Lineal aus Stahl

  • hallo kollegen!
    ich suche ewig ein bezahlbares stahllineal....
    die probleme waren :die länge,die dicke ,die breite ...
    doch heute bin ich im baumarkt fündig geworden!
    das ganze nennt sich zimmermannswinkel mit gehrung,ist 30 cm lang
    und kostet 9 euro.
    das teil ist auch 4 cm breit,d.h.man kann es gut festhalten wenn es aufliegt
    ca.1mm dick und aus gehärtetem stahl,da kratzt keine cutterklinge dran.. ;)
    man muss bloss den winkel (der mit 1 cm dicke zu dick ist)absägen,
    und hat ein sensationelles lineal...


    vorher und nach der säge...

  • Moin Moin,


    ein anderer guter Tip für gute Lineale ist auch immer das geliebte/gehasste eBay. Zur Zeit gibt es da z.B. ein 30cm Stahllineal für 1,99 Startpreis. Einfach "Stahllineal" als Suchbegriff eingeben. Ansonsten immer mal nachschauen, speziell in der Kategorie "Büro-und Schreibwaren / Technischer Zeichenbedarf"


    Die Variante mit dem Winkel ist aber auch klasse. Vorallem weil das Ding so schön breit ist und man gut festhalten kann. Habe mir auch schon so einen angeschafft.


    Gruß
    Thomas

    Im Bau: Panzerküstenschiff Skjold, Modelik, 1:200

  • Ein großes Problem der langen Stahllineale ( 30 cm ) ist eigentlich die Länge bzw. das teilweise nicht fixieren können des Lineals über die ganze Länge. Oft ist es mir schon passiert das ungewollt der Schnitt durch das leicht verzogenen Lineal abrauschte , wohin auch immer. Lange Zeit habe ich ein kürzeres Stahllineal gesucht, gestern habe ich eines mit 10 cm gefunden.
    http://www.rai-ro.de, Artikelnummer 05-098, Kostenpunkt 2öcken fuffzich ( 2,5), dazu kommt Versand. Ich finde ein tolles Angebot, ein Lineal ( Stahl/ Metall mit 20 cm Länge gibt es auch.
    just my 2 Cents
    Gruß Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Hallo zusammen,


    für mich ein Stahldreieck der Firma Rumold das ultimative Werkzeug. Normalerweise zahlt man für dieses Dreieck ca 29,-. Vor einiger Zeit hab ich den für 3,- bei E-Bay ergattert. Einfach mal dort suchen.


    Gruß


    Michael

  • Hallo,


    ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Japanspachtel gemacht. Die sind auch aus Stahl, haben also eine gerade Kante und sind extrem günstig. Im 3er-Set mit 5 cm ,8 cm und 10 cm Breite kostet der Spaß nur 2,- EUR (Neu!!! :D) Im Bild seht ihr die 8 cm Version. Einfach ein Malerkrepp vorne drumgewickelt und schon rutscht das ganze nicht mehr.


    Gruß


    Thomas

  • hallo togo!


    hier im forum hat mal jemand geschrieben, "modellbau bildet", dem möchte ich mich voll und ganz anschliessen! die vollkommenheit steckt ja doch im einfachen!


    viele grüsse aus köln, robert

  • Hallo,


    eine einfache und preiswerte Lösung ist :


    geht in eine Schlosserei und laßt Euch einen Blechstreifen aus dem


    Schrott zuschneiden. Breite, Länge wie gewünscht,Stärke


    1,o bis2,o mm. Dann gebt Ihr dem Schlossere ca. 2 - und


    jeder freut sich. Da sind natürlich keine Maßeinheiten drauf,


    soll ja auch nur zur Führung des Messers dienen. Entgraten mit feinem


    Schmirgelleinen nicht vergessen.


    Gruß Hastei

  • Hey, die Idee mit den Japan-Spachteln ist Klasse!!


    Mein 30-cm-Stahl-Lineal habe ich für einen Euro bei ibäh ergattert, aber bei Kleinteilen ist es oft mehr im Weg.

    Gruß aus Würzburg


    Ralf





    Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

  • Hallo,


    die Japanspachteln liegen auch sehr gut in der Hand, weil sie biegsam und sehr leicht sind (bestehen aus 0,3 mm Blech). Und wenn du Schiffe im Maßstab 1:250 baust oder auch Flugzeuge in 1:33 reicht die 10cm Spachtel für die meisten Teile.


    Gruß


    Thomas

  • Hallo,


    verzeiht die Frage, aber was ist von den bei der E-Bucht angebotenen Linealen zum Sofortkaufpreis von 2,00 (STAHLLINEAL 300mm x 30mm (1mm dick !) INOX) zu halten?

  • Moin moin,


    ich hatte gestern meine Pappe Lieferung von Modulor erhalten, da habe ich mir auch ein Stahllineal 300x13x0,5mm mitbestellt gehabt.
    Der erste Eindruck von dem Teil ist super, mit gearbeitet habe ich noch nicht.


    Marco

  • Hallo Dieter,
    Du hast recht, da genau lag mein Problem: die kleinen Teile verrutschten beim Schneiden u. Rillen
    ( besonders, wenn das Messer nicht mehr so scharf war :D ). Das hat jetzt ein Ende, die große Fläche des Spachtel klemmt das zu bearbeitende Teil gut ein. Für die lange Gerade ist es sicher nur die zweite Wahl.
    Viele Grüße, deteringgase!

  • Quote

    Original von Wilfried


    ... oder einen Streifen Moosgummi - leicht mit Schmirgelleinen angerauht - vermittels Teppichklebeband auf die Rückseite ... :D sofern das Lineal dort eine Vertiefung besitzt ...


    Mit einem lieben Gruß
    der Wilfried


    das ist quasi die "hi tech" version meines textilklebebandlineals.... :D

  • Eine kleine Anmerkung noch zu den Japanspachteln. Ich habe noch 2 Euro draufgelegt, und die Ausführung in Edelstahl genommen. Bei den normalen Blech Spachteln bildet sich nach einiger Zeit eine Flugrost Schicht, bzw. die Feuchtigkeit von den Fingern führt zu dunklen Flecken. Wäre nicht schlimm, überträgt sich aber auf den Karton beim Schneiden.... :( und einölen hab ich lieber gelassen 8)


    Versuche mit Klebeband, oder Farbe das Blech "abzudichten" waren auch nicht so der Bringer.


    Die Spachteln aus Edelstahl habe ich jetzt seit etwa einem halben Jahr im Einsatz, ohne jedes Problem. Und das Vierer-Set in Edelstahl gibt es im Auktionshaus um die 7 Euronen, incl. Versand.....

    Gruß aus Würzburg


    Ralf





    Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

    Edited once, last by ramatoto ().

  • Nun bin ich erst vor kurzem mit dem Kartonmodellbau angefangen.Die ersten Teile habe ich noch mit Hilfe eines Kunststofflineals geschnitten.Ging aber nicht lange gut-das Lineal wurde schartig.
    Also los,und preisgünstig ein Stahllineal gekauft.Es ist leider sehr schmal und ich kann es nicht immer fest genug halten,um Teile zu schneiden ohne das das Lineal verrutscht.Auch schon fast in die Finger geschnitten deshalb.
    Abhilfe geschafft,indem ich das Stahllineal unter das Kunststofflineal klebte und ca. 6mm überstehen ließ.Nun kann ich wieder verrutschfrei schneiden,da ich ausreichend Druck ausüben kann.Vielleicht ein Tip für den ein oder anderen Anfänger in diesem schönen Hobby.

  • Moin zusammen,


    gute Idee, das mit dem angeklebten Stahllineal.


    Um wirklich flächig zu schneiden, hab ich mir ein paar Profile aus dem Baumarkt zurechtgesägt. Diese Dinger, die man an Türschwellen montiert, wenn sich zweierlei Teppichböden treffen.


    Gruß
    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Hallo Kartonisten,


    ich finde ja manche Ideen ganz pfiffig, aber gutes Werkzeug hat nun 'mal seinen Preis (und hält meist auch ewig). Deshalb schaut nicht zu SEHR auf den Preis!


    Übrigens, ich ziehe immer noch durchsichtige Dreiecke vor, da sehe ich, was drunter liegt! Und wenn sie nach einer gewissen Zeit verschlissen sind, schmeiß ich sie weg. Neulich habe ich übrigens Dreiecke aus Maisstärke (heruntergesetzt auf €2,50) aufgekauft, die halten wesentlich länger als normale, wahrscheinlich, weil sie nicht so spröde sind!


    Hajo

    Ein Leben ohne Kartonmodellbau ist möglich, lohnt aber nicht! (Frei nach Loriot)

  • Hallo Hajo,


    es ging mir lange Zeit genauso wie Dir, das Durchschauen war mir wichtig, auch hält die größere Fläche des Geodreiecks bei manchen größeren Teilen diese einfach besser fest.


    Was mir den Nerv getötet hat, sind diese kleinen Noppen auf den meisten Geodreiecken, die wohl Tintenschmierer verhindern sollen. Für Pennäler lobenswert, aber für unsereinen gar nicht zu gebrauchen. Und die immer mit alten rasierklingen wegzuhobeln, das war nicht ganz ohne.
    Seit gut einem Jahr habe ich ein kleines Stahllineal dazugenommen und tatsächlich hat das nach einiger Umgewöhnung recht schnell einen Gutteil der Arbeit an sich gezogen.


    Zaphod

  • Moin aus dem Emsland,


    ich möchte kurz dieses Thema erneut aufgreifen und mein neues Aluminium Schneidlineal vorstellen.


    Ich bin durch Zufall darauf gestoßen, während meines Weihnachtsurlaub bei meinem Eltern habe ich eine Türübergangsschwellenprofil angebracht und den Abfall in einer Länge von 300 mm nutze ich nun als Schneidlineal. (Bild 1)


    Vorteil ist in meinen Augen die Bauform, man kann durch wenig Druck auf das Lineal erheblichen Druck auf den zuschneiden Karton bringen. Es hat sogar auf der Oberseite Riffel die ein Abrutschen der Finger verringern oder verhindern. (Bild 2)


    Ich hatte Glück und kann ein Abfallstück für Null Kosten nutzen, dieses Türschwellenprofil sollte es in jeden Baumarkt geben. Die Kosten kann ich nur schätzen, ein solches Profil ist ein Meter lang und kostet um die 10 Euro + / - .


    Gruß


    Wolfgang