Ausbildungsschiff HANSE EXPLORER/ 1:250/ Eigenkonstruktion

  • Hallo Modellbaugemeinde !


    Als ich neulich wieder einmal durch den Bremerhavener Fischereihafen fuhr, bin ich auf ein Schiff gestoßen, das ich schon mehrfach in Bremerhaven gesehen habe - die HANSE EXPLORER. Ich dachte mir, dieses interessante Schiff könntest du eigentlich einmal kartonisieren. Wieder zurück vom Fischereihafen habe ich nach Material gegoogelt und siehe da: Das Schiff ist ausführlich im Netz mit Generalplan, Decksplänen und vielen Fotos – auch Detailfotos dokumentiert. Los ging´s !


    Die HANSE EXPLORER wurde 2006 im Auftrag von Harren und Partner bei Fassmer als Ausbildungsschiff gebaut. An Bord sind 6 Besatzungsmitglieder und 12 Auszubildende. Da nicht nur nautisches und technisches Personal ausgebildet wird, sondern auch Köche und Stewards, hat man sich als Ergänzungsnutzung für die eines Kreuzfahrtschiffes mit 12 Passagieren entschieden.


    Quelle: JustinHofmanEYOS


    Das Schiff wurde eigentlich unter dem Namen HANSEATIC EXPLORER gebaut. Doch dann kamen die Juristen ins Spiel, deren Wirken ich in meiner beruflichen Vergangenheit ja stets als sehr hilf- und segensreich wahrgenommen habe. Die Reederei Hapag-Lloyd hat eine einstweilige Verfügung durchgesetzt, die Harren und Partner dazu zwang, das Schiff umzubenennen. Ich glaube, das sieht jeder ein. Die Konkurrenz von12 Passagieren auf einem Schiff mit dem falschen Namen hätte Hapag-Lloyd unweigerlich in den Ruin geführt.


    Angefangen bin ich auch schon.


      


    Ich hoffe, euch interessiert auch dieses Thema !


    Henning

  • Na denn man too

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Henning,

    als ehemaliger Angehöriger der Hamburgischen Verwaltung teile ich Deine Sicht auf Juristen unbedingt... ;)

    Beste Grüße

    Fiete

  • Ich glaube, das sieht jeder ein. Die Konkurrenz von12 Passagieren auf einem Schiff mit dem falschen Namen hätte Hapag-Lloyd unweigerlich in den Ruin geführt.

    Moin Hennig,

    Das Harren und Partner da nicht aufgepasst haben.... :sleeping:


    Schönes Schiff, aber als nächsten Baubericht hätte ich mal gerne wieder was anderes. :whistling:

    Du kannst nicht nur Schiffe. :D :thumbsup:


    Gruß

    Stephan

  • Moin Henning!

    Wieder ein faszinierendes Vorbild und ein vielversprechender Anfang - ich bleibe auf alle Fälle dabei.

    Doch dann kamen die Juristen ins Spiel, deren Wirken ich in meiner beruflichen Vergangenheit ja stets als sehr hilf- und segensreich wahrgenommen habe. Die Reederei Hapag-Lloyd hat eine einstweilige Verfügung durchgesetzt, die Harren und Partner dazu zwang, das Schiff umzubenennen.

    Als hier ja auch irgendwie "gelobter" Spieler möchte ich in aller Bescheidenheit darauf hinweisen, dass uns nicht die alleinige Ehre gebührt. Nennt uns "Mietmäuler" oder schlimmeres, aber in einer Branche, in der der Eine dem Anderen nicht das Schwarze unter dem Fingernagel gönnt, sind es nicht immer die Juristen, die solche Verfahren in Auftrag geben, auch die Reeder, Kaufleute und sonstige "Pfeffersäcke" spielen über Bande und spucken sich gern gegenseitig in die Suppe... ;)

    Natürlich tragen wir dann unseren Teil dazu bei und nehmen auch noch Geld dafür, aber ohne dass am Ende jemand für die Rechnung geradesteht, wird weder gebellt, noch gebissen.

    Nur mal so zwischendurch... vom Modellbau kann ich halt nicht leben! Nichts für Ungut...

    "Ich glaube nicht, dass der Shitstorm die Weiterentwicklung der Demokratie ist." (Wolfgang Schäuble)

    Wer "Remigration" wählt, wird "Endlösung" ernten.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Artikel 1 Grundgesetz)

  • Die Bordwände sind praktisch einstreifig und deshalb leicht zu konstruieren und zu bauen. Auch die Wallschienen und die Schanzkleidstützen auf der Back sind montiert.


      


  • Heute habe ich die Aufbauwände des Hauptdecks gebaut, das - bis auf das Backdeck- ausschließlich für die Passagiere vorgesehen ist. Vorn sind die 6 Kabinen, achtern ist das Restaurant. Auffälligstes Designmerkmal ist die sehr schräg gestellte Frontwand, wie auch schon bei den Küstenwachbooten der BAD-BRAMSTEDT-Klasse oder beim Notfallschlepper NORDIC. Weiß jemand, wozu das gut ist ? Oder soll das nur geil aussehen ? Mit der Geschwindigkeit kann es nichts zu tun haben, denn die HANSE EXPLORER bringt es nur auf 13,5 kn.


        

  • Moin Zusammen;


    ein gutes Beispiel sind wahrscheinlich die 3 Filme. Sie zeigen das unterschiedliche Verhalten von Schiffen bei Orkanfahrt.


    TCII First day of rough weather trials & Drone footage 1 - YouTube Orkanfahrt Zuhause


    Baltic Workboats 45m multifunctional Patrol vessel - YouTube Seegangsverhalten eines 45m Bootes


    Bourbon Orca passing Skandi Caledonia and Havila Faith - YouTube Verhalten des Schiffes bei Schlechtwetterfahrt man beachte die " SKANDI CALEDONIA " und

    " BOURBON ORCA "


    Nach dem Seeschlagschaden der " MELLUM ", hat man das Schiff verlängert und auch das Frontschott vom Deckshaus angepasst.

    Um Schäden vom überkommenden Green Water oder Slaming Water zu vermeiden, hat man das Frontschott vom Deckshaus schräg angebaut. Das schräge Schott soll einmal dafür sorgen das die überkommende See keinen Schaden anrichten kann und zum anderen dass das Vorschiff schnell aus dem Wasser kommt.


    Nachtrag: hier noch ein Clip von einen Fischereifahrzeug Rough seas iceland - YouTube Zu Hause

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

    Edited once, last by Shipbuilder ().

  • Da das Brückendeck das Hauptdeck mittschiffs und achtern fast vollständig überdeckt, mussten vor der Montage des Brückendecks noch Poller, Relings, ein Tisch und Stühle auf dem Hauptdeck untergebracht werden.


        

  • Heute habe ich das Brückenhaus gebaut, in dem nicht nur die Kdo-Brücke, sondern auch zwei Offizierskajüten und Aufenthaltsräume für die Stammbesatzung untergebracht sind.


      


  • Moin Henning,


    eine tolle Umsetzung des Originals, macht was her.


    Gruß

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Die HANSE EXPLORER ist in ihrem Baudock aufgeschwommen und wurde an die Ausrüstungspier verholt, wo sie Schornsteine, ein Boot und Rettungsinseln bekommen hat.


      

  • Heute kamen folgende Details hinzu: Die Namensschilder und der Abschluss an der Peildeckschanz, eine Sitzecke mit Pergola, und der Hydraulikkran für das Schlauchboot.


        

  • Die Ausrüstung des Brückendecks wurde mit dem Schlauchboot und den Relings abgeschlossen. Auf dem Backdeck sind jetzt die Ankerwinde, Poller und eine Backskiste montiert. Außerdem sind jetzt Rettungsringe an Bord.


      

  • So, liebe Modellbaugemeinde !


    Die HANSE EXPLORER ist fertig. Zum Schluss habe ich das Peildeck mit Sitzgelegenheiten, einem Whirlpool, dem Mast, Kompass, Scheinwerfer, Posis, einem Radom, Antennen und mit Relingsteilen ausgerüstet. Am Mast ist die Nationalflagge von Antigua und Barbuda gesetzt, wohin das Schiff ausgeflaggt wurde.


    In finde, dass die HANSE EXPLORER nicht nur eine sehr ungewöhnliche Nutzung hat, sie ist mit ihren ausgewogenen Proportionen, den klaren Farben und der Detaillierung auch ein ansehnliches Schiffchen geworden. Der Schlankheitsgrad ist etwas pummelig geraten, weshalb sie sicher keinen Schönheitspreis gewinnen kann.


      


      


    Aufgrund ihrer kompakten Abmessungen passt sie auch in meine kleinen Häfen in Schott- und Friesland.


      


    Ich hoffe, das Modell hat auch euch gefallen !

    Vielen Dank für euer Interesse !


    Henning

  • Moin Henning,


    wiederum ist Dir in Rekordzeit ein schnuckeliges Modell gelungen, eine Zierde für jedes Diorama.

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Hallo Henning

    Ich muss dir ein ganz großes Lob aussprechen. Da hast du eon ganz tolles Modell entworfen und gebaut. Ganz großeKlasse.


    Gruß


    Otto

  • Glückwunsch, Henning!

    Und so unschön finde ich die „verhinderte HANSEATIC“ gar nicht…

    Fertig: MS WILHELM GUSTLOFF, 1:250



    Aufwachen - es ist 5 vor 33...

  • Moin Henning,


    sehr schön geworden und in Szene gesetzt. Wieder mal ein ganz besonderes Modell und die Ausbildungsfahrt über Friesland nach Schottland hat sicher auch Spaß gemacht ;)

    Schockvideos: Pinguine verspeisen den selben Eisbären gleich zweimal 8o Nur für starke Nerven hier und hier!


    Viele Grüße, Nils