[unfertig] Dampflokomotive OL-49 / Modelik / 1:25

  • Hallo Heribert,


    nach den Krieg wurden alle Kriegsloks die in Deutschland verblieben sind auf Rot (Fahrwerk) und schwarz (Restkörber) gestriechen.


    Gruß
    Ernst

  • witaj heribert


    szerokosc silnika powinna byc 33mm, wiec trzeba zwezyc poszycie cz. 77 o 1mm,
    wszystkie cz.W77a, W77b, W77c mozna nie wklejac(mialo ich nie byc w projekcie ale jakims cudem zostaly wiec nie pasuja), ewentualnie zrobic nowe.
    Tak jak pisalem wczesniej jest to pierwszy model i ma wiele bledow ale da sie skleic, wiec sie nie denerwoj, pomoge ci i dojdziemy do konca z tym balaganem.
    Pozdrawiam.
    odnosnie malowania tu jest strona o kondenslokach i ich malowaniu, lokomotywy wojenne byly malowane podobnie


    http://www.kondenslok.de


    Die Breite von Dampfzylinder soll 33mm sein. Also musst du die Teil 77 r um 1 mm schmaler schneiden.
    Alle die Teile W 77a, W77b, W77c brauch man nicht (die sollen nicht im den Projekt sein, deshalb die passen nicht) eventuell kann man die neu machen.
    So wie ich schon geschrieben habe das ist erstes Modell und hat noch viele Bearbeitungsfehler. Aber das Modell kann man zusammenbauen. Also ärgern sich nicht, ich werde dir Helfen das Modell trotzt den Galimathias zu ende bauen


    Wenn geht um bemalung, hier eine Webseite über das Thema.
    Kriegslokomotiven waren ähnlich bemalt.


    http://www.kondenslok.de

    Edited 2 times, last by Bandi ().

  • Hallo Heribert!

    Quote

    Spricht was dagegen, die Lok zu färben?


    Prinzipiell erstmal nichts. Von der BR 52 sind mehrere Tausend Exemplare gebaut worden (z.T. erst nach 1945) und wurde nach dem Krieg von vielen europäischen Bahngesellschaften (von Frankreich bis zur UdSSR) weiter betrieben. Dabei wurde die geplante Lebensdauer oft um ein mehrfaches übertroffen.


    Aaaaaaber..... (ist nicht wirklich ein aber ;)):
    Die MODELIK Br 52 hat einen Florisdorfer Steifrahmentender. Mir ist nicht bekannt, daß diese Tenderbauart nach dem Krieg noch verwendet worden wäre. Wenn, dann nur in geringsten Stückzahlen und wahrscheinlich nur bei der ÖBB. Außerdem hat man die Lokomotiven nach dem Krieg auch wieder mit vielen Dingen ausgestattet, auf die man kriegsbedingt verzichtet hat. Die fehlen natürlich auch am Modell. ANSWER bringt jetzt aber eine polnische Ty 2 in 1:25 heraus (->http://www.gpm.pl/?page=700&am…;sk=10511&kk=ANS-1538).
    Die ist schon zivil, hat einen Wannentender (das war DER Tender der Br 52 schlechthin) und z.B. auch schon Windleitbleche. Das ist dann also die deutlich bessere Wahl. (Und hier noch ein paar Fotos von originalen Ty 2).


    Viele Grüße und Tschuff, Tschuff!
    Michi

  • takie tendry budowala fabryka Floridsdorf-WIENER.
    To jest model zywiczny w skali 1:35 nie jes moj-znalazlem to zdjecie w internecie.
    Solche Lokomotiven (Tender) waren bei Floridsdorf - Wiener gebaut
    Das ist Plastik Modell im Maßstab 1:35- nicht mein - Ich habe das Bild im Internet gefunden

  • Hi, Bandi,


    was zeigst Du uns da? Ist das Karton!!!!?????? Uff, mir bleibt die Spucke weg!! Ich schule um auf Grobschmied.
    To co tu pokazales jest to Karton !!!!! ????? Uff , wyschlo mi w gardle !!
    Chyba zostane Kowalem.


    Klasse Bilder, davon kann es nie genug geben, meint
    Klase zdjecia , takich to nigdy za malo, uwaza


    Papier-Tiger

    Fülle Deine Tage mit Leben und nicht Dein Leben mit Tagen.

  • Hallo Bandi,


    Nochmal die "Frage am Rande": Ist die MODELIK BR52 passgenauer?


    Jeszcze Pytanie: Czy BR52 z Modelika jest dokladniej spasowana?.


    Die OL49 wird auf jeden Fall zu Ende gebaut. Für Nachbauer werde ich eine genaue Überarbeitungsliste aufstellen. Anhand dieser Liste muß man dann den Baubogen und die Explosionsdarstellungen überarbeiten bevor man zu bauen beginnt...
    Ta OL 49 bedzie w kazdym razie do konca budowana. Dla wszystkich budujacych ten modell zrobie liste z bledami w opracowaniu a przy pomocy ktorej bedzie mozna przeanalizowac rysunki i konstrukcje za nim przystapi sie do budowy tego modelu
    Danke dass Du mir zur Seite stehst. Das Modell ist verbockt, aber leider gibt es im Massstab 1:25 so gut wie keine Auswahl.... und da es polnische Modellbauer geschafft haben, spricht nichts dagegen, dass ich mich auch anstrenge (bei der Unterstützung!).
    Dziekuje ze pomagasz mi.Model jest nie udany ,ale niestety nie ma w tej skali 1:25 innego wyboru.... i to ze polscy modelarze zbudowali ten model,mobilizuje mnie do pracy nad nim ( Z twoja pomoca! )
    Viele Grüße
    heribert

  • BR 52 z modelika jest wykonany dokladniej i ma mniej bledow , ale kilka drobnych bledow jest , ale na wykonanie modelu ma wplyw tylko jeden blad , cz.42o /paski-sa za szerokie o 3mm/powoduje to ze rozstaw kol parowozu jest za szeroki, nalezy te paski wycinac zwezone o 3mm i bedzie ok.
    BR 52 von Modelik ist genauer und hat weniger Fehler, aber ein paar kleine Fehler findest du immer. Sehr wichtiger Fehler bei der Bearbeitung ist: Die Teil 42o / Streifen sind um 3mm zu breit die muss man um die 3 mm schmaler ausschneiden und wird alles OK

  • to jeden z moich pierwszych modeli
    Pruski parowoz pospieszny S6 (polski Pd5)
    skala 1:25 wykonany z kartonu.

    Hier ein von meiner ersten Modellen
    Preußischer Schnell Dampflok S6 ( polnischer Pd5 )
    Maßstab 1:25 gebaut aus Karton

  • Hallo Heribert,
    das mit der Überarbeitungsliste finde ich gut.
    Ich habe den Bogen von Modelik auch bei mir zu liegen und verfolge diesen Thread daher sehr aufmeksam.
    Alle bisherigen Bemerkungen habe ich im Modellbogen bereits vermerkt.
    Wie die Bilder von Bandi zeigen ist dieses Modell baubar und mit seiner Hilfe wird es Dir und anderen auch gelingen.

  • Witaj Heribert
    dobrze ze nie rezygnujesz z budowy , wielu juz na tym etapie zrezygnowalo ale nieslusznie-jak widac da sie zbudowac ten model.
    Liste bledow trzeba bedzie zrobic i dzieki tej relacji z budowy inni modelarze beda mogli zbudowac ten wlasnie model.Jak pisalem na poczatku on ma wiele bledow ale nie takich zeby niedalo sie go zbudowac.
    Pozdrawiam.


    Hallo Heribert,
    Gut dass du weiter das Modell bauen wirst. Viele haben bei dieser Etappe schon aufgegeben, aber wie man sieht das Modell kann man bauen. Eine Fehler Liste muss man machen. Dankend deiner Baubericht andere Modelbauer können das Modell fehlerfrei Bauen. Wie ich schon geschrieben habe diese Bearbeitung hat viele Fehler aber das bedeutet noch nicht dass den Modell kann nicht gebaut werden.

    Edited once, last by Bandi ().

  • wilfried: Den Konstrukteur(bzw. den Vater des Konstrukteurs) an der Seite zu wissen, das hat schon was.... 8)


    @Bandi: Mir ist der Aufbau der Baugruppe 98 zum Dampfzylinder noch etwas unklar. Das Teil a? könnte eigentlich Teil c? sein. Aber das Teil a? ist schwarz und Teil 98b eisenfarben. Hinzu kommt noch, dass Teil a? eine Aussparung b? für ein Teil xy? besitzt....


    @Bandi: Grupa elementow 98 a nalezaca do silnika parowego jest dla mnie troche niejasna. Czesc a? moze byc wlasciwie czescia c? ale czesc a? jest czarna a czesc 98b jest koloru zelaza.Do tego jeszcze ta czesc a? ma wyciecie b? do czesci xy? .......

  • Uwaga, cz 98c dopasowac po sklejeniu ukladu napedowego(wiazary i korbowody)


    Achtung, Teil 98c nach zusammen kleben von Antrieb anpassen

  • Die Baugruppe Dampfzylinder wächst und wächst...
    Die von mir angegebenen Teile sind alle mit 0.2 mm dicken Bristol verstärkt worden (steht so nicht im Bogen).
    Die "Schleifspuren" vom 400er Naßschleifpapier werden nach der Lackierung verschwunden sein....


    Erläuterung: 85a*, 90a* sind Teilenummern der jeweiligen Schraubenköpfe. 83 ist die Teilenummer einer kompletten Baugruppe, bestehend aus: Säule, Deckel der Säule und Schraubenkopf, der von mir verstärkt wurde.

  • Mei Libber!
    Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich!
    Heribert, nur vom Feinsten möchte ich mal sagen. =D>


    Wo soll das alles noch enden?


    Sehr sauber gebaut.


    MfG Petr

  • @Bandi: Welche Länge und welchen Durchmesser soll Teil "?" besitzen?
    Ist das Bauelement 98b (Papierröhre) in der korrekten Länge bzw. Durchmesser im Baubogen abgebildet ? Fehlt nicht die Frontabdeckung dieser Röhre?


    @ Bandi: Jaka Dlugosc i jaki przekroj powinna miec czesc "?"
    Jest ten element 98b (Papierowa rurka) w odpowiednich wymiarach tzn Dlugosc i przekroj wydrukowany w wycinance ?
    Nie brakuje czasem w frontowej czesci tej rurki jakies zaklejki

  • Witam
    cz - ? to cz.wz.93 narysowana w rysunkach montazowych jako wzor do wykonania z drutu o srednicy 1mm
    cz.98 b to cz 98 c opisana wyzej.
    cz 98c(w wycinance cz 98b) nalezy skleic w rurki, dopasowac ich dlugosc(z kazdej strony wyjdzxie inaczej) i wkleic miedzy cz 98b a cz 102(krzyzulec) dopiero po sklejeniu kol i ukladu napedowego ta czesc (98c) to tloczysko cylindra parowego.
    Pozdrawiam

    Teil "?" das ist Teil (Muster) 93. Das Teil ist als Muster gezeichnet und sollte aus 1mm Draht gemacht werden.
    Teil 98b das ist Teil 98c was ich schon geschrieben habe.
    Teil 98c(im Baubogen Teil 98b) eng rollen und von beide Seiten die Länge anpassen( von jede Seite wird anders)und zwischen die Teile 98b und 102 einkleben, aber zuerst sollen rädern und Antrieb schon fertig sein.


    Gruß

  • So nun hab ich die beiden Dampfzylinder so gut wie fertiggestellt und lackiert sind sie auch schon (riecht das Revell-Zeugs übel :( ...) ...
    Tak oba silniki parowe so prawie gotowe i polakierowane sa takze ( te farby Revall pachna okropnie )

  • Hey, ich glaube, die Mühe lohnt sich wirklich!!
    Das wird eine schöne Lok werden, das sieht man schon =D> =D> =D> !!!


    Weiter so und viele Grüße, Knut.



    P.S. kleine Frage am Rande: was ist das jetzt für Farbe (normaler "Plastikmodellbaulack", pur oder verdünnt?)

  • Hallo Knut,


    dieses Teil habe ich mit Revell "Schwarz 08 - Matt" 10% verdünnt bemalt. Aber mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden. Das Matt ist einfach "zu matt". Es sieht zwar wunderbar nach Kohlenstaub aus, aber eine ganze Lok kohlenbestäubt? Nein. Daher überpinsle ich das ganze nochmal. Für den Zweitanstrich verwende ich dann Revell "Schwarz 06 - Seidenmatt". Dieser seidige Glanz kommt dem Vorbild schon deutlich näher.


    Nebenbei habe ich gestern versucht die Gewindestangen, die aus den vermeintlichen Schraubenköpfen rausragen (daher eigentlich Muttern), nachzubilden. Hierzu wollte ich 0,8 mm dünne Spagetti's verwenden, natürlich roh :). Aber auch mit dem schärfsten Messer verformt sich die Schnittkanten zu einem Oval... War wohl nix.... Hat jemand von euch eine Idee aus was ich schöne 0,8er Gewindestangen herstellen könnte????


    Viele Grüße
    heribert

  • Hallo Heribert


    Ich hätte dir gerne geholfen , doch leider hat ein Wattestäbchen ein Durchmesser von 2 mm.
    Das dürfte für deine Zwecke schlichtweg zu "DICK" sein.
    Vielleicht hat aber jemand anderer eine Eingebung was du benutzen kannst :P

    Gruss Klaus


    ---------------------
    Das kleb ich mir
    ---------------------


    Wer Rechtschreibfehler nachmacht, oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit einem Brockhaus nicht unter 5 Bänden bestraft.

  • Heribert,


    erzeuge bitte diese Stehbolzen mit meiner Nietpunkt-Wicoll-Leimpunktmethode.
    Die ergibt ein schnelles,einfaches aber überzeugendes Ergebnis.
    Diese Stehbolzen am Zylinderkörper haben alle eine abgerundete Kuppe.
    Die Gewindegänge sind bei M1:25
    nicht mehr sichtbar;also reicht ein mittig gesetzter Leimpunkt nach meiner Methode (Moduni Dosierfläschen) direkt auf den Schraubenkopf.
    Anschliessend mit der Airbrush seidenmatt überlackieren und fertig ist der schöne Stehbolzenkopf.


    Siehe Vorbild:

  • Peter: Das ist mir noch gar nicht aufgefallen, daß das keine Gewindestangen sind... Dann mache ich es genau so, wie Du es schon vorexerziert hast. Aber eine Frage hätte ich noch (auch auf die Gefahr hin das ich mich nun vollends blamiere): Was sind Stehbolzen? Sind diese Platten (Ringe) denn nicht mit Muttern gegen den Grundkörper verschraubt?
    Lieder bin ich ein Metall-Laie....
    heribert

  • Heribert,


    Stehbolzen am Dampflokzylinder haben an beiden Enden gewinde und sind in der Mitte glatt.
    Im Bereich des glatten Teiles sitzt der Zylinderkopfdeckel.


    Die Gewindegrössen an den Kopfenden bewegen sich in Bereichen um M20 und grösser je nach Loktyp.
    Der glatte Bereich unterstüzt die Dichtheit des Zylinderkopfdeckels und das wichtigste, er vermeidet Materialschwächung im Bereich der Zug und Druckkräfte.
    So ein Stehbolzen sieht zwar eingebaut wie eine Gewindestange aus, ist aber ein Maschinenbauelement mit wesentlich höherer Belastbarkeit und viel höherwertigen thermischen Belastbarkeiten.
    Das erste Bild zeigt Stehbolzen für die Rauchkammertür einer Dampflok.
    Hier werden dann die sogenannten Vorreiber montiert ,welche die Tür geschlossen halten.
    Der in der Mitte (brünierte) ist ein fertiger Stehbolzen,die anderen sind noch in der Neuanfertigung:

  • Peter: Wo hast Du denn die her???? :))


    Vielen Dank für die Erklärung. Was ich jedoch nicht verstehe: Wieso ist ein Gewindeteil im Freien?? Gibt es da keine andere techn. Lösung? Wenn da ein Stein auf das freistehende Gewindeteil draufknallt oder einer mit dem Hammer draufschlägt, wer kriegt dann die Mutter gelöst???
    Haben die dann die große Bohrmaschine geholt und das Ding ausgebohrt?


    Neugierig geworden
    heribert

  • wie unschwer zu erkennen ist,werden diese Maschinenelemente überall da eingesetzt wo grosse Kräfte auftreten.


    Um solch einen Leimkopf zu erzeugen,musst du 2-3 Schichten auftragen.
    Je nach gewünschter Höhe.
    Den 1-2-3 Leimauftrag stets vollkommen austrocknen lassen,ansonsten läuft dir der Leimpunkt unkontrolliert auseinander.
    Bitte vorher üben.
    Hier sind also mehrere Durchgänge je nach gewünschter Höhe erforderlich.
    Siehe auch meinen Baubericht THEODOR.

    Edited once, last by Peter ().

  • Hallo Heribert,


    wenn du dich für Dampflokomotiven interessierst kann ich dir von EISENBAHN JOURNAL 4 Hefte Empfehlen die den gesamten Aufbau der Dampflokomotiven zeigt.


    Titel der Zeitschriften:
    Die Dampflokomotive
    Technik + Funktion



    Diese Hefte hatte ich selbst einmal leider sind die bei meinen Umzügn verlorengegangen.


    Viele Grüße
    Ernst

    Edited once, last by Ernst ().