F-4E Phantom / GPM / 1:33

  • Drei Wörter möchte ich zu diesen Modell sagen: schwierig, schwierig, schwierig.


    Ohne die sehr gute Bauberichten von Nighty (2005), Andrew 57 (2022) und Yu Gyokubun (2007) war es mir nicht geklappt.


    Am Anfang hätte ich gute Hoffnung.


    Der Bogen hat eine sehr schöne Grafik mit Älterung und Gebrachsspuren. Das finde ich schöner als eine Fabriksneue Grafik. Der LC spantensatz ist auch dabei. Und ein kunststoff Kanzel.



    Der Anfang war gut. Erstmal die Nase. Meine Methode hier war erst die Teilen runden, gut anpassen, und zusammenkleben. Wenn es trocken ist das Spantteil reinschieben. Die Passgenauigkeit dieser Teilen war sehr gut. Ich war sehr zufrieden mit der saubere Bau.



    So far, so good.


    Zweiter Baugruppe war die Cockpit und die Außenhaut im Cockpitbereich. Jetzt kamen die Schwierichkeiten. Ich glaube hier habe ich ein Fehler gemacht beim verleimen von der Cockpit im Mitten und Hinter. Es gibt keine Hilfslinien. Aber, die andere Bauberichten im Forum gaben gute Hinweisen. Am Ende war ich zufrieden mit das Ergebnis.


    Die Unterseite dieser Baugruppe war schwierig. Ich glaube die Ursache hier war nicht gut Vorformen. Das ist ein absolutes Muss. Die Lufteinlässe passten gut zum Rumpf, aber nicht an der Unterseite. Ich fürchte das ist ein Problem dass sich später immer großer merken lass. Das war das erste Mal das ich mir überlegt habe der Bau ab zu brechen.




    Aber dachte ich: es ist der Unterseite, das sieht man nicht, und es kommen noch Raketen und Kraftstofftanke dran. Ich mach weiter.


    Dann kam das Mittelteil der Rumpf. Auch hier war meine Methode erst die Teilen vorformen, gut anpassen, und zusammenkleben. Wenn es trocken ist das Spantteil einkleben. Und so auch beim Hinterteil. Und da ging es richtig Falsch. Wenn ich das Hinterteil verklebte mit das Mittelteil gab es knick in de Wölbung des Modells. Der Foto zeigt das mit eine rote Linie. Der blaue Linie zeigt wie es sein sollte, eine durchgehende Krümmung. Ich habe mir dann zum zweiten Mal überlegt der Bau ab zu brechen. Aber es war noch kein Zeit für die Papierkorb. Kann ich das noch Nachbessern?






    Ich habe das versucht durch Teilen der Rumpfhaut weg zu schneiden. Leider musste das auf sichtbare Stellen.


    Am Ende ist die ganze Rumpf verklebt, aber nicht sauber. Es gib Wellen, Falten und Spalten. Und das sind drei Sachen die man im Kartonmodellbau nicht mag. :)



    Ich habe mir dann zum dritten Mal überlegt der Bau ab zu brechen. Aber, um das Modell wirklich in der Papierkorb zu werfen, war ich noch nicht bereit.


    Wochen später gab es bei mir doch neue Motivation um weiter zu bauen. Ich sagte zu mir, wenn ich die Flügel zufriedenstellend ankleben kann, mach ich weiter. Aber wohl im einfacher Form. Klappen und Luken werde ich nicht detailliert bauen.


    Die Bau der Flügel ging ziemlich gut. Um die Form an der Rumpf richtig zu bekommen, musste ich einige extra Kartonstreifen verbauen. An der Oberseite sah es gut aus. Am Unterseite zeichten sich meine Baufehler durch Spalten. Meine Lösung war schmale Streifen Karton über die Spalten verleimen und grau malen.


    Das Klappteil der Flügel ließ sich gut Bauen. Die Scharniere kann man beweglich bauen. Das habe ich nicht gemacht. Ich hab sie fest verklebt. Um die richtige Winkel von 12 Grad zu bekommen, habe ich ein Hilfsteil aus Karton geschnitten.



    Ich war zufrieden und das Flugzeug war gerettet von eine Flucht ins Papierkorb.


    Am nächsten geht es weiter mit das Höhenleitwerk und Seitenleitwerk.


    Biss dann.


    Grüße,

    Douwe

  • Hallo Douwe,

    genau die F-4 steht auch noch auf meiner ToDo-Liste - da wird mir Dein Baubericht sehr helfen.


    Die Schwierigkeiten hast Du doch gut gemeistert, der Vogel sieht richtig gut aus!


    Servus, Woody

  • Ich bin mit meiner GPM "Mig Killer" kläglich gescheitert und habe das Modell entsorgt.


    Ich warte ja schon seit Jahren auf einen gute Phantom und die scheint es ja bald von MS zu geben.


    Trotzdem wünsche ich Dir Erfolg und Durchhaltevermögen.


    LG

    René

    ....es ist 5 vor 33

    Demokratie ist alternativlos!

    "sei a Mensch"

  • Hallo René,


    auch wenn Du Downloads aus irgendwelchen Gründen nicht magst: Gib der Yoav-Phantom eine Chance - die ist gut!! So sehr mir die Geli F-4F im Bayern-Look gefällt, kommt sie an die Yoav-F4 nicht heran.


    Servus, Woody

  • Hi Douwe, I admire you for persistently completing him without giving up!

    Among all the published models of various F-4 Phantom II, the GPM version is indeed very eye-catching. But I think this is because their covers look better. At the moment I saw the content of the model, I immediately decided to give up. I can't imagine how much time designer Zbigniew Salapa spent examining the data, but the result is that there is a huge difference between the shape of the model and the real airplane. Its modeling accuracy is even worse than the earlier publications of Maly Modelarz or Halinski. This is something I can't bear. Fortunately, “MS” will publish and launch the latest designed Phantom II, and it is worth looking forward to.

  • Hallo Douwe,


    gleich vorneweg, ich habe keine Bauerfahrung mit der gpm oder Halinski F-4.

    Ich habe aber beide Bögen. Was mir beim Vergleich aufgefallen ist, der gmp-Kit hat keine Längsspanten zwischen den Querspanten, das dürfte die leichte Berg- und Talsilouette der Oberseite erklären. Auf die Größe des Modells hin gesehen ist das mehr als gewagt so zu konstruieren. Oder andersherum gesagt, das ist nicht dem Modellbauer anzulasten, sondern eine konstruktionsbedingte Schwäche.

    Da mir der gpm-Kit auch besser gefällt habe ich überlegt, wie man dem konstruktiven Mangel begegnen kann. Ja klar, supergenau bauen (wie das geht, das kann kaum einer, wobei dann noch die Frage wäre, ist die Abwicklung des Rumpfes wirklich so gut, dass dann tätsächlich, der Rumpfrücken glatt wie mit dem Lineal gezogen ist). Zweite Möglichkeit, selber Längsspanten schneiden und einziehen, wer sowas schon mal gemacht hat, weiß dass das nicht eine der einfachsten Übungen ist, da die Anhaltspunkte für die Länge der Spanten nur die Breite der Rumpfabwickungen ist, dann muss man noch die Breite der Querspanten berücksichtigen. Die Längsspanten müssen variabel (2-teilig) gehalten werden, damit die genaue Länge zwischen den Querspanten "trifft" (oder man konstruiert sie aus den Teiledaten selber, ich bin da eher auf der praktischen Seite des Geschehens). Egal wie man es dreht oder wendet, es ist ein anspruchsvoller Kit. Das hilft Deinem aktuellen Modell auch nicht, aber ob der work-around ein soviel besseres Ergebnis liefert ist nicht sicher (KaEm hat das z.B. bei seiner 1:50 Version gemacht, aber die Verkleinerung von 1:33 auf 1:50 hat ihm diesbezüglich in die Karten gespielt, das soll keine Herabwürdigung seiner Leistung sein, ich habe seine Modell-Phantom schon in echt gesehen und das ist ein pipifeiner Bau unter Beibehaltung der Details, die schon in 1:33 nicht leicht sind, um so mehr in 1:50).

    Fazit: Du hast einen feinen Bau bisher abgeliefert, auf den Du stolz sein kannst. Gehe nicht so hart mit Dir ins Gericht. Jede Wette, wenn Du Dein Modell ausstellst, bemerkt das kein Mensch.

    Herzliche Grüße
    Gerald

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------
    I'm walking! @fats_domino

  • Hab die auch gebaut,aber der Anschluß der Tragflügel aneinander ist mir nicht gelungen.Wahrscheinlich meinem Unvermögen geschuldet.Ist allerdings sicher für Profis auch nicht so einfach.Alles in Allem trotzdem ein schönes Teil

  • Hallo an Alle,


    Danke für die Daumen.


    @ Klaus KaEm, danke für das Link nach deinem Baubericht. Schön gebaut!


    @Woodie. Ich wünsche dir viel Erfolg beim bauen dieser F-4E. Die verschiedene Bauberichten zeigen das man etwas schönes aus dieser Bogen bauen kann. Mein wichtigster Tipp ist, achtung bei der Bau des Mittelteils.


    @Rene. Die neue Phantom II von MS sieht gut aus. Die Farbgebung ist schön, aber ich mag die Farbgebung dieser GPM-modell besser. Die zwei Grautönen passen der F-4 mMn sehr gut. Deswegen habe ich nicht die Navy Phantom von GPM gewählt.


    ferrarifan. Thanks. I really was thinking on throwing this model away, but at some point I also became curious of what I would be able to build of it. As far as things go by now, I am quite happy with the result. Not my best work, but a good en fun learning experience. And still a nice model.


    Gerald. Danke für deine schöne Wörter. In der (Karton)modellbau bin ich immer auf der Suche nach der Balance zwischen Bauspaß und der suche nach perfekte Sauberkeit. Der Spaß finde ich wichtiger. Mit dem Ergebnis meiner Arbeiten bin ich zufrieden. Es ist schön, wenn ein Modell ohne Probleme gut zusammen kommt. Aber es ist auch sehr zufriedenstellend wenn ein Modell mit Schwierigkeiten doch zum guten Ende kommt. Das ist auch so mit diesem Modell.


    Du hast Recht das Längsspanten hilfreich gewesen wären. Das anpassen der Tragfläche war dann einfacher gewesen. Nighty sagt etwas dazu in sein Baubericht. Ich hatte mich darum entschlossen nicht alle Querspanten im Mittelteil des Rumpfes ganz fest zu verleimen. Damit gab es etwas Bewegungsraum um die Flügelteile gut anzupassen, aber der Nachteil war das ich die Rumpfteile später nicht gut formen und an die Spanten verleimen konnte.


    Zum Bau möchte ich noch sagen, das die Reparatur der Rumpfrücken gut gelungen ist. Ich glaube das Seitenleitwerk muss jetzt gut fluchten mit dir Rumpf.



    Zum letzten noch ein Foto von der Unterseite. Hier kann man meine extra Arbeiten sehen die ich brauchte um die Rumpf zu schließen.



    Grüße,

    Douwe

  • Großer Schreck ;( . De Kabinenhaube ist total falsch ?( . Der Foto zeigt das. Im Blau die Form wie es sein sollte. Im Rot wie meine Kabinenhaube aussieht. Ich glaube das ist eine Kanzel von ein ganz anderes Flugzeug. Ich habe noch versucht die Kanzel zu verschneiden, aber die Abweichung ist so groß, auch im Querschnitt. Da konnte ich nichts von machen. Er passt nicht am Flugzeug. Schade. Also, bei einer neue Bestellung werde ich eine neue Kabinenhaube bestellen.



    Der Phantom ist fast fertig. Er kann auf eigenen Beinen stehen. Mit der Skizzen im Bauanleitung und mit Hilfe von Fotos lasst sich das Fahrwerk gut bauen. Der zentrale Kraftstofftank ist fertig.


    Im Cockpit fehlen noch einige Teilen. Der Hud zum Beispiel, und die Pilotensitze sind noch nicht verklebt. Die Teilen warten auf eine neue Kabinenhaube.







    Danke fürs mitschauen und für den Daumen.


    Nun legt der Phantom eine ganz lange Baupause ein :sleeping: .


    Grüße,

    Douwe

  • toll gelungen! ich habe den Bogen noch nicht angeschnitten, weil ich den relativ teuer antiquarisch erstanden habe...

    Die GPMs aus dieser Zeit hatten schon was... :thumbsup: leider wirds immer stiller um diesen Verlag kommt mir vor... :(