This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

alf03

Beginner

  • "alf03" is male
  • "alf03" started this thread

Posts: 75

Date of registration: May 17th 2018

Occupation: Kältetechniker, Elektrotechniker

  • Send private message

1

Monday, June 11th 2018, 12:29pm

Udet Flamingo von Rudolf Heger 1:33

Hallo Freunde,
Die Stemot 2018 war für mich der Anlass, mit dem Bau von Rudi Hegers letzter Schöpfung zu beginnen.Naja...all zu weit bin ich auf der Ausstellung nicht gekommen, zu groß war die Möglichkeit für die eine oder andere Fachsimpelei und natürlich mussten auch die Ausstellungsstücke einer genauen Betrachtung unterzogen werden.

Der Aufbau des Rumpfes von Rudis Flamingo erinnert stark an etliche Modelle von Fiddlersgreen oder auch an die Fokker EIII von Geli.
Rudi verzichtet Gott sei Dank aber nicht auf den Einsatz von Spanten.

Die Rumpfhaut wird hauptsächlich aus Teil 1 gebildet, welcher dann von den Teilen 4 und 10 auf der Unterseite und Teil 11 auf der Oberseite geschlossen wird.


Ein Fehlversuch, bei dem der Rumpf dann verdreht war hat mich gelehrt, erst die Teile 1 und 4 zusammenzukleben und dann erst die Spanten S4 und S5 einzufügen.
Im Anschluss Teile 10 und 11 mit Teil 1 Verkleben und nachher die Spanten S1 und S4 einfügen. Der Boden S7 kann nun eingepasst werden.

Jetzt ist der Rumpf gerade geworden




Auch die Inneneinrichtung ist bei Rudis Modellen nicht so spartanisch wie bei Fiddlers Green oder auch bei Geli

Pilotensitze samt Gurtenzeug...


...sowie Armaturenbrett und Steuerknüppel gehören zun Rudis Standard und werten das Gasamtbild erheblich auf


Nun kann Holm S6 senkrecht und Holm S10 waagrecht in das Heck geklebt und daran die Leitwerksträger geklebt werden.




In Kürze geht es weiter.
Bis dahin lieben Gruß
Heinz

16. 04. 2018
Servus zusammen und
vielen Dank für die Anerkennung!

Es geht weiter mit meinem Flamingo....

als Nächstes setze ich das untere Tragflächenmittelteil ein. Vorerst geschieht das ohne die Flügelholme, damit ich das Profil an den Ausschnitt am Rumpf anpassen kann.




anschließend wird der Trageholm mit den Profilholmen versehen und darauf die unteren Tragflächen verbaut


Nun die Vorbereitung der oberen Tragfläche samt Stützen, Motor und Propeller waren ursprünglich für meine Avro tutor gedacht, kamen da aber nicht zum Einsatz...Der Motor war noch eine Spur zu klein geraten und der Propeller hatte sich aus lauter Bosheit im Chaos meines Arbeitstisches so lange versteckt, bis ich einen neuen bauen musste...

Nachdem die Stützen plaziert sind wird die obere Tragfläche verleimt.


Das ist eine sehr wackelige Angelegenheit, solange der Leim noch nass ist, daher gibt es jetzt eine Trockenpause...
Lieben Gruß
Heinz


17.04. 2018
Servus beinander,
jetzt wird es für mich spannend....
Ich habe mir auf der Stemot etwas gekauft

Spannseile für den Modellbau


Jetzt will ich natürlich wissen, wie gut mit denen zu arbeiten ist und verarbeite sie, bevor das eigentlich empfehlenswert ist(das wäre eigentlich das Finale am Bau).


Was soll ich sagen?.....Das Zeug ist super! Ich habe die Adresse des Lieferanten auf den Spulen absichtlich mit auf das Foto gezogen, falls jemand Interesse hat.

Jetzt geht es mit dem Fahrwerk weiter.

Auf die Radkerne a la Geli setze ich anstatt der dafür vorgesehenen Kartonringe Ringe aus Aluminiumdraht mit 1mm Durchmesser


Die Reifen scheinen etwas eigenwillig konstruiert zu sein...


...aber das Endergebnis...


...gibt dem Konstrukteur recht


die fertigen Räder


Das Fahrgestell besteht aus fünf Röllchen aus 160g Papier geformt (Teile 21, 2 (2x) und 23(2x)


Die Windschutzscheiben hätte ich lieber aufsetzen sollen, bevor die obere Tragfläche montiert war, es wäre einfacher gewesen.


Jetzt noch den Motor samt Propeller aufgesetzt....


...dann fehlen nur mehr Querruder, sowie Höhen-und Seitenruder








Bleibt nur mehr zu sagen:
Vielen Dank an Rudi Heger für ein weiteres wunderbares Flugzeugmodell!

Der Flamingo kann im Übrigen hier heruntergeladen werden


Lieben Gruß
Heinz
Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
(Gerhard Uhlenbruck)

This post has been edited 2 times, last edit by "alf03" (Jun 11th 2018, 12:39pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hallifly (14.06.2018)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks