Fokker F-27 "Friendship"

  • Die gibt's,


    Hab ich hier zuhause, Air Zaire, einfaches, aber proportional gelungenes Modell von Leon Schuijt, Massstab 1:70,


    groetjes, Gert

  • Hallo Marian,


    meines Wissens gibt es die F-50 (Nachfolger der F-27) von GELI #66 in 1/33 und die hab ich hier auf Halde :D.


    Viele Grüße
    René

    So langsam geht's mir wie dem Virus...

    Ich brauch dringend einen Wirt!

  • Ist auch ein bisschen groesser, einige kleine Aenderungen, so unterschiedlich ungefaehr wie einen VW-Kaefer auss den fuenfziger Jahre und die heutige Kaefer, also, kaum Unterschiede. :D


    groetjes, Gert

  • Hallo Kartonfreunde,


    Ich kann euch die GELI-Fokker 50 nur empfehlen, die ist sicher eines der präziseren Modelle dieser Firma, habe sie vor einigen Jahren schon gebaut und war eigentlich sehr zufrieden.


    Grüße
    Robert

  • Hallo ToKro,


    die Triebwerke der F-27 waren RR Dart Mk536-7R, Startleistung je 1730 kW mit 4 Blatt Propellern, die F-50 hatte die P&W PW125B mit je 1864 kW und 6 Blatt Propellern. Die Flügelspannweite war bei beiden Mustern 29 m mit 70 m2. Die Unterschiede beschränken sich auf zusätzliche Kabinenfenster, Zwillingsbugräder und nach oben gekrümmte Flügelenden.


    Also alles in Allem, GELI #66 kaufen, vielleicht bei 1-2-3 (10-15 Eorose) und dann zurückbauen, Fenster nicht ausschneiden ?, zwei Propellerblätter ausreißen ?, ein Rad weglassen ?


    Nein, kauf Dir den Bausatz, er besteht aus 8 Seiten 250x345 mm und wie bei GELI üblich, alle Spanten auf 0,7 mm Karton gedruckt (1 1/2 Seiten. Ganz wichtiger Tip: "Blei ins Radar, sonst kippt der Flieger nach hinten."


    Viel Spass,


    René (Senior-Gelianer)

  • Hallo,


    sehr schön, die kauf' ich. Die Unterschiede machen das Kraut nicht fett, meine Erinnerung ist so genau auch nicht ;-).


    Danke sehr.


    Ciao, MM

  • Hallo Marian,
    übrigens ist in der aktuellen Flugzeug Classic ein kleiner Artikel über die F-27. Seite 12, die älteste fliegende Fokker Friendship.
    Gruß
    Jan