SMS Sleipner / T97

  • Moin aus Flensburg,

    nach etwas längerer Zeit bin ich mal wieder aktiv. Ich habe mir die Neuerscheinung des Depeschenbootes Sleipner, dem achtbeinigen Pferd aus der nordischen Mythologie, vorgenommen. Der Bogen besteht aus vier A4 Blättern, wobei ein Blatt das Unterwasserschiff enthält. Ich werde mich aber auf das Wasserlinienmodell beschränken. Den LC-Satz wird benutzt.

    Der Bau beginnt, wie üblich :D mit dem Spantengerüst, das ich üblicherweise verdoppel.


       

  • Nun geht es an das Backdeck, das einen Rückseitendruck hat, den ich aber glücklicherweise übersehen habe, denn er ist deutlich verschoben. Richtet man sich danach, ist das Teil versaut.



       

  • Und dann kamen die Bordwände an die Reihe, die deutlich an den Seiten abgerundet sind. Der Anbau ist mir eher suboptimal gelungen, was aber zumeist später durch die vielen Klein- und LC-teile überdeckt wird (hoffe ich zumindest).

    Gruß aus Flensburg

    Jochen


       

  • Moin Jochen,

    gute Idee mit dem Depeschenboot, hab ich mir auch zugelegt, die HOHENZOLLERN steht ja schon bei mir in der Vitrine. Ich werde Deinen Bau mit Interesse verfolgen und wünsche gutes Gelingen!

    Beste Grüße aus HH

    Fiete

  • Hallo Jochen,

    schön, dass Du das Ding vor mir baust! Da werde ich aufmerksam zuschauen! Ich habe mir den Bogen auch sofort zugelegt. Viel Erfolg und Spass beim Bauen! :thumbup:


    Schönen Gruß von der Insel (Borkum)

    Max

  • Moin Jochen,

    und ich dachte, Du hättest den Kartonbau zu Gunsten Deines WoMo (!) aufgegeben.

    Als Pensionist hat man ja nur wenig Zeit . . . .

    Gruß

    Ralph

  • Moin Jochen,


    jau, der Spaß ist wichtig .....


    Ich habe das Modell noch nicht geordert - gucke aber interessiert zu. Die Rundung von den Decks zu den Bordwänden ist fürwahr nicht ohne. Aber passt schon.


    Günter

    Auf der Werft: MS Iserlohn; n.n.-Schiffsmodell in 1:250; Dio "Kleine Werft";


    Meine letzten Modelle:

    S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, MiSuBo Paderborn und Passau, F 213 Scharnhorst, ZKrz Helgoland, S.M.S Nassau, F216 Scheer, MS Wappen von Hamburg, S 13, S 100, P 6059 Jaguar,

    KWdGr mit UWS, A 63 Main, S72 Puma, WFS Planet, Kirche St. Lorenz Nürnberg

  • Moin Jochen,


    viel Spaß beim Bau :)

    Nun geht es an das Backdeck, das einen Rückseitendruck hat, den ich aber glücklicherweise übersehen habe, denn er ist deutlich verschoben. Richtet man sich danach, ist das Teil versaut.

    Rückseitendruck wegen dem Spantengerüst?

    Ich hoffe mal, dass nicht der gesamte Rückseitendruck beim Bogen verschoben ist, das wäre schon arg ärgerlich...


    LG


    Lars

  • Hallo Jochen,

    dein Baubericht interessiert mich sehr. Warum ? Ich will den Zossen natürlich auch bauen, aber erst gucke ich mit mal an,

    wie du ihn baust. Viel Spaß.

    Und da stellt sich mir die Frage, ob man aus der Sleipner nicht ein großes Torpedoboot S 97 bauen kann. Immerhin wurde es ja ürsprünglich als Kriegsschiff gebaut.

    Da wäre natürlich eine Menge zu ändern oder zu ergänzen. Aber das Grundgerüst ist da.

    Noch schöner wäre es ( wenigstens für mich ), wenn es gleich ein Torpedoboot als alternative zum Depeschenboot geben würde.

    bei der Menge an Torpedobooten in der Hochseeflotte , ist eigentlich nur B 98 passend, die anderen erhältliche T Boote sind ja für die Begleitung der Schlachtflotte nicht einsetzbar, weil zu alt oder zu klein.


    Gruß

    Harald Steinhage

  • Servus Harald,


    Noch schöner wäre es ( wenigstens für mich ), wenn es gleich ein Torpedoboot als alternative zum Depeschenboot geben würde.


    ich hatte seinerzeit Ben diesen Vorschlag gemacht, aber er hat abgewunken weil die letzten T-Boot Bögen nicht so erfolgreich waren wie gehofft.

    S97 wäre eine tolle Ergänzung zum Tsingtau-Thema gewesen.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Hallo Lars, Ralph, Harald, Günter und Wolfgang,

    schön, dass ihr Interesse habt an diesem Modell. Ich finde es als Ergänzung zur Hohenzollern gut, Gestern ist die Brücke

    und das Oberlicht hinzu gekommen:


  • Moin Jochen,


    schnittiges Schiffchen :thumbup: , das mit den noch zu bauenden weiteren Details richtig gut aussehen wird.

    Für die modellbauerischen Begleitung der SMY HOHENZOLLERN einfach obligatorisch!


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Gestern kam dann der erste Mast an Bord. Ich habe ihn von hinten gerillt und innen einen dünnen Stahldraht eingezogen und dann mit Weißleim getränkt. Dann ließ sich das Teil gut formen. Dazu kam dann noch der erste Teil des Gerüsts für das Sonnensegel aus dem LC-Satz.

    Gruß aus Flensburg

    Jochen


  • Hallo Jochen,

    schön das du wieder dabei bist, ein interessantes Modell und wieder gut

    umgesetzt.

    Es freut mich das meine Art der Rundteile herzustellen immer mehr Anhänger findet.

    Werde deinen BB weiterhin verfolgen.


    schönen Gruß an die geliebte Ostsee vom schwäbischen Meer


    Jürgen

  • Danke euch beiden.

    Jetzt hat der Achtbeiner noch den zweiten Mast und den Rest des Sonnensegelgerüstes bekommen Am Ende dieses Bautages ist dieses auch montiert.

    Gruß aus Flensburg

    Jochen



       

  • Moin aus Flensburg,

    der achtbeinige Gaul ist fertig. Es ist ein kleines anschauliches Boot geworden, das sogar meiner Frau gefällt.

    Ein paar Anmerkungen von meiner Seite. Die Einschätzung des Schwierigkeitsgrades "mittel" finde ich gewagt. Es sind doch viele Kleinteile dabei, die einen fordern. Und einige Bauabschnitte fordern einen doch. So zum Beispiel da Runden der Seiten des Decks. Schade finde ich auch, dass der Rückseitendruck nur sporadisch durchgeführt wurde. So hätten beispielsweise die großen Lüfter innen rot gefärbt wären. Beim vorderen Mast finde ich schade, das die Rahe nicht im LC-Satz enthalten ist. Platz genug auf der Platine wäre gewesen.

    Aber trotz allem eine gute Ergänzung für alle Freunde der Kaiserlichen Marine.

    Gruß aus Flensburg, wo es laut Vorhersage morgen am Hafen wieder nass werden soll.


      

  • Kaum fertig, schon gefordert:

    Die ersten Depeschen mussten von der Kaiserlichen Jacht abgeholt werden. Man sieht, dass meine Hohenzollern in die Jahre gekommen ist. Der Flaggenstock achtern hängt durch. Aber das ist im Alter eben so und ich hatte keine Lust dem Modell eine kleine blaue Pille zu geben.



      

  • Und nun noch etwas für Harald. Meine Kaiserlichen Torpedoboote haben sich versammelt. Es sind die B98 und S33 vom HMV und die S67 und A20 von JSC.

    Gruß Jochen.

    Nun muss ich überlegen, was ich weiter mache. Meine Favoriten Breslau Von den Mannheimern und Gneisenau von Wilfried lassen ja leider noch auf sich warten.


    Gruß Jochen


        

  • Gratuliere zur Fertigstellung, eine schöne Ergänzung Deiner Flotte.

    Was den Schwierigkeitsgrad anbelangt, da kann man beim HMV regelmäßig mindestens eine Stufe höher kalkulieren, das habe ich für mich auch schon festgestellt...

    Beste Grüße aus Hamburg

    Fiete

  • Hallo Jochen,

    schaut, bzw. schauen sehr schön aus.


    Gruß

    Michel

    Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

  • Moin Jochen

    Ein schönes Modell hast du gebaut und eine schöne kleine Flotte kannst du uns zeigen. Aber es gibt dohc noch einige Schiffe der kaiserlichen Ostasienflotte.


    lg


    Otto

  • Moin Jochen,


    gratuliere :thumbsup: - man kann jetzt auch bei deiner gezeigten kleinen Flotten gut erkennen, welche Größenentwicklung der Torpedobootsbau in der kaiserlichen Zeit genommen hat.


    Gruß

    HaJo


    PS.: Naja......du wohnst ja auf`n Berg......nix mit nasse Füße..... ;)

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo Jochen,


    schönes Schiff geworden unter schönen Schiffen! Die Angabe von Schwierigkeitsgraden ist bei vielen Verlagen eher Daumen mal Pi. Die Hohenzollern und die Sleipner stehen bei mir ziemlich weit oben auf der Bauliste.


    Schönen Gruß von der Insel

  • Moin Jochen,


    herzlichen Glückwunsch zur Indienststellung!

    Mir gefällt, dass Du die "Sleipner" mit Sonnensegel zeigst; man sieht es nicht so oft bei Modellen aus dieser Zeit. Die filigranen Sonnensegel-Stützen haben natürlich ihren eigenen Charme, aber ich finde, dass der Sonnenschutz hier wirklich gut wirkt :thumbsup:


    LG


    Lars