Focke-Wulf Triebflügel

  • Hallo alle zusammen,


    vielen Dank für Eure Komplimente. :]


    Marcfro: Nicht übertreiben! Ich habe mir gerade die Düse von Deiner F-15 angesehen. Eine tiefe Depression überfällt mich bei DIESEM Anblick!


    Heinz, Jörg: Es sollte halt mal etwas sein, das ein bißchen abseits vom Mainstream ist.


    Friedulin: Na ja, ich habe das schon noch so zwei oder drei (oder 4, 5, 6 ...) Ideen im Hinterkopf. Schau ma mal, dann seh ma scho :D


    Martin: Eigentlich nicht. Aber nachdem das Weißmodell ja schon als halber Prototyp dienen konnte, habe ich die Texturen gleich mit drauf gemacht, um beim anschließenden Probebau des 1. Prototypen nicht nur Fehler in den Bauteilen, sondern auch in der Farbgebung und den Texturen festzustellen. Und da waren dann doch ein paar dabei, so fehlten z. B. die Kanonen in der Bugspitze (habe ich glatt vergessen; sozusagen Pazifismus pur ;)) oder auch das Hakenkreuz am Leitwerk. Der zweite Prototyp sollte eigentlich ohne gebaut werden, aber beim 1. Prototyp war das Teil so grottenfalsch, daß ich den optischen Eindruck beim 2. Prototypen nochmals checken wollte.
    Es gibt allerdings schon das Argument, daß man bei sofortiger Texturierung diese beim Bau halt auch gleich mit überprüfen kann ...


    Viele Grüße

  • Klasse!


    beim Betrachten kommt mir eine Frage: Müssen nicht auch die Flügel-"Unterseiten" den Tarnanstrich bekommen? Sonst ist das Ding am Boden doch gut zzu senen und in der Luft ist es ja wohl egal ...

  • Hallo jb1963,


    gute Frage! Ehrlich, ich weiß es nicht, und da der Triebflügel nicht über das Reißbrettstadium bzw. allenfalls ins Stadium des Windkanalmodells gekommen ist, ist hier wohl alles pure Spekulation. Und dann vergiß bitte nicht, daß die Einstellwinkel auch noch variabel waren, so daß das eine Prototypen-Bild nur eine Einstellung zeigt.


    Und dann war doch da noch etwas mit der "künstlerischen Freiheit" ... :D
    Ich hab's jetzt halt so gemacht. Aber wenn einer was besseres weiß, dann kann man gerne darüber reden ...


    Viele Grüße

  • Hi Woody,
    größtes Kompliment von mir! Zum Vergleich: Die Comet hat auch 6 Monate gebraucht, aber in Rhino, welches ich bereits beherrschte und hat weniger Teile als dein Projekt!


    Super Arbeit!


    Gruß
    Jan

  • Hallo Jan,


    auch an Dich ein herzliches Dankeschön für Dein Lob.


    Das Beherrschen vom Blender war zu diesem Zeitpunkt gar nicht mal das eigentliche Problem, sondern mehr das Abwickeln; hier ist das Plugin stellenweise schon etwas hackelig, aber es wird von Mal zu Mal besser und leistungsfähiger. Die möglichen Verbesserungen habe ich ja im Konstruktionsbüro schon beschrieben, und wenn jetzt dann alles fertig ist, mache ich mich an die Umsetzung dieser Verbesserungen.


    Auf Deine F9F-4 Panther bin schon sehr gespannt. Das ist immer noch einer meiner Lieblings-Jets aus den 50ern; na ja, "Rex Danny" läßt grüßen. :)


    Servus

  • Dieses interesante Fluggerät verleitete mich zum goggeln um mehr darüber zu erfahren. Dabei bin ich auf folgende Seite ---> Link gestossen und war als ich diese Seite bis unten durchscrollte etwas verunsichert ( und bin es immer noch ). Kann das sein was dort zu sehen ist? Oder handelt es sich um die größten Fakes aller Zeiten ?
    Der Modelltriebflügel ist sehr schön geworden.

  • Hi Andreas,
    also was der Typ sich da aus den Fingern saugt ist schon mehr als hanebüchen. Aber ein echter Ablacher ist es schon. Ich zitiere mal:
    Neuartige Motoren, die abgesaugte Luft magnetisch heruntergekühlten und durch einen Cyrostaten verflüssigten, ermöglichten eine nie gekannte Reichweite. Zusammen mit Schaumkohle und später synthetischem Materialen als Katalysator wurde mit der flüssigen Luft dann in sogenannten Liquid Air Cycle Engines die Antriebsenergie gewonnen.
    :D :D :D


    Gruß
    Jan

  • Andreas


    Sicher ist es hanebüchener Unsinn, aber es gibt 'ne Menge Menschen die so etwas glauben ... er schreibt auch das 1% der Bevölkerung von solchen Geräten weiss - das bedeutet, wir müssten statistisch ein paar Wissende hier haben ... :yahoo:
    Ein Perpetuum-mobilee geht nicht, das haben schon viele tausend "Erfinder" probiert. Und vieles andere mehr dort ist einfach Quatsch - AUCH, wenn es genug Gläubige :engel: gibt.


    Das passt alles wunderbar zu den verschiedenen Verschwörungstheorien wie der Idee, dass die CIA (der man sicherlich einiges zutrauen muss) das WTC selbst platt gemacht hat ...


    Bissel OT jetzt - :rotwerd:

  • Quote

    Original von jb1963
    Klasse!


    beim Betrachten kommt mir eine Frage: Müssen nicht auch die Flügel-"Unterseiten" den Tarnanstrich bekommen? Sonst ist das Ding am Boden doch gut zzu senen und in der Luft ist es ja wohl egal ...


    tarn ist auf der oberseite damit ein flieger drüber nichts erkennen kann,einheitsfarbe ist unten weil der himmel ja auch "einfärbig "blau ist und keine grünen flecken hat.es passt so wie es ist!


    und ich wär mir nicht so sicher ob das wtc wirklich nur von ""terroristen" zerlegt wurde.(auch ein bisserl ot)


    Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?



  • Schaumkohle! Wow! Also das ist der interessanteste Blickwinkel auf die ganze lahme UFO-geschichte die ich je gelesen habe! Und ich wußte gar nicht, daß es techno-babble auch auf deutsch gibt!


    Viel witziger als kleine grüne Männchen :D


    Gruß,



    Oliver

  • Quote

    Original von Peter P.


    tarn ist auf der oberseite damit ein flieger drüber nichts erkennen kann,einheitsfarbe ist unten weil der himmel ja auch "einfärbig "blau ist und keine grünen flecken hat.es passt so wie es ist!


    Hmmm, ich hatte es so verstanden, dass das Teil sich dreht, damit wären die Tarnflecken am Drehflügel nur relevant, wenn das Teil am Boden steht ... In der Luft gibt es - zumindest an den "Tragflächen/Rotor/Drehflügel" kein Oben und kein Unten.



    Jörg

  • Hallo Jörg,


    vielleicht noch mal zur Klarstellung:

    Quote

    Hmmm, ich hatte es so verstanden, dass das Teil sich dreht, damit wären die Tarnflecken am Drehflügel nur relevant, wenn das Teil am Boden steht ... In der Luft gibt es - zumindest an den "Tragflächen/Rotor/Drehflügel" kein Oben und kein Unten.


    Gestartet wird der Triebflügel im senkrechten Stand mit einem maximalen negativen Einstellwinkel, d. h. die Triebwerke sind fast parallel zur Rotationsfläche. Je schneller die Maschine dann fliegt, um so mehr kann der Pilot den Einstellwinkel reduzieren; u. U. bis auf 0 Grad am Rumpfansatz. Aber egal welcher Einstellwinkel gewählt wird, der Rotor dreht sich während des ganzen Flugs, da der Vor- und der Auftrieb sowohl durch den Rotor als auch durch eine gewisse Schubleistung der Triebwerke erreicht wird. Insofern sind Tarnflecken oben und Hellgrau unten im Wesentlichen schon korrekt. Aber wie gesagt: beweisen kann ich es nicht! :)


    Alles klar?


    Viele Grüße

  • ... das ist so, wie ich es verstanden habe ... Nicht um irgendwelche "Glaubenskriege" anzuzetteln ... nur denke ich, da Dein Modell derartig genial perfekt ist und ich dann doch ein wenig irritiert war, habe ich "laut darüber nachgedacht".


    Es ist gut so wie es ist, dennoch habt ihr mich nicht ganz :rotwerd: überzeugt.


    :prost:

  • immer diese zweifler....! ;)
    ich finde auch das es ein tolles modell ist!
    selbst wenns rosa wär wärs sensationell.... :D


    Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

  • Hallo zusammen,


    jetzt habe ich auch noch was gefunden: Auf Luft 46 gibt es einige Galerien zum Thema "Triebflügel"; googelt doch mal nach

    • Gareth Hector's Focke-Wulf Fw Triebflugel
    • Mario Merino's Focke-Wulf FW Triebflugel
    • Ronnie Olsthoorn's Focke-Wulf Fw Triebflugel


    Uwe
    es freut mich sehr, daß alles geklappt hat! Wenn Du das Modell fertig hast, dann schick mir doch bitte ein paar Bilder.


    Viele Grüße

  • Hallo, Woody,


    vielleicht solltest Du die Links zu Luft46 überdenken, Du weißt schon - §86, verbotene Zeichen etc.!


    das Modell ist jedenfalls eine Augenweide. Aber was heißt da "das Modell" - alle drei!!!!!


    der Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo Rutzes,


    ich dachte, davor sollte uns der Disclaimer schützen?!? ?(
    Trotzdem habe ich die Links durch eindeutige Anweisungen ersetzt. ABER ES KOTZT MICH LANGSAM AN, daß man noch nicht mal gut gemachte und technisch sehenswerte Bilder verlinken darf, die nun wirklich mit rechter Propaganda nichts zum tun haben. Scheiss Politiker, sorry! X(


    Danke für den Tip, Rutzes.

  • das find ich auch nicht gut....
    aber die links sind super und die bilder auch!
    danke dafür.....
    aber je mehr ich davon sehe desto weniger kann ich mir vorstellen das dieses teil jemals geflogen wäre... 8)
    aber beeindruckend ist es allemal!


    Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

  • Hallo Peter,


    Du hast es vielleicht an meinen Formulierungen gemerkt: Sicher, daß dieses Teil jemals hätte fliegen können, bin ich mir auch nicht. Nach den Darstellungen, die ich bisher gelesen habe, hat es aber Versuche mit Schwingenflugzeugen gegeben, die erfolgreich waren. Und wenn Du an die Convair XFY-1 Pogo denkst, dann ist dieser Entwurf - wenn auch mit anderer Schwerpunktlage und anderem Antriebskonzept - gar nicht so verschieden vom Triebflügel. Na ja, und Idioten haben bei Focke-Wulf ja auch nicht gerade gearbeitet ... ;)


    Also, 70:30 glaube ich, daß er geflogen wäre. Sonst hätte ja auch das Modell gar keinen Sinn ... :)


    Viele Grüße

  • Und jetzt noch ein letzter Nachschlag: nachdem mich "Hemmingway" gebeten hat, ob ich nicht aus den Berichten PDF-Dokumente machen könnte, habe ich mit diesem hier angefangen. Ihr könnt Euch den Baubericht im PDF-Format auf meiner Homepage im Download-Abschnitt herunterladen.


    Viel Spaß und viele Grüße