fischmac

Unregistered

1

Saturday, June 16th 2018, 2:14pm

Tyrrell 020 von Orlik

Den "Braun-Tyrrell" kannte ich aus dem Tamiya-Katalog von einem Schulfreund, wo es ihn in den Neunzigern als RC-Modellbausatz gab. Ich fand ihn damals designtechnisch absolut überlegen, hatte allerdings in einer Zeit ohne Wikipedia keine Ahnung, wie gut oder schlecht das Auto unterwegs war. Plötzlich sah ich das Fahrzeug neulich beim Modellservice als Kartonbausatz und alles ergab sich wieder mal wie von selbst :thumbsup: Dank Wikipedia weiß ich jetzt, daß die Karre eine Gurke war, ganz im Gegensatz zum Modellbaubogen. Als ich diesen auspackte, war ich von Beginn an überfordert. Es ist kein gewöhnliches Formel-1-Modell, wie ich es bisher mehrfach gebaut habe, sondern eine ziemlich krass detaillierte technische Nachbildung, die unter der Motorhaube absolut alles beinhaltet, was im Original auch drin war, vom Benzin mal abgesehen :P . Für meine aktuell vorhandenen Modellbaufähigkeiten ist das Auto absolut nicht geeignet, ich muß noch so einiges üben, bevor endlich mal der Tyrrell in meiner Vitrine landet. Fünf bis sechs andere Modelle sollten es als Vorbereitung für so einen Hammer schon noch sein, denke ich. Allerdings möchte ich der erfahrenen Modellbaugemeinde einige Fragen zum Bogen stellen:
  • Die Auspuffanlage soll laut Anleitung aus mit dünnem Papier umwickeltem Draht nach einem Schablonensystem geformt und später zusammengeklebt werden, was ich für Mumpitz halte. Kann man die Auspufffragmente aus Fimo modellieren und nach dem Erhitzen zusammenkleben und lackieren? Sollte doch gehen, oder?
  • Auf einer Zeichnung ist zu sehen, daß man einzelne technische Details mit dünnsten Kabeln verbinden soll. Wie zum Teufel kriegt man so etwas hin?
  • Welchen Sinn hat die Seite, die aus einer schwarzen und einer weißen Hälfte besteht? Ich habe keinen blassen Schimmer.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für alle Ratschläge und Hilfestellungen. Bin mal gespannt, ob ich das Ding tatsächlich vollständig gebaut kriege, momentan glaube ich noch nicht so ganz dran...
fischmac has attached the following images:
  • IMG_2329.JPG
  • IMG_2330.JPG
  • IMG_2331.JPG
  • IMG_2333.JPG
  • IMG_2335.JPG

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BlackBOx (16.06.2018)

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,859

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

2

Saturday, June 16th 2018, 3:37pm

Hallo Daniel,
Die Auspuffanlage soll laut Anleitung aus mit dünnem Papier umwickeltem Draht nach einem Schablonensystem geformt und später zusammengeklebt werden, was ich für Mumpitz halte. Kann man die Auspufffragmente aus Fimo modellieren und nach dem Erhitzen zusammenkleben und lackieren? Sollte doch gehen, oder?
Im Bastelladen (Askania oder Boesner oder Müller) gibt es 2 mm Aludraht, der sich gut Recken und sehr leicht Biegen lässt.

Viel Spaß
René
Weise ist, wer mehr Träume hat, als ihm die Realität zerstören kann. [indianisches Sprichwort]

1 guest thanked already.
  • "BlackBOx" is male

Posts: 1,473

Date of registration: Jun 9th 2008

  • Send private message

3

Saturday, June 16th 2018, 4:46pm

Moin Daniel,

Klar kannst du die Abgasanlage mit Fimo nachbacken. Es ist ja dein Modell. Ich sehe beim späteren anpassen am Motorblock aber ein Problem mit dem getrocknetem Fimo.
Ein mit Papier umwickelter Draht ist aber vielleicht besser in Form zu bringen. Probiere es mal aus.

Was meinst du mit hin kriegen?
Das Material oder das verkleben?
Beim Material kannst du alles versuchen was dir passend erscheint (Dein Modell) (Nähzwirn mit Acryl bemalt??)
Beim Kleben nehme ich gerne "Strong and Save" von Uhu, einfach stumpf verklebt. Das hält wie der Name schon sagt ….

Die schwarz-weiße Seite scheint eine Reserve zum ausbessern zu sein.
Sowas sieht man bei den Osteuropäischen Modellbögen öfter.



Gruß aus Bremen
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

1 guest thanked already.
  • "Robert Hoffmann" is male

Posts: 5,706

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

4

Saturday, June 16th 2018, 5:33pm

Moin Daniel,

Fimo ist schon keine schlechte Idee, schau mal hier in das Video:

Neue und /oder interessante Werkzeuge ( nicht nur für den Kartonmodellbauer)

liebe Grüße
Robi

nette Sammlung von F 1 Boliden im übrigen.
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

1 guest thanked already.

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,859

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

5

Saturday, June 16th 2018, 7:36pm

Auspuffanlage des Steyr 1500 aus 2 mm Aludraht, mit Acrylfarbe angepinselt.

Ich gebe zu, 5 in 1 ist eine Herausforderung und dann noch gespiegelt.
Gutes Gelingen
René
Weise ist, wer mehr Träume hat, als ihm die Realität zerstören kann. [indianisches Sprichwort]

1 guest thanked already.

fischmac

Unregistered

6

Saturday, June 16th 2018, 7:40pm

Stephan, mit "hinkriegen" meine ich, daß mich bei manchen Modellen der Schwierigkeitsgrad besiegt. Mir fehlt die Praxis im Umgang mit Allerkleinstteilen in weichem, wabbeligen und nicht zu Ende getrockneten Zustand. Deswegen sieht dann manchmal ein Teil aus, als hätte es ein Grundschüler geklebt, was ich dann unter "Nicht hingekriegt" verbuche. Übung hilft hier natürlich, deswegen kommt der Tyrrell auch erstmal weit hinten auf die Warteliste.

fretsche

Beginner

  • "fretsche" is male

Posts: 149

Date of registration: Sep 21st 2015

  • Send private message

7

Monday, June 18th 2018, 6:31pm

Moin Daniel,
mit Papier ummantelnden Draht gibt es z.B. im Gartenmarkt. Ein dünner Draht mit dünnem Papier mehrlagig umwickelt.
Hat also keine glatte Oberfläche! Ich hatte schon mal die Idee, sowas für eine Auto Dachgepäckträger zu verwenden.
Lässt sich einfach in Form biegen, gibt es nicht nur in weiß, kann aber natürlich lackiert oder angetuscht werden.
Gruß
Klaus
Wir bleiben immer Kinder, und,
so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Oldenburger67 (10.07.2018)

fischmac

Unregistered

8

Wednesday, July 4th 2018, 2:30pm

Mit etwas Verspätung bedanke ich mich an dieser Stelle nochmal für alle Anregungen, Ideen, Komplimente, Auspuffe usw. Mein Fahrplan für den Tyrrell steht, seit heute morgen der Briefträger da war :thumbup: Ich habe mir illegale oder halblegale (Wie erkennt man so etwas eigentlich???) Downloads der anderen beiden Orlik-Modelle angeschaut und diese daraufhin bestellt. Die drei Autos unterscheiden sich allerdings im Detaillevel und damit auch im Schwierigkeitsgrad. Somit werde ich, wenn mein aktuelles Projekt (siehe das Foto, das mit den Orliks gar nix zu tun hat) fertig ist, alle drei Modelle hintereinander wegbauen und zwar in der Reihenfolge, die auf dem Foto zu sehen ist. Meine Hoffnung ist, daß ich mich bei den zwei ersten Autos so gut mit der Bauweise vertraut mache, daß der Tyrrell danach für mich machbar ist. Übung macht den Meister (hoffentlich)
fischmac has attached the following images:
  • IMG_2573.JPG
  • IMG_2581.JPG

This post has been edited 1 times, last edit by "fischmac" (Jul 4th 2018, 3:34pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BlackBOx (04.07.2018), Ralf S. (05.07.2018)

fischmac

Unregistered

9

Thursday, July 5th 2018, 9:06am

Sehr geehrter Herr Forenbetreiber,

könnten Sie bitte näher erläutern, warum meine Ausführungen bezüglich der spantenartigen Bauweise der drei Modelle der Zensur zum Opfer fallen mußten? Ich bin da leicht ratlos. Stehen Spantenkonstruktionen bei Fahrzeugmodellen unter einem staatlichen Verbot? Das würde Sinn machen, schließlich sind mir, außer bei diesen Drei Fahrzeugen, noch keine vergleichbaren Konstruktionen bei Automodellen begegnet. Treibt hier etwa eine korrupte Spantenlobby ihr Unwesen? Mit ein bißchen mehr angewandter Transparenz anstelle der an dieser Stelle verwedeten Zensur würde derartigen scheunentorgroßen Fragezeichen bereits in ihrer frühen Entstehungsphase der Garaus gemacht :thumbsup:

Vielen Dank an dieser Stelle, bereits im Voraus, für eine eventuell erfolgende Aufklärung dieser "Spantengate"-Affäre :D :D :D

Und stoppt endlich Chemtrails :!: :!: :!:

This post has been edited 5 times, last edit by "fischmac" (Jul 5th 2018, 9:37am)


Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,209

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

10

Thursday, July 5th 2018, 9:42am

Guten Morgen.

Eine "Spantengate"-Affaire gibt es nicht, fischmac!
Es gab gestern Abend höchstens einen etwas übereifrigen Admin (ich :wacko: ), der Deine Ausführungen zu den "illegalen und halblegalen" Versionen in den falschen Hals bekommen hat... Ich hatte aus Deiner Formulierung geschlossen, dass Du "illegale und halblegale" Downloads ("diese") bestellt hättest.
Sorry.

ich setze das wieder ein.
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

fischmac

Unregistered

11

Thursday, July 5th 2018, 10:18am

Alles gut, kein Problem. Ich habe mich nur ein Bißchen amüsiert und gestern einen "Stoppt Chemtrails"-Aufkleber, aufgeklebt auf ein öffentliches Gebäude, gefunden :cool: Darüber hinaus bin ich immer froh, wenn ich etwas in Offsetdruckqualität bauen kann und habe mir freudigst die Modellbaubögen beim Modellservice bestellt. Die Downloads habe ich nur benutzt, um mich über die Konzeption der Bögen zu informieren. Eigentlich muß ich den Ferrari und den Benetton gar nicht so dringend in meiner Sammlung haben, allerdings sind sie aufgrund ihrer Konstruktionsweise die perfekten Übungsobjekte für den Tyrrell. Diese Information habe ich mir auf halblegalem Wege besorgt, nicht die Modelle selbst. Ich habe darüber hinaus auch langsam die Nase voll von Lasergedrucktem (zu dem werden ja Raubkopien auch schlußendlich) und außerdem steigt ja auch die Wahrscheinlichkeit, daß ein Verlag weitere für mich interessante Modelle entwirft, wenn ich ihm Geld zuschiebe 8o

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ralf S. (05.07.2018), BlackBOx (05.07.2018)

  • "BlackBOx" is male

Posts: 1,473

Date of registration: Jun 9th 2008

  • Send private message

12

Thursday, July 5th 2018, 12:44pm

Moin Daniel,

das ist jetzt n'bisschen OT.

Nettes Avatarbild hast du dir ausgesucht.
Lloyd Caffee.
Bin ab und zu mal dort wenn ich im Holz- und Fabrikenhafen unterwegs bin.
Lecker Caffee und auch Kuchen.
Hast du dir schon mal den Marmorsaal angesehen?
Oder die Bunkeranlage unter dem alten Kabawerk?

Alles sehr sehenswert.

OT aus.

Die Modelle mit Spantengerüst solten eigentlich leichter zu bauen sein.
Zumindest gibt es seltener "Bananenautos".


Gruß aus Bremen
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

fretsche

Beginner

  • "fretsche" is male

Posts: 149

Date of registration: Sep 21st 2015

  • Send private message

13

Thursday, July 5th 2018, 6:41pm

Moin Daniel,

wie Stefan schon schrieb, war auch mein erster Gedanke: Lloyd Kaffee???

"Don't drink and drive" steht ja heutzutage immer über den Zielgraden :D

Gruß aus Bremen
Klaus
Wir bleiben immer Kinder, und,
so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

fischmac

Unregistered

14

Thursday, July 5th 2018, 10:26pm

Da die Bremische Fraktion hier jetzt sowieso schon das Thema gecrashed hat: Warum geht euch denn beim Thema "Lloyd Kaffee" derart einer ab? Ist das Heimatstolz oder habe ich mich als Touri geoutet? Ich bevorzuge eigentlich Münchhausen, allerdings macht der Lloyd-Kapitän designtechnisch einiges mehr her. Hoffentlich habe ich nicht wieder gegen das Urheberrecht verstoßen. Ich habe mit meiner eigenen Kamera und auch nur einen Ausschnitt fotografiert. Leider läßt es mein Leben im Exil nicht zu, mich bei meinen seltenen Ausflügen nach Bremen allzuweit von der Innenstadt zu entfernen. Ich hole mir meinen Kaffee immer ganz uncool bei Hachez am Markt und von Bunkern unter alten Fabriken habe ich noch nie etwas gehört. Scheint aber ein interessantes Thema zu sein. Ich kann leider nur mit dem Brilltunnel aufwarten, da war ich mal drin, kurz bevor ihn irgendein Horst zugeschüttet hat. Die Idee mit der Disco unter der Kreuzung fand ich um einiges cooler, hat sich aber wohl nicht durchgesetzt. Und dann habe ich mal die "Sedov" irgendwo in der Überseestadt gesichtet. Eine Woche zuvor habe ich sie schon in Cuxheaven angetroffen, da hatte ich aber keine Kamera einstecken, was mich heute noch ärgert...

Und jetzt nochmal zurück zum eigentlichen Thema: Ich neige in letzter Zeit verstärkt dazu, selbst Spanten in diverse Modelle reinzubasteln und entwickle dabei so langsam eine Profession.
fischmac has attached the following images:
  • sedov.jpg
  • brilltunnel.jpg

  • "BlackBOx" is male

Posts: 1,473

Date of registration: Jun 9th 2008

  • Send private message

15

Monday, July 9th 2018, 7:36pm

Moin Daniel,

sorry für's crashen :whistling:
Bin eigendlich kein großer Caffeetrinker. Mehr Kuchenesser. :love:
Hab mich nur ein bisschen über deine Wahl gewundert.
Bist ja eigendlich ein F1 Bastler und dann ein Avatar mit einem Schiff. ?(
Aber deine Erklärung macht ja Sinn.

Gruß aus Bremen
Stephan

P.S.
Die "Sedov" hab ich mir damals auch angesehen.
Sie lag im Industriehafen an der Kap-Horn-Straße, nähe WaterFront.
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

fischmac

Unregistered

16

Monday, July 9th 2018, 7:59pm

Sagen wir's mal so: Wenn irgendwo ein begehbares Museumsschiff liegt und ich da in der Nähe bin, dann bin ich da aber mal ganz schnell drauf :rolleyes: Ich habe grundsätzlich ein riesiges Interesse an Schiffen, bevorzugt aus Stahl mit Dampfmaschine/Diesel drin, nur aus Papier bauen möchte ich keine, da gehen nur Formel-1-Autos und wenn die mich nerven, dann zwischendurch auch mal ein Flugzeug :huh: Laut den Daten meiner Digitalkamera war die Sedov am Sonntag, den 14. Juni 2009 in der Überseestadt und wahrscheinlich am Tag zuvor in CUX, wo aufgrund der Beschaffenheit der dortigen Anlegestelle, viel mehr von ihr zu sehen war. Seitdem gehe ich nicht mehr ohne Kamera aus dem Haus :wacko:

This post has been edited 1 times, last edit by "fischmac" (Jul 9th 2018, 8:11pm)


Social bookmarks