Viribus Unitis Torpedoschutznetze

  • Hallo,



    weiß jemand ob und wenn ja wann die Torpedoschutznetze bei den Schiffen der "Viribus Unitis-Klasse" von Bord gegeben wurden?



    Zum Schiff gibt es einen spannende Web-site, deren Betreiber seit Jahren in akribischer Kleinarbeit ein digitales 3-D-Modell entwirft, vor allem die 7cm-Geschütze sind in atemberaubender Detaillierung abgebildet.



    http://www.viribusunitis.ca


    Zaphod

  • Quote

    Original von Zaphod
    Hallo,


    Zum Schiff gibt es einen spannende Web-site, deren Betreiber seit Jahren in akribischer Kleinarbeit ein digitales 3-D-Modell entwirft, vor allem die 7cm-Geschütze sind in atemberaubender Detaillierung abgebildet.


    Zaphod



    Ich kann dem nur beipflichten. Bessere und detailreichere 3D Ansichten habe ich noch nicht gesehen


    meint der
    Hansi

    Die ersehnte Ruhe in der Freizeit hat ihre Tücken. Man könnte zum Nachdenken kommen.


    Im Bau
    Maly Modelarz - PzKpfw VI "Tiger" Ausf. H1
    - Immer noch nicht fertig - wird auch nie fertig

    Edited once, last by hansi ().

  • Zaphod, ich werd' mal nachschauen im Friedrich Prasky - Buch " Die Tegethoff - Klasse"


    groetjes, Gert


    aha, Andrew Wilkie (gibt es schon im Index) mit seinem 3D - Projekt

  • November 1917 waren die Torpedonetze noch an Bord beim Viribus Unitis (klar zu erkennen an einem Bild).


    In welche Beziehung stellst du diese Frage?




    groetjes, Gert

  • Hallo Gert,


    vielen Dank für die Auskunft.


    Ich baue gerade das Modell von JSC und bin noch am überlegen, ob es einen historischen Bauzustand ohne die Netze gab.
    Andrerseits würden die Netze gut die Klebenaht zwischen Außenhaut und Wand der MA-Kasematten verdecken.


    Ein schönes Modell mit etlichen Tücken, die aber umschifft werden können. Da ich keine Digi-Cam habe, kann ich leider keinen "work-in progress"-Baubericht erstellen.


    Zaphod

  • Es gibt ein PMP ueber SMS Viribus Unitis mit reichlich Tips...

  • Viribus Unitis im Traffic Screensaver (fuer Traffic Screensaver: siehe Index)

    Images

    • Viribus Unitis.gif
  • Hallo Gert,


    vielen Dank für den Tipp.


    das PMP ist phantastisch. Reinhard Lachmann hat Unglaubliches an Aufwand und Recherche investiert. Nicht nur die Boote weichen stark ab (Maschinenkanone auf dem großen Motorboot), mir fielen auch zwei zusätzliche Scheinwerferpodeste auf. Dazu Farbänderungen bei etlichen Teilen (Scheinwerfer, Winden).


    Das Modell spielt definitiv in einer anderen Liga als meines.


    Bei den schweren Geschützütrmen bin ich mir auch nicht sicher, wie die waren. Beim PMP und auf der genannten Web-Seite mit dem 3-D-Modell gibt es eine Art Manschetten um die Rohre, da wo sie aus dem Turm austreten. Auf einem Photo von der Tegethoff habe ich diese nicht gesehen.


    Zaphod

  • Hoi Zaphod,


    Das Buch vom auesserst sachkundigen Ing. Friedrich Prasky: "Die Tegetthoff-Klasse", Mittler Verlag, obwohl vergriffen, war vor einem Jahr noch erhaeltlich ueber ein schweizer Buchhandlung im Internet. Ich habe vor ein paar Jahr glueck gehabt das Moduni das Buch damals verramsjt hat.


    Das Buch hat 270 Seiten, eine grossformatige Zeichnung, aber das wichtigste ist der lockeren, humorvollen Ton in dem es geschrieben ist.


    Bild 2 zeigt Friedrich Prasky beim restaurieren des 1:50 Halbmodell im Heeresgeschichtlichen Museum Wien,


    groetjes, Gert

  • Hallo Gert,


    ich seh schon, ich muss mal nach Wien fahren :D



    Vielen Dank für den Buch-Tipp, mal schauen, ob sich das noch irgendwo auftreiben lässt.


    Zaphod

  • =D>Gute Idee, Zaphod!


    Das Heeresgeschichtliche Museum Wien ist einen Besuch wert, nein besser ZWEI Besücher !;) Ich war vor zwei Jahren in den Sommerferien dort: wunderbar ruhig und in einem schönen Park gelegen, ist es im ehemals k.u.k. Arsenal untergebracht, eine riesige Trutzburg mit mehreren Höfen. Die Marineabteilung ist gerade umgestaltet gewesen, museumsdidaktisch interessant gemacht, mit dem großen Schnittmodell des Linienschiffes SMS Viribus Unitis als Mittelpunkt. Allein dafür braucht ein Modellbauer schon eine Stunde, um aus dem Staunen wieder herauszukommen 8o! Aber aus Platzgründen gibt es garnicht sooo viele andere Schiffsmodelle, wie ich erhofft hatte. Und die anderen Abteilungen waren ebenfalls sehr sehenswert, besonders die zum I. Weltkrieg. Der Museumsladen hatte keine Kartonmodellbogen feil, was mich etwas enttäuschte, hatte ich doch noch auf Trouvaillen in der Hinsicht gehofft :(. Dafür saß es sich im Innenhof bei einem Bier unter den Bäumen ganz gemütlich :D.


    Kleben Sie wohl,
    Ihr
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)