[Fertig] Chance Vought XF5U Pancake, ModelArt, 1:32

  • Danke, Friedulin und Martin!


    Martin: Vermute mal, dass es mit dem Radar zu tun hat (?). Hab folgendes auf Wikipedia gefunden:


    http://en.wikipedia.org/wiki/Flying_Pancake


    Zitat: An obvious problem with this arrangement on the XF5U-1 was that the propeller's radius covered nearly the entire frontal area of the aircraft. A typical installation of any forward-firing weapons such as machine guns, cannon, or missiles would be virtually impossible. Any machine guns or cannon were to be placed against the nose on either side of the cockpit. Also, the radar would have to be mounted forward of the air screws to prevent interference. (Similar problems were to be encountered in the design of the Bell/Boeing V-22 Osprey).



    Gruss Bernhard

  • Würde mich nicht wundern, wenn man diesen Vogel für ein UFO angeschaut hätte...


    Schön, daß du den Bau damals nicht aufgegeben hast, wär schade um das interessante Modell gewesen. Die größten Schwierigkeiten hast sicher schon überwunden=D>


    Grüße
    Robert

  • Hallo, hemingway,


    einen wunderschönen 'Exoten' zeigst Du uns hier, so werde ich mal wieder in meiner Meinung bestärkt, dass die Zeit von 1940 bis 1960 eine der kreativsten der Flugzeugentwicklung war: Diese Formenvielfalt und dieser Ideenreichtum! Davon blieb dank Windkanal nur eine zur starken Ähnlichkeit schrumpfende Restmenge übrig, die auch noch genügend Stoff zur Faszination bietet, aber längst nicht mehr so 'schillernd' ist.


    Schön, dass Du einen zweiten Anlauf gewagt hast, das Ergebnis überzeugt mich auf jeden Fall. Bin gespannt, wie der Vogel auf eigenen Beinen wohl aussehen mag. Ich wünsche Dir auf jeden Fall noch viel Bastelspaß und ein rundum zufriedenstellendes Modell.


    Viele Grüße
    Friedrich

    Fülle Deine Tage mit Leben und nicht Dein Leben mit Tagen.

  • Mit dem Pfannkuchen gehts ja gut voran *hunger hab*


    @Sparrowhawk: Bei dem Flieger waren spezielle Propellergeplant aber selbige zum erstflug noch nicht verfügbar. Aus dem Grund wurde die erste Testmaschine mit den normalen Propellern geflogen, welche so starke vibrationen verursachten, dass das ganze Programm beendet wurde, bevor die "richtigen" Propeller fertig waren.
    Und solang sich die Quirle drehten, wurden auch die Seitenruder ordentlich angeströmt.

  • Hallo Bernhard,


    jetzt kann Dir fast nix mehr passieren und die Triebwerkswülste passend anscheinend auch sehr gut. Ich muss wieder einmal bei ModelArt schmökern, da hab ich noch 1,-- $ auf dem Konto, da ich meinen Hubi als Bild eingestellt habe. Kannst Du ja mit Deiner "Palatschinke" auch tun :D.


    Viel Erfolg noch und ich freue mich auf die baldige Indienststellung.


    Servus
    René

    Der Dieb hat das Herz eines Hasen.

  • A propos Palatschinken:


    Bernhard, ich hätte Deinen Crêpes am liebsten mit Bitterschoko - läßt sich da farblich noch was machen? ;-)


    Na, Scherzerl, eh kloa...


    Dein UFO-Lookalike macht sich toll! Aber... hat es im Bereich der Motorenverkleidung Paßprobleme gegeben? Der schwarze, durchgehende Strick auf den Flächen wird durch die Verkleidung nur teilweise bedeckt. Aber wenn das alles ist - weiter so!


    der Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Henni,


    Registered Mail Fee für 1,25 $, der Zurüstsatz für die F-15 kostet schon 3,--. Da muss man halt fleißig sein, Auswahl gibt es genug und etwa jedes zehnte ist gratis. :D


    Übrigens wer kannte noch die Radiowerbung:
    "Wos i mog, san Palatschinken hauchdünn von meiner Freindin Anni und mein Steyr LKW"


    Off-Thread:


    Mein Palatschinken Rezept:
    15 Deka Mehl
    1/4 l Milch
    3-4 Eier
    1 Prise Salz
    1 Messerspitze Backpulver
    2 Päckchen Vanillezucker


    Flache beschichtete Pfanne mit dem Pinsel einölen, heiß werden lassen und die Palatschinken kurz backen. Die Wendetechnik sollte beherrscht werden, aber mit einer Holzschaufel sollte es auch gehen. Reicht für ca.10-12 dünne Fladen.


    Füllung:
    Einfache aber kalorienreiche Variante: gefüllt mit Vanilleeis, darüber Schokosauce, Nüsse und Schlagobers.


    Feine Variante, die Topfenpalatschinke, das ist eine Quarkcreme mit vielen in Stroh Rum ertränkten Rosinen. Hick's


    Ohne den Alk, habe ich mir dadurch die Liebe meiner Kinder ergaunert :yahoo:


    Entschuldigung hat grade so gepasst.


    Servus
    René

    Der Dieb hat das Herz eines Hasen.

    Edited once, last by René Pinos ().

  • Also dass über meinen Thread jetzt schon die Palatschinkenrezepte getauscht werden, tsss... aber danke, Rene, ich werde es sicher mal ausprobieren!


    rutzes: Die Motorenverkleidung ist auf dem Foto nur mal aufgelegt, um einen Eindruck zu bekommen, deshalb die vermeintlichen Passprobleme. Das wird scho!


    Grüsse Bernhard

  • Hallo Hemingway,



    m.E. kommt das auf die Größe an. Bei recht kleinen Teilen reicht es, alles gut vorzurunden und zunächst den Sockel zuzukleben. Nach dem Trocknen kann man dann von innen Kleber auftragen und die einzelnen Segmente gleichzeitig in Form drücken.


    Bei größeren Teile sind die Segmente dazu zu widerspenstig. Da wähle ich meist die mühsame Methode von beiden Außenseiten anfangend die Segmente mit Uhu stumpf aneinderzukleben. Gut trocknen lassen, dann die nächsten beiden. Erst ganz zum Schluss den Sockel zukleben.



    Bin gespannt, wie das mit den Propellern dran aussieht. Vielleicht versuche ich mich in absehbarer Zeit mal an der XP-55 Ascender von Orlik, aber sie sieht vergleichsweise zahm aus.



    Zaphod

  • Hallo Hemingway,


    ja, die Propeller sehen wirklich prima aus. Wären die, die eigentlich für die Maschine konstruiert wurden bzw. werden sollten, deutlich kleiner ausgefallen?



    Bin gespannt auf die nächsten Bauschritte. Die meiste Arbeit dürfte ja das Fahrwerk machen ?!


    Zaphod

  • Hallo Zaphod,


    Dass die Propeller kleiner ausgefallen wären, glaub ich nicht. Die Pancake war auf den hohen Luftstrom durch die Propeller angewiesen, da die Auftriebsfläche verhältnismässig klein war. Deshalb auch die 8 Propellerblätter!


    Ich darf nochmals aus der Wikipedia zitieren:


    The XF5U looks like it should not be able to fly, as its wing area looks so small. Normally, a wing with such a low aspect ratio will suffer from very poor performance due to the degree of induced drag created at the wingtips, as the higher pressure air below spills around the wingtip to the lower-pressure region above. In a conventional aircraft, these wingtip vortices carry a lot of energy with them and hence create drag. The usual approach to reducing these vortices is to build a wing with a high aspect ratio - i.e. one that is long and narrow. However, such wings compromise the maneuverability and roll rate of the aircraft, or else will present a structural challenge in building them stiffly enough. The XF5U overcomes the tip vortex problem in a radical way, by using the airscrews to actively cancel the drag-causing tip vortices. The propellers are arranged to rotate in the opposite direction to the tip vortices, which retains the higher-pressure air below the wing. Since this source of drag is eliminated, the aircraft will fly with a much smaller wing area, and the small wing will yield high maneuverability and present no structural difficulties.


    Schöne Grüße


    Bernhard

  • Quote

    Original von hemingway
    Jetzt fehlt nur noch die Spitze. Wie macht Ihr denn das mit dem Schließen solcher Spitzen? Meine Idee wäre, innen einen Knödel Seidenpapier einleimen?


    Servus, Bernhard,


    auch wenn es zu spät ist ein kurzer Einwurf von mir - mit diesen Spitzen habe ich dank 12 Raketen bei der Tu-160 und 12 Bomben bei der Skyhawk sowie weiteren Modellen (z.B. Nasenspitze der S-3 Viking) ziemlich viel Erfahrung und bin eigentlich immer gut gefahren, wenn ich


    a) bei größeren Teilen wie eben der Viking die entsprechenden Teile mit dünnem Papier oder Tixo/ Test hinterklebt habe oder
    b) bei kleineren Teilen zunächst gut vorgerundet habe, an der Hinterseite etwas angeritzt und die Teile nach außen gebogen habe, nur die Kanten mit Klebstoff benetzet und die entsprechenden Teilchen dann gefühlvoll (sollte bei dir als Arzt kein Problem sein) aneinander gedrückt habe.


    Was mir an Deinem Baubericht aber am Besten gefällt, ist, daß es weiter geth! Ich hoffe, daß es Deiner Frau immer besser geht und Du dadurch etwas abschalten kannst!


    der Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo Rutzes,


    erst mal Gratulation zum Moderatorenstatus!


    Meiner Frau geht es zum Glück schon wieder ganz gut, hoffe dass sie Mitte nächster Woche entlassen wird. Mit dem Bauen kann ich mich auch jetzt etwas ablenken.


    Was ist Tixo /Test?


    Grüsse


    Bernhard

  • Quote

    Original von hemingway
    Was ist Tixo /Test?


    Huah - Tippfehler-Alarm! Sollte Tixo/ Tesa heißen, aber die Gewohnheit... In Ösiland heißt das, was man in Deutschland als Tesa kennt, eben Tixo. Ich glaub sogar, daß Tixo mittlerweile zu Tesa gehört, aber wir hätten uns nie umgewöhnt!


    der Rutz


    PS.: Danke - ich habs ja schon mal geschrieben: Bis jetzt habe ich hier viel (und gut!) konsummiert, jetzt isses an der Zeit, zumindest etwas Zeit zurück zu geben! ;-)

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo René,


    Ist wahrscheinlich Offtopic.


    steh wien Ochs vorm Berg was ist das verstehe ich nicht "DEKA" bitte hilf mir das ich nicht blöd sterbe.


    Grüße
    Ernst

  • Quote

    Original von Ernst
    steh wien Ochs vorm Berg was ist das verstehe ich nicht "DEKA" bitte hilf mir das ich nicht blöd sterbe.


    Servus, Ernst,


    ist für einen Österreicher sehr einfach - "Deka" ist "Dekagramm", also 10 Gramm. 15 Deka Mehl sind als 150g.


    Tröste Dich aber, als ich zuletzt mal in Dresden 20 Deka Speck verlangt hatte, wußte die auch nicht, was ich wollte. Erst bei 200g ...


    Aber bei Euch "Boarn" hätte ich das nicht gedacht ;-)


    der Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo Hemmingway,


    da ist nichts mit den Kulinarischen, komme gerade so mit der Deutschen Links ähm rechtschreibung zu recht, muß ich mir da noch die Österreichische hier reinziehen und mühsam zu lernen das glaube ich nicht.


    So nun weiter im Text, dein Baubericht mit den Bildern ist SchwarzwälderTorte mit einen schuß Rum und viel Sahne, Lesenswert und eine Augenfreude.


    Viele Grüße
    Ernst

    Edited once, last by Ernst ().

  • Quote


    Huah - Tippfehler-Alarm! Sollte Tixo/ Tesa heißen, aber die Gewohnheit... In Ösiland heißt das, was man in Deutschland als Tesa kennt, eben Tixo. Ich glaub sogar, daß Tixo mittlerweile zu Tesa gehört, aber wir hätten uns nie umgewöhnt!


    Hallo Rutz, mach dir nichts draus. Ich jedenfalls trink darauf ein Obi g'spritzt! Prost!