HMS Malaya von Fantom Modell, 1 : 200

  • Moin

    Ab und zu muss ich meine Werft im Wintergarten räumen und darum habe ich die Nebenstelle Keller eröffnet. Dort bin ich auch, wenn im TV abends nur Mist ist (also öfters).


    Die Malaya habe ich bereist einmal 2021 gebaut, aber an einen guten Kollegen weitergegeben. Jetzt baue ich sie erneut.




    Die HMS Malaya war ein Schlachtschiff der Queen-Elizabeth-Klasse mit einem Verdrängung zwischen 29.150 tn.l. und max. 33.000 tn.l. Sie wurde 1913 auf Kiel gelegt, hatte 1915 ihren Stapellauf und wurde 1948 abgewrackt.

    Alles weitere bei Wikipedia.

    Der Baubogen ist im Format B 3 in Heftform aufgelegt. Der Druck ist sehr sauber und farblich sehr ansprechend. Es gibt dazu als Zubehör eine LC Satz für das Spantengerüst, einen LC Zubehörsatz und Ätzplatinen, sowie die Geschützrohre aus Metall. Auch ein Holzdeck wird angeboten.

    Der Bogen besteht aus zwei verschiedenen Papierstärken.

    Es wird vom Herausgeber auch eine englische Version des Bauberichtes in PDF Form angeboten.


    Ich habe zunächst das Skelett gebaut. Alles ist sehr passgenau.


    von Unten



    von oben




    Das Bug- und Heckteil


     


    Die Berichte erfolgen sporadisch.


    lg


    Otto

  • Moin

    Danke an die zahlreichen :thumbsup:. Sie spornen mich immer wieder an, ein schönes Modell zu bauen.


    Ich habe nun zunächst das Deck aus dem LC Satz aufgeklebt. Danach war der 1. Teil des UWS dran , bevor es laut Bauplan an das Deck geht.



     



     



    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende-


    Otto

  • Die Textur der Decks gefällt mir ausgesprochen gut, Otto!

    Fertig: MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250



    Aufwachen - es ist 5 vor 33...

  • Moin Otto,

    ein Wahnsinn wie Produktiv Deine Werft ist! da kann ich bloß staunen! Da sollten sich die Herrschaften der FSG ( unter der Führung einer gewissen Heuschrecke) 101 Scheiben abschneiden. :cursing: ;( :(

    Liebe Grüße

    Ralph

  • Moin

    Langsam geht es mit dem Bau weiter. Ich freue mich sehr über so viele pos. Reaktionen in Form der :thumbsup: Ich arbeite hier genau nach dem Plan, den der Konstrukteur vorgibt.

    Ich habe zunächst die Kasemattendecks eingezogen, danach die oberen Bordwände eingebaut und dann mit den Torpedowulsten begonnen.


     


     



    Bis dann Otto

  • Hallo Otto,


    die Malaya und die Suffolk sind mit die besten Modelle, die es von der Royal Navy / 2. Weltkrieg am Markt gibt.


    VG


    Zaphof

  • Moin

    Danke an alle Daumenspender. Die schwersten Teile am Schiff, die Bordwände oberhalb der Torpedowulst sind geschafft. Sie bestehen aus mehreren dünnen Streifen und müssen teilweise miteinander stumpf verbunden werden, bevor sie auf´s Schiff geklebt werden. Es ist nicht 100% geworden, aber es geht.


     



    Bis denne


    Otto

  • Vor dem Beplanken hab ich am meisten Schiss,das hält mich davon ab,ein Schiff zu bauen,obwohl ich die Akagi und Yamato daheim hab,inklusive allem Zubehör :whistling: :whistling:

    Top Arbeit übrigens

  • Hallo Roni

    Es ist nicht bei jedem Schiff schlimm. Bei vielen klappt es gut. Bei der Akagi wird es Probleme geben, aber die Yamato von Halinski geht ganz gut. Falls du die Yamato abgeben willst, frage mich.


    lg


    Otto

  • Moin

    Zunächst ein dickes Dankeschön an die vielen Daumenspender. Es freut mich sehr.

    In den letzten Tgen habe ich nach und nach einige Teile eingebaut.

    Zunächst wurde die Verkleidung der Kasemattgeschütze gebaut. Hier gab es keinerlei Probleme und auch nur ein Fotot.



    Danach wurden die vier Verkleidungen für die vier achteren Kasematten gefertigt. Diese waren bei der Malaya ausgebaut, Für die Verkleidung befinden sich einige Teile im LC Satz aus 1 mm Karton. Da sie ziemlich fragil sind, habe ich sie zunächst mit Sekundenkleber gehärtet.


     


    Danach wurden sie eingebaut.



    bis damm


    Otto

  • Hallo Otto,


    wenn ich mich recht erinnere, wurden diese Geschütze schon im 1 WK ausgebaut. Sie lagen so tief, dass sie nur bei leichtestem Seegang eingesetzt werden konnten.

    VG


    Zaphod

  • Moin

    Auch bei diesem Modell geht es langsam weiter.

    Ich habe in den letzten Tagen die Schrauben- und Ruderanlage gebaut und 30 Abflusshaben an den Bordwänden. Klein und kniffelig, weil auf dünnem Papier gedruckt, gedoppelt und dann noch knicken. Nicht einfach.


     


     



    Bis dann


    Otto

  • Moin

    Danke für die vielen :thumbsup:. Es spornt wieder richtig an.

    Heute und gestern habe ich zunächst die 12 x 15 cm Kasemattgeschütze gebaut und eingesetzt. Wer das Schiff auch bauen möchte, so empfiehlt es sich zunächst die Geschütze zu bauen und danach die voerdere Verkelidung einzusetzen. Es paßt dann alles besser. Danach habe ich achtern die beiden kleinen Seitenwände gesetzt und von innen die Verkleidung. Somit ist der Rumpf fertig und es geht an die Aufbauten.



     


    lg


    Otto

  • Moin.

    Hallo Jochen, danke für den Lob und danke auch an alle Daumenspender.

    Heute habe ich mit den beiden Hnagarś begonnen.


     


     


     


    Lg

    Otto

  • Hallo Otto, du legst ja wieder tüchtig los. Klasse bisher.


    Günter

    Auf der Werft: MS Iserlohn; n.n.-Schiffsmodell in 1:250; Dio "Kleine Werft";


    Meine letzten Modelle:

    S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, MiSuBo Paderborn und Passau, F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, F216 Scheer, MS Wappen von Hamburg, S 13, S 100, P 6059 Jaguar,

    KWdGr mit UWS, A 63 Main, S72 Puma, WFS Planet, Kirche St. Lorenz Nürnberg

  • Hallo Günter

    Danke für dein Lob

    Danke auch an die zahlreichen Daumenspender denn es spornt doch immer wider an.

    Jetzt habe ich zunächst an diesem Bauteil einiges an Kleinteilern verbaut. Lüfter, Treppen, Relinge und zwei Plattformen.


       


     


     


    bis dann


    Otto

  • Moin

    Laut Konstrukteur soll es eines der schwersten Bauteile sein: der Kamin. Ich habe ihne aber einigermaßen hinbekommen.


     


     


     


     



    Der Kamin ist eingebaut, nun geht es an den Kommandoturm. Auch ein sehr komplexes Teil, aber kann zum größten Teil slo fertig gebaut werden, bevor es auf den Schiffskörper kommt.



    lg


    Otto

  • Moin

    Danke für euren ganzen :thumbsup:. Es freut mich immer wieder, das so viele Kollegen Interesse an diesem Modell haben.

    Heute habe ich die erste Ebene und das nächste Deck fertig gebaut.


     

     


    Der Turm ist nur lose aufgestellt, da fehlt noch einiges.



    lg


    Otto

  • Moin

    Ich freue mich sehr über so viele Likes. Da macht das Basteln gleich doppelt Spaß.

    Mittlerweise habe ich den Gefechts- und Kommandoturm fertig (bis auf den Rest später im Mast)


     


     


     


     


     


    Nun geht es achtern weiter

  • Noch ist alles relativ einfach. Leider gibt es zum Aufbau des unteren Teils keinerlei genaue Anleitung. Nur die schriftliche in polnisch.


     


     



    allen ein schönes Wochenende


    lg


    Otto

  • Moin

    Ich danke euch allen für die viel Likes. Heute habe ich endlich weider einiges neues.

    Achter wurde das Gebäude um den Großmast fertiggestellt, der Großmast steht in der ersten Bauphase. Danach kamen die Barbetten der SA an die Reihe und dann habe ich mit dem Bau der Kleinteile auf der Back begonnen, wie Lüfter, Oberlichter, Poller usw.


     


     


     


     



    Bis demnächst


    Otto