Eigenkonstruktion Fischdampfer der Kaiserzeit 1/250

  • Hallo zusammen,


    zwischen meinem kleinen Haikutter der1870er Jahre und dem Fischdampfer von cfm klafft eine Entwicklungslücke von gut 60 Jahren. Die schließe ich nun hiermit.

    Als Informationsquelle dient mir hierzu ein einfacher Plan den ich im Internet aufgetrieben habe. Der ist zwar nicht wirklich aussagekräftig, aber was ich für die Rumpfform und das Deckshaus brauch, ist vorhanden. Diesmal möchte ich mich das erste mal auch an den Bau des Unterwasserschiffs wagen.



    Das Spantengerüst ist schon mal fertig...


    Viele Grüße

    Karlheinz

  • Hallo Karlheinz,


    das wird eine super Sache. Nach den aktuellem Baubericht zu solch einem Dampfer hier im Forum wirst Du bestimmt ein schönes Vollrumpfmodell schaffen. Mal sehen wie Du das Schiff präsentieren wirst. Auf zwei kleinen Säulen? Oder auf einem klassischen Ständer?


    Viel Spaß beim Bau und der Recherche,

    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»

  • Moin, moin Karlheinz,


    sehr schönes Projekt......da wünsche ich ein gutes Gelingen......das Spantengerüst gibt schonmal eine alte ehrwürdige Form vor :thumbup: !


    Gruß von der Ostsee

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo Karl-Heinz,

    auch ich bin gespannt, was da auf uns zukommt. Viel Erfolg und Freude bein Konstruieren und Bauen.

    Ulrich

                                                                                   Artikel 1 GG:

    Die Würde des Menschen ist unantastbar.

    Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt



  • Nach nun vier Tagen stundenlangem spachtelns und schleifens und wieder spachteln und wieder schleifen muß ich leider das Projekt Unterwasserschiff als gescheitert ansehen. Als Erstlingswerk die Außenhaut in einem Stück zu bauen war wohl doch etwas zu ambitioniert....

    Das Ergebnis erspar ich euchund bleibt unter Verschluß, alles VS-NfD!

    Aber lernen kann man immer etwas daraus und es wird sicher nicht der letzte Versuch bleiben. Das nächste mal werde ich Überwasserschiff und Unterwasserschiff teilen. Das dürfte das Spachteln erleichtern und vor allem dabei die Bordwand des Überwasserschiffs schützen...


    Nun also alles noch einmal auf Anfang und eher traditionell das ganze als Wasserlinienmodell....

    Wie bei mir üblich wird der Dampfer wieder ein kleines Stück Wasserfläche bekommen. Damit das Schiff auch richtig im Wasser liegt und nicht auf den Wellen sitzt habe ich dem Rumpf einen breiten Streifen Unterwasserschiffs spendiert.



    Viele Grüße

    Karlheinz

  • Hallo Karlheinz,


    schade, dass Du nicht mit dem vollen Rumpf weitergemacht hast.. Ich dachte, ich kann was lernen, wie ich mit meinem Schiffbau-Erstlings-Projekt ehemaliger Postdampfer "Fontane" von der Müritz weiterkommen würde. Das liegt im Schubfach und wartet auf ideenreiche Zeiten. Mit Spanten hatte ich schon mal begonnen, dann hat mich der Mut verlassen wegen der Außenhaut. Auch das Heck war noch nicht stimmig. Ich hatte Skizzen eines Schiffs-/Modellbauers, mit denen ich angefangen hatte. Um Baupläne hatte ich mich vergeblich bemüht.


    Gruß Micha

  • Hallo Micha,


    Probier´s einfach! Nur weil ich mit meinem Ergebnis nicht zufrieden bin heißt das nicht das du auch keinen Erfolg hast. Ich werde mich von meinem Rückschlag sicher nicht entmutigen lassen. Ein paar Dinge werde ich jedenfalls das nächste mal anders machen.

    Zum einen teile ich das Unterwasserschiff und das Überwasserschiff und zum anderen werde ich vor der eigentlichen Außenhaut erst einmal eine Außenhaut auftragen und diese entsprechend verschleifen. Durch die 2-fache Beplankung erwarte ich mir eine stabilere Oberfläche, die dann beim Schleifen leichter zu bearbeiten ist.


    Gruß

    Karlheinz

  • Weiter ging es die letzten Tage mit den Aufbauten sowie dem Oberlicht für den Maschinenraum. Auch hierbei bekommt der Dampfer schon mal eine ordentliche Portion Rost ab. Die Fischdampfer damals setzten während ihrer Fahrten mächtig Patina an.



    Gruß

    Karlheinz

  • gelöscht

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

    Edited 2 times, last by Shipbuilder ().

  • gelöscht

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

    Edited once, last by Shipbuilder ().