This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

41

Tuesday, August 21st 2018, 4:46pm

Ein Nachtrag zu obigem Thema

Das Bild zeigt die Mäntel der Schlote 1-4, wobei Nr.1 der oberste und Nr.4 der unterste ist. Man sieht, daß Nr.4 sogar eine Idee länger sein könnte als der "höchste" Schlot Nr.3
Pappi has attached the following image:
  • Titanic-Bau-119.jpg
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

mlsergey (07.11.2018)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

42

Saturday, August 25th 2018, 2:19pm

...für den Schornstein...

Der erste Schlot ist der Prototyp, danach geht es leichter weil schon geübt. Aber als Prototyp sieht er auch so aus. Jedenfalls passierte mir ein Mißgeschick, ein unübersehbarer Dreckfleck, der sich auch nicht so richtig gut kaschieren läßt. Zumindest mit meinen Fähigkeiten als mäßig begabter Farbmischer. Und da die Titanic schon sehr frühzeitig untergegangen ist, kann ich mich auch nicht rausreden, die ersten Rostflächen wären schon repariert.
Sieht jedenfalls blöd aus. Darum hat es länger gedauert, bis ich mich aufraffen konnte, neue Schlote zu bauen. Die Produktion lief also weiter, bis endlich umgesteuert wurde.

So war inzwischen auch schon Schlot 2 im Rohbau fertig als der Abbruch und Neuanfang kam.
Im Bild sind links die Schlote 1 und 2 in den originalen Druckfarben, rechts die im Werden begriffene, in der Farbigkeit etwas zurückgenommene neue Nr. 1:


...Ich hoffe mit dem zweiten Versuch komme ich bis zur Fertigstellung der Nr. 4....
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Reinhard Fabisch (29.08.2018), mlsergey (07.11.2018)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

43

Tuesday, August 28th 2018, 2:23pm

Die Schlote sind, was die Großteile betrifft, fertiggestellt, die 16 Spannseile pro Schlot vorbereitet und schon mal provisorisch auf den Rumpf gestellt. Die wesentliche Silhouette zeichnet sich ab. Es fehlen jedoch noch die Details an den Schloten. Es bleibt noch etliches zu tun an dieser Baustelle, bevor der Lüfterzoo weitergebaut wird.
Pappi has attached the following image:
  • Titanic-Bau-122.jpg
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Reinhard Fabisch (29.08.2018), Wolfgang Lemm (29.08.2018), Gustav (29.08.2018), Riklef G. (29.08.2018), theo modellbau (04.09.2018), mlsergey (07.11.2018)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

44

Friday, August 31st 2018, 3:10pm

Heureka!

Endlich sind alle vier Schlote fertig! Ein wichtiger und kritscher Abschnitt ist geschafft!

Jetzt habe ich erst einmal einen netten Rotwein verdient! Die Dinger sind schon eine fummelige Angelegenheit. Ein paar Worte zu den Details beim Bauen:

Da ich den ersten Schlot verschlimmbessert und mir deshalb einen Ersatzdruck bei gleichzeitig gedämpfterer Farbgebung gemacht hatte, konnte ich nötigenfalls auf ein reproduzierbares "Ersatzteillager" zurückgreifen.
Die Dampfrohre jeweils vorn und hinten an jedem Schlot bestehen aus einem 2mm starken Styrolrohr; das Rollen aus dem Papier ist mir nicht gelungen. Befestigt sind sie auf 1mm starken, 3mm langen Styrolabschnitten, die ich an den Befestigungspunkten so in die Mäntel eingesetzt habe, daß die Rohre einen Abstand von 1,5mm zum Mantel haben. Damit passen sie beim Aufsetzen der Schlote auf das Bootsdeck in die vorgesehenen Markierungen.

Vor der Montage der Dampfrohre hatte ich schon alle Spannseile angebracht, da ich dabei am heftigsten hantieren musste. Die Plattformen hatte ich teilen müssen, da sie erst nach der Montage der Dampfrohre an der Reihe waren. Die Aufstiegsleitern stammen aus dem LC-Satz. Wegen des filigranen Materials wurden sie vor dem Einfärben mit Sekundenkleber versteift. Dabei ergibt sich das kleine Problem, die oberen, gebogenen Enden um 90 grad zu drehen. Das Zeug wird verdammt widerspenstig! Die Leitern habe ich wegen ihrer Feinheit als letze Bauteile angebracht.

Natürlich fehlen noch die diversen Laokoon-Gruppen an den Schloten. Diesen Rohrsalat spare ich mir bis zur Endmontage der Schlote auf.

Jetzt ist erst einmal Luft holen angesagt, bevor die Lüftergruppen dran sind und die Schlote endgültig auf das Bootsdeck gesetzt werden.
Pappi has attached the following images:
  • Titanic-Bau-123.jpg
  • Titanic-Bau-124.jpg
  • Titanic-Bau-125.jpg
  • Titanic-Bau-126.jpg
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Gustav (31.08.2018), Wolfgang Lemm (31.08.2018), Lars W. (31.08.2018), ernie (03.09.2018), Harald Steinhage (07.09.2018), mlsergey (07.11.2018)

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,773

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

45

Friday, August 31st 2018, 3:32pm

Sehr schön, Manfred!!
Auch die neue Farbe ist gelungen, viel besser als das Bogen-Original.

Bin begeistert! :thumbup:
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

46

Friday, August 31st 2018, 3:37pm

:rolleyes: Ich mache den "chinesischen" Bau: Ich versuche, Deinem Vorbild nahezukommen!
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

47

Tuesday, September 4th 2018, 5:53pm

...nix Heureka!

Der Sicherheitsbeauftragte der Werft hat sich die Schlote genauer betrachtet und auf einen wesentlichen Mangel hingewiesen: An den Plattformen unter den Dampfpfeifen seien gefälligst noch Geländer anzubringen. Im Verweigerungsfalle würde er dafür sorgen, daß die Klassifizierung verweigert wird. Den, allerdings äußerst unqualifizierten Hinweis, daß ja die Titanic eh bald unterginge, empfand er zu Recht als degoutant.

Naaaaa gut, dann wird halt nachgebessert:

Inzwischen läuft das Abarbeiten der Lüftermenagerie (mehr als 40 Lüfter sind zu verteilen!). Der Lüfter mit Teilennr. 95 auf Steuerbord vor Schlot 1 ist bereits montiert, die weiteren Lüfter 96, 97 und 98, sieben zusätzliche Antriebseinheiten und die Oberlichter für Offiziersräume wurden vom Auftragsfertiger bereits geliefert. Sie gehen jetzt in die Endkontrolle bevor sie montiert werden.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (04.09.2018), theo modellbau (04.09.2018), Riklef G. (05.09.2018), Matthias Peters (05.09.2018), mlsergey (07.11.2018), Bernhard (06.06.2019)

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,773

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

48

Tuesday, September 4th 2018, 6:22pm

Der Sicherheitsbeauftragte der Werft hat sich die Schlote genauer betrachtet und auf einen wesentlichen Mangel hingewiesen: An den Plattformen unter den Dampfpfeifen seien gefälligst noch Geländer anzubringen. Im Verweigerungsfalle würde er dafür sorgen, daß die Klassifizierung verweigert wird. Den, allerdings äußerst unqualifizierten Hinweis, daß ja die Titanic eh bald unterginge, empfand er zu Recht als degoutant.

...



Hmm,

meine TITANIC hat ihre Klasse auch ohne diese Geländer bekommen... :whistling:
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

49

Tuesday, September 4th 2018, 6:43pm

Hallo Helmut,

schicke mir doch bitte die Telefonnummer von Deinem Sicherheitsbeauftragten. Vielleicht beschleunigt das meinen Weiterbau..... ^^ :D

Und wer weiß, was da tatsächlich auf dem Grund des Atlantiks liegt.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (04.09.2018)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

50

Monday, November 5th 2018, 5:35pm

Die Laokoon-Gruppe

Hinter Schlot Nr. 3 kommt das große Biege- und Geduldsspiel: Die Rohrschlingen. Ich bemühe mich zwar, möglichst eng am Original zu bleiben, aber hier gelingt es mir doch nur in dem Modus "...frei nach...".

Die ersten Rohre sind montiert. Bevor ich weitere Rohre anbringe (hier unlackiert im vorgebogenen Zustand ),

werde ich sicherheitshalber die Lüfter 142, 151 und 152, die sich unter den Rohren zwischen dem Schlot und dem Maschinenhaus befinden, montieren. Je mehr Rohre installiert sind, umso schlechter ist dort heranzukommen. Vielleicht hätte ich diese Bauteile doch schon vor den ersten Rohren montieren sollen. Mal schauen. Sind die Rohlinge erst einmal lackiert und montiert, fehlt dann nur noch ein weiteres Rohr.

Für die Rohre habe ich 1mm Messingdraht (da sehr steif auch schwer zu formen) und Kupferlackdraht der Dicken 0,8mm und 0,5mm (sehr weich, damit leicht zu formen und auch wieder zu verbiegen beim Hantieren) verwendet.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Gustav (05.11.2018), mlsergey (07.11.2018), Riklef G. (15.11.2018)

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,773

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

51

Monday, November 5th 2018, 8:15pm

„Laokoon-Gruppe“ - sehr gute Bezeichnung!

Ich habe da sehr viel Zeit drauf verwendet, Manfred, vor allem auch damit, die passende Farbe am Schlot zu finden.

Es sieht aber schon sehr vielversprechend aus!
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

52

Friday, November 9th 2018, 4:33pm

...der "Kaiser-Wilhelm-Bart" oder "...es ist vollbracht..."

...um mal wieder mit Ernst (wo treibt der sich wieder rum?) bei der Sache zu sein:
Alle Rohre sind verteilt, alle Markierungen bestückt (ich habe jeweils Löcher gebohrt, damit die Montage einfacher wurde); der Verlauf der Rohre bewegt sich jedoch wie angekündigt im Rahmen künstlerischer Freiheit. Beim Fotografieren fällt dann auch immer wieder auf, daß noch einige, bei der Montage abgeschabten Stellen farblich nachgebessert werden müssen. Auch war ich vielleicht mit dem Oberlicht des Maschinenraumes etwas zu voreilig; es hatte bei den Klempnerarbeiten etwas leiden müssen und benötigte nachträgliche Reparatur. Sollte man doch erst nach dem Rohrverhau montieren.

Die bereits erwähnten Lüfter sind einfacher vor der Rohrmontage zu positionieren. Man käme im Zweifelsfall mit ausreichend ruhiger Hand aber auch hinterher noch ran. Egal! Abgeschlossen!

Jetzt kann es wieder an die Fortsetzung des Themas "heiße Luft" gehen. Es warten noch viele kleine Lüfterchen. :wacko:
Pappi has attached the following images:
  • Titanic-Bau-132.jpg
  • Titanic-Bau-133.jpg
  • Titanic-Bau-134.jpg
  • Titanic-Bau-135.jpg
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (09.11.2018), Thomasnicole05 (10.11.2018), Willi H. (10.11.2018), Riklef G. (15.11.2018), theo modellbau (04.06.2019), mlsergey (05.06.2019)

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,773

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

53

Friday, November 9th 2018, 6:51pm

Sieht gut aus!
Vor allem hast Du die Farbe perfekt getroffen.
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

54

Thursday, November 29th 2018, 4:52pm

Die Titanic lebt und gedeit noch

Bis auf die Kompassplattform ist das Oberdeck weitestgehend bestückt. Alle Rohre und alle Lüfter sind installiert. Den einen oder anderen Bauschaden gibt es dabei immer wieder, wie man deutlich auf den Bildern sehen kann. Der Lüfter vor dem Eingang zur 2. Klasse hat etwas abbekommen.

Vielleicht noch ein paar kleine Details: Die Lüfter (Bauteil 170, auf dem Dach des 2. Klasse-Einganges) habe ich nicht in der vorgesehenen Wickelbauweise geschafft. Irgendwie besitze ich dafür zwei linke Daumen. Deshalb habe sie jetzt einen Kern/Fuß von 0,8mm Kupferdraht. Überhaupt sind die vorgesehenen Teile dem Vorbild nur grob angenähert. Der Montagepunkt auf dem Dach ist viel zu groß für die Lüfterle.

Bei den Luftschächten (Teile 168) an der Rückwand 2. Klasse-Einganges konnte ich mir wieder nicht verkneifen, ein richtiges Lüftungsgitter einzubauen. Das befriedigt den eigenen Ehrgeiz! ^^

Jetzt gibt es erst einmal eine Atempause, bis ich die Themen Bug- und Heckbereich, sowie die Rettungsboote (der übliche Angstabschnitt) angehe. Zum Glück hat die Titanic für ihre Größe zu wenig Rettungsboote. Es sind auch so schon genügend zu bauen.
Pappi has attached the following images:
  • Titanic-Bau-136.jpg
  • Titanic-Bau-137.jpg
  • Titanic-Bau-138.jpg
  • Titanic-Bau-139.jpg
  • Titanic-Bau-140.jpg
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Joachim Frerichs (30.11.2018), Riklef G. (05.12.2018), mlsergey (05.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

55

Monday, June 3rd 2019, 12:26pm

...und ewig lockt der Klebergeruch.... Es geht weiter!!!!!

Nach langer Pause, ich hatte einfach inzwischen die Lust verloren und außerdem nähert sich der Bau der Rettungsboote in schnellen Schritten, und nachdem sich auch auf meiner Werft die Probleme mit der Entrauchungsanlage lösen ließen, bin ich guten Mutes, vor der Eröffnung des Hauptstadtflughafens die Titanic abzuschließen (Ich weiß, das klingt reichlich unambitioniert.).

Und um das Ganze noch ein bißchen vor mir her zu schieben bzw. um wieder warm zu werden, hatte ich mal wieder "etwas Kleines für zwischendurch" gebaut: Das schon lange vor sich hin rostende HMV-Schwimmdock. Wegen eklatanter Platzprobleme ist es in der kleinsten Variante entstanden und harrt nun der Belegung. Aufgrund der Größenverhältnisse wird es nur die Nordic sein können. Da ich mein Vergnügen auch mit dem Fotografieren finde, ist das Bild vom Schwimmdock für Puristen vielleicht etwas zu ungewöhnlich geraten.

Doch nun zur Sache Schätzchen! Die Boote, 16 Stück +2 +2. Um den heißen Brei herumgeschlichen wurde die Kompassplatform abgeschlossen und es näherte sich zuerst die weitgehende Fertigstellung des Bereiches um den vordersten Schlot herum . Für die Reling verwende ich die Lasercut-Version zur Titanic. Sie ist sehr heikel und empfindlich, da extrem dünn ausgebrannt. Sowohl das Einfärben als auch das Montieren ist eine Zitterpartie für sich. Wenn es mir auf die Dauer zu blöd wird, steige ich eventuell im Laufe des weiteren Bauens noch auf Ätzreling um.
Die beiden Faltboote am vordersten Schlot sind mir etwas mediokrer geraten und haben mein Vorurteil bezüglich Bootsbau verfestigt. Das beim Modell dafür vorgesehene Material ist "normales" 80g Schreibpapier, also nichts für dicke Finger.
Die Wanten am Schlot sind an Backbord bis auf die vorderen drei nur vorläufig gesteckt.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Wolfgang Lemm (03.06.2019), Peter Laatz (03.06.2019), schnecke (03.06.2019), mlsergey (05.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

56

Monday, June 3rd 2019, 2:08pm

Fortsetzung

Die Boooooote.....
Wie bereits erwähnt, sind die Boote aus 80g-Papier zu bauen und bestehen aus Außenschale, Innenschale, Innenboden, Ruderbänken, Kielverstärkung (Teil 176g, zumindest sieht es nach dem Bauplan als dafür vorgesehen aus) und dem Dollbord.

Helmut hatte seinerzeit in seinem Baubericht der Titanic von 2012 ausführlich den Bau der Boote dokumentert, weshalb ich hier nur sehr rudimentär darauf eingehe.
Bevor das eigentliche Werk beginnt, habe ich ein paar Boote kopiert und erst einmal 4 Stück zur Probe gebaut, um ein Gefühl für die Handhabung zu bekommen. So etwas hilft mir sehr, die anstehende Serienproduktion auch als solche aussehen zu lassen.


Auf diesem Bild sind verschiedene Arbeitschritte zu sehen:

Rechts und links hinten liegen die Rohlinge für Außen- und Innenhaut. Links, mittlere Reihe ist eine Außenhaut vorgeformt, verklebt und mit Hilfslaschen stabilisiert. Mittig liegt eine verwendbare Außenhaut und eine vorgeformte Innenhaut, rechts ist zu sehen, daß ich die Innenhaut nur vorgeformt habe und in die fertige Außenhaut einlege. Erst danach wird beides miteinander verklebt und ergibt den fertigen Rumpf vorn mittig.
Alle 16 Rettungboot sind nun vorbereitet für den Innenausbau und die Details. Wo es mir praktisch erscheint, verwende ich LC-Teile soweit vorhanden. Auf dem Bild liegen links die Rohteile für den Boden und rechts für die Ruderbänke. Noch bin ich unentschlossen, ob ich sie verwende. Das muß ich noch probieren.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

schnecke (03.06.2019), mlsergey (05.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

57

Monday, June 3rd 2019, 2:14pm

Sorry, die Bilder waren mir zu klein geraten. Deshalb noch einmal etwas größer.
Pappi has attached the following images:
  • Titanic-Bau-141.JPG
  • Titanic-Bau-142.JPG
  • Titanic-Bau-143.JPG
  • Titanic-Bau-144.JPG
  • Titanic-Bau-145.JPG
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

schnecke (03.06.2019), mlsergey (05.06.2019), Thomasnicole05 (16.06.2019)

Bernhard

Intermediate

Posts: 194

Date of registration: Mar 4th 2004

  • Send private message

58

Wednesday, June 5th 2019, 9:15pm

Hi

Passend zum Thread hätte ich noch eine Rätselfrage:

"How do you think the unthinkable?"

Wer weiß die Antwort?
Gruß
Bernhard
Ewig währt am längsten.

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,773

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

59

Wednesday, June 5th 2019, 10:24pm

With an itheberg...

:D
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

Bernhard

Intermediate

Posts: 194

Date of registration: Mar 4th 2004

  • Send private message

60

Thursday, June 6th 2019, 2:03am

Genauuu! :D


Alle, die unter bloeden Witzen leiden, duerfen mich jetzt kurz mal pruegeln.
Bis die Tage
Bernhard
Ewig währt am längsten.

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

61

Thursday, June 6th 2019, 4:18pm

Arbeitsnachweis

Es weiter und weiter und weiter......


Mengenarbeit! Also, nicht denken, schneiden!!!!!
Zum Glück ertönte nach 8 Teilen die Werkssirene; Abendessen ist angesagt. Beim entspannten Mampfen kommt plötzlich die Erleuchtung (ja, auch in meinem Alter passiert das hin und wieder): Wenn die Rettungboote mit Abdeckung gebaut werden, warum verdammt nochmal muß ich dann die farblich angelegten Ruderbänke ausschneiden? Na ja, ich hatte bisher erst die Hälfte ausgeschnitten und habe dies als kleines Zwischentraining für Messerführung abgebucht (Kommt auch nicht auf die Endabrechnung! Versprochen ist versprochen!). Zur Bildlegende: Im oberen Bereich liegen fertige Boote, mittig etwas rechts der Zustand vor dem Abdecken. Im Boot ist das LC-Teil der Ruderbänke eingebaut, welches die nötige Formgebung an der Oberkante sicherstellt. Links liegen die fraglichen Teile.

Braucht die jemand? Sind billig abzugeben (Präzisionsschnitt!)? :huh:

Nachdem die 16 Boote ins Lager verbracht sind, geht es an die Bootslagerungen und anschließend an die Davits.
So vorhanden verwende ich LC-Teile. Links Mitte befindet sich ein fertiggestelltes Paar Bootslager. Nach dieser kleinen Fingerübung mit 5 Teilen pro Lagerbock, beginnt dann die richtige Mengenproduktion mit 58 Teilen pro Davidpaar.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

mlsergey (17.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

62

Sunday, June 9th 2019, 3:40pm

Fortsetzung der Spaßübung

Inzwischen sind die Lager für die Boote fertig, es beginnt der Bau der Davids. Wie es man sehr schön ausführlich im Referenzbaubericht von Helmut (den Link dahin hatte ich schon weiter oben angeführt; eine bessere Bauanleitung ist kaum möglich!) lesen kann, haben es die Davids schon in sich. Eine Freude oder ein Horror zu bauen, je nach dem, wie man es sieht. Eine nette Kleinteilorgie!

Bisher machen mir die Davids richtig Spaß zu bauen. Ob ich das noch so sehe, wenn ich bei Nummer 32 angelangt bin? Links im Bild die 32 fertigen Bootslager, in der Mitte zwei halbfertige Davids (dies sind die Unterteile, daran kommen dann noch die !beweglichen baubaren Ausleger), nach rechts sieht man verschiedene Baufortschritte.

Hier noch eine Nahaufnahme eines fertigen Unterteiles:


Es zieht sich offensichtlich noch eine Weile, bis das Thema Rettungsboote abgeschlossen werden kann. :rolleyes:
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

hallifly (09.06.2019), Helmut B. (09.06.2019), mlsergey (17.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

63

Sunday, June 16th 2019, 2:26pm

Zwischenstand

Inzwischen haben die Davids den Stand erreicht, daß die Module zusammengesetzt werden und an Bord montiert werden können. Die erste Vierergruppe ist bis auf die Blöcke komplett, die anderen Module warten auf ihren Einsatz.

Um eine Idee zu geben, was einem so bei der Titanic begegnet:
Für die Davids inklusive Bootslager und Blöcken sind nur 1252 Teile zu verbauen, wobei die Blöcke allein eine Gruppe von 512 Teilen bilden. Zum Glück sind das ja alles Kleinstteile, das paßt beinahe in eine Streichholzschachtel.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Wolfgang Lemm (16.06.2019), Helmut B. (16.06.2019), Thomasnicole05 (16.06.2019), mlsergey (17.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

64

Sunday, June 16th 2019, 7:15pm

Ergänzend zu den Blöcken ist folgendes zu sagen: Vorgedruckt sind die Außenscheiben der Blöcke mit einem Durchmesser von ca. 2,5 mm. D.h. im Original hätten die Blöcke einen Duchrmesser von 50 cm haben müssen. Das erscheint mir dann doch etwas zu großzügig zu sein. Muß ich mir daher selbst etwas zusammenbasteln.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

65

Monday, June 17th 2019, 9:58am

...und noch eine weitere Ergänzung:
Für die Blöcke habe ich eine erste Idee, muß diese aber erst einmal mit einem Prototypen testen, ob das so wie gedacht baubar ist. Das muß wie ordentlicher Wein noch ein bißchen reifen. Vor dem Montieren der Boote sollte ich sinnvollerweise alle Details, beginnend von der Schiffsmitte nach außen, fertigstellen, damit sich nicht die gefürchtete Flurschadenabteilung an die Arbeit macht.

Zu ergänzen sind noch fehlende Relings, Geländer und viele Kleinigkeiten, immer dabei bedenkend, wie komme ich noch an die Stelle ran und was muß deshalb zuerst montiert werden.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

66

Thursday, June 20th 2019, 11:26am

Projektstand im Sinne des Hauptstadtflughafens

Die Bestandsaufnahme der noch durchzuführenden/nachzubessernden Arbeiten zeigt ein trauriges Bild (Nein, es geht nicht nur um Brandschutz!).

1. Klasse Rauchsalon: Hier fehlte noch der Rauchabzug (hatte ich doch glatt vergessen in meinem Eifer :whistling: ). Dann müssen die Relings gebaut werden, bevor anderes Richtung außenbords passiert. Und natürlich, der Ehrgeiz ist erwacht, gehört auf das Dach vom Rauchsalon noch ein Pilzlüfter. Gleiches gilt für den Tankraum, bei dem versteckt zwischen den Rohren zwar Lüfter vorgesehen waren, aber eben keine Pilzlüfter. Nachbessern!
Dann fehlen natürlich noch Relings. Weiter gehts mit den Mängeln. Hier gehört neben einem Lüftertausch mit einem Pilzlüfter statt der Doppeltür eine Schiebtür hin. Mal schauen, ob mir die Nachbesserung einigermaßen gelingt.
Bei den Offiziersquartieren hatte ich die gedruckten Lampen irrtümlich für kleine Bullaugen gehalten und ausgestochen. Überhaupt die Deckslampen! Die wollte ich mir elegant ersparen, habe aber nicht mit dem oben erwähnten Ehrgeiz gerechnet.
Ich kann Vollzug melden, der Auftrag wurde erteilt und ist kurz vor der Fertigstellung! Die Menge der Decklampen (Spiegeleier) besteht aus einer 2mm Kartonscheibe, auf die ich eine getönte 1,5mm Scheibe geklebt habe. Um die Rundung anzudeuten, habe ich die gelben Scheiben vor der Montage auf der Spitze eines Schaschlikspiesses gerundet. Der Geschmack kommt beim Essen, es muß doch auch kleiner gehen. Also bestehen die blauen Lampen an den Offiziersquartieren aus 1,5mm Bodenscheibe mit 1mm "Lampenkörper, diesmal auf einer Zahnstocherspitze gerundet. Gleichzeitig wird schon der Blendschutz angebracht. Ich werde einige Überschußlampen bauen müssen, da mir nach meiner Erfahrung beim Montieren solcher Kleinteile häufiger etwas aus der Pinzette hopst und meist unwiederbringlich verschwunden ist.

Ein erstes "Spiegelei" ist auch schon als Prototyp montiert.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Wolfgang Lemm (20.06.2019), mlsergey (21.06.2019), Der Informatiker (23.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

67

Thursday, June 20th 2019, 5:47pm

Die Deckbeleuchtung ist komplett montiert. Dank ausreichend ruhiger Finger ging kein Lämpchen verloren. Ich habe also noch Überschußbestand: Jeweils ein Spiegelei und eine blaugetönte Lampe mit Blendschutz sind zu vergeben. Falls noch jemand gerade an der Titanic sitzt oder es vorhat, zu tun....... :D
Pappi has attached the following images:
  • Titanic-Bau-157-1.JPG
  • Titanic-Bau-158.JPG
  • Titanic-Bau-159.JPG
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (20.06.2019), Andi Rüegg (20.06.2019), mlsergey (21.06.2019), Gustav (21.06.2019), Der Informatiker (23.06.2019)

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,773

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

68

Thursday, June 20th 2019, 8:33pm

Ganz große Klasse, Manfred.

Die Leuchten sind top!
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

69

Saturday, June 22nd 2019, 6:16pm

Zwischenbericht

So leid es mir tut, mein überaus großzügiges Angebot, überschüssige Decklampen abzugeben, muß ich mit dem Ausdruck des größten Bedauerns leider zurückziehen. Auf der Suche nach Schildern bin ich beim Studieren der Pläne auf weitere Deckleuchten gestoßen, die teilweise im Bogen nicht vorgesehen sind. So sind beispielsweise an der Wand des A-Decks auf dem vorderen Welldeck zwei Lampen des Typs Spiegelei angebracht und achtern an der Wand des A-Deck weitere vier Lampen sowie am Zugang zur zweiten Klasse auf dem B-Deck jeweils Backbord und Steuerbord eine blaugetönte Lampe. . Vielleicht finde ich noch weitere Lampen.

Ansonsten wird die Mängelliste bearbeitet und Relings und Kleinteile installiert. Bisher ließ es die Abteilung Flurschaden mit dem Abräumen eines Lüfters und dem Teilshreddern der Reling um den vierten Schornstein bewenden. Das reichte auch erst einmal. Überhaupt die Reling bzw. die verfügbaren LC-Teile: Sie sind extrem empfindlich, speziell auf jede Art von Feuchtigkeit, die sie sofort zum kräftigen Quellen und damit zum Durchhängen bringt. Zum Glück gibt sich das wieder weiterstgehend beim Trocknen. Ich versuche, ein vorgeformtes Relingstück zuerst sachte mit Sekundenkleber zu versteifen. Die ist besonders wichtig bei den Relings an Schornstein vier, Schornstein drei und auf dem Maschinenoberlicht. Diese Reling entsteht durch Heraustrennen der Horizontalzüge der 2-zügigen Standardteile.
Erst wenn ich ein Relingstück montiert habe, male ich sie mit einem feinen Pinsel weiß an.

Der Bretterstapel auf dem Tankraum besteht aus 10 Lagen Tonpapier. Sieht so ganz gut nach gelagerten Planken aus.

Zusammenfassend der Projektstand: Das Dach vom 1. Klasse Rauchzimmer ist vollständig bestückt. Die Wanten von Schornstein 4 sind noch vorläufig gesetzt. Es geht weiter.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ulli+Peter (22.06.2019), knizacek otto (22.06.2019), Der Informatiker (23.06.2019), mlsergey (25.06.2019)

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,773

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

70

Saturday, June 22nd 2019, 10:52pm

So leid es mir tut, mein überaus großzügiges Angebot, überschüssige Decklampen abzugeben, muß ich mit dem Ausdruck des größten Bedauerns leider zurückziehen. Auf der Suche nach Schildern bin ich beim Studieren der Pläne auf weitere Deckleuchten gestoßen, die teilweise im Bogen nicht vorgesehen sind. So sind beispielsweise an der Wand des A-Decks auf dem vorderen Welldeck zwei Lampen des Typs Spiegelei angebracht index.php?page=Attachment&attachmentID=653121 und achtern an der Wand des A-Deck weitere vier Lampen sowie am Zugang zur zweiten Klasse auf dem B-Deck jeweils Backbord und Steuerbord eine blaugetönte Lampe. index.php?page=Attachment&attachmentID=653122. Vielleicht finde ich noch weitere Lampen.

... Es geht weiter.


4 weitere Lampen befanden sich an der Reling, die das Dach der Lounge umschließt (dort also, wo sich der Kompassstand befindet) (gelbe Leuchten). Die beiden äusseren trugen jeweils einen Blendschutz.
:)
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

71

Sunday, June 23rd 2019, 10:19am

8o Danke für den Hinweis! Die Lampen hätte ich beinahe vergessen.
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

72

Sunday, June 23rd 2019, 7:33pm

Hier noch ein paar Details zu der speziellen Reling auf dem Tankraum bzw. an den Schornsteinen 3 und 4: Im Vordergrund liegt die LC-Basisreling, von der alle Züge bis auf den Handlauf entfernt werden müssen.
Im oberen Bildteil ist ein vorgeformtes Relingsegment für den Tankraumzu sehen. Bevor ich die Reling bearbeite, werden der Handlauf und die Stützen mit Sekundenkleber versteift, da er schnell genug aushärtet, bevor das LC-Teil merkt, daß es naß wird und sich vor Schreck heftig verzieht. Ich hatte es anfangs mit Einfärben zum Versteifen versucht, fand die Ergebnisse jedoch nicht so berauschend. Nach dem Versteifen wird die Reling bzw. der Relingabschnitt soweit vorgeformt, daß er spannungsfrei in seiner Endposition stehen kann. Erst dann werden die Züge weggetrennt. Das Teil wird aufgestellt und an den Fußpunkten mit Weißleimtröpfchen verklebt. Erst wenn die Reling komplett ist und alles getrocknet, mal ich sie mit einem feinen Pinsel an.

Hier kann man einen vorgeformten Abschnitt auf dem Tankraum kurz nach dem Verkleben sehen. Sowohl die Reling auf dem Tankraum und rund um Schornstein 3 besteht wegen der vielen Ecken aus mehreren Abschnitten, die im Handlauf stumpf miteinander verbunden werden.

So sieht dann das Endergebnis aus:
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Riklef G. (24.06.2019), mlsergey (25.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

73

Tuesday, June 25th 2019, 1:23pm

Es ist ja nur ein Häppchen, aber die wesentlichen Arbeiten mittschiffs sind fertiggestellt. Es bleiben nur noch wenige Elemente, dann sind unerbittlich die Davids mit den Booten dran. .....Und ich habe immer noch keine vernünftige Idee, wie ich das mit den Blöcken so machen kann, daß es nach Flaschenzügen aussieht, gleiche Abstände hat, einigermaßen straff ist und mit leicht zittrigen Fingern montierbar. :wacko: :evil:

Es hilft ja nichts, ich muß einfach anfangen!

... das sieht man immer erst auf der Makroaufnahme. Da hat doch die Relingecke steuerbords hinter Schornstein 2 einen drauf bekommen. Das muß ich noch richten.
Pappi has attached the following image:
  • Titanic-Bau-168.JPG
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

mlsergey (26.06.2019), Riklef G. (30.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

74

Tuesday, June 25th 2019, 1:45pm

Sneak Preview

Ganz modern oder?

Wenn denn die Lady mal fertiggestellt ist, freue ich mich schon auf das Fotografieren. Hier mal eine Prototypenidee:

....am späten Abend eines ungemütlichen Novembers an der Hafeneinfahrt....
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

mlsergey (26.06.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

75

Wednesday, July 24th 2019, 3:50pm

Die Blöcke für die Davids

Lange habe ich hin und her überlegt, wie ich die Blöcke für die Davids für meine Fähigkeit brauchbar anfertigen kann. Außerdem brauchte es viel Zeit, um den nötigen Mut für diesen Bauschritt zu sammeln. So ruhte der Weiterbau längere Zeit, abgesehen von ein paar "Ersatzschritten" (auch noch fertigzustellende Bauschritte). Langsam ist dann Idee gereift, wie ich die Teile fertigen und montieren kann.

Der obere Punkt der Davids ist in etwas 9 mm von der Abdeckung eines Rettungsbootes entfernt. Also verwende ich eine Vorrichtung, auf der ich die Rohteile im richtigen Abstand fixieren, mit dem Tau versehen und nach dem Kleben mit Sekundenkleber wieder abnehmen kann. Der entstehende Flaschenzug, aus Vereinfachungsgründen nur zweizügig statt wie im Original vierzügig, wird am Hals der David verklebt und mit ihr montiert. Wenn dann das Rettungsboot aufgesetzt ist, wird der untere Block auf dem Boot fixiert. Leichte Maßdifferenzen lassen sich durch die in Grenzen flexiblen Teile ausgleichen. Das Ergebnis sieht dann so aus:

Die Blöcke sind dreilagig und bestehen aus Scheiben mit 2x 1,5mm und 1x 1 mm. Auf der Vorrichtung werden sie mit Präpariernadeln, die wesentlich dünner als normale Stecknadeln sind, fixiert. Hier erfolgt das Verseilen, bevor die Deckscheibe aufgeklebt wird. Nach dem Abtrocknen kommt die Deckscheibe drauf. Danach folgt die Montage an der David:
Jetzt kann eine fertige David auf dem Deck positioniert werden. Das Rettungsboot ist hier nur provisorisch aufgestellt.

Zu bauen sind ja nur 32 Flaschenzüge. Der unnütze Verbrauch von Sekundenkleber ist dabei recht hoch, da während des langsamen Bauprozesses viel ungenutzt eintrocknet. Nun, man gönnt sich ja sonst nichts!
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (24.07.2019), Matthias Peters (24.07.2019), mlsergey (25.07.2019), Hans-Joachim Möllenberg (27.07.2019), Piedade 73 (28.07.2019), Robson (03.08.2019)

ernie

Professional

  • "ernie" is male

Posts: 181

Date of registration: Dec 7th 2005

Occupation: Dr. Ingenieur im Ruhestand

  • Send private message

76

Wednesday, July 24th 2019, 5:31pm

Hallo Pappi,


deine Blöcke sehen doch gut aus, also ruhig weiter so. :thumbup: Sorry, natürlich nicht nur deine Blöcke sondern auch deine ganze Titanic begeistern mich.

LG Ernst
"Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Persönlichkeitsentfaltung"
(Mark Twain)
Kommentar: Bei Allem, was man über Trump sagen kann, Mark Twain hat er wohl gelesen.

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

77

Sunday, July 28th 2019, 3:33pm

Das Bootsdeck..... ist fast vollständig

Es ist geschafft; die Nummer, die mich zusätzlich zu den kuscheligen Temperaturen reichlich ins Schwitzen gebracht hat, ist abgeschlossen.
Es sind jetzt alle Rettungsboote außer den Nummern 10, 12 14 und 16 installiert. Es fehlen nur noch die Notfallkutter und ein paar "nebensächliche" Kleinigkeiten, bevor es mit der Back weitergehen kann. Auch sind alle Schornsteine verspannt und 90% der Relings auf dem Bootsdeck montiert.
Eine Gelegenheit, die Arbeitsplatte mal wieder freizuräumen und Staub zu wischen. :rolleyes:

....vielleicht baue ich zur Entspannung mal wieder etwas Kleines zwischendurch.
Pappi has attached the following images:
  • Titanic-Bau-175.JPG
  • Titanic-Bau-176.JPG
  • Titanic-Bau-177.JPG
  • Titanic-Bau-178.JPG
  • Titanic-Bau-179.JPG
  • Titanic-Bau-180.JPG
  • Titanic-Bau-181.JPG
  • Titanic-Bau-182.JPG
  • Titanic-Bau-183.JPG
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hans-Joachim Möllenberg (28.07.2019), Helmut B. (28.07.2019), Piedade 73 (28.07.2019), Wolfgang Lemm (28.07.2019), mlsergey (29.07.2019), Riklef G. (29.07.2019), ernie (31.07.2019)

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

78

Monday, August 5th 2019, 2:30pm

Verschnaufpause

Um ein bißchen Abstand zu bekommen und wieder Energie für den Weiterbau der Titanic zu sammeln, habe ich mich ans Aufräumen/Nacharbeiten gemacht.
Von dem HMV-Clubmodell "20 Jahre HMV" lag noch einiges zu bearbeiten an. Jetzt kann ich verkünden, daß sowohl das Lotsenboot aus dem Bogen und das Peilschiff Marina (ein Derivat der Zenit) übergeben werden konnten.

Die Marina habe ich mit der Inneneinrichtung der Brücke gebaut, welche vor ein paar Jahren als Gimmick bei den Clubmodell-Heften beigefügt war. Ganz nett, etwas fummelig, aber umsonst. Zumindest bei dem von mir verwendeten, etwas trüben Fenstermaterial. Hat die Brücke ihr Dach bekommen, sieht man fast nichts mehr von dem Aufwand innen. Na ja, war ja auch als kleiner Übungsspaß gedacht.

Danach könnte es eigentlich mit der Titanic weitergehen....... (ich habe aber immer noch eine Menge aufzuräumen. :wacko: )
Pappi has attached the following images:
  • Marina-1.JPG
  • Marina-2.JPG
  • Marina-3.JPG
  • Marina-4.JPG
  • Marina-5.JPG
  • Marina-6.JPG
  • Lotsenboot-1.JPG
  • Lotsenboot-3.JPG
  • Lotsenboot-4.JPG
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

mlsergey (06.08.2019), Riklef G. (06.08.2019), Matthias Peters (06.08.2019), ernie (07.08.2019)

  • "mlsergey" is male

Posts: 111

Date of registration: Feb 16th 2016

  • Send private message

79

Tuesday, August 6th 2019, 7:43am

Hi,

Which glue do you use for glass details? When I use superglue plastic becomes not transparent...

Thanks in advance. :D
2016: Eisbar / Antilope / THV Vectis / Queen of the Isles / Geco Scorpio / Pharos
2017: Delta MultiCraft 1000 / Wedel
2018: Oceanic / CCGS Cove Isle / Conti Belgica

Pappi

Master

  • "Pappi" is male
  • "Pappi" started this thread

Posts: 522

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

80

Tuesday, August 6th 2019, 8:00am

Hi mlsergey!
The window panes are taken from the window material of used envelopes. It is the thinnest material I know for this purpose but not the clearest one. This I glue with a general purpose adhesive like the one in the yellow bottle. I apply it with a little syringe (capacity 2 ml) to the window frames of the part.

Regards
Manfred
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
Lady Clarissa 1:250 JSC
Tonnenleger Pole Star 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff Bisam 1:250 HS-Design
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright

Social bookmarks