Pan Pacific Auditorium, Eigenkonstruktion, ca. 1:95

  • Grüß euch!

    Es wird nach einer Ewigkeit wieder Zeit, dass ich einen Baubericht schreibe und speziell in Architektur. Ich hab vor einiger Zeit schon im "an welchem Modell arbeitest du" Tröd geschrieben, dass ich am Pan Pacific Auditorium arbeite. Mittlerweile is alles eh schon länger fertig und jetz wird es Zeit, dass ich alles zusammenbaue. Der erste Versuch im Winter ist leider ziemlich in die Hose gegangen - eine Idee hat sich als unbaubar Herausgestellt. Egal, entsprechende Teile geändert und jetzt sollte es passen.


    Zur Geschichte des Gebäudes: Geplant haben dieses Veranstaltungszentrum 1935 die Architekten Walter C. Wurdeman, Welton D. Becket und Charles F. Plummer und gebaut wurde es von den Brüdern Phillip und Cliff Henderson. Der im Stream Line Design gehaltene Eingangsbereich war 69m lang, die eigentliche Veranstaltungshalle (Holzkonstruktion) maß ca. 120 x 76m. Bis 1972 gab es unzählige Veranstaltungen, Konzerte usw. Danach verfiel das Gebäude immer mehr bis es 1989 durch ein Feuer niederbrannte und abgerissen wurde. Kurzzeitige "Berühmtheit" erlangte dieses Gebäude in den Filmen Xanadu (1980) und Die Nacht der Entscheidung (1988).

    Eine - für mich grausame - Nachbildung der Fassade ziert den Disney Adventure Park in Kalifornien.

    Zur Konstruktion: Pläne? Fehlanzeige. Fotos - ja, aber alle perspektivisch, Maße? Zum Zeitpunkt des Konstruktionsbeginns nicht bekannt. Was tun? Eine 3D Zeichnung kaufen und sich wundern, wie beschi.... und im Grunde unbrauchbar die ist. Ergo - Hirn einschalten, nachdenken und aus dem vorhandenen Material iiiiiirgendwas machen :) Ok, klingt ein wenig dramatisch, aber viel anders hat es sich nicht abgespielt.

    Gleich das erste Foto auf dieser Seite hat mir dann enorm geholfen - wie man sieht ist es kaum perspektivisch verzerrt und zeigt die komplette Fassade. Irgendwo hab ich dann davon noch eine größere Version und zufällig die Abmessungen auch noch gefunden. Ausgehend von den kleinen Zwischenplattformen bei den Türmen, die ich 2mm dick gemacht habe, ergab sich eine Modelllänge von ca. 73cm - was einem Maßstab von knapp 1:95 entspricht.

    Nach der Fertigstellung der F-86 hab ich jetzt endlich Zeit dieses Modell zu bauen.


    Für die Scale & Paint hab ich mir den Bogen drucken lassen, aber leider ist der so gut wie unbrauchbar. Ja, hervorragender Druck, nur ist das Papier leider zu dünn (obwohl 160g) und die Farbe zerkratzt extrem leicht. War leider ein Griff ins Klo. Ich hab mir deshalb alles selbst mit meinem Tintendrucker auf dem Papier des Vertrauens ausgedruckt. Die Spantenteile hab ich allerdings von Modellbau Kirchert als Lasercut anfertigen lassen. Die ganzen Teile ausschneiden - nö, bin ja nicht wahnsinnig :)


    Begonnen hab ich nicht wie vorgesehen mit dem Mittelteil, sondern mit einem der Seitenteile. Die hab ich in der ursprünglichen Version nicht dabei gehabt und wollte einfach wissen ob alles passt. Tut es :) Bei der Stiege (die erste von 3 weiteren) hab ich die Stufen für zusätzliche Stabilität mit 1mm Karton unterklebt (einfach toll, wenn die Stufenhöhe genau 1mm beträgt).


    ..to be continued......

  • Das ist ein großartiger Designklassiker!


    Hast du vor, Seiten- und Mittelteile in unterschiedlichen Farben zu bauen? Die Komplexfarbe wurde im Laufe der Zeit

    ja geändert.


    VG

    Thomas

  • Thomas: Nein, es wird alles einheitlich grün und so eine Art schmutziges Weiß, wie es zuletzt war. Die verschiedenen Farben auf den Konstruktionsfotos sind nur von den verschiedenen Zeichnungsebenen, damit ich alles unterscheiden kann.

    die Zukunft geschieht, egal was man tut

  • Hallo Walter,


    klasse, das du das Modell baust!

    Bis jetzt habe ich mich noch nicht daran getraut, mein Drucker kann nur DinA4. :rolleyes:


    Gruß

    Claus

    Träume nie mit deiner Hand am Ruder! Kehr nie dem Kompaß den Rücken zu; folge dem ersten Wink der ruckenden Pinne ....

    Melville, Moby-Dick

  • Nütze den Tag! Dieses Motto hab ich heute zum Zusammenbau der kleinen Plattformen der Türme genommen. Die sind an und für sich keine große Herausforderung, allerdings - die Menge macht's. Und gottseidank hab ich die Lasergeschnittenen Teile - 40x die gleichen Teile aus 1mm Pappe ausschneiden und zusätzlich noch 4 kleinere Stücke die bei den Eingängen verbaut werden... der gute alte Sisyphos lässt grüßen :)


    Und jetzt stellt sich die Frage - wo mache ich jetzt weiter? Weil linear geht gar nix....