forum:


Mit welcher Folie aus dem häuslichen Verpackungsmittelsektor kann ich die Scheiben am Besten umsetzen? Es gibt so viele verschiedene Folien mit unterschiedlichen Stabilitäten, daß ich hier an einem kleinen Erfahrungsaustausch interessiert bin, bevor ich da was falsches einklebe, das dann zu schnell reißt oder milchig wird.

Ich baue das Ding auch im Notfall im gelieferten Zustand, allerdings hätte ich große Lust, das Modell in der gelben Lackierung auf dem Foto umzusetzen, da ich mit gelben Exemparen dieses Busses schon einige ausgedehnte Erkundungsfahrten durch die Stadt Lipezk unternommen und somit über die Jahre auch einen gewissen Bezug zum Fahrzeug entwickelt habe. Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, eine derart krasse Umfärbung in annehmbarer Qualität durchzuführen?

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen :thumbsup:
fischmac has attached the following images:
  • IMG_3161.JPG
  • IMG_3163.JPG
  • IMG_3164.JPG
  • IMG_3165.JPG
  • Trolleybus.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "fischmac" (Aug 11th 2018, 12:36pm)


René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,869

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

2

Saturday, August 11th 2018, 1:05pm

An sich ist das ganze eine recht nützliche Sache, erst Recht bei kleinem Fummelkram, allerdings sind acht Euro für drei vorgestanzte dünne Pappscheiben schon etwas gewagt. Egal, ist Hobby, kostet halt Geld.

Da muss ich Dir eine kleine Kalkulation aufmachen:

Lassen wir mal die Kosten für die Digitalisierarbeiten außen vor, aber jedes Blatt zu lasern dauert sicher so 10 bis 15 Minuten, das sind schon 30 bis 45 Minuten bei 3 Seiten. Wie hoch ist noch der Mindestlohn? 8 Euro 84 derzeit. Bisher hat der Hesteller noch nichts verdient.

So gesehen finde ich es sogar preiswert. Die Vorteile überwiegen eindeutig, Du brauchst jetzt weder die Zeit noch deine Hände um exakte Formteile zu erhalten, die am Ende ein passgenaues Modell ermöglichen. Das sollte Dir 8 Euro wert sein.

Mit welcher Folie aus dem häuslichen Verpackungsmittelsektor kann ich die Scheiben am Besten umsetzen?

Wenn Du im Zeitalter der Beamer noch an Overhead-Folie herankommst, nimm sie. Geh in den Schreibwarenladen und kauf Dir Schnellhefter, da gibt es welche mit ziemlich zäher Folie. Augen auf.

Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, eine derart krasse Umfärbung in annehmbarer Qualität durchzuführen?

Da sehe ich zwei Möglichkeiten. Entweder Du baust die Außenflächen seitenverkeht - also rechts auf links -, dann hast Du außen weiße Flächen, die Du mit Airbrush färben kannst.

Oder, Du scannst die Teile ein und färbst sie mit Hilfe eines Grafikprogrammes z.B. CorelDraw o.ä nach Deinen Wünschen um.

Viel Spaß beim Bauen. Als Anregung kannst Du Dir die Bauberichte von Kurt "Spitfire" anschauen. Hier z.B. Autobus Jelcz 043

Liebe Grüße
René
Weise ist, wer mehr Träume hat, als ihm die Realität zerstören kann. [indianisches Sprichwort]

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Zisch 007 (13.08.2018)

  • "Robert Hoffmann" is male

Posts: 5,731

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

3

Saturday, August 11th 2018, 1:36pm

Moin Fischmac

bezüglich der Folie auch von mir einen Tipp: es gibt Acetatfolie, die lässt sich sehr gut verarbeiten und auch verkleben ( ist ein Celluloseester). Es gibt dieses Zeug in 0,05 mm und 0,1mm Dicke. Ich bevorzuge 0,1mm. Das Zeug ist echt fensterklar und nicht ganz so störrisch wie Overheadfolie. Bezug über Modulor, du bekommst es als lfd Meter, z Zt 9,90€. Ich kann davon lange basteln.

Bezugsquelle: https://www.modulor.de/acetat-folie-tran…-ultraphan.html

liebe Grüße
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Zisch 007 (13.08.2018)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks