This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

fraa737k

Intermediate

  • "fraa737k" is male
  • "fraa737k" started this thread

Posts: 190

Date of registration: Jul 7th 2006

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

1

Saturday, November 17th 2018, 10:32pm

Zerstörer Z-32, Basis GPM, 1:200

Hallo liebe Kartonbauer,

nach langer Abstinenz stelle ich wieder einen Baubericht eines interessanten Schiffes ein, nämlich des Zerstörers Z-32 der Zerstörer-Klasse 1936a (mob) im Maßstab 1:200. Grundlage dieses Modells ist der betagte Bogen von GPM Zerstörer Narvik von 1995. Dem Alter des Bogens geschuldet, entsprechen einige Details nicht ganz dem Original. Deswegen werde ich den Bogen als Grundlage verwenden und viele Teile des Zerstörers scratch bauen. Ebenfalls werde ich den Zerstörer mit einem Tarnmuster anmalen.


Viele Grüße

Frank
fraa737k has attached the following image:
  • 20181105_075735-K.jpg

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

M_40 (17.11.2018), mlsergey (20.11.2018), Gustav (29.11.2018)

fraa737k

Intermediate

  • "fraa737k" is male
  • "fraa737k" started this thread

Posts: 190

Date of registration: Jul 7th 2006

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

2

Saturday, November 17th 2018, 10:39pm

Als erstes schnitt ich das Spantengerüst auf Graukarton in verschieden vorgegebenen Stärken aus. Danach maß ich die Teile aus und verglich diese mit den Originalmaßen des Schiffes und stellte fest, dass alles passte. Der Rumpf ist also eine sehr gute Grundlage.

Danach baute ich das Spantengerüst zusammen. Der Rumpf ist insbesonderen im Heckbereich sehr speziell und bedarf generell äußerster Sorgfalt.

Hier die Bilder.

LG

Frank
fraa737k has attached the following images:
  • 20180402_133955-K.jpg
  • 20180402_134003-K.jpg
  • 20180402_134007-K.jpg
  • 20180402_134013-K.jpg
  • 20180402_134030-K.jpg
  • 20180402_134037-K.jpg
  • 20180402_134042-K.jpg

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Jerry.one (17.11.2018), Joachim Frerichs (18.11.2018), mlsergey (20.11.2018), Zaphod (04.12.2018)

fraa737k

Intermediate

  • "fraa737k" is male
  • "fraa737k" started this thread

Posts: 190

Date of registration: Jul 7th 2006

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

3

Sunday, November 18th 2018, 3:05pm

Hallo Joachim, Jerry.one und M_40, vielen Dank für eure Daumen hoch.

Jetzt geht es weiter. Ich habe natürlich schon etwas vorgearbeitet und stelle nach und nach die einzelnen Bauabschnitte vor.

Ich habe in allen Foren die ich kenne nach Bauberichten dieses Modells gesucht. Überall sah ich, dass sich die Überwasseraußenhaut am Bug nicht ganz fügig an das Rumpfskelett anschmiegt. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen die Skelettzwischenräume mit Pappestreifen auszufüllen und zu verschleifen, damit ich die Außenhaut danach besser an die vorgegebene Rumpfform anschmiegen kann. Wie man sehen kann, ist ein erster Versuch eine Unterwasseraußenhaut anzubringen mächtig in die Hose gegangen. Mir ist das Schiff runtergefallen und der Bug war nicht mehr zu gebrauchen. Also alles Gebaute wieder ab und von Vorne.

Danach habe ich den ganzen Rumpf mit Schnellschleifgrund eingepinzelt mit Holzschleifpaste eingeschmiert und den, ich sag mal Vorrumpf, wie einen Babypopo glatt geschliffen und alle Rundungen herausgearbeitet, damit sich später die Außenhaut schön an die Vorgabe anschmiegen kann. Von diesem Arbeitsschritt habe ich leider keine Bilder.

Hier die Bilder.

LG

Frank
fraa737k has attached the following images:
  • 20180531_092347-K.jpg
  • 20180531_092355-K.jpg
  • 20180531_092430-K.jpg
  • 20180531_092437-K.jpg
  • 20180531_092446-K.jpg
  • 20180531_092449-K.jpg
  • 20180531_092500-K.jpg

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (18.11.2018), Matthias Peters (18.11.2018), mlsergey (20.11.2018), Gustav (29.11.2018)

fraa737k

Intermediate

  • "fraa737k" is male
  • "fraa737k" started this thread

Posts: 190

Date of registration: Jul 7th 2006

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

4

Thursday, November 29th 2018, 5:47pm

So, nun geht es weiter am Z-32.

Hallo Helmut, Matthias und mlsergey, vielen Dank dass euch mein Bericht gefällt.

Zu dem damaligen Zeitpunkt hatte ich keine Bilder gemacht, da ich mir in keinster Weise sicher war ob das Ganze irgend etwas ergibt.

Zuerst begann ich mit dem UWS. Bis auf das Heck ließ sich das UWS sehr schön bauen. Die Konstruktion am Heck war, der Heckform geschuldet, etwas kompliziert, aber machbar. Danach wurde alles vorsichtig mit Acrylfarbe von Livecolor gestrichen, gespachtelt, gestrichen, usw...., bis ein mir angenehmes Ergebnis herauskam.

Die Bilder habe ich heute gemacht. Deswegen sieht man schon die fertige Überwasserschiff-Außenhaut. Die Schrauben sowie die Ruder werden später angebracht, damit sie keinen Schaden erleiden.

Anbei die Bilder.

LG

Frank
fraa737k has attached the following images:
  • 20181129_170436-K.jpg
  • 20181129_170430-K.jpg
  • 20181129_170423-K.jpg

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Oldenburger67 (29.11.2018), Gustav (29.11.2018), Hans-Joachim Möllenberg (29.11.2018), B111 (29.11.2018), Joachim Frerichs (30.11.2018), mlsergey (05.12.2018)

fraa737k

Intermediate

  • "fraa737k" is male
  • "fraa737k" started this thread

Posts: 190

Date of registration: Jul 7th 2006

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

5

Monday, December 3rd 2018, 11:09pm

Hallo Joachim, B111, Hans-Joachim, Gustav und Oldenburg67,

vielen Dank für eure Daumen.

Weiter geht es mit der Bordwand. Zuerst habe ich die Bullaugen ausgestochen und dann die Außenhaut mit dem Tarnmuster gestrichen. Dabei ist darauf zu achten die Farben nur ganz dünn, in mehreren Schichten aufzutragen und die Trocknungszeiten einzuhalten. Die von mir verwendeten Farben von Lifecolor trocknen sehr schnell an und das Papier wellt sich kaum. Wenn man die Außenhautabschnitte dann zum Endtrocknen zwischen zwei Papiere legt und diese beschwert über Nacht liegen lässt, sind diese am darauffolgenden Tag total glatt und können wunderbar verarbeitet werden. Da mir das GPM-Papier zu dick ist, verwende ich nur Kopien, welche ich auf 190 gr. Papier gedruckt habe. Danach habe ich die Bullaugen mit Tesafilm hinterklebt und die Außenhaut von vorne nach hinten beginnend angebracht. Dadurch, dass das Rumpf-Skelet komplett verschlossen und verschliffen war, schmiegte sich die Außenhaut wunderbar an die Form des Rumpfes an und es gab keinerlei Dellen. Anhand diverser Fotos, konnte ich sehen dass das Schiff am oberen Rumpfbereich über fast die ganze Länge eine Kante hatte, welche ich mittels Evergreen-Streifen darstellte.

Hier die Bilder.

LG

Frank
fraa737k has attached the following images:
  • 20180913_223422-K.jpg
  • 20180913_223407-K.jpg
  • 20180913_223436-K.jpg
  • 20180913_223441-K.jpg
  • 20180913_223842-K.jpg

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (03.12.2018), mlsergey (05.12.2018)

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,269

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

6

Monday, December 3rd 2018, 11:19pm

Das sieht sehr gut aus, Frank!

War das Tarnschema auf beiden Seiten gleich?
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

fraa737k

Intermediate

  • "fraa737k" is male
  • "fraa737k" started this thread

Posts: 190

Date of registration: Jul 7th 2006

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

7

Monday, December 3rd 2018, 11:47pm

Hallo Helmut,

ja das Tarnschema war auf beiden Seiten gleich.

LG

Frank

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (06.12.2018)

fraa737k

Intermediate

  • "fraa737k" is male
  • "fraa737k" started this thread

Posts: 190

Date of registration: Jul 7th 2006

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

8

Wednesday, December 5th 2018, 9:31pm

Hallo mlsergey und Zaphod,

vielen Dank für euren Zuspruch.

Nun geht es weiter mit der Z-32.

Zuerst machte ich mich ans Heck. Wie man auf o. a. Bild erkennen kann, klaffte am Heck ein riesen Loch.

Ich habe den Heckbereich noch einmal abgerissen, neu ausgedruckt und wieder angebracht. Danach habe ich die Seiten am Heck mit Holzschleifpaste vorsichtig eingeschmiert und nach dem Trocknen geschliffen bis alles schön glatt war.

Als nächstes erstellte ich die Bugklüse und brachte die MES-Schleife aus halbrundem Evergreen-Sheet an. Danach machte ich mich an die Ankerklüsen, welche ich schön mit Ponal einschmierte, damit diese eine schöne weiche Form erhielten.

Zum Schluss wurde alles gestrichen. Dabei musste das Tarnmuster berücksichtigt werden, was viele Nerven kostete.

Hier die Bilder

LG

Frank
fraa737k has attached the following images:
  • 20181003_200739-K.jpg
  • 20181003_200743-K.jpg
  • 20181003_200747-K.jpg
  • 20181003_200754-K.jpg

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

mlsergey (06.12.2018), Hans-Joachim Möllenberg (08.12.2018)

Posts: 6,166

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

9

Thursday, December 6th 2018, 7:45pm

Hallo Frank,

die Nerven hast Du nicht umsonst geopfert, das sieht alles piekfein aus.

Könntest Du eine Nahaufnahme von der MES-Schleife einstellen?

Zaphod

fraa737k

Intermediate

  • "fraa737k" is male
  • "fraa737k" started this thread

Posts: 190

Date of registration: Jul 7th 2006

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

10

Sunday, December 9th 2018, 11:04pm

Hallo Zaphod,

schau dir mal die kommenden Bilder an.

Als nächstes bekam das Schiff seinen Wasserpass. Habe diesen zuerst in Wasserpassfarbe gestrichen. Diese hat mir aber überhaupt nicht gefallen, da sie nicht zu dem Schwarz des Tarnanstriches passte.
Danach habe ich den Wasserpass noch einmal mit schwarz gestrichen, was harmonischer aussieht.

Als nächstes habe ich mir geätzte Bullaugen mit Wasserabweiser von GPM gekauft und diese in den Tarnmusterfarben vorgestrichen und mit verdünntem Weißleim angebracht. Obwohl die Bullaugen aus Messing sind, halten die mit dem Weißleim bombenfest.

Davon hier die Bilder.

LG

Frank
fraa737k has attached the following images:
  • 20181102_232832-K.jpg
  • 20181102_232838-K.jpg
  • 20181102_232842-K.jpg

fraa737k

Intermediate

  • "fraa737k" is male
  • "fraa737k" started this thread

Posts: 190

Date of registration: Jul 7th 2006

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

11

Sunday, December 9th 2018, 11:07pm

Hallo Hans-Joachim, Helmut und mlsergey,

vielen Dank für euren Daumen.

LG

Frank

Posts: 6,166

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

12

Sunday, December 9th 2018, 11:14pm

Hallo Frank,

vielen Dank für die Bilder !

Erstklassige Arbeit auch beim Farbauftrag !

  • "Hans-Joachim Möllenberg" is male

Posts: 3,844

Date of registration: Nov 4th 2007

Occupation: Marineoffizier a.D.

  • Send private message

13

Yesterday, 9:02pm

Moin, moin Frank,
schwarzer, anthrazit farbener oder auch basaltgrauer Wasserpass ist sehr realistisch und sieht gut aus - wie auch an heutigen Originalen :thumbup:!

Gruß
HaJo

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks