Gaffelschoner Isolda, Bildrum, skal. auf 1:250

  • Eigentlich wollte ich mich bei Segelschiffen etwas zurückhalten. Der Rumpf ist relative schnell gebaut, dass zieht sicht aber das Takeln und Strippenziehn hin.

    Aber, aber, die Isolda hatte es mir angetan. Der Takelplan auf dem Bogen schien so schon einfach zu sein. Also, rangemacht ans Schneiden.

    Der Rumpf war einigermaßen zügig gebaut.

    Einen Besonderheit stellt er dar, denn es wird ein spantengerüst angefertigt, das in den Wannenrumpf eingesetzt wird. Ähnlich dem Rumpfbau bei mdk.

    Einen Baubericht gibt es bei Klaus, der aus der Isolda eine Eleonora gemacht habt. Da mein Schwedisch nicht ganz so perfekt ist, habe ich den Baubericht von Klaus als Vorlage genommen.


    Das Hauptdeck soll in der Mitte etwas aufgeschnitten werden, was mir sich nicht erschloss, warum.

    Da die Wanten und Pardunen an -deck angebracht werden müssen, habe ich mich für die Durchstechmethode entschieden.

    An der Bordwand sind die entsprechenden Leinenführungen aufgedruckt, so dass man nur noch auf Deck die Löcher stechen muss.


    Außerdem gibt es eine Tajfenführung achtern der Masten an Deck. Die Drahhtbügel habe ich auch schon jetzt angefertigt und von

    unten verklebt.


  • Den beigeügten Takelplan habe ich auf 1:250 skaliert. So erhielt ichschon einen eindruck, wie das Modell später aussehen wird.


    Das ist das Spill. Es ist nach innen etwas eingezogen, dazu kann man etwas Material ausschneiden und das Bauteil in Querrichtung einrollen. Dann als Zylinder rollen. Damit das Spill schön konkav wird, habe ich ein etwas schmaleres Rundholz als der Minimaldurchmesser durch das Spill gesteckt und es mit dicken Garn an der entsprechenden Stelle umwickelt.



  • Die Webschablonen für die Wanten ist fast fertig. Das Innenteil wird noch herausgenommen.


    Der Bau des Rumpfes samt Ausrüstunf hielt sich im normalen Rahmen.

    Aber dann packte es mich. so ganz einfach 08/15 Takelung sollte es doch nicht werden. Also Bilder von Gaffelschonern gesucht und die entsprechende Literatur gewälzt.

  • Hallo Ulrich,


    der elipsenförmige Schnitt in der Decksmitte dient dazu, eine vorbildgerechte Balkenbucht zu erzeigen. Die wird nötig sein beim Aufsetzten der Aufbauten (an deren Unterkanten der Stirnseiten die Balkenbucht leicht bogenförmig ausgeschnitten wird)


    Viel Freue beim Bau Deiner ISOLDA und viele Grüße,

    Klaus

    »Das muss das Boot ab können!»