Kleberprobleme

  • Hallo,eine Frage an die Profis:

    verwende ausschließlich Kittifix-Kleber.Mein Problem,daß mich zur Weißglut treibt:gefühlt die halbe Tube(oder wie man das Ding nennt) kann ich immer aus der Verschlußkappe kratzen,da es immer wieder extrem nachdrückt.Habt ihr da einen Tip?

    Hab nicht wirklich eine Ahnung,was ich machen soll

    Vielen Dank und beste Grüße

    Ronald

  • Hallo Roni

    Das Problem kenne ich, es ist schlimm, vor allem im Sommer. Ich habe mir eine Literflasche im Internet gekauft, dazu 5 kleine Flaschen, die ich selber fülle. Wenn die kl. Fläschchen ziemlich voll sind drückt es nicht so

    lg


    Otto

  • Hallo Ronald,

    das ärgert mich auch häufig. Ich versuche, vor dem Kleben immer etwas Luft aus der Flasche zu drücken, dann zieht sich die Tülle nach dem Abstellen wieder frei, klappt nicht immer, aber häufig.
    Beste Grüße

    Klaus-Dieter

  • Ich arbeite immer mit Pinsel aus der Nasspalette.

    Das hört sich spannend an, vor allem wenn es funktioniert. Aber wie genau machst Du das? Gibt es schon einen Beitrag von dem ich/wir lernen können?


    Neugierige Grüße aus Hannover, Dirk

    Kun dat nich sien as dat mutt - mutt dat sien as dat kun

  • Ich habe das Prinzip schon irgendwo vorgestellt, aber hier noch einmal.


    Hergestellt aus zwei Eisbechern, wobei in einen eine Öffnung geschnitten wird. Dann ein Stück Küchenrolle oder ähnliches dazwischen geklemmt, befeuchtet und Kleber aufgetragen, der dann lange flüssig bleibt.

    ....es ist 5 vor 33

    Demokratie ist alternativlos!

    "sei a Mensch"

  • Wie schon an anderer Stelle beschrieben treten die oben genannten Probleme nicht mehr auf, wenn der Verschluss durch rostfreie Edelstahlnadeln nach jedem Klebevorgang erfolgt. Die Originalverschlusskappen der kleinen Fläschchen werden entsorgt, sie werden nicht mehr benötigt.



    Seit über einem Jahr treten keine Probleme mehr in der Kinder Bastelgruppe auf, die Kleber-Fläschchen sind täglich in Benutzung. In diesem Jahr wurde schon über ein Liter Klebstoff verarbeitet, die Nachfüllflaschen sind dabei eine große Hilfe.

  • Ich will ja nicht meckern, soll jeder kaufen wo er will, aber die von Dir verlinkte Verkaufsplattform ist höchst bedenklich.


    Frohe Ostern und kauft vielleicht im örtlichen Einzelhandel.

    ....es ist 5 vor 33

    Demokratie ist alternativlos!

    "sei a Mensch"

  • Ich habe da auch einen konkreten Tipp.


    Kauft Euch im Baumarkt einen Edelstahl Blumendraht. Den gibt es mit 0,8 mm, dann ein bisschen Recken und mit der Zange eine Öse formen.


    Voilà

    ....es ist 5 vor 33

    Demokratie ist alternativlos!

    "sei a Mensch"

  • Kauft Euch im Baumarkt einen Edelstahl Blumendraht. Den gibt es mit 0,8 mm, dann ein bisschen Recken und mit der Zange eine Öse formen.

    Sehr guter Hinweis,

    also die chinesischen Nadeln nicht dem Nachbar leihen, denn wenn die dort explodieren und Feuer fangen oder er sich damit ins Auge sticht, der Nachbar also dadurch Schaden erleidet, haftet ihr dafür.

  • Wie schon an anderer Stelle beschrieben treten die oben genannten Probleme nicht mehr auf, wenn der Verschluss durch rostfreie Edelstahlnadeln nach jedem Klebevorgang erfolgt. Die Originalverschlusskappen der kleinen Fläschchen werden entsorgt, sie werden nicht mehr benötigt.



    Seit über einem Jahr treten keine Probleme mehr in der Kinder Bastelgruppe auf, die Kleber-Fläschchen sind täglich in Benutzung. In diesem Jahr wurde schon über ein Liter Klebstoff verarbeitet, die Nachfüllflaschen sind dabei eine große Hilfe.

    Oft liegt das Einfache so nah,aber man denkt zu kompliziert!Vielen Dank für die Tips!

  • Sehr guter Hinweis,

    also die chinesischen Nadeln nicht dem Nachbar leihen, denn wenn die dort explodieren und Feuer fangen oder er sich damit ins Auge sticht, der Nachbar also dadurch Schaden erleidet, haftet ihr dafür.

    Moin Walter,


    Dein geänderter Link ist ja wirklich höchst interessant.

    Mal schauen was ich auf gar keinen Fall verleihen darf.


    Gruß

    Stephan

  • Moinsen


    also für die Kittifix-Flaschen gibt es einen sogenannten Wendeverschluß mit (rechts/links Gewinde). Wenn man keinen Kleber mehr aus der Flasche entnehmen will, dreht man den Verschluß in den Rücklaufbetrieb (also mit der Kanüle nach innen) und es kann kein Kleber mehr aus der Flasche auslaufen.

    Für UHU oder Pattex sind diese Mechanismen für uns Kartonmodellkleber in Entwicklung und kommen voraussichtlich heute in einem Jahr auf den Markt - Klasse !

    LG KaEm

  • Moinsen


    also für die Kittifix-Flaschen gibt es einen sogenannten Wendeverschluß mit (rechts/links Gewinde).

    ...

    Für UHU oder Pattex sind diese Mechanismen für uns Kartonmodellkleber in Entwicklung und kommen voraussichtlich heute in einem Jahr auf den Markt

    Ja, habe ich auch gehört. Genau am 01.04 2025

    Fertig: MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250



    Aufwachen - es ist 5 vor 33...

  • Kollegen,


    ich mache das wie folgt:


    Holzleim in ein kleines Marmeladenglas (28g), wie man sie oft in Hotels beim Frühstücksbuffet bekommt. Kann man gut verschließen und wenn der Kleber zu dickflüssig wird ein paar Tropfen Wasser rein, umrühren - fertig. Zum Auftragen für die Kleinteile ein 0,5mm Federstahldraht in einen Holzdübel eingeklebt. Für die großen Teile Injektionsspritze.


    bg


    Klaus