Gorch Fock - Schreiber - 1:200

  • Hallo zusammen :rolleyes:


    @ Peter : Danke Dir , ich werde die Masten mit Holz verstärken um die Spannungskräfte abzufedern :D


    Und weiter .....


       


    Zwei Nagelbänke ... filigrane Arbeit ...



    ... an Groß - und Fockmastspur platzieren


       


    Der Ankerkran wird verdoppelt , zusätzlich klebe ich noch einen 0,5 mm Karton ein ... Kran am Bug eingesetzt


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :rolleyes:

  • Hallo Kurt,

    ein sehr schöner Bau. Nur eine Frage. Ankerkette über die Reling?


    Gruß

    Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Servus Michel , danke ,

    die Anker Situation ist nicht ganz ersichtlich auf der Bauskizze , aber ich werde diesen mit dem Ankerkran drüber heben :D


    weiter .....


       


    Lüfter , Oberlicht und Schornstein ... vorbereitet ...


       


    ... auf Maschinenhaus und Achterdeck gesetzt ... Nun zu den Teilen für Kommando - und Ruderstand ...


       


    ...filigrane Teile ... an der Gräting platziert


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • (c B. Schlawin)


    Hallo Kurt.

    Hier mal eine Aufnahme, wie der Stockanker an Backbord vorn gelagert ist.

    Die Reling besteht dort aus Ketten. Die Ankerkette hängt frei, der Ankerstock liegt mit der unteren Hälfte an der Bordwand an.


    Beste Grüße nach GU

    Helmut

    Fertig: MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250



    Aufwachen - es ist 5 vor 33...

  • Moin, moin Kurt,


    ich habe heute auch in meinem alten Fotoalbum und in der Literatur gewühlt........schließe mich Helmut an.....


    Aus dem Bildband von Grube/Richter "Gorch Fock":


       


    Und so wird der Stockanker gelichtet......immer drei Mann an jedem Spillspatel......



    Und ein paar eigene Fotos von meiner Zeit auf der GORCH FOCK 1976......


             


    Meinereiner mit 19 Jahren......im selben Alter, wie mein Sohn heute........und bei ordentlichem Wind unterwegs......


        


    Im damaligen Rüstzustand, wurde an Stb.-Seite der Patentanker gefahren, und an der Bb.-Seite der Stockanker.

    Heutzutage wird an beiden Seiten ein Patentanker gefahren - ich glaube, dass der Stockanker nicht mehr an Bord ist. Auf den neueren Fotos bin ich nicht mehr fündig geworden. Zum Schluß noch die GORCH FOCK an der Blücher-Brücke in Kiel im Gegenlicht........



    Gruß von der Ostsee

    HaJo

  • Hallo zusammen :rolleyes:


    @ Helmut : Danke für das Bild , da bin ja doch nicht so falsch gelegen :thumbup:


    @ Hans - Joachim : Danke für Deine Interessanten Einblicke in Dein Fotoalbum :thumbsup:


    Und weiter ....


       


    Steuerhaus und Gangspill ... zur Abwechslung mal etwas größere Teile ...



    ... welche auf das Deck gesetzt werden


       


    Achterer Ruderstand , Bank und Peilkompass ... am Heck verbaut


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :rolleyes:

  • Hallo Zusammen ,


    erstmal möchte ich mich für das rege Interesse und die vielen Likes Eurerseits bedanken. Das beflügelt dran zu bleiben obwohl ich viel Ablenkung durchs Radfahren habe , DANKE !!


    und weiter ....


       


    Die Lüfter sind zweidimensional ausgeführt ... und werden auf den Decks verteilt


       


    Vier Niedergänge ... verbinden die Decks miteinander


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt :rolleyes:

  • Hallo Kurt, schaue mal wieder in deinen Bericht. Der Fortgang deiner Arbeit kann sich wirklich sehen lassen. Besonders die filigranen Kleinteile sind sehr gut gelungen, wie alle anderen Teile auch. Interessant zu lesen sind die fachspezifischen Kommentare. Zusammengefasst eine interessante, gut bebilderte Beschreibung. Weiterhin Vergnügen bis zur Erprobungsfahrt. Gruß Jürgen

  • Hallo zusammen :rolleyes:


    @ Jürgen : Vielen Dank :)


    weiter ...


       


    Die Teile für die Bootslager und Rettungsinseln ... die Plattform zwischen die Seitenteile leimen ...



    ... und auf dem Deck anbauen


       


    Teile 104 verleimt ... und auf die Plattform gesetzt


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Und weiter .....


        


    Jetzt zu den zwölf Rettungsinseln ... sechsunddreißig Teile verbaut ...


       


    und am Schiff verteilt ....



    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :rolleyes:

  • Moin Kurt

    Auf dem erstem Bild sind für den Verschluß der Rettungsinseln sind zwei Lochweiten 7,0 und 4,5 zusehen?

    Grüße von der Ostseeküste,

    Thomas

  • Hallo Kurt, wie bereits erwähnt. Exakte Arbeit, die Rettungsinseln sehen super aus. Gruß Jürgen

  • Hallo zusammen ,


    Nach einem Kurzurlaub beim Giro d´ Italia bin ich wieder an Bord :rolleyes:


    @ Thomas : Dies sind die Schablonen zum ausstanzen der runden Teile um eher die Mitte zu treffen :)


    @ Jürgen : Danke Dir :thumbup:


    .....................


       


    Nun zum Ruderboot ... gut formen ...


       


    ...und nach dem Trocknen der Klebelaschen diese abschneiden ... mit der Persenning abdecken ...



    ... und das fertige Ruderboot auf das Bootslager setzen


    Mit freundlichem Gruß


    Kurt :rolleyes:

  • Ahoi zusammen :) ................


       


    Es folgt die Pinasse ... wird analog zum Ruderboot gebaut ...


       


    ... die Persenning verleimen ... und die Pinasse platzieren ...



    ... somit sind die ersten zwei Boote an Ort und Stelle


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :rolleyes:

  • Und weiter ...........


       


    Nun zu den zwei Ruderbooten ... schrittweise verleimen


       


    Vier Davits vorbereiten ... an der Reling verleimen ...



    ... Ruderboote an den Davits " aufhängen "


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :rolleyes:

  • Hallo :rolleyes:


       


    Bei Bauabschnitt IV geht es jetzt an die Masten und Segel ...Klüverbaum und Wasserstag ...


       


    ...innen mit Zahnstocher verstärken ... am Bug einbauen


       


    Wasserstag fein ausgeschnitten ... und unter dem Klüverbaum angebaut


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :rolleyes:

  • Hallo Kurt, schaue gerade den Baufortschritt an. Sieht einfach super aus und das alles in dem Maßstab. Weiterhin gutes Gelingen. Gruß Jürgen

  • Moin Kurt;


    schau doch mal her unter den Beitrag 364 und 365


    News Splitter - Seite 10 - Vorbilder - Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen


    Dort sind ein paar Bilder vom, Oktober 2021


    Ein paar Bilder vom Übungsmast habe ich auch.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Hallo zusammen :rolleyes:


    Nach zwei Wochen Urlaub in Norddeutschland geht es jetzt langsam hier weiter .


    @ Stephan : ich habe die Rettungsinseln nach Plan aufgesetzt , du könntest aber Recht haben :rolleyes:


    @ Jürgen : Danke Dir !!


    @ Arne : Danke für Deine Mitarbeit :thumbup:


       


    Der erste Mast mit der Nr. 114 ... in die einzelnen Segmente wird ein Zahnstocher eingebaut , zur Verstärkung



    Erste Anprobe des Masts


       


    Die Wanten nach oben ziehen verleimen und spannen ... danach die oberen Wanten fixieren


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :rolleyes:

  • Und weiter in kleinen Schritten :rolleyes:


       


    Die drei Masten mit den Wanten sind fertig ... und probeweise aufgesteckt , um den Rumpf nicht so oft anzugreifen arbeite ich jetzt auf dem Drehteller


       


    Wanten und Pardunen verleimt ... Nagelbänke vorbereiten ...



    ... und platzieren


    mit freundlichem Gruß

    Kurt :rolleyes:

  • Hallo zusammen :rolleyes:


    @ Stephan : Danke für die Bilder , aber ich baue da nichts mehr um . Ist halt meine persönliche Note :rolleyes:


       


    Besanmast gesetzt ... Wanten hochziehen und verleimen


       


    Nachdem auch Groß - und Fockmast gesetzt werden Wanten für Wanten , Mast für Mast aufgespannt und verleimt ...



    ... viele Stunden später sieht es doch schon recht aufgeräumt aus :thumbup:


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :)

  • Servus Renee ,


    danke Dir , ja gefällt mir auch :rolleyes:


    und weiter .....


       


    Die Fünf Segel für den Fockmast sind zusammenhängend gestaltet ... Die Rahen werden verdoppelt ...


       


    ... und zuerst auf der Vorderseite aufgeleimt ... danach hinten , und die Segel leicht gewölbt


    Mit freundlichem Gruß


    Kurt

  • Guten Abend Kurt, da hat die Gorch Fock aber ordentlich zugelegt. Es sieht abenteuerlich schön aus, was du aus einem bedruckten Bogen Papier herstellen kannst. Bin auf die Fertigstellung gespannt. Grüße Jürgen

  • Servus Jürgen ,

    vielen Dank für deinen positiven Beitrag , ja es ist wirklich interessant was man aus Papier machen kann .

    In diesem Fall verzichte ich auf jegliche extra Teile wie Laserteile oder Holzmasten .Ein pures Papiermodell !!


    Jetzt weiter .......


       


    Fünf Racks ... vorbereitet ...



    ... und am Mast befestigt


       


    Das Segel einfach auf die Racks aufleimen ... dies funktioniert sehr gut !!


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt :rolleyes:

  • Und weiter ......


       


    Es folgen die Segel am Großmast ... welche nun auch bereit sind für den Wind



    Jetzt die Verspannung zwischen Fock - und Hauptmast


       


    Die drei Segel Nr. 125 vorbereiten ... und fixieren


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt :rolleyes:

  • Moin, moin Kurt,


    Respekt.....Respekt......diese übermäßige und elendige Takelei hat mich bis jetzt von dem Bau von Segelschiffen deutlich abgehalten.......aber vielleicht wird`s bei mir ja doch noch mal was...... :huh:


    Und so segelt dein Modell schön gemütlich vor dem Wind..... :thumbup: !


    Gruß von der Ostsee

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo allerseits :rolleyes:


    Aber ohne Brassen wird das noch nichts… :D

    Ich hab´mich schon gewundert das da nix weitergeht ?( :D


    @ HaJo : einfach probieren , es ist nicht schwierig aber sehr viel Geduld ist von Vorteil :thumbup:


    Und weiter .......


       


    Nun den Klüverbaum verspannen ... Segel vorbereiten ...


    ...


    ... aufleimen ... Serafil einfädeln , abspannen und verleimen , gut trocknen lassen ...



    ... zuletzt noch die Spannfäden abschneiden


    Mit freundlichem Gruß


    Kurt :rolleyes:

  • Hallo zusammen :rolleyes:


       


    Auch die drei Besansegel sind wieder in einem Stück belassen ... vorbereitet ...



    ... und am Besanmast verankert


       


    Teile 117 , der Kran für die Beiboote ... wird am Hauptmast befestigt


    Mit freundlichem Gruß


    Kurt :rolleyes: